Die immer zu kleine Werkstatt

Hier könnt Ihr eure Werkstatt und Hobbyräume präsentieren
Benutzeravatar
Baumbart
Beiträge: 1149
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 19:30

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon Baumbart » Di 20. Okt 2020, 18:32

Klaus hat geschrieben:Hallo Volker,

herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Probelauf :)

Gruss, Klaus


.... und vorallem Unfall freies Schaffen :D
Gruß Christian
Sauberes Werkzeug, saubere Arbeit :lol:

oldtimer
Beiträge: 5586
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon oldtimer » Di 20. Okt 2020, 19:24

Danke Euch.

Jetzt denke ich nur noch über eine kleine Investition am Anschlag nach.


Gruß
Volker

oldtimer
Beiträge: 5586
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon oldtimer » Mo 26. Okt 2020, 16:40

Hallo,

bevor es einen Ausflug mit dem MoKlaMft gab und die TF getunt wurde, hatte ich den Zuschnitt der Fronten für den Unterschrank des Arbeitstischs gezeigt.

Die Nuten der Seiten der Schubladenzargen erhielten einen Stopper eingeleimt, den ich aus den 8er Domino Dübeln geschnitten hatte.
Dafür habe ich den Schnitt am Dübel angezeichnet,

DSC05833.JPG


geschnitten

DSC05835.JPG


und eingeleimt

DSC05836.JPG


Nachdem die Schubladen eingesetzt waren wurde ein 5x30er Dominodübel durch die Fräsungen in den Auszügen soweit getrieben, das er deutlich in die Nut der Zarge ragte.

DSC05838.JPG


DSC05839.JPG


DSC05840.JPG


Er wurde nicht eingeleimt, so dass er bei Bedarf wieder ausgetrieben werden kann und die Schublade entnommen werden kann.

Das Reststück wurde gekappt und verschliffen.

DSC05841.JPG
DSC05842.JPG
DSC05843.JPG


In die Fronten wurden die Grifflöcher gebohrt.

DSC05844.JPG


Dann habe ich mit Knudsonkeilen ein Kantholz unter den Schrank geklemmt und die Fronten montiert.

DSC05846.JPG
DSC05847.JPG


Die Abstände zwischen den Fronten habe ich durch Unterlegen von Alu-U-Profilen festgelegt.

DSC05848.JPG
DSC05849.JPG


Meine Markierungen habe ich abgeschliffen

DSC05850.JPG


und den Schrank in seine Ruheposition geschoben.

DSC05851.JPG


Erforderliche Feinausrichtungen der Fronten erfolgen dann bei der Griffmontage, aber zuerst muss das Korpus noch lackiert werden.


Auf einigen Bildern sind Pihar-Zwingen zu sehen. Da ich diesen Hersteller noch nicht kannte habe ich vom Micha (Dank dem Hild) die Führungsschienenzwingen übernommen. Auf beiden Arbeitstischen und auch in der T-Nut-Schiene sind sie durchaus brauchbar.

Gruß
Volker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Baumbart
Beiträge: 1149
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 19:30

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon Baumbart » Mo 26. Okt 2020, 18:02

Hallo Volker,
Das mit den Führungsschinen aus Holz sieht schon mal sehr interessant aus, wirst du diese noch behandeln, sprich in irgendeiner Form "schmieren" damit sie ihre leichtgängigkeit behalten?
Gruß Christian
Sauberes Werkzeug, saubere Arbeit :lol:

Woswasi
Beiträge: 837
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 06:24

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon Woswasi » Di 27. Okt 2020, 12:21

Von unten angefangen ist die Montage der Fronten wohl einfacher :D
Hübscher Untersteller für den Moklampft. Bin gespannt wie die Schubladen laufen wenn sie voll sind.
LG Gerald

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 4949
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon Klaus » Di 27. Okt 2020, 14:03

Woswasi hat geschrieben:Von unten angefangen ist die Montage der Fronten wohl einfacher :D
Hübscher Untersteller für den Moklampft. Bin gespannt wie die Schubladen laufen wenn sie voll sind.


Kann ich mich grad noch anschliessen. Bin da auch gespannt, vor allem auch wie es in einem/zwei Jahren aussieht. Meine klassische Schubkastenführungen hab ich mit Parafin "geschmiert". Das hat einiges gebracht, Kernseife ist da ja auch ein altes Hausmittel.

Gruss, Klaus

oldtimer
Beiträge: 5586
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon oldtimer » Di 27. Okt 2020, 15:18

Hallo Christian, Gerald & Klaus,

womit ich die MPX-Schienen behandele weiß ich noch nicht, bisher habe ich das bei den einfachen Führungsleisten noch nie gemacht. Mal schauen, wann ich Erfahrungen damit gesammelt habe, es soll ja nur als Magazinschrank dienen. Und den werde ich wohl dann selten öffnen.

Gerald: Der Schrank steht unter dem Arbeitstisch, unter den MoKlaMft würde der nicht passen.

Jetzt steht erst einmal Gartenarbeit an und danach geht es dann mit dem Ding weiter.


Gruß
Volker

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 6946
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon Mario » Di 27. Okt 2020, 22:35

Moin
Also ich habe in meiner Werkstatt ein kleines altes Schränkchen mit drei Schubladen und einfachen Holzführungen, die wurden wohl noch nie geschmiert. Bisher gingen immer die ganz gut...wahrscheinlich, weil immer genug Staub drauf ist. :o :shock: :lol:

Grüße Mario

oldtimer
Beiträge: 5586
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon oldtimer » Do 29. Okt 2020, 18:14

Mario hat geschrieben:Moin
Also ich habe in meiner Werkstatt ein kleines altes Schränkchen mit drei Schubladen und einfachen Holzführungen, die wurden wohl noch nie geschmiert. Bisher gingen immer die ganz gut...wahrscheinlich, weil immer genug Staub drauf ist. :o :shock: :lol:

Grüße Mario

Das ist also das Argument, warum Du Deine Werkstatt nicht putzt :lol: Auch eine Möglichkeit zu Verhindern das Madame mit unlauteren Absichten - also Putzen - die Werkstatt betritt :mrgreen:

Aber Recht hast Du, es gibt Angenehmeres als Werkstattputzen.


So,
zumindest hat mir der Unterschrank und das Ausräumen einiger Regale und eines schmalen hohen Schranks (Ihr erinnert Euch, Mario war schuld :evil:) in dem sehr kleinen Werkraum eine Neuordnung (nennen wir es mal großzügig so) ermöglicht.

Aus der Garage wanderte der weiße Arbeitstisch unter den Bogen.

DSC05857.JPG


In dessen Unterschrank befinden sich nun meine Lacke. Die Kappsäge kann dort auch genutzt werden. Ich würde sie lieber in die Garage stellen, aber bei einer Ausladung bei 90° von 120 cm dürfte das dort zu eng werden.
Links daneben steht nun der Schrank für Akkugeräte, die obenauf liegende Spannlade hat seit dem Einzug des Rali den Entsorgungsstatus erworben.


Die Situation mit dem MoKlaMft hatte ich schon früher gezeigt.

DSC05855.JPG


Rechts vom MoKlaMft ist nach wie vor das Systainerregal

DSC05854.JPG


und beide Werkzeugkisten haben den Platz eines ehemaligen Badezimmerschranks eingenommen.

DSC05853.JPG



Und heute ging es wieder einmal an die FKS um eine Spanplatte aufzuteilen.

DSC05859.JPG


Gruß
Volker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Baumbart
Beiträge: 1149
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 19:30

Re: Die immer zu kleine Werkstatt

Beitragvon Baumbart » Do 29. Okt 2020, 19:29

Mario hat schuld, wie immer :lol: :mrgreen: :mrgreen:

Hallo Volker,
Danke für den kleinen Rundgang durch deine Werkstatt, kannst du das Mauerwerk bei deinem Rundbogen nicht durchbrechen um mehr Raum zu schaffen?
Gruß Christian
Sauberes Werkzeug, saubere Arbeit :lol:


Zurück zu „• Werkstattvorstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Woswasi und 1 Gast