Vom Tankraum zur Werkstatt

Hier könnt Ihr eure Werkstatt und Hobbyräume präsentieren
oldtimer
Beiträge: 6230
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Vom Tankraum zur Werkstatt

Beitragvon oldtimer » Mo 25. Jan 2021, 19:12

Der erste ist aber auch recht teuer, der zweite wird gegen 1500 € gehen. Ich hatte da auch schon einmal kräftig in die Hettich-Kiste gegriffen.
Meist verwende ich einen wirklich preiswerten von Hettich, den muss ich mal raussuchen, wenn Du unbedingt Falttüren machen möchtest.

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 6688
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Vom Tankraum zur Werkstatt

Beitragvon Mandalo » Mo 25. Jan 2021, 19:20

Ja, günstig ist anders, den hatte ich wahllos ausgesucht. Allerdings sollte man, je nach Gewicht der (Werkzeug-)Türen nicht die günstigsten wählen. Wobei die ja so oft nicht betätigt werden.
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Woswasi
Beiträge: 1079
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 06:24

Re: Vom Tankraum zur Werkstatt

Beitragvon Woswasi » Mo 25. Jan 2021, 19:33

Coole Idee, interessante Beschläge. Muss da seitlich Luft sein zwischen Blende und Rahmen oder liegt die Blende am Rahmen auf?
LG Gerald

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 6688
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Vom Tankraum zur Werkstatt

Beitragvon Mandalo » Mo 25. Jan 2021, 20:52

Woswasi hat geschrieben:...zwischen Blende und Rahmen...

Du meinst bestimmt zwischen Tür und Korpus beim Hettich-Beschlag? So wie es im Video aussieht - Ja!
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

oldtimer
Beiträge: 6230
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Vom Tankraum zur Werkstatt

Beitragvon oldtimer » Mo 25. Jan 2021, 22:17

Mandalo hat geschrieben:Ja, günstig ist anders, den hatte ich wahllos ausgesucht. Allerdings sollte man, je nach Gewicht der (Werkzeug-)Türen nicht die günstigsten wählen. Wobei die ja so oft nicht betätigt werden.


DSC00961.JPG


Die günstigen von Hettich halten seit über vier Jahren diese Türen in unserem Appartement. Ich komme erst übermorgen dazu, mal auf die Bänder zu schauen. Vielleicht sehe ich dann die Art-Nr. Es müsste der Wingline L sein, allerdings ohne Zubehör oder Montagewerkzeug, Montage geht ohne die Hilfen auch einfach, ich meine so um die 25 € hat der gekostet.
https://www.youtube.com/watch?v=ZMD5Xl8mt1I
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Woswasi
Beiträge: 1079
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 06:24

Re: Vom Tankraum zur Werkstatt

Beitragvon Woswasi » Di 26. Jan 2021, 07:11

Mandalo hat geschrieben:
Woswasi hat geschrieben:...zwischen Blende und Rahmen...

Du meinst bestimmt zwischen Tür und Korpus beim Hettich-Beschlag? So wie es im Video aussieht - Ja!


Ja meine ich, dann wäre es wohl nicht sehr staubdicht.
LG Gerald

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 6688
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Vom Tankraum zur Werkstatt

Beitragvon Mandalo » Di 26. Jan 2021, 08:39

.

Im Wohnraum die Türen innenanliegend anschlagen sorgt weitgehend für Abhilfe.
Lasto hat geschrieben:...Luftdicht wird das ganze eh nicht, weil ja oben an der Decke noch Rohre laufen, ich kann also gar nicht bis ganz oben...

Im Falle der Werkstattrohrverkleidung spielt es keine Rolle.
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Lasto
Beiträge: 206
Registriert: Di 1. Dez 2020, 16:06

Re: Vom Tankraum zur Werkstatt

Beitragvon Lasto » Di 26. Jan 2021, 09:13

Danke euch für euren Input! Echt klasse, welches Wissen hier versammelt ist! 8-)

Luftdicht hatte ich nur geschrieben eben wegen dem Gasanschluss. Wenn das alles dicht wäre, würde man ein Leck halt nicht so schnell bemerken. Aber wie gesagt, kein Thema, weil oben würde ich das ja nur mit sehr viel Aufwandt luftdicht bekommen...

Dieter, die Beschläge sind ja mal klasse, aber der Preis ist halt auch ordentlich...

Aber das ganze hat mich auf eine andere Idee gebracht. Wenn ich oben eine T-Nut-Leiste anbringe und da drin mehrere Läufer einbringe, die jeweils einen Zapfen nach unten haben und dort montiere ich ein einzelnes Brett. Das ganze dann halt vier oder fünf mal.

Mal eine kurze Zeichnung (bitte nicht hauen, ist nur schnell in ein paar Sekunden hin skizziert)

Läufer.jpg


Wenn der Läufer oben in der Nut rund ausgeführt ist kann ich das Brett darunter drehen. Somit kann ich, wenn nötig, einfach alles auf die Seite schieben. Um die Dinger ein wenig zu stabilisieren im "normal"-Zustand könnte ich Überlappungen machen und da vielleicht kleine Magnete einfügen.

Ich bilde mir ein sowas schon mal irgendwo gesehen zu haben, aber ich weiß nicht mehr wo und ich hab auch irgendwie keine Idee, nach was ich suchen müsste und wie man sowas bezeichnen würde...

Gruß

Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße

Andreas

oldtimer
Beiträge: 6230
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Vom Tankraum zur Werkstatt

Beitragvon oldtimer » Di 26. Jan 2021, 09:23

Dann such mal nach Einbohrbändern.

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 6688
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Vom Tankraum zur Werkstatt

Beitragvon Mandalo » Di 26. Jan 2021, 09:56

In dem Fall würde ich da keine Kompromisse eingehen sondern zu etwas greifen das dafür vorgesehen ist. Lieber ein klein bisschen mehr investieren um dann etwas zu besitzen das dem Zweck gerecht wird. Du findest bestimmt günstige Schiebetürbeschläge die wenig teurer sind als deine Alternativen. Hier ein Beispiel, ohne dass ich jetzt das güstigste gesucht hätte:

Klick und Klick

Grundsätzlich wie immer: You get what you pay for
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter


Zurück zu „• Werkstattvorstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste