Welchen Saugerschlauch?

Vorrichtungsbau u. sonstige Hilfsmittel
Benutzeravatar
Achim
Beiträge: 939
Registriert: Di 28. Jun 2016, 21:37
Wohnort: Wachenheim
Kontaktdaten:

Welchen Saugerschlauch?

Beitragvon Achim » Di 8. Jan 2019, 21:54

Hallo Holzwürmer,

ich bräuchte mal Eure Hilfe, Tipps und Links zum Thema Saugerschlauch.

Aktuell betreibe ich einen Festool Mini Staubsauger an einem Zyklon. Von dort aus sind über diesen Schlauch meine Kappsäge, Tauchsäge, TKS... angeschlossen. Das bedeutet, dass ich jedes mal, wenn ich die Maschine wechsel auch den Schlauch unstecken muss, was doch ab und zu nervt :evil:

Speziell die stationäre Maschine wie die Kappsäge (und später evtl. auch die Tischbohrmaschine) möchte ich "fest" an die Absaugung über einen Absperrschieber anschließen. Die TKS, Tauchsäge, Flachdübelfräse... könnte ich mir eine zentrale Zuführung über die Decke vorstellen - ähnlich wie es Mario gelöst hat - und je nach Verwendung an die jeweilige Maschine anschließen.

Um auf die Eingangsfrage zurückzukommen:
- Habt Ihr eine ähnliche Konstruktion und falls ja, welchen Saugschlauch verwendet ihr?
- Welchen Durchmesser (innen bzw. außen) hat der Schlauch?
- Welchen Durchmesser verwendet Ihr für die HT-Rohre? 40 oder 50 mm?
- Wie schließt Ihr den Schlauch an die HT-Rohre an? Mittels Muffe (falls ja, welche?) oder passt der Schlauch direkt in bzw. auf das HT-Rohr?

Wäre super, wenn Ihr in die Antworten den passenden Link zum Schlauch bzw. Muffe... posten könntet ;)

Vielen Dank schon mal vorab!
Viele Grüße
Achim

Achims Holzbox

Tommy1961
Beiträge: 449
Registriert: Di 28. Feb 2017, 22:06
Wohnort: Zwischen Landau u. Pirmasens

Re: Welchen Saugerschlauch?

Beitragvon Tommy1961 » Di 8. Jan 2019, 22:13

Hallo Achim,

habe leider nicht all Zuviel beizutragen, aber denke, die 50mm haben weniger Saugverlust,
gegenüber den 40mm, besonders wenn es um die Ecke geht.

Werde aber gerne mitlesen, um etwas zu lernen, für meine Werkstatt.

Gruß

Tommy

Heimwerkerking
Beiträge: 120
Registriert: Fr 13. Apr 2018, 20:26

Re: Welchen Saugerschlauch?

Beitragvon Heimwerkerking » Do 10. Jan 2019, 12:01

Zu den HT Rohren auf jeden Fall 50er
40er sind einfach zu klein und verstopfen schnell. Dabei vor allem keine 90 Grad Bögen verwenden sondern besser 3Stück 30Grad und Y Abzweigungen auf die Richtung achten.

Zu den Schläuchen kann ich nur sagen das sich bei mir 2 Varianten bewährt haben.
1. Staubsauger Schlauch als Meterwahre und abgeschnittene leere Silikon Kartuschen als Adapter. Das passt super von den Durchmessern und kostet nicht viel.
2. Universal Staubsauger Verlängerungen. Gibt es z.b. bei Pear oder Pollin echt günstig und sind sehr vielseitig einsetzbar mit einer Länge von bis zu 7m
Gruß Torben
Macher klopfen sich nur auf die Schulter damit der Staub abfällt.

Benutzeravatar
Achim
Beiträge: 939
Registriert: Di 28. Jun 2016, 21:37
Wohnort: Wachenheim
Kontaktdaten:

Re: Welchen Saugerschlauch?

Beitragvon Achim » Do 10. Jan 2019, 14:42

Heimwerkerking hat geschrieben:Zu den HT Rohren auf jeden Fall 50er
40er sind einfach zu klein und verstopfen schnell. Dabei vor allem keine 90 Grad Bögen verwenden sondern besser 3Stück 30Grad und Y Abzweigungen auf die Richtung achten.

Zu den Schläuchen kann ich nur sagen das sich bei mir 2 Varianten bewährt haben.
1. Staubsauger Schlauch als Meterwahre und abgeschnittene leere Silikon Kartuschen als Adapter. Das passt super von den Durchmessern und kostet nicht viel.
2. Universal Staubsauger Verlängerungen. Gibt es z.b. bei Pear oder Pollin echt günstig und sind sehr vielseitig einsetzbar mit einer Länge von bis zu 7m


Hallo Torben,

Danke für die Info...und jetzt wo Du es sagt, den Trick mit den abgeschnittenen Silikonkartuschen habe ich irgendwann schon mal irgendwo gesehen.
Viele Grüße
Achim

Achims Holzbox

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 5000
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Welchen Saugerschlauch?

Beitragvon Mario » Sa 12. Jan 2019, 09:50

Hallo Achim
Also ich habe die 40er Röhre und Schlauch. Saugkraftverlust glaube ich, hat man gegenüber den 50ern eher nicht. Allerdings passen natürlich größere Späne durch, deshalb würde ich auch zu größeren Dimensionen raten. Verstopfungen hatte ich aber bisher noch nicht.
Ich habe den Schlauch aus einem Saugschlauch Set , ich glaube Einhell, mit verschiedenen Adaptern, so um die 25-30 Euro aus'm Baumarkt.
Wenn Du das so machst wie ich, würde ich aber zu Schläuchen mit Antistatik raten, vielleicht auch die Röhre. Da gab es ja schon mal Vorschläge hier im Forum.
Wenn ich auf dem Werktisch schleife, kribbelt das immer schön am Kopf. Man bekommt zwar keine gewischt, ist aber schon sehr gewöhnungsbedürftig.

Grüße, Mario!

Fred
Beiträge: 422
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 17:25
Wohnort: Halle/Saale

Re: Welchen Saugerschlauch?

Beitragvon Fred » So 13. Jan 2019, 01:45

Sei nicht so mimosenhaft, das muß ein (Holz)Werker abkönnen. Außerdem hast du dann wohl nicht die richtigen Puschen an. Bei S3 und Ölfest ist man gut gegen Potential isoliert ;)
Und wenns ganz dick kommt: ein kleines Potentialausgleicharmband angeschlossen bringt nicht nur beim IT-Kollegen Punkte 8-)

Grüße
Fred


Zurück zu „• Werkstatthelferlein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast