Frästisch

Zweckmäßiges für unsere Werkstätten
Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 4034
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Frästisch

Beitragvon Mario » So 13. Mai 2018, 23:05

Hallolo Klaus
Ich verfolge Dich auch noch...! :lol:
Kann man den Anker nich einfach a bissl wieder zusammendrücken, bis wieder neibasst???...geht nich???

Grüße, Mario!

oldtimer
Beiträge: 2658
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Frästisch

Beitragvon oldtimer » So 13. Mai 2018, 23:36

Hallo Klaus,

als ich nach der Anschaffung meiner Domino ein Problem mit der Genauigkeit der zusätzlichen seitlichen Anschläge hatte und den Festool-Anwendungsberater anrief, meinte der zuerst: Die wird Ihnen doch nicht hingefallen sein?
Seitdem bin ich wirklich vorsichtig mit dem Gerät. Es geht mir nie ums Verhätscheln, dafür arbeite ich zu viel mit den Sachen.


@Mario: Hast Du jetzt vom Trompetenbaum geraucht? :lol: :lol: :lol:
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
RudiHB
Beiträge: 707
Registriert: So 1. Okt 2017, 09:38
Wohnort: Bremen

Re: Frästisch

Beitragvon RudiHB » Mo 14. Mai 2018, 07:03

Guten Morgen Klaus,

feine Fortschritte sind da zu sehen. Und der Einsatz von "Hightech" zum Zusammenbau (Domino und Verbinder, Lochreihenschiene). Das hat schon was. Einzig die, wie könnte ich das vorsichtig benennen, "Mischoptik" der verbauten Hölzer ist im Moment etwas konträr zu den Verbindern... :lol:

... Ich weiß, ich weiß, es ist ein Werkstattmöbel und zusätzlich dementsprechend nicht sichtbar. Ich habe bei meinem das auch nicht anders gemacht (der alte weiße Küchenschrank als Korpus). Zudem sehr gut zum Üben. Insofern habe ich wieder was gelernt!

Edit: aufgrund von retrograder Schwangerschaftsamnesie weiß ich nicht mehr, ob ich dich das schon einmal gefragt habe. Von daher bitte Nachsicht: für die Lochreihe im 32 er-Raster benutzt du welchen im Bild zu sehenden Fräser? Über einen kurzen Hinweis würde ich mich sehr freuen.
Ich hab schon ganz andere Sachen in den Sand gesetzt...
Viele Grüße Rudi

ElBavaria
Beiträge: 109
Registriert: Sa 29. Jul 2017, 14:48
Wohnort: => + <= (Da etwa^^)

Re: Frästisch

Beitragvon ElBavaria » Mo 14. Mai 2018, 08:32

RudiHB hat geschrieben:[...] für die Lochreihe im 32 er-Raster benutzt du welchen im Bild zu sehenden Fräser? Über einen kurzen Hinweis würde ich mich sehr freuen.

Hallo Klaus,
hier erlaube ich mich mit einzuklinken und erweitere den Infobedarf um folgende Frage: Ist diese Lochreihen-Set nur mit Festool OF kompatibel oder würden da auch andere Oberfräsen drauf passen?
"Ein Leben außerhalb Bayern ist möglich - aber nicht sinnvoll"

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 2282
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Frästisch

Beitragvon Klaus » Mo 14. Mai 2018, 09:14

Mario hat geschrieben:Hallolo Klaus
Ich verfolge Dich auch noch...! :lol:
Kann man den Anker nich einfach a bissl wieder zusammendrücken, bis wieder neibasst???...geht nich???
!


Moin Mario,

Dein Dialekt wird zwar besser aber bayrisch ist das noch lange nicht :mrgreen:

Den Anker kann man schon zusammendrücken, das hab ich nach einem Probeloch auch mal gemacht. Dann hält zwar die kleine Mutter unten drin nicht mehr aber grundsätzlich kein Problem. Bei dem ausgebohrten Ankern fehlt ja dann die Zahnung links und rechts. Deshalb wollte ich die nicht mehr einsetzen. Wegen einem Euro bau ich die sicher nicht wieder aus, wenn's dann doch nicht klappt ;)

Gruss, Klaus (der sich verfolgt fühlt ...)

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 2282
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Frästisch

Beitragvon Klaus » Mo 14. Mai 2018, 09:27

RudiHB hat geschrieben:Guten Morgen Klaus,

feine Fortschritte sind da zu sehen. Und der Einsatz von "Hightech" zum Zusammenbau (Domino und Verbinder, Lochreihenschiene). Das hat schon was. Einzig die, wie könnte ich das vorsichtig benennen, "Mischoptik" der verbauten Hölzer ist im Moment etwas konträr zu den Verbindern... :lol:

... Ich weiß, ich weiß, es ist ein Werkstattmöbel und zusätzlich dementsprechend nicht sichtbar. Ich habe bei meinem das auch nicht anders gemacht (der alte weiße Küchenschrank als Korpus). Zudem sehr gut zum Üben. Insofern habe ich wieder was gelernt!

Edit: aufgrund von retrograder Schwangerschaftsamnesie weiß ich nicht mehr, ob ich dich das schon einmal gefragt habe. Von daher bitte Nachsicht: für die Lochreihe im 32 er-Raster benutzt du welchen im Bild zu sehenden Fräser? Über einen kurzen Hinweis würde ich mich sehr freuen.


Moin Rudi,

die Mischoptik ist moderne Kunst und gehört so!! Quatsch, die ist einfach dem Vorrat von Restholz geschuldet, das ungenutzt rumliegt. Durch die unterschiedlichen Hölzer mit verschiedenen Stärken wird der Bau übrigens nicht gerade einfacher. Man muss immer aufpassen, ob jetzt gerade Spanplatte mit 19mm (oder auch 16mm) oder anderes Holz mit 18mm dran ist. Auf einem Brett stand noch "OBI - Sonderpreis 2 DM" - das musste schon dringend mal weg ;)

Für die 5mm Löcher benutze ich zwei verschiedene Fräsbohrer, beide von Festool. Der mit der dachförmigen Spitze für durchgehende Löcher (die Rückseite wird auch recht sauber) und den mit der eher flachen Spitze für die anderen.

Auf die Schnelle mal zwei Links:
https://www.ebay.de/p/Festool-491066-D% ... 0011.m1850
https://www.ebay.de/p/Festool-Durchgang ... 0011.m1850

Gruss, Klaus

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 2282
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Frästisch

Beitragvon Klaus » Mo 14. Mai 2018, 09:31

ElBavaria hat geschrieben:
RudiHB hat geschrieben:[...] für die Lochreihe im 32 er-Raster benutzt du welchen im Bild zu sehenden Fräser? Über einen kurzen Hinweis würde ich mich sehr freuen.

Hallo Klaus,
hier erlaube ich mich mit einzuklinken und erweitere den Infobedarf um folgende Frage: Ist diese Lochreihen-Set nur mit Festool OF kompatibel oder würden da auch andere Oberfräsen drauf passen?


Hallo Jürgen,

die Masse und Schraubenlöcher der Grundplatte sind schon speziell auf die OF1010 und die OF1400 angepasst. Vielleicht ginge das auch bei anderen Fräsen, wenn man entsprechende Löcher bohrt. Zudem ist das ein Zentrierwerkzeug dabei, das sollte aber immer passen. Von Bosch gibt es aber auch was ähnliches, wenn Du eine Fräse von denen hast sicher der einfachere Weg.

Hier noch eine Vorstellung vom Festool-Teil: https://holzwerkerblog.de/werkstatt-2/f ... ohrsystem/

Gruss, Klaus

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 2282
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Frästisch

Beitragvon Klaus » Mo 21. Mai 2018, 20:01

Über Pfingsten war viel Familie angesagt, ein paar Sachen hab ich aber noch hingekriegt. Rückwand zusägen, Schubladenblenden bauen, ölen, montieren - alles schon gesehen, deshalb keine Bilder.

Den Einbau der Elektrik hab ich mal angefangen und einen kurzen Test mit dem Nullspannungsschalter gemacht, klappt einwandfrei. Mit dem grossen Resonanztisch ist die Fräse aber ganz schön laut.
Fraestisch-20180520-092.jpg


Für den Anschluss hab ich mir einen PlugIt-Nachrüstsatz gekauft, der kommt hinten in die Rückwand
Fraestisch-20180520-093.jpg


Damit kann ich dann bequem hinten einstecken
Fraestisch-20180520-094.jpg


Die Steckdose unten dient dem Anschluss eines LED Lichts, vielleicht auch mal was anderes. Die Nähmaschienen LED zieht nicht genug Strom um den Staubsauger auszulösen, perfekt! Der Kasten drumrum hat mir so nicht gefallen, also hab ich mal was ausprobiert. Bei (guten) Zigarren ist oft ein Zedernholzblatt dabei, das Feuchtigkeit und Aroma speichert. Für einen geplanten Humidor will ich damit Bretter furnieren um teures Zedernholz zu sparen. Also eine ideale Gelegenheit für einen Testlauf :)

Grundlage und Blatt wurde mit Patex eingeschmiert und nach dem trocknen mit einer Walze aufgedrückt
Fraestisch-20180520-095.jpg

Fraestisch-20180520-096.jpg


Die Überstände mit dem Teppichmesser abgeschnitten (geht längs zur Faser sehr gut, quer nicht ganz so optimal) und sieht dann so aus
Fraestisch-20180520-097.jpg


Nach Grundierung mit Schnellschliffgrund hab ich noch eine Schicht Lack aus der Spraydose aufgetragen (natürlich mit Zwischenschliff bis 400 und gründlichen Entstauben mit Honigtuch (Danke Rudi ;) ) kommt dann das dabei raus
Fraestisch-20180520-098.jpg


Die PlugIt-Buchse hab ich dann noch mit meinem neuen Lieblingskleber (PL-300, Danke Volker ;) ) eingeklebt - hält bis jetzt super :)
Fraestisch-20180520-099.jpg


Nächstes Wochenende hat meine Frau dann 24h Dienst - hoffentlich Werkstattzeit für mich :mrgreen:

Gruss und schönen restlichen Pfingstmontag
Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 4034
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Frästisch

Beitragvon Mario » Mo 21. Mai 2018, 22:15

Heeey Klaus,
na Du bist mir ja ein Sparfuchs...das Zedernblatt von Zigarren, nich schlecht. Ich hatte die auch schon ein paar mal in den Händen, die Idee ist mir aber nie gekommen. :roll:
Sieht auf jeden Fall erstmal gut aus! Ich glaube, da wäre das Büffelglanz sehr gut, wenn nicht besser gekommen. Könnte ich mir jedenfalls so vorstellen, wenn ich das im Rohzustand sehe.

Grüße, Mario!

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 2282
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Frästisch

Beitragvon Klaus » Di 22. Mai 2018, 10:26

Hallo Mario,

ja, blos kein Holz verschwenden :)

Den Büffelglanz muss ich wohl wirklich mal ausprobieren, nachdem was ich bei Dir und Michael gesehen habe, könnte der hier wirklich gut raus kommen.

Gruss, Klaus


Zurück zu „• Werkstatt-Ausstattung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste