Die immer zu kleine Werkstatt

Hier könnt Ihr eure Werkstatt und Hobbyräume präsentieren
Ghostwriter
Beiträge: 314
Registriert: Sa 19. Okt 2019, 18:53

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon Ghostwriter » Sa 3. Okt 2020, 18:41

Da hast du den Tag aber gut genutzt heute. Irgendwie kommt mir das Bekannt vor mit diesen Feiertagen an denen man keine Säge anschmeißen will und trotzdem irgendwas sinnvolles tun will :mrgreen:

Gruß Stefan

Hirschtee
Beiträge: 304
Registriert: Do 5. Sep 2019, 10:22
Wohnort: Kottenheim

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon Hirschtee » Sa 3. Okt 2020, 19:18

Da hast du den Feiertag mal sinnvoll genutzt :)

...was sind das wie Tischverlängerungen an der Fräse?
Gibt es die auch einzeln?
Gruß Robin

oldtimer
Beiträge: 5586
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon oldtimer » Sa 3. Okt 2020, 19:34

Hirschtee hat geschrieben:...was sind das wie Tischverlängerungen an der Fräse?
Gibt es die auch einzeln?


Jupp! Verlängerungen der Bernardo LaLo, kosten, glaube ich 60.-.
Sind von dieser https://www.bernardo.at/de/holz/holzbea ... m-220.html

oldtimer
Beiträge: 5586
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon oldtimer » Sa 3. Okt 2020, 19:50


Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 4949
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon Klaus » Sa 3. Okt 2020, 21:52

Hallo Volker,

hab jetzt etwas gebraucht, Deine Bilderflut zu bewältigen ;)

Die Schubladenführungen sind der Hammer und in Vollholz kann ich mir die richtig gut vorstellen. Vielen Dank auch für den bm-online Link, sehr interessant und selber gebaute Vollauszüge stehen bei mir auch noch irgendwann an.

Die Fräse hat ja jetzt endlich einen würdigen Platz bekommen :)

Gruss und geniess den Sonntag morgen
Klaus

PS: bei uns war heute nach Weltuntergangsstimmung am Vormittag strahlender Sonnenschein am Nachmittag. Hat zu einer schönen Zigarre auf der Terasse eingeladen - auch eine Art die Wiedervereinigung zu feiern 8-)

oldtimer
Beiträge: 5586
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon oldtimer » Sa 3. Okt 2020, 22:00

Danke Klaus,

jetzt muss noch eine Steckdose an die Säge und ich muss mir etwas zur Absaugung einfallen lassen, zum Glück steht die gegenüber der Fräse.

Und vor allem muss ich Anfang der Woche, das alte Regal und noch einige Dinge zum "Wertstoffhof" fahren und mit Sicherheit findet die dortige Inquisition (ich zitiere annähernd unsere Tageszeitung) etwas, um mir die obligatorischen dreißig Euro abzuknöpfen.

Gruß
Volker

Hirschtee
Beiträge: 304
Registriert: Do 5. Sep 2019, 10:22
Wohnort: Kottenheim

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon Hirschtee » So 4. Okt 2020, 08:08

oldtimer hat geschrieben:...und noch etwas dazu gefunden https://www.bernardo.at/de/holz/zubehor ... m-220.html

Danke Volker :)
Der Preis ist ja echt top!
Werden die verschraubt, oder eingehängt?
Gruß Robin

oldtimer
Beiträge: 5586
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon oldtimer » So 4. Okt 2020, 08:42

Hirschtee hat geschrieben:
oldtimer hat geschrieben:...und noch etwas dazu gefunden https://www.bernardo.at/de/holz/zubehor ... m-220.html

Danke Volker :)
Der Preis ist ja echt top!
Werden die verschraubt, oder eingehängt?


Die Tische haben eine Nut und werden verschraubt. Ich hatte Glück und für die beiden Seitentische zwanzich Eu bezahlt.

Schönen Sonntag
Volker

Dozent
Beiträge: 648
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 00:38
Wohnort: Region Hannover

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon Dozent » So 4. Okt 2020, 21:28

Die Auszüge sind schon sehr, sehr cool 8-)

Hast du irgendein Gefühl dafür, wie schwer die Schubladen damit sein dürfen?

Grüße,

Daniel

oldtimer
Beiträge: 5586
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon oldtimer » So 4. Okt 2020, 22:03

Dozent hat geschrieben:Die Auszüge sind schon sehr, sehr cool 8-)

Danke.
Aber es war nur ein Versuch, mal schauen, wie man so etwas angeht. Aber nun weiß ich ganz genau, wie es in "richtig" geht, wenn ich einmal eine Kommode baue. Und dann solche Auszüge in dunklem Holz könnte schon Spaß machen.


Dozent hat geschrieben:Hast du irgendein Gefühl dafür, wie schwer die Schubladen damit sein dürfen?

Das Gewicht der Auszüge ist eher minimal, es sind nur je Seite zwei MPX Leisten etwa 40x500x18 mm und 30x500x15 mm.


Weiter wird es dann mit den Fronten gehen. Danach geht es endlich ans Wechseln der Oberschränke über der FKS, dann stehen für etwa zwei Wochen Lackierarbeiten an, die schon ewig aufgeschoben wurden. Anschließend wird der MoKlaMft im Ausseneinsatz vorgestellt. Das Gartentor muss fertig gestellt werden. Und wenn wir Corona bedingt den Winter in D verbringen, werden wohl noch Klappläden mit Lamellen gebaut werden. Also wird dieses Werkstatthema nach (oh Gott :roll: :roll: ) 85 Seiten weiter geführt werden.

Allen einen angenehmen Wochenstart


Zurück zu „• Werkstattvorstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Egbert und 4 Gäste