Die immer zu kleine Werkstatt

Hier könnt Ihr eure Werkstatt und Hobbyräume präsentieren
Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 4549
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon Klaus » Mo 29. Jun 2020, 09:40

Hallo Volker,

vielen herzlichen Dank - das würde dann heissen, dass der MFT nicht mehr bündig mit dem Unterschrank ist. Bin da noch recht unentschlossen, was mir wichtiger ist: Spannmöglichkeit vor der Werkbank oder bündige Flächen. Wobei mich der Rali schon reizen würde ... ;)

Gruss, Klaus

oldtimer
Beiträge: 4931
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon oldtimer » Mo 29. Jun 2020, 09:43

Hallo Klaus,

der scheint bei mir ein liebes Kind zu werden. Ich hätte nicht gedacht, das so etwas derart hilfreich vor dem Arbeitstisch sein könnte.

Ich bin auch erstaunt, wie häufig ich meinen "geplanten Entsorgungs-"MoKlamft benutze. Diese schmale Lochplatte ist wirklich praktisch, wenn ich z.B. Dominos oder Lamellos setze.

Gruß
Volker

Benutzeravatar
tmaey
Beiträge: 1949
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 20:12
Wohnort: Haan
Kontaktdaten:

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon tmaey » Mo 29. Jun 2020, 15:35

oldtimer hat geschrieben:Ich bin auch erstaunt, wie häufig ich meinen "geplanten Entsorgungs-"MoKlamft benutze. Diese schmale Lochplatte ist wirklich praktisch, wenn ich z.B. Dominos oder Lamellos setze.

Gruß
Volker

Da bin ich nicht erstaunt. Das Teil ist klasse. Und ich hab ja von Anfang an geschrieben:“Viel zu gut, um ihn zu entsorgen“.
Freut mich wirklich, dass der MoKlamft dei Herz erobert hat.

Woswasi
Beiträge: 621
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 06:24

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon Woswasi » Mo 29. Jun 2020, 18:17

Klaus hat geschrieben:Hallo Volker,

vielen herzlichen Dank - das würde dann heissen, dass der MFT nicht mehr bündig mit dem Unterschrank ist. Bin da noch recht unentschlossen, was mir wichtiger ist: Spannmöglichkeit vor der Werkbank oder bündige Flächen. Wobei mich der Rali schon reizen würde ... ;)

Gruss, Klaus


Den Rali könnte man theoretisch ja tiefer setzen, dann wäre die Oberfläche eben. Man verliert halt dadurch die Funktion auf der Tischplatte liegende Objekte zu fixieren. Sofern ich die Produktvideos richtig verstanden habe.
LG Gerald

oldtimer
Beiträge: 4931
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon oldtimer » Mo 29. Jun 2020, 19:18

Hallo Gerald,

in den gerade diskutierten Beiträgen geht es um den Festool MFT 3, da ist es sowieso nur möglich, den Rali tiefer zu setzen.

Woswasi
Beiträge: 621
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 06:24

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon Woswasi » Mo 29. Jun 2020, 19:38

oldtimer hat geschrieben:Hallo Gerald,

in den gerade diskutierten Beiträgen geht es um den Festool MFT 3, da ist es sowieso nur möglich, den Rali tiefer zu setzen.


Ah, danke für die Aufklärung, das es um den mft geht ist mir entgangen
LG Gerald

oldtimer
Beiträge: 4931
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon oldtimer » Di 30. Jun 2020, 11:23

Woswasi hat geschrieben: Man verliert halt dadurch die Funktion auf der Tischplatte liegende Objekte zu fixieren. Sofern ich die Produktvideos richtig verstanden habe.


Da darf man wiederum nicht zu viel erwarten, die Pressfläche ist in diesem Fall nur 8x38 mm.

enovs
Beiträge: 122
Registriert: Do 30. Mai 2019, 09:59

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon enovs » So 5. Jul 2020, 10:50

Klaus hat geschrieben:Hallo Volker,

vielen herzlichen Dank - das würde dann heissen, dass der MFT nicht mehr bündig mit dem Unterschrank ist. Bin da noch recht unentschlossen, was mir wichtiger ist: Spannmöglichkeit vor der Werkbank oder bündige Flächen. Wobei mich der Rali schon reizen würde ... ;)

Gruss, Klaus


An den MFT-Schienen lassen sich dich mittels Zwingen auch Werkstücke in beliebiger Orientierung spannen. Was kann das Rali-System denn was mittels Zwingen am MFT nicht geht?

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 6301
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon Mario » So 5. Jul 2020, 11:01

enovs hat geschrieben:
Klaus hat geschrieben:Hallo Volker,

vielen herzlichen Dank - das würde dann heissen, dass der MFT nicht mehr bündig mit dem Unterschrank ist. Bin da noch recht unentschlossen, was mir wichtiger ist: Spannmöglichkeit vor der Werkbank oder bündige Flächen. Wobei mich der Rali schon reizen würde ... ;)

Gruss, Klaus


An den MFT-Schienen lassen sich dich mittels Zwingen auch Werkstücke in beliebiger Orientierung spannen. Was kann das Rali-System denn was mittels Zwingen am MFT nicht geht?


Moin
Ich würde sagen, dass sich das schon mal einfacher spannen lässt, als mit Zwingen. Ich habe an meinem Werktisch Nutschienen mit den FSZ, mag ich nicht so sehr. Schon die Ausladung der Zwingen stört. Außerdem ist auch m.E. ein sanfteres, gefühlvolleres Spannen möglich.
Des weiteren kann man ein Werkstück auch auf dem Tisch liegend besser einspannen, ohne auf der Fläche bleibende Eindrücke zu hinterlassen und in der Größe auch variabler bzw. ohne den vorgegebenen Lochabstand (der meist eh nich hinhaut :roll: :) ) berücksichtigen zu müssen.
Das sind auf die Schnelle die Vorteile, die ich so sehe.

Grüße Mario

enovs
Beiträge: 122
Registriert: Do 30. Mai 2019, 09:59

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon enovs » So 5. Jul 2020, 11:29

Mario hat geschrieben:
enovs hat geschrieben:
Klaus hat geschrieben:Hallo Volker,

vielen herzlichen Dank - das würde dann heissen, dass der MFT nicht mehr bündig mit dem Unterschrank ist. Bin da noch recht unentschlossen, was mir wichtiger ist: Spannmöglichkeit vor der Werkbank oder bündige Flächen. Wobei mich der Rali schon reizen würde ... ;)

Gruss, Klaus


An den MFT-Schienen lassen sich dich mittels Zwingen auch Werkstücke in beliebiger Orientierung spannen. Was kann das Rali-System denn was mittels Zwingen am MFT nicht geht?


Moin
Ich würde sagen, dass sich das schon mal einfacher spannen lässt, als mit Zwingen. Ich habe an meinem Werktisch Nutschienen mit den FSZ, mag ich nicht so sehr. Schon die Ausladung der Zwingen stört. Außerdem ist auch m.E. ein sanfteres, gefühlvolleres Spannen möglich.
Des weiteren kann man ein Werkstück auch auf dem Tisch liegend besser einspannen, ohne auf der Fläche bleibende Eindrücke zu hinterlassen und in der Größe auch variabler bzw. ohne den vorgegebenen Lochabstand 8der meist eh nich hinhaut :roll: :) ) berücksichtigen zu müssen.
Das sind auf die Schnelle die Vorteile, die ich so sehe.

Grüße Mario


Danke für die Erklärung Mario, das macht Sinn! Hatte selbst schon FSZ Abdrücke nach dem Ausspannen. :?


Zurück zu „• Werkstattvorstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Klaus und 4 Gäste