lowboard - welches Holz

Fragen vor Planung und Baubeginn
boli
Beiträge: 90
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 11:07

Re: lowboard - welches Holz

Beitragvon boli » Sa 9. Feb 2019, 08:28

Hi, DIe Stoffbespannung soll zwei aufgaben erfüllen, so denke ich mir das zumindest. Zum einen, Hitze stau vermeiden. Ich betreibe dort einen PC und den AV und habe die Befürchtung das bei einem längeren Betrieb die Temperatur unnötig ansteigt, Und Lüftungsgitter sehen auch nicht so toll aus. Die Rückseite soll geschraubt sein, das ich bei größeren Arbeiten es einfach habe an die Geräte heranzukommen. Und bei so einer Rückwand könnte ich ihn auch, vielleicht in einer anderen Wohnung, mitten im Raum stellen. Das sind so die Grundüberlegungen zu der Art Rückwand, ich kann natürlich auch vollkommen daneben liegen.


Für die Montage der Klappen des P2O werde ich mir probe stücke bauen um hier dann Fehler zu vermeiden, danke für den Hinweiß das würde sonst wirklich blöd aussehen. :)

Für evtl. P2O Auszüge benötigst du dann noch gefederte Türpuffer von Blum.

Welchen TÜrpuffer meinst du damit? Als auszüge, wollte ich diese https://so-handel.de/Schubkasten---Roll ... -open.html , die habe ich auch schon in meiner Küche verbaut. oder Diese https://so-handel.de/54250681.html die haben noch den vorteil das Horizontal und vertikal verstellt werden können. Deswegen wahrscheinlich auch eher diese.

Lg Boli

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 5084
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: lowboard - welches Holz

Beitragvon Mario » So 10. Feb 2019, 14:02

Hallo Boli
Ich weiß nicht genau, ob Akkustikstoff für eine Wärmeabfuhr wirklich so toll geeignet ist, weil es ja doch recht engmaschig ist. Es ist zwar durchlässig, aber bei Wärme...ich weiß nich!?

Ich hab Dir gestern mal ein paar Bilder von Loch(Gitter)blechen gemacht, vielleicht gefällt Dir sowas ja doch.

20190209_140530.jpg
20190209_140554.jpg
20190209_140612.jpg
20190209_140617.jpg
20190209_140640.jpg
20190209_140644.jpg
20190209_140353.jpg
20190209_140455.jpg


Diese Bleche hier sind von meinem Rack, befestigt mit Magneten.

20190210_125515.jpg
20190210_125521.jpg


Grüße, Mario!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Matthias
Beiträge: 283
Registriert: Sa 2. Jul 2016, 22:45
Wohnort: Oberösterreich/Mühlviertel

Re: lowboard - welches Holz

Beitragvon Matthias » So 10. Feb 2019, 20:18

Servus Boli,
wie wird den das Regal befestigt, weil nen Sockel hab ich jetzt auch deiner Zeichung nicht gesehen. Gehts sonst eventuell, das Lüftungsgitter in den unteren Boden einzulassen. Da würde man die dann nicht sehen. Müsstest dann aber vllt die Laden etwas seichter machen, damit die Luft unten durch kann.

Seilzug würde ich einen links und einen rechts setzen wenn die nicht stören. Grade wenn du nen Rahmen hast wird der nicht ganz verwindungssteif sein. Ist vllt nicht umbedingt nötig, aber schaden kanns sicher nicht.
Grüße Matthias

boli
Beiträge: 90
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 11:07

Re: lowboard - welches Holz

Beitragvon boli » Mo 11. Feb 2019, 11:10

An gitter habe ich auch schon gedacht, in meiner Minibar hab ich sowas verbaut. Das gefällt der regierung aber nicht im WOhnzimmer. Daher hatte ich mich für den Accustik stoff entschieden. Auch da ich dann Das ganz noch mit der Fernbedienung bedienen kann.
Ich hab jetzt auch alle beschläge und den stoff bestellt. Ich hab mich erstmal gegen den Seilzug entschieden, da mir fast 80 doch erstmal zuviel waren. Ich habe mich für die Duo Forte etnschieden. Ich hoffe einfach mal das es nicht die Falsche entscheidung war. Aber ich bau eh ein testobjekt, dann werd ich das sehen.

Aber lieben dank für die Bilder und mühe :).

verbindungen hab ich nicht eingezeichnet. das meiste werde ich mit der Domino fräßen und einiges mit nuten bzw. außklinkungen. Den sockel hatte ich in der letzten Zeichnung noch nicht eingefügt. Fals das ganze zuwarm wird werd ich mir die option offen lassen evtl sogar ein aktives kühlsystem einzubauen. aber ich hoffe das das eher nicht notwendig wird, hab recht sparsame hardware und ruhige 120er lüfter verbaut.

