Mit der Kappsäge möglichst ohne Ausreißen sägen.

Fragen vor Planung und Baubeginn
Benutzeravatar
Derhobbist
Beiträge: 510
Registriert: Di 7. Aug 2018, 18:51

Mit der Kappsäge möglichst ohne Ausreißen sägen.

Beitragvon Derhobbist » Fr 22. Feb 2019, 09:08

Heo Leute.

Gestern konnte ich mir beim Sperrmüll räumen helfen eine Kappsäge der
Berüchtigten OBI Hausmarke CMI am Land ziehen. Sie wollte unbedingt mit und der Entsorger
machte die Entscheidung mit "Lauf lauf, du bist frei!" sehr einfach. :lol: :lol:

So, nun habe ich das Teil heute an Fichtenbalken getestet und bin sehr zufrieden. Sie ist soweit
eingestellt, dass sie vertikal 90 Grad sägt und drehen lässt sie sich auch recht leicht.

Ich müsste mich mal nach dem fehlenden Schutzblech umsehen... :roll:

Jedenfalls schneidet sie schön sauber, nur reißt das, was hinten am Anschlag sitzt immer etwas aus, egal wie langsam man drückt.

Das Blatt sieht recht frisch aus und rattert auch nicht, ist aber wohl ein billiges.

Habt ihr Tipps, wie man damit ohne oder zumindest wenig Ausreißen Sägen kann?

Neues Blatt? Ist das Holz zu schlecht?
Ich weiß nicht, woran es liegen kann.
Muss man verrückt sein, um hier zu arbeiten?
Nein, aber es hilft ungemein!

Woswasi
Beiträge: 914
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 06:24

Re: Mit der Kappsäge möglichst ohne Ausreißen sägen.

Beitragvon Woswasi » Fr 22. Feb 2019, 10:07

Gib hinten ein Opferholz dran, dann sollte weniger oder nichts ausreißen bei den Balken.
LG Gerald

Benutzeravatar
Derhobbist
Beiträge: 510
Registriert: Di 7. Aug 2018, 18:51

Re: Mit der Kappsäge möglichst ohne Ausreißen sägen.

Beitragvon Derhobbist » Fr 22. Feb 2019, 10:31

Hm wäre ne Idee, weil wir eh so viel altes Holz haben, was gesägt werden muss (Ofen).
Muss man verrückt sein, um hier zu arbeiten?
Nein, aber es hilft ungemein!

odul
Beiträge: 2
Registriert: Do 21. Mär 2019, 20:52

Re: Mit der Kappsäge möglichst ohne Ausreißen sägen.

Beitragvon odul » Sa 23. Mär 2019, 21:25

Fichte neigt da immer zum Ausreißen. Insofern ist das mit Opferholz schon gut. Was hilft sind auch Hohlzahnsägeblätter. Bei beschichteten Spanplatten machen die einen Unterschied wie Tag und und Nacht gegenüber Wechselzahn.

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 3202
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Mit der Kappsäge möglichst ohne Ausreißen sägen.

Beitragvon michaelhild » So 24. Mär 2019, 08:27

Ahhhhh und Ohhhhh ist ein scharfes Sägeblatt.
Fichte ist halt kritisch, das stimmt schon.
Ansonsten nicht zu schnell sägen.
Klebeband am Schnitt bringt was.
Opferholz oder solche "Zero-Clearence" Sachen bringen am meisten.
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

Benutzeravatar
Strubsch
Beiträge: 358
Registriert: Mo 27. Mär 2017, 11:33
Wohnort: Bad Schandau
Kontaktdaten:

Re: Mit der Kappsäge möglichst ohne Ausreißen sägen.

Beitragvon Strubsch » Di 26. Mär 2019, 10:55

Wie Micha auch geschrieben hat nutze ich auf meiner Kapex bei Fichte gern Klebeband und ein ordentliches Blatt sollte
selbstverständlich sein.

Gruß Felix
"So lang im Walde Bäume stehen,
solange Menschen leben,
wird Holz der Menschheit nützlich sein,
wird´s Zimmerleute geben!"

https://woodworkingfelix.com
und nun auch
Mein You Tube Kanal


Zurück zu „• Wie baue ich das am Besten ?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast