Sägeblattreinigung einfach und günstig

Alles rund ums Thema Holzwerken, wo sonst nirgens reinpasst.
Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 4928
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Sägeblattreinigung einfach und günstig

Beitragvon Mario » Sa 7. Okt 2017, 21:04

Komisch Wolfgang, selbst die Zahnform hat sich geändert...hmmm...ich glaub es liegt an Deiner Waschmaschine, kauf Dir bloß bald mal `ne verünftige! :roll: :ugeek:

Grüße, Mario!

Benutzeravatar
wozo3561
Beiträge: 573
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 16:29
Wohnort: Pulheim NRW
Kontaktdaten:

Re: Sägeblattreinigung einfach und günstig

Beitragvon wozo3561 » Sa 7. Okt 2017, 21:51

Mario hat geschrieben:Komisch Wolfgang, selbst die Zahnform hat sich geändert...hmmm...ich glaub es liegt an Deiner Waschmaschine, kauf Dir bloß bald mal `ne verünftige! :roll: :ugeek:

Grüße, Mario!


Daß mit der Zahnform könnte man vielleicht über die unterschiedlichen Einlauf-Koeffizienten von Karbid und Stahl begründen. :o

In Amerika könnte man wahrscheinlich jemanden verklagen, denn es steht nirgendwo auf der Packung, daß man ein Sägeblatt nicht in der
Waschmaschine reinigen darf. Im übrigen versuche ich mir das Waschmaschinen-Kaufen gerade abzugewöhnen.
Also liebe Kinder und Eltern: Sägeblätter gehören nicht in die Waschmaschine!! :lol:
Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Achim
Beiträge: 937
Registriert: Di 28. Jun 2016, 21:37
Wohnort: Wachenheim
Kontaktdaten:

Re: Sägeblattreinigung einfach und günstig

Beitragvon Achim » So 8. Okt 2017, 20:19

Hallo Wolfgang,

Danke für den Tipp...das müsste doch dann eigentlich auch für verschmutzte Fräser funktionieren :? Oder spricht da etwas dagegen. Ich glaube so ein Tauchbad wäre schneller als jeden einzelnen Fräser rundrum mit Backofenspray einzusprühen :!: :?:
Viele Grüße
Achim

Achims Holzbox

Benutzeravatar
wozo3561
Beiträge: 573
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 16:29
Wohnort: Pulheim NRW
Kontaktdaten:

Re: Sägeblattreinigung einfach und günstig

Beitragvon wozo3561 » So 8. Okt 2017, 20:52

Achim hat geschrieben:Hallo Wolfgang,

Danke für den Tipp...das müsste doch dann eigentlich auch für verschmutzte Fräser funktionieren :? Oder spricht da etwas dagegen. Ich glaube so ein Tauchbad wäre schneller als jeden einzelnen Fräser rundrum mit Backofenspray einzusprühen :!: :?:


Da sollte eigentlich nichts dagegen sprechen, weil Waschmittel ist mit Sicherheit weniger aggressiv als Backofenspray. Außerdem braucht man dabei keine Handschuhe und bekommt schöne, saubere und weiche Hände. :) Probier es doch mal und offenbare uns das Ergebnis.
Wichtig ist anscheinend nur, daß es mindestens 45-60 Minuten drin bleibt. Bei kürzeren Zeiten löst sich das Zeugs nicht so gut und man muß ordentlich schrubben, längere Zeiten machen nichts.
Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 4928
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Sägeblattreinigung einfach und günstig

Beitragvon Mario » So 8. Okt 2017, 22:56

Hallo
Der Heiko Rech hatte vor einiger Zeit mal etwas auf natürlicher Basis vorgestellt, ich weiß nicht mehr was das war.
Vielleicht weiß das ja jemand hier. Wäre noch eine Alternative zu künstlichen Produkten.
Solange mein Backofenspray noch reicht, werde ich das noch benutzen. Ich werde aber Deinen Tipp aber auf jeden Fall mal ausprobieren Wolfgang, Danke dafür!
Ach ja, viel braucht man dafür ja scheinbar nicht. Hast Du da `ne genauere Dosierung, oder machst Du das rein nach Gefühl?

