Werkzeugwand - Inspiration gesucht

Fragen vor Planung und Baubeginn
oldtimer
Beiträge: 4625
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Werkzeugwand - Inspiration gesucht

Beitragvon oldtimer » Do 24. Okt 2019, 20:06

Klaus hat geschrieben:... und ausserdem hast Du ja noch ein paar von den schönen Messingschlössern bei Dir liegen :mrgreen:


Und die filigranen Messing-Schrankfüsse, bitte nicht vergessen, Klaus. Das wird noch eine hübsche Vitrine.


Aber zurück zum Thema:
Gerald hast Du schon irgendwo eine Raumbelegungsplan hier gezeigt?
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 33
Registriert: Mo 25. Dez 2017, 08:39
Wohnort: Thüringen

Re: Werkzeugwand - Inspiration gesucht

Beitragvon Uwe » Do 24. Okt 2019, 20:17

oldtimer hat geschrieben:
Uwe hat geschrieben:
oldtimer hat geschrieben:Links und rechts oben im Korpus an der Seitenwand mit zwei Schrauben angeschraubt. Wo ist das Problem?
...

Wie gesagt, bei Schränken oder allem was so etwas wie einen Korpus besitzt, kein Problem. Bei einer Werkzeugwand gibt es möglicherweise nix, wo man die Beschläge seitlich anschrauben kann. Deshalb fand ich die Keilleisten-Lösung nicht so übel... ;)


Stimmt leider auch nicht so. Es gibt flache Schrankaufhänger, die wir neulich in der Firma an Schlüsselbretter montiert haben.


Ich kenne an 3D Schienen-Beschlägen nur das was z.B. bei Hettich unter "Schrankaufhänger SAH 215/SAH 216 für den Einsatz hinter der Rückwand" läuft, sowie die "Schrankaufhänger SAH 130/SAH 131", die zum Einschrauben in den Schrank vorgesehen sind (Beide Typen hier auf Seite 4 ff.). Für beide braucht man (leider) eine Art Seitenwand.

Wenn es da noch andere gibt, interessiert mich das sehr. Kannst Du mir mal bitte einen Link schicken? Vielen Dank.
Viele Grüße aus Thüringen
--
Uwe

oldtimer
Beiträge: 4625
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Werkzeugwand - Inspiration gesucht

Beitragvon oldtimer » Do 24. Okt 2019, 23:18

Hallo Uwe,

ich verstehe, was Du meinst. Wenn eine dünne Rückwand vorhanden ist, müssen sie in die Seitenteile geschraubt werden. So sind sie ja auch vorgesehen. Wir haben sie auf die recht dicken Platten einfach aufgeschraubt und unten an das Brett noch einen Abstandhalter.
Etwas weiter nach innen gesetzt, fallen sie auch nicht mehr auf.

Gruß
Volker
Gesendet von meinem Klapprechner

Woswasi
Beiträge: 535
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 06:24

Re: Werkzeugwand - Inspiration gesucht

Beitragvon Woswasi » Fr 25. Okt 2019, 07:04

oldtimer hat geschrieben:Aber zurück zum Thema:
Gerald hast Du schon irgendwo eine Raumbelegungsplan hier gezeigt?


Ja hier das 2e Foto ist der aktuelle Plan. Die Werkbank werde ich wohl nicht verrücken, da sie sonst nirgendwo Platz hat mit der L Form

Klaus hat geschrieben:Die Keilleisten willst Du Dir ja nicht direkt in die schönen neuen Mauern dübeln, oder? Also brauchst Du ja eh eine Platte, auf die die Keilleisten dann aufgeschraubt werden (zumindest hab ich das so gemacht). Dafür reichen dann drei Schrauben und schon hängt die an der Wand.

Gruss, Klaus


Ich hatte den Vorschlag so verstanden, dass man eine Keilleiste (oder zwei) an die Wand dübelt und darauf dann die Platte aufhängt. Auf der Platte könnte man dann noch Keilleisten anbringen zur Aufhängung weiterer Sachen. Die Platte direkt an die Wand dübeln will ich nicht, ein bisschen Hinterlüftung ist sicher vorteilhaft fürs Mauerwerk.

Zum Aufhängen der Wand mittels Metallschiene habe ich jetzt so ein Set gefunden: https://www.amazon.de/Gedotec-Wandschie ... 07PRDR299/. Das hätte den Vorteil, dass es weniger weit von der Wand absteht als eine Keilleiste mit 18er MPX.

Uwe meinst du mit den 3D Beschlägen die SAH215,216? Bei meiner Frau steht auch ein hoher Kasten auf der Wunschliste, da schadet eine Sicherung an der Mauer bestimmt nicht. Was ist der Vorteil dieses Systems gegenüber einem einfachen Eisenwinkel den man oben auflegt, an die Wand dübelt und am Kasten verschraubt.
LG Gerald

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 33
Registriert: Mo 25. Dez 2017, 08:39
Wohnort: Thüringen

Re: Werkzeugwand - Inspiration gesucht

Beitragvon Uwe » Fr 25. Okt 2019, 07:09

Hallo Volker,

oldtimer hat geschrieben:Hallo Uwe,

ich verstehe, was Du meinst. Wenn eine dünne Rückwand vorhanden ist, müssen sie in die Seitenteile geschraubt werden. So sind sie ja auch vorgesehen. Wir haben sie auf die recht dicken Platten einfach aufgeschraubt und unten an das Brett noch einen Abstandhalter.
Etwas weiter nach innen gesetzt, fallen sie auch nicht mehr auf.

Gruß
Volker


also direkt von hinten auf die Platte? Cool. Wusste gar nicht, dass das auch funktioniert. Das würde in der Tat einige neue Möglichkeiten eröffnen. Danke für's Erklären.
Viele Grüße aus Thüringen
--
Uwe

Benutzeravatar
Uwe
Beiträge: 33
Registriert: Mo 25. Dez 2017, 08:39
Wohnort: Thüringen

Re: Werkzeugwand - Inspiration gesucht

Beitragvon Uwe » Fr 25. Okt 2019, 07:22

Woswasi hat geschrieben:...

Zum Aufhängen der Wand mittels Metallschiene habe ich jetzt so ein Set gefunden: https://www.amazon.de/Gedotec-Wandschie ... 07PRDR299/. Das hätte den Vorteil, dass es weniger weit von der Wand absteht als eine Keilleiste mit 18er MPX.


Das kann ich noch garnicht. Danke für's Zeigen.

Woswasi hat geschrieben:Uwe meinst du mit den 3D Beschlägen die SAH215,216? Bei meiner Frau steht auch ein hoher Kasten auf der Wunschliste, da schadet eine Sicherung an der Mauer bestimmt nicht. Was ist der Vorteil dieses Systems gegenüber einem einfachen Eisenwinkel den man oben auflegt, an die Wand dübelt und am Kasten verschraubt.


Die SAH215/216 sind zum Einsatz hinter der Rückwand bestimmt. Der Vorteil der Beschläge besteht einerseits in ihrer doch relativ geringen Tiefe und dem Umstand, dass in der Rückwand 'nur' 2 bzw. 3 Löcher zu sehen sind (die man mit passenden Abdeckungen versehen kann). Und dann natürlich in ihrer Hauptfunktion, der Möglichkeit, den aufgehängten Korpus in zwei bzw. drei Ebenen zu justieren. Dieses Video zeigt die prinzipielle Funktionsweise.
Viele Grüße aus Thüringen
--
Uwe

Dozent
Beiträge: 531
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 00:38

Re: Werkzeugwand - Inspiration gesucht

Beitragvon Dozent » Fr 25. Okt 2019, 07:47

Ohne Zweifel schöne Beschläge, aber 3D-Einstellbarkeit um wenige mm bei Werkstattschränken? :shock:

Das Tiefenargument kann ich schon eher nachvollziehen, aber letztlich ist es auch nur 1 cm über den wir hier sprechen (15mm MPX täten es ja auch). Soo eng ist deine neue Werkstatt nicht. :mrgreen:

Nix gegen gute Hilfsmittel, aber gerade in der Werkstatt bin ich da doch eher der KISS-Typ. Wenn mal was fehlt, reicht dann ein Griff in die Restekiste.

Daniel

oldtimer
Beiträge: 4625
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Werkzeugwand - Inspiration gesucht

Beitragvon oldtimer » Fr 25. Okt 2019, 10:21

Woswasi hat geschrieben: Was ist der Vorteil dieses Systems gegenüber einem einfachen Eisenwinkel den man oben auflegt, an die Wand dübelt und am Kasten verschraubt.



Dass Deine Frau beim Abstauben oben auf dem Kasten nicht den häßlichen Winkel sieht :lol: Mal wieder einer der keinen Sinn für Interesse hat :mrgreen:

Grundsätzlich sind diese Schienen wohl für Oberschränke und deren Ausrichtung konstruiert. Sie haben irgendwann die Keilleisten abgelöst.
Ich habe mittlerweile eine Reihe von Schränken so aufgehangen und ausgerichtet. Ich finde das wirklich gut. (und auch die Anschaffung einer neuen Bohrmaschine lässt sich mit dem Hinweis auf die vielen Dübellöcher in der Schiene rechtfertigen)
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
tmaey
Beiträge: 1770
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 20:12
Wohnort: Haan
Kontaktdaten:

Re: Werkzeugwand - Inspiration gesucht

Beitragvon tmaey » Fr 25. Okt 2019, 11:03

oldtimer hat geschrieben:
Woswasi hat geschrieben:
...
(und auch die Anschaffung einer neuen Bohrmaschine lässt sich mit dem Hinweis auf die vielen Dübellöcher in der Schiene rechtfertigen)

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Woswasi
Beiträge: 535
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 06:24

Re: Werkzeugwand - Inspiration gesucht

Beitragvon Woswasi » Fr 25. Okt 2019, 11:53

oldtimer hat geschrieben:Dass Deine Frau beim Abstauben oben auf dem Kasten nicht den häßlichen Winkel sieht :lol: Mal wieder einer der keinen Sinn für Interesse hat :mrgreen:

Grundsätzlich sind diese Schienen wohl für Oberschränke und deren Ausrichtung konstruiert. Sie haben irgendwann die Keilleisten abgelöst.
Ich habe mittlerweile eine Reihe von Schränken so aufgehangen und ausgerichtet. Ich finde das wirklich gut. (und auch die Anschaffung einer neuen Bohrmaschine lässt sich mit dem Hinweis auf die vielen Dübellöcher in der Schiene rechtfertigen)


Das mit dem Abstauben leuchtet ein, ein nicht zu vernachlässigender Vorteil dieser Aufhängevariante.

Für den Kasten (und paar andere Sachen) habe ich schon fleißig Werkzeug gekauft, 2e FSN + Verbinder und Flachdübelfräse. Man braucht ja 2 Schienen, damit man einen schönen durchgehenden Schnitt mit der Tauchsäge machen kann. Den Kasten muss ich dann bald mal bauen :mrgreen:

Bohrmaschinen habe ich momentan ausreichend vom Hausbau, aber danke für die verschiedenen Tipps und Anregungen zur Budgetverhandlung. Kann man früher brauchen als man denkt :)
LG Gerald


Zurück zu „• Wie baue ich das am Besten ?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste