Über was sich der Holzwurm so wundert

Hier könnt ihr "off topic" qautschen, bis die Späne rauchen...)
Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 6688
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Über was sich der Holzwurm so wundert

Beitragvon Mandalo » Do 3. Dez 2020, 20:10

Manchmal wundert sich der Holzwurm über Dinge die es in der großen weiten Welt so gibt. Manchmal weiss man nicht was man davon halten soll, manchmal schon. Und manchmal möchte man wissen was andere darüber denken.

Ich mach mal den Anfang:

Contorion bietet an mit seinem Wissen Geld zu verdienen. Was soll man denn davon halten? Es ist irgendwie spannend aber von jedem "Experten" den ich aus dem Netz kenne möchte ich mich jetzt auch nicht unbedingt beraten lassen. :? Was haltet ihr von diesem Versuch? => WERKZEUG-EXPERTEN GESUCHT
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 3331
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Über was sich der Holzwurm so wundert

Beitragvon michaelhild » Do 3. Dez 2020, 20:15

Mal die Bewertungen der App angucken, damit alleine ist die Sache schon erledigt.

Ansonsten finde ich die Idee dahinter nicht so verkehrt. An nen falschen Experten kann man überall geraten, egal ob Forum, Bekannter, Baumarkt, Fachgeschäft.....
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 6688
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Über was sich der Holzwurm so wundert

Beitragvon Mandalo » Do 3. Dez 2020, 20:32

Ok, ich habe die wenigen Rezensionen beider Systeme gelesen, es sind zu wenige um zu urteilen. Es ist eine spannende Sache die ich beobachten werde. Meist weiß ich was ich will und es entstehen wenige Fragen die das Internet nicht beantwortet...
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 2960
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Über was sich der Holzwurm so wundert

Beitragvon the_black_tie_diyer » Do 3. Dez 2020, 21:10

Hi!

Ich halte davon gar nichts.

- Wenn eine Bezahlung stattfindet, dann hat die monatlich, nach Aktivität (Stunden) zu erfolgen. Eine vernünftige Beratung kostet Zeit, manche mehr, manche weniger - das Pauschal mit 2 Euro abzurechnen, vermutlich erst nachdem der Kunde dann noch bestätigt hat, dass die Beratung hilfreich war, ist in meinen Augen völlig daneben. Das ist vielleicht ein Modell für Hilfsschüler die ein Taschengeld aufbessern wollen, aber nicht für jemanden der tatsächlich fachspezifisch beraten kann. Wir reden hier immerhin von der Hoffmann (Group) Gruppe; Umsatz 2019 = 1,4 Mrd. ( https://www.hoffmann-group.com/DE/de/ho ... s/e/63555/)

- Die Bewertungen der App sind katastrophal. Insbesondere auch zu dem sog. "Test" für den Einstieg - was wiederum meine obige Aussage: "Modell für Hilfsschüler" unterstreicht. Außerdem wird offensichtlich eine Chat ähnliche Verfügbarkeit erwartet, also Antworten und zwar sofort - sonst ist der nächste dran. Wer hat für sowas Zeit & Nerven nebenbei? ... Und scheinbar wird man da sehr schnell gegangen, wenn dem Kunden die Beratung nicht gefällt, oder jemand sie für "falsch" hält.

- Ich würde mich niemals als "Guru" oder in diesem Fall "Guuru" bezeichnen lassen, geschweige denn darunter eine Dienstleistung anbieten.

- Contorion/Hoffmann darf mir gelegentlich Werkzeug liefern wenn die Umstände passen, eine darüberhinaus gehende geschäftliche Beziehung möchte ich weder mit der Mutter noch der Tochter haben.


Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

"... lade ich Sie nun in mein belgisches Lieblings Bistro gleich um die Ecke ein, und ich bin beglückt sagen zu können das sie dort kein L'eau d'orties haben." - David Suchet als Hercule Poirot (S08/E01)

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 6688
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Über was sich der Holzwurm so wundert

Beitragvon Mandalo » Do 3. Dez 2020, 21:30

Eine deutliche Meinung, Oli! :lol: Von der Seite, mich selbst als Guuru anzubieten, habe ich es noch gar nicht so wirklich gesehen. Obwohl ich mich selbst als ein, in sehr vielen Richtungen, erfahrenen "2€-Tippgeber" sehe, würde es mir nie in den Sinn kommen, mein Wissen in dieser Form zu "versilbern". Was ich mir gut vorstellen könnte: Als Verkäufer im Baumarkt zu arbeiten und zu beraten. Da hätte ich das Sortiment und Kunde vor Augen, das würde mir (zumindest eine zeitlang) Spaß machen.
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 2960
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Über was sich der Holzwurm so wundert

Beitragvon the_black_tie_diyer » Do 3. Dez 2020, 21:48

Im Bauhaus könnte ich mir das tatsächlich auch vorstellen, bei unserm Hellweg hingegen, äh, eher nicht. :mrgreen:

Also wenn alles andere was ich noch so vorhabe abgeschlossen ist.

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

"... lade ich Sie nun in mein belgisches Lieblings Bistro gleich um die Ecke ein, und ich bin beglückt sagen zu können das sie dort kein L'eau d'orties haben." - David Suchet als Hercule Poirot (S08/E01)

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 5413
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Über was sich der Holzwurm so wundert

Beitragvon Klaus » Do 3. Dez 2020, 22:04

Hmm, ganz interessante Geschichte - eigentlich. Ich kann mir das Ganze aber nicht so richtig vorstellen. Da muss ja der Experte wie in einer Hotline ständig verfügbar sein, schliesslich soll nach der Beratung der Einkauf sofort weiter gehen. Welcher Experte hat da Zeit und Lust dazu, da reichen zwei Euro wohl nicht weit. Die Anmerkungen von Oli find ich da sehr hilfreich.

Was noch nicht angesprochen wurde ... es geht ja um professionelle Beratung, für die ich dann Geld bekomme. Da wird das Finanzamt doch recht schnell hellhörig und will seinen Anteil denke ich.

Ich bin zwar schon oft daneben gelegen was so neumodischen Kram anbelangt, würde aber hier eher keinen Cent in Aktien/Crowdfunding investieren.

Gruss, Klaus

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 2960
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Über was sich der Holzwurm so wundert

Beitragvon the_black_tie_diyer » Do 3. Dez 2020, 22:33

Lassen wir den steuerrechtlichen Aspekt mal aussen vor, ;) ich vermute stark das dass Modell dahinter letztlich eine hohe Anzahl "Guurus" vorsieht und somit "der Einzelne" da gar keine "signifikante" Summe zusammenkriegt, Ausnahmen bestätigen die Regel, wenn sich da wirklich einer hinter klemmt. Und dann ist noch die Frage was die Software im Hintergrund macht, wie viele Anfragen stellt die dann tatsächlich durch pro Stunde/Tag/Monat an jeden einzelnen "Experten" ...

Im Grunde wollen sie Egos streicheln und darüber eine "teure" Leistung billig einkaufen. (So stellt sich das für mich dar.) Und durch die Aufteilung verkaufen sie es halt als "Experten Community" oder was auch immer ... (Just for fun: Und an geltendes Arbeitsrecht brauchen sie sich auch nicht halten. ;) Wer nicht spurt, fliegt.)

Fakt ist halt, wenn das funktionieren sollte, sparen sie massiv Kosten weil sie keine echten Anwendungsberater aus der Praxis brauchen für den (privaten?) Endkunden-Support. Die Anwendungsberater die sie haben, entlasten sie und haben mehr Kapazität für die Gewerbekunden, die denen ja nach wie vor äusserst wichtig, bzw. wichtiger als Privatkunden sind. Die träumen ja vermutlich immer noch von ihrem "Angriff" auf Würth. (Ich habe immer das Gefühl, wenn ich das schreibe, dann lachen sie laut in Künzelsau ...)

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

"... lade ich Sie nun in mein belgisches Lieblings Bistro gleich um die Ecke ein, und ich bin beglückt sagen zu können das sie dort kein L'eau d'orties haben." - David Suchet als Hercule Poirot (S08/E01)

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 6688
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Über was sich der Holzwurm so wundert

Beitragvon Mandalo » Do 3. Dez 2020, 23:07

the_black_tie_diyer hat geschrieben:...Die träumen ja vermutlich immer noch von ihrem "Angriff" auf Würth. (Ich habe immer das Gefühl, wenn ich das schreibe, dann lachen sie laut in Künzelsau ...)

Da ich aus der Region stamme und viele Mitarbeiter kenne, kann ich dir versichern: Die lachen da nicht drüber, die haben anderes zu tun. :lol:
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Benutzeravatar
derHajo
Beiträge: 736
Registriert: Di 12. Feb 2019, 10:31

Re: Über was sich der Holzwurm so wundert

Beitragvon derHajo » So 20. Dez 2020, 21:02

Moin Holzwürmer,

ein ganz anderes Thema hier, aber doch irgendwie wunderlich und passend...

Ich habe meine Frau zum Arzt gefahren und dieser hat sofort den Rettungswagen gerufen. Die Entfernung vom Arzt zum Klinikum beträgt knapp 2.700 Meter.

IMG_3809.jpg


Ich jammere nicht über die Zuzahlung, Hauptsache es wurde geholfen. Aber steht die Leistung noch in irgendeiner Relation zu den abgerechneten Kosten???

Fragt sich der Hajo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer einen Fehler macht und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. (Konfuzius)


Zurück zu „<< Holzwurmstammtisch >>“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ofaf und 8 Gäste