Grüße, Mario!

Benutzeravatar
wozo3561
Beiträge: 573
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 16:29
Wohnort: Pulheim NRW
Kontaktdaten:

Re: Sägeblattreinigung einfach und günstig

Beitragvon wozo3561 » Mo 9. Okt 2017, 00:16

Mario hat geschrieben:Hallo
Der Heiko Rech hatte vor einiger Zeit mal etwas auf natürlicher Basis vorgestellt, ich weiß nicht mehr was das war.
Vielleicht weiß das ja jemand hier. Wäre noch eine Alternative zu künstlichen Produkten.
Solange mein Backofenspray noch reicht, werde ich das noch benutzen. Ich werde aber Deinen Tipp aber auf jeden Fall mal ausprobieren Wolfgang, Danke dafür!
Ach ja, viel braucht man dafür ja scheinbar nicht. Hast Du da `ne genauere Dosierung, oder machst Du das rein nach Gefühl?

Grüße, Mario!


Einfach nach Gefühl ne ordentliche Ladung. Zuviel gibts hierbei nicht, nur zu wenig.
Gruß Wolfgang

Benutzeravatar
Strubsch
Beiträge: 354
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 11:33
Wohnort: Bad Schandau
Kontaktdaten:

Re: Sägeblattreinigung einfach und günstig

Beitragvon Strubsch » Mo 9. Okt 2017, 09:38

Bin ja ganz erstaunt das es geht. Am Anfang habe ich auch immer Backofenspray genommen, mittlerweile aber richtigen Entharzer.

Gruß Felix
"So lang im Walde Bäume stehen,
solange Menschen leben,
wird Holz der Menschheit nützlich sein,
wird´s Zimmerleute geben!"

https://woodworkingfelix.com
und nun auch
Mein You Tube Kanal

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 2383
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Sägeblattreinigung einfach und günstig

Beitragvon michaelhild » Mo 9. Okt 2017, 09:53

Denkt aber dran, Waschmittel hat eine stark entfettende Wirkung.
Stammblätter und Fräserschäfte neigen danach sehr zum Rosten, also hinterer etwas einölen.

Das Kugellager egal mit welchem Mittel nicht in Berührung kommen sollten, ist ja klar.
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

Benutzeravatar
Achim
Beiträge: 937
Registriert: Di 28. Jun 2016, 21:37
Wohnort: Wachenheim
Kontaktdaten:

Re: Sägeblattreinigung einfach und günstig

Beitragvon Achim » Mo 9. Okt 2017, 10:07

michaelhild hat geschrieben:...
Das Kugellager egal mit welchem Mittel nicht in Berührung kommen sollten, ist ja klar.


Ja das sollte wirklich klar sein :shock: aber Danke nochmal für den Hinweis ;)
Viele Grüße
Achim

Achims Holzbox

oldtimer
Beiträge: 3401
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Sägeblattreinigung einfach und günstig

Beitragvon oldtimer » Mo 9. Okt 2017, 10:20

Klaus hat geschrieben:
Zwackelmann hat geschrieben:Wann machst Du den nächsten Schritt und schmeißt das Blatt
mit in die Kochwäsche? :mrgreen:


Obacht, da geht das Blatt ein! :o Von 315mm auf 250mm ginge ja noch aber abhängig von Wasserhärte, Temperatur und Waschmittel kann es auch deutlich mehr werden. Der Dirk mit seinen Vorschlägen- tststs.

Gruss, Klaus



Ich kann da Dirk schon verstehen, ein Sägeblatt reinigen? Schon etwas abwegig, beim nächsten Schnitt es sowieso wieder sauberer.
Gesendet von meinem Klapprechner


Zurück zu „• Holzwerken Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast