Der Weg vom totalen ins geordnete Chaos...

Hier könnt Ihr eure Werkstatt und Hobbyräume präsentieren
Benutzeravatar
dirk
Beiträge: 639
Registriert: Di 28. Jun 2016, 22:38

Der Weg vom totalen ins geordnete Chaos...

Beitragvon dirk » So 11. Dez 2016, 13:18

Hallo zusammen,

nachdem ich ja noch einigermaßen am Anfang meiner Holzwerker-Karriere (?) stehe, habe ich mich lange Zeit davor gescheut, Euch meine "Werkstatt" zu zeigen. Nicht zuletzt, weil alle anderen Werkräume (von euch) immer so superordentlich, sauber, klasse organisiert und durchdacht sind...

...nur da und dort habe ich (gaaaaaaaanz selten) mal einen Hauch von "Unordnung" erahnen können und das hat mir jetzt doch Mut gemacht!
Die Werkstatt ist allerdings noch *lange* nicht fertig, sodass das hier eher ein "Fortsetzung-Roman" wird - hoffentlich kein Fortsetzungs-Drama...

"Bezogen" habe ich die ca. 15qm kleine Werkstatt im Herbst 2015 - da war unser Umzug ins neue Heim "abgeschlossen". Natürlich - natürlich? - war anfangs wenig Zeit bzw. "alles andere" war wichtiger und so wurde halt einfach mal alles "Werkstatt-Zeugs" in die Werkstatt gestellt.

Was ich relativ bald fertig hatte, war die "Werkzeugwand" aus OSB mit ein paar Leisten, die schon passend für "French Cleat" auf 45-Grad vorgesägt wurde (hat mir ein freundlicher Nachbar mit seiner TKS gemacht).
Weil nichts anderes da war, habe ich mir einen 60er-Jahre Küchenschrank von Sperrmüll geholt, da sind Schrauben drin, Leim, Lack und im unteren Teil ein paar Elektrogeräte.

Hier 2 Fotos:

IMG_4584_web.png


IMG_4583_web.png


In den Küchenschrank habe ich dann 2 Korpi eingepasst, da die sehr dünnen Furnierwände nichts ausgehalten hätten

IMG_4587_web.png


IMG_4586_web.png


So... das mal zum "Einstieg". Fortsetzung folgt...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dirk.

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 3596
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Der Weg vom totalen ins geordnete Chaos...

Beitragvon Mandalo » So 11. Dez 2016, 13:30

...und das was du uns gezeigt hast ist doch schon mal klasse, kein Grund dich zurückzuhalten!
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Olli_T
Beiträge: 211
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:50

Re: Der Weg vom totalen ins geordnete Chaos...

Beitragvon Olli_T » So 11. Dez 2016, 14:35

Hallo Dirk,
schön, dass Du uns einen Einblick in Deine noch junge Werkstatt gibst. Das ist doch ein schöner, heller Raum, in dem sich bestimmt noch viel verändern wird. Ich kämpfe auch seit 10 Jahren gegen meine Unordnung und versuche parallel dazu das eine oder andere Projekte zu realisieren. Mein Problem ist, dass ich einfach zu langsam bin. Wenn ich überlege wie wenig ich gestern und heute nach ca. 8 Monaten ohne Holzarbeiten geschafft bekommen habe, ein Trauerspiel. Und dabei sind auch noch blöde Fehler passiert. Naja, ich mach jetzt noch ein bissel was ...
Wünsche Dir viel Spaß auf Deinem Weg und bleib auf jeden Fall diesem netten Forum gewogen.
Schönen Advent noch
Olli

Benutzeravatar
dirk
Beiträge: 639
Registriert: Di 28. Jun 2016, 22:38

Re: Der Weg vom totalen ins geordnete Chaos...

Beitragvon dirk » So 11. Dez 2016, 14:40

Gleich mal eine Fortsetzung...

...zusammen mit der OSB-Wand "musste" ich die Ecke verkleiden, denn da liefen ein paar "blöde" Rohre entlang. Optisch zwar erträglich, aber die Wand wurde dadurch an dieser Stelle "unbenutzbar".

Hier kann man - wenn man sich French Cleat und Regal wegdenkt, die Verkleidung denken:

IMG_4568_web.png


Das "Einbauregal" war ein Drama für sich... das hatte ich im "Holzwerkertreff" schonmal ausführlich dargelegt... hier daher nur ganz kurz:
Trotz mehrfacher und korrekter (!) Messung war der Korpus nach der Fertigstellung zu groß. Nachmessen hat nur bestätigt, dass alles "richtig" ist. Dennoch hat der Korpus *nicht ums verrecken* in die Aussparung gepasst. Diese ließ sich aber nicht vergrößern, da ich den Rand umlaufend KVH als "Gerüst" gebaut hatte. In meiner Wut hatte ich noch kurz versucht den Korpus zu verkleinern (außenherum fast 1cm abgefräst!) - hat nicht gereicht.
Dann komplett der thermischen Verwertung zugeführt und neu gebaut. Dieses Mal kleiner! (jeweils 2cm horizontal und vertikal).
Dann hats gepasst (siehe oben).
Und warum hats nicht gleich gepasst? Die Unterkonstruktion aus KVH war nicht 100% im 90-Grad-Winkel, sodass der "Rahmen" hinten und vorne sozusagen "versetzt" lagen. Lehre daraus: Einbau-Sachen VOR dem Verleimen zusammenstecken und schauen, ob's passt.

Ein positives Ende hatte das Ganze dann doch noch: Ich hatte nämlich ein paar Holzkisten gefunden. Und zwar NACH dem Bau des Regals... und diese Kisten haben in Breite, Tiefe und Höhe genau ins Regal gepasst! Hammer.

IMG_4590_web.png


IMG_4591_web.png


IMG_4592_web.png


Herzliche Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dirk.

Benutzeravatar
Zwackelmann
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 06:52
Wohnort: Wuppertal

Re: Der Weg vom totalen ins geordnete Chaos...

Beitragvon Zwackelmann » So 11. Dez 2016, 17:39

Hallo Dirk,

finde Dein Reich doch völlig in Ordnung :!:

Das mit der Ordnung ist so eine Sache für sich.
Mein Reich ist einfach zu klein als wenn ich mir da Unordnung leisten könnte.
Zum zweiten gehört mein Hobbyraum zur Wohnung, und da mein Kater keine
geschlossenen Türen akzeptier, habe ich nur die Wahl entweder aufzuräumen
um die Türe offen lassen zu können.
Oder die ganze Nacht einen quengelnden Kater zu ertragen. :evil:

Ansonsten gehört eine gewisse Unordnung einfach dazu.
Soll ja ne Werkstatt sein und kein Altar um sein Werkzeug zu ehren. :roll:

Um den großen und hellen Raum beneide ich Dich jedenfalls.

LG Dirk

Benutzeravatar
aundb
Beiträge: 351
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 20:33
Wohnort: Bellheim

Re: Der Weg vom totalen ins geordnete Chaos...

Beitragvon aundb » So 11. Dez 2016, 18:18

Hallo Dirk,

ich weiß euch nicht was Du an deiner Werkstatt auszusetzen wäre.
Ist doch vollkommen in Ordnung!
Also laß uns bitte aus weiterhin an deinen Baufortschritten teilhaben.
Schau mir nämlich immer gerne andere Werkstätten an. Finde immer etwas was ich dann auch
bei mir verbessern könnte ;)
Grüße aus der Pfalz
Achim

**Cum insantientibus furere necesse est.** ;) :D

Benutzeravatar
Zwackelmann
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 06:52
Wohnort: Wuppertal

Re: Der Weg vom totalen ins geordnete Chaos...

Beitragvon Zwackelmann » So 11. Dez 2016, 19:22

Zwackelmann hat geschrieben:Soll ja ne Werkstatt sein und kein Altar um sein Werkzeug zu ehren. :roll:
LG Dirk


Bevor jetzt Missverständnisse auftreten,
was ich damit meinte ist folgendes :

Werkzeug vor allen Dingen gutes Werkzeug ist teuer und fällt nicht von den Bäumen.
Oft ist der Bestand über Jahre oder Jahrzehnte gewachsen.
Daher sollte man(n) es auch pfleglich behandeln.

Dabei übertreib man es aber auch gerne, ich nehme mich da nicht aus :!:
Dennoch ist es letzten Endes nur Mittel zu Zweck.

Zum Werkzeugfetischismus bekennende :roll: :oops: :roll: Grüße Dirk

Benutzeravatar
dirk
Beiträge: 639
Registriert: Di 28. Jun 2016, 22:38

Re: Der Weg vom totalen ins geordnete Chaos...

Beitragvon dirk » So 11. Dez 2016, 20:14

Herzlichen Dank euch allen!

Ich habe wirklich einige Zeit mit mir gerungen, ob es überhaupt "Sinn" macht, euch meine Werkstatt zu zeigen...

..,aber die positive Resonanz bisher macht Mut, dass es doch vielleicht nicht die schlechteste Idee ist.

Also mache ich weiter... und ihr sagt "Stop", sobald es euch zuviel wird. OK?

Herzliche Grüße
Dirk.

Benutzeravatar
dirk
Beiträge: 639
Registriert: Di 28. Jun 2016, 22:38

Re: Der Weg vom totalen ins geordnete Chaos...

Beitragvon dirk » So 11. Dez 2016, 20:29

Hallo,

ein weiterer, kleiner Schritt zur Werkstatt war eine "Werkbank"... ohoh...
...aber so eine Werkbank fällt nicht vom Himmel und so muss man (d.h. ich) kleine Brötchen backen und klein anfangen.

Den Anfang machen 2 "Untergestelle" aus KVH (Douglasie) mit einer Kantenlänge von 70x70mm.
Daraus soll "später" mal eine "richtige" Werkbank werden.
Zunächst aber... habe ich einfach 2 OSB-Platten daraufgelegt und versuche, damit irgendwie zurechtzukommen...

IMG_5796_web.png


IMG_5797_web.png


Beide Teile sind gleich gross, d.h. 80cm hoch (das reicht mir, bin selbst nur 172cm gross), 96cm breit und 70cm tief.

Unter der "Arbeitsplatte" sind ein paar alte Schubladen aus einem uralten (Ikea?) Jugendzimmer und ein Büro-Container, dem ich die Rollen abmontiert habe. Alles "schön hässlich", muss aber erstmal seinen Zweck erfüllen - d.h. Stauraum schaffen.


Die darauf aufbauende Werkbank ist in Sketchup schon fast fertig und wird euch demnächst auch noch "ereilen"...

Bis dahin...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dirk.

Benutzeravatar
Zwackelmann
Beiträge: 1199
Registriert: Sa 12. Nov 2016, 06:52
Wohnort: Wuppertal

Re: Der Weg vom totalen ins geordnete Chaos...

Beitragvon Zwackelmann » So 11. Dez 2016, 21:00

S T O O O O O P P P P :twisted:

:mrgreen:


Zurück zu „• Werkstattvorstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: manni_b, Sven und 2 Gäste