Blödheiten aus der Werkstatt

Hier könnt ihr "off topic" qautschen, bis die Späne rauchen...)
Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 4033
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Blödheiten aus der Werkstatt

Beitragvon Mario » Sa 13. Aug 2016, 00:11

Hallo Leute,
heute wollte ich mal was über Blödheiten in der Werkstatt oder beim Werkeln im allgemeinen schreiben und mich gleichzeitig mal so richtig schön outen. :oops:
Ich finde das schon recht wichtig, auch auf die Gefahr hin, dass man sich ein bisschen lächerlich macht! Es gibt anderen vielleicht einen Anstoß sich über einige Gefahren mal ein paar Gedanken zu machen.
Eigentlich wollte ich das schon im Holzwerkertreff tun. Für alle die nicht`s damit anfangen können, praktisch das Ursprungsforum für Dieses hier. Wenn ich das mal so sagen darf?! Olivers Thema "Erste-Hilfe in der Werkstatt" hat mich wieder daran erinnert.
Auschlaggebend dafür war ein Artikel von Heiko Rech, also dem Betreiber vom Holzwerkertreff. Und zwar dieser hier:
http://www.holzwerken.net/Blog/Heiko-Rech/Autsch-Jetzt-ist-es-doch-passiert
Hat mich sofort dran erinnert, was ich selbst für nen Sch..ß manchmal so gemacht habe.
So zum Beispiel dieses hier:
Ich war gerade dabei was auf der Tischkreissäge zurecht zu sägen, legte das Werkstück genau am Winkelanschlag an- is ja klar :roll: -.Ich schob den Anschlag an`s Sägeblatt heran und überprüfte mit mehrfachen Verbesserungen ob`s denn endlich mal passt. Ich landete einen Volltreffer, hat super gestimmt der Schnitt. Im gleichen Zuge hab ich mal überprüfen können, wie mein HM- Blatt so in Alu sägt. :roll: :evil:
Ich hab den verstellbaren Anschlag fast voll mittig auf s Sägeblatt geführt. Hätten auch meine Finger mit bei sein können.
Tja, so bescheuert kann`s laufen. Ich war in Zeitdruck und hatte mich wahrscheinlich so drauf konzentriert und dabei andere Sachen einfach vergessen.
So könnte das bei Leuten mit weniger Finger an der Hand vielleicht abgelaufen sein, wo man sich fragt, wie geht das denn eigentlich. So was kann mir ganz bestimmt nicht passieren!!! ha, ha!
So, jetzt hab ich Euch genug gelangweilt. Ich hoffe Ihr lasst mich nicht alleine und outet Euch auch mal mit. Gesetz dem, ich bin hier nicht der einzige Blöde. :oops: :lol: :lol:

Liebe Grüße, Mario!

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 1133
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Blödheiten aus der Werkstatt

Beitragvon the_black_tie_diyer » Sa 13. Aug 2016, 09:39

Hallo Zusammen,

Mario, das hat ja nun wirklich nichts mit blöd sein zu tun. Blamabel ist das - wie in dem verlinkten Artikel schön gesagt - auch nicht. Es passiert, und lieber über einen "close call" berichten, so dass andere die Chance haben den Fehler gar nicht erst zu machen.

Ich habe in ganz jungen Jahren mal Bekanntschaft zwischen einem Teppichmesser mit Hakenklinge und meinem Oberschenkel hergestellt. Habe meinem Vater den ganzen Tag beim renovieren "geholfen" und Abends saß ich noch im frisch renovierten Zimmer während Vatern die letzten Sockelleisten befestigte. Mir wurde langweilig, ich schnappte mir das Teppichmesser und schnitt in ein Teppich Reststück - das ging toll... Irgendwann kam ich auf die Idee das man doch die Klinge auch einfach in das Stück Teppich "hineindrücken" können müsste, leider war mein Oberschenkel darunter... Glück gehabt: Der Teppich hat quasi als "Tiefenanschlag" fungiert, der Schnitt nur ein paar mm lang und nicht sehr tief - konnte mit einem ausreichend dimensionierten Pflaster als erledigt betrachtet werden.

Was für ein Glück ich hatte war mir damals nicht bewusst, das kam irgendwann später.

---

Es gibt aber auch Situation wo ich mich frage ob Leute den Schuss nicht mehr gehört haben.

Bei den Nachbarn wurde die Terrasse gemacht, von einem "Fachunternehmen". Einer von denen hat mit dem Winkelschleifer Steine geschnitten. (Natürlich ohne Führungsschlitten, Absaugung etc. - meine Terrasse und die Gartenmöbel sahen danach aus, ach lassen wir dass...)

Aber: Schutzbrille, ne Staubschutzmaske etc. braucht der Herr auch alles nicht. Ich habe das gesehen, abgewartet bis die Maschine aus war und ihn dann angesprochen und freundlich gefragt ob er denn keine Schutzbrille hätte. Seine Antwort war das er die Schutzbrille bei der Steinbearbeitung nicht braucht, bei Metall vielleicht - aber keinesfalls bei Stein.

Ich habe ihm dann nochmal gesagt das er meiner Meinung nach eine aufsetzen sollte - hat ihn natürlich nicht weiter interessiert - da wurde fleissig weiter gemacht. Ich habe mir dann eine Notiz gemacht wann ich den Herrn aufgefordert hatte PSA zu benutzen, und habe 3 Fotos gemacht. (Die ich natürlich nicht hier veröffentliche)

Abends habe ich dann den Nachbarn angesprochen und ihm gesagt er möge sich darum kümmern, der hat dann wohl in der Firma angerufen - gebracht hat es nichts - das ging über die gesamte Arbeitsdauer so weiter.

Passiert ist Gott sei Dank nichts.


Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 4033
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Blödheiten aus der Werkstatt

Beitragvon Mario » Sa 13. Aug 2016, 11:43

Hallo Oliver,
Danke für Deine Antwort. Tja, es ist manchmal schon sehr grenzwertig wie ignorant manche Leute so sind.
Ich meine , ich schließ mich da auch nicht gerade von aus. Hab bestimmt auch schon öfter Sachen gemacht, die so nicht sein sollten . ZB irgendwelche Freihandarbeiten, die man besser so nicht machen sollte.
Bei bestimmten Arbeiten bin ich auf jeden Fall doch recht vorsichtig. ZB bei Arbeiten mit der Kettensäge, mach ich nur mit Schutzbrille, Gehörschutz, Arbeitsschutzschuhe und vor allem nicht ohne Schnittschutzhose. Letztere war zwar ganz schön teuer, ohne ist mir das aber echt zu gefährlich.
Und wer da was anderes sagt, ist nicht nur einfach ignorant...!

Grüße, Mario!

Marcel
Beiträge: 106
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:28
Wohnort: Landkreis Kassel

Re: Blödheiten aus der Werkstatt

Beitragvon Marcel » Sa 13. Aug 2016, 13:04

Hallo

Blödheiten sind mir auch schon genug passiert in meinem Leben.

In meiner alten Firma wo ich war, hatten wir eine schöne große Bandsäge, wollte damals in 80x80 Alu Vierkantrohr Schneiden, habe es auch schön geschnitten wo ich fertig war Maschine ausgemacht wollte ich zu meinem Arbeitsplatz zurück und dann Bemerkte ich das Blut aus meinen Handschuh läuft :shock:

Handschuh ausgezogen und dann habe ich das elend gesehen schön mit der säge in den linken mittelfinger geschnitten, naja dann zum Artzt und mit 3 stichen genäht wäre es noch 2mm tiefer gewesen hätte ich mir die Sehne durchgeschnitten.
Aber so hatte ich nochmal glück gehabt.

Vorallem wo ich mir in den Finger geschnitten habe, hatte ich gerade vorher ein neues sägeblatt drauf gemacht das war auch mein glück in der ganzen situation, da es noch richtig scharf war und nicht gerissen hat sondern geschnitten, während dem sägen habe ich es gar nicht bemerkt.

Also wenn ihr mit den Dingern Arbeitet passt defintiv auf eure Hände auf, ich habe meine Lehre aus der ganzen sache gezogen :roll:




Die woche Montag habe ich den nächsten Mist gebaut.
Habe bei meinem Vater eine Fließe mit dem MultiMaster ausgeschnitten weil die beschädigt war, wo sie locker war habe ich sie rausgezogen mit der Hand und bei meinem glück und doofheit hatte ich natürlich keine Handschuhe an und die Fliesen kante und mein Daumen waren freunde geworden :(

Aber wieder was fürs Leben gelernt bei fließen entfernen Handschuhe anziehen :) weis man ja eigentlich auch aber wie das in der hecktig dann halt immer so ist.

So das sind nur mal so 2 Bsp. ;)
Grüße Marcel :lol:

Benutzeravatar
Bavarian-Woodworker
Administrator
Beiträge: 923
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 17:49
Wohnort: Bernhardswald-Kürn
Kontaktdaten:

Re: Blödheiten aus der Werkstatt

Beitragvon Bavarian-Woodworker » Sa 13. Aug 2016, 21:55

Hallo ihr Holzwürmer,

wie kann man sich nur soooo dooof anstellen..nenene...

Das macht man doch sooo.... Man nehme - eine Maktia Flachdübelfräse - eine 12 mm MPX-Platte - stelle die Flachdübelfräse auf Größe 20 statt auf 0 - natürlich vollkommen unbeabsichtigt - dann stelle man die Platte hochkant hin und weil man zu faul ist, sie irgendwo festzumachen, hält man sie, natürlich da wo der Druck von der Makita herkommt - unten - schön fest - schön mit ausgestreckten Fingern - und fräst drauflos - weils ja schnell gehen soll - tja, seitdem hat der Lothar am linken Mittelfinger eine schöne Furche in der Stärke vom Makita-Sägeblatt...

Da stehst Du dann da - die Soße tropft auf den Boden und Du denkst Dir - WIE BLÖD BIST DU EIGENTLICH????

Ich muss mich dann immer beeilen, das ich was drumwicklen kann - Blut ist nicht wirklich mein Ding... :lol:

Servus, der Lothar
Bild
<<< the four golden cowboy rules - faster horses - younger ladys - older whiskey - more money >>>

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 4033
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Blödheiten aus der Werkstatt

Beitragvon Mario » Sa 13. Aug 2016, 23:47

Hallo,
ja, das war auch schon mal nicht übel, was ihr beiden da so angestellt habt. :) Ja Lothar, das war schon sehr ähnlich wie bei meiner Sägeaktion. Einfach mal draufhalten, obwohl es eigentlich ja nur schief gehen konnte, nich wahr!? :)
Einen hätte ich gleich noch anzubieten. Ich weiß nicht mehr genau wie und mit was. Es war entweder ein Schleif,- oder Bürstenaufsatz, auf jeden Fall war`s mit der Bohrmaschine. Ich hatte den "Gasgeber" auf permanent gestellt, in einer Hand das Werkstück und in der anderen die Bohrmaschine.
Jedenfalls bin ich natürlich zu dicht an meinen richtig schön labberigen Pullover gekommen, der Aufsatz hat ihn sich natürlich geschnappt und meine Hand schön abgeschnürt. Es war nicht so einfach das Ding zu stoppen, wie Ihr Euch sicher vorstellen könnt. Und ich bin eigentlich schon ein recht kräftiges Kerlchen. ;)
Ich war ganz schön überrascht von dem Vorfall, und hab mir geschworen nie wieder so ein labberigen Pullover zum Arbeiten mit Maschinen anzuziehen.
Das Ganze war nur ne Sekundensache, ich hab aber mal sehen können wieviel Kraft ne Bohrmaschine so hat.
Dann stellt man sich schon mal vor, wie wär`s mit ner anderen Maschine ausgegangen!? :roll: :roll: :roll:

wünsch Euch möglichst wenig Missgeschicke, Mario!

Sven
Beiträge: 315
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:21
Wohnort: 46446 Emmerich

Re: Blödheiten aus der Werkstatt

Beitragvon Sven » Mo 15. Aug 2016, 19:31

In meiner Dachdeckerzeit habe ich mal daneben gestanden als ein Kollege die noch auslaufende Kreissäge mit klemmendem Schutz auf seinem Oberschenkel abgesetzt hat.
Seitdem werden in dieser Firma Werkzeuge mit fehlerhaften Sicherheitseinrichtungen direkt in den Container geschmissen.

Gruß Sven

Thors23

Re: Blödheiten aus der Werkstatt

Beitragvon Thors23 » Fr 26. Aug 2016, 11:39

<<Moderation>>
So Ende und aus.
Du denkst wohl wir sind doof. :evil:

Link entfernt, User gesperrt!

Grüße
Michael


>>>ADMINISTRATION<<<

Und was kommt nach "fest" ? Genau "ab"...

Account gelöscht.


Servus, der Lothar

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 4033
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Blödheiten aus der Werkstatt

Beitragvon Mario » Sa 27. Aug 2016, 11:45

Thors23 hat geschrieben:<<Moderation>>
So Ende und aus.
Du denkst wohl wir sind doof. :evil:

Link entfernt, User gesperrt!

Grüße
Michael


>>>ADMINISTRATION<<<

Und was kommt nach "fest" ? Genau "ab"...

Account gelöscht.


Servus, der Lothar


Und wech isser! Hat mich schon gewundert, warum immer noch keine Reaktion von Dem im anderen Thread kam ;) . War das hier der selbe Link wie im anderen Thread :?:

Grüße, Mario!

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 2019
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Blödheiten aus der Werkstatt

Beitragvon michaelhild » Sa 27. Aug 2016, 16:25

Nöö, diesmal hatte er nen "heißen Tipp" zu ner Seite für Bandsägen. 8-)
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog


Zurück zu „<< Holzwurmstammtisch >>“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mario und 2 Gäste