Der Untere teil der rückwand soll festverschraubt werden, für mehr stabilität im Korpus. Der obere rahmen ist herausnehmbar, und soll über die Außklinkung und Magneten im platz gehalten werden.
lowboard3.jpg


Lg Boli

ps die neue sketchup datei kann ich nicht hochladen, da sie die 2mb überschreitet
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 3474
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: lowboard - welches Holz

Beitragvon Klaus » Mo 11. Feb 2019, 12:31

Hallo Micha,

das nimmt ja langsam schöne Formen an, bin definitiv auf den Baubericht gespannt :)

Gruss, Klaus

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 5084
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: lowboard - welches Holz

Beitragvon Mario » Mi 13. Feb 2019, 23:46

Hallo Boli
Erstmal gern geschehen, ich versuch doch gerne zu helfen, wenn ich kann. ;)
Meine Frage, warum willst Du denn unbedingt an der Front auch Akustikstoff haben...wegen der Optik? Ich habe das vorne alles offen...ich meine , sind denn Deine Komponenten so hässlich??? :)
Da hast Du ja vielleicht evtl. sogar eher Probleme mit der Fernbedienbarkeit...obwohl das meist ja eigentlich durch so einen Stoff auch geht, oder!?

Grüße, Mario!

boli
Beiträge: 90
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 11:07

Re: lowboard - welches Holz

Beitragvon boli » Do 14. Feb 2019, 22:59

Hallöchen. Wieso eigentlich. ich hatte mir viele Lowboards angeschaut, und das mit dem Stoff fande ich irgendwie am spannensten. Momentan hab ich auch alles offen, bzw. war es immer offen seit dem ich solche geräte habe, vielleicht brauche ich einfach mal was anderes. Hässlich sind sie nicht, alles schön im einheitsschwarz. Kann natürlich sein das ich den stoff irgendwann auch einmal über bin, aber so ist vielleicht alles schön 'Clean', ich plane es so zubauen, das man den Stoff auch ohne mega aufwand wechseln kann. so das ich da später auch einmal eine andere Farbe wälen könnte.

Ach und weniger staubwischen auf den geräten erhoffe ich mir.

Also laut dem Hersteller und foren soll die Fernbedienbarkeit kein problem sein, und den rest erledigt eh der Harmony Hub.

So und heute sind auch die meisten Schaniere und stoff und co gekommen, nächsten monat dann noch das holz ... und vielleicht die of 1400 ...

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 3474
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: lowboard - welches Holz

Beitragvon Klaus » Fr 15. Feb 2019, 12:40

boli hat geschrieben:So und heute sind auch die meisten Schaniere und stoff und co gekommen, nächsten monat dann noch das holz ... und vielleicht die of 1400 ...


Das hör ich gerne :)

Stoff find ich jetzt auch mal was anderes und sehr ansprechend. Wenn Du den auf einen abnehmbaren Rahmen spannst, kann er leicht zum Entstauben rausgenommen werden und wenn mal wieder ein anderes "Gesicht" geplant ist - einfach austauschen.

Gruss, Klaus

boli
Beiträge: 90
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 11:07

Re: lowboard - welches Holz

Beitragvon boli » Mo 18. Mär 2019, 20:51

So, die idee mit dem Leimholz selber herstellen habe ich doch erstmal aufgegeben und mir fertiges Leimholzgeholt. Das Projekt ist eh schon das Umfangreichste was ich mit bisher aufgebürdet habe. Das optich schönste und im preis besste war Erle, was mein holzhändler hatte Ahorn wäre teurer gewesen und esche hat mir dann doch nicht so gefallen. Preis war für den m² durchgehende Lamelle, 19mm ca 55€ und 26mm ca 86€.

So die ersten ausklinkung vorn ging ohne weitere Probleme, mit dem neuen spielzeug.
IMG_3236.jpg
IMG_3237.jpg


hinten, sind mit beim ausstemmen gleich beide ecken abgebrochen,
IMG_3238.jpg
muss ich beim nächsten mal noch Sauber ausarbeiten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

boli
Beiträge: 90
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 11:07

Re: lowboard - welches Holz

Beitragvon boli » Sa 23. Mär 2019, 20:50

So es ging etwas weiter.

Nach dem ich die Seitenteile noch Profiliert habe, was nach einiger Nacharbeitung auch recht passgenau geworden ist. Hab ich das ganze noch mit Dominos verbunden.
IMG_3243.jpg
IMG_3243.jpg


Dann noch die Mittlereebene, auf dieser Länge alles genau abzumessen ist garnicht so einfach hab ich für mich festgestellt :).

IMG_3247.jpg
IMG_3248.jpg


Jetzt kommt für das gesamt bild neben den Schubladenfronten die Frontklappe.
IMG_3250.jpg


Das problem was ich jetzt lösen muss ist die Klappenstärke bzw. wie bekomme ich den Stoff auf die KLappe, ohne das die zu stark wird. Wahrscheinlich werde ich die Klappe auf 15-16mm herunterhobeln.
Dann evtl mit 1mm starken Metalrahmen damit es nicht wieder zu dick aufdrägt da ich sonst Probleme mit Schubladen bekomme.

>>>ADMIN-INFO<<<<

Hallo boli, bitte keine Bilder aus Fremdquellen einsetzen! Copyrightverletzung!!!

>>>ADMIN-INFO<<<<


Ansonsten bin ich bisher zufrieden, ich bin gespannt ob am ende alles gut wird :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „• Wie baue ich das am Besten ?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast