Neues vom Schaukelpferd

Was sonst nirgens reinpasst...
oldtimer
Beiträge: 2889
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Neues vom Schaukelpferd

Beitragvon oldtimer » Do 13. Sep 2018, 22:41

Hallo Hubert,

was zwingt Dich denn dazu alle sieben Schichten auf einen Streich zu verleimen (Du bist doch kein Schneiderlein)? Soweit ich das sehe hast Du doch nur eine innere Form, so dass Du nacheinander verleimen kannst.


Gruß

Volker
Zuletzt geändert von oldtimer am Do 13. Sep 2018, 22:41, insgesamt 1-mal geändert.
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 1100
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Neues vom Schaukelpferd

Beitragvon haifisch18 » Do 13. Sep 2018, 22:41

RockinHorse hat geschrieben:
haifisch18 hat geschrieben:Was ist das Problem mit deiner Grundplatte? Haftet der Leim dort an?

Moin Benedikt,

nöö, kein Problem mit dem Weißleim, u.a. deswegen, weil ich keinen Weißleim verwenden werde (siehe meine Vorrede ganz zu Beginn - es kommt SOUDAL Pro 40P zum Zug). Ich hab nur eine Offenzeit von 15 Minuten für alles!!!! Bei Weißleim wäre es sogar noch weniger. In den 15 Minuten muss alles passieren... Und dabei ist das Spannen der Schraubzwingen der längste Akt :shock: :shock: :shock:


Achso, ich dachte du hast den nur für die Form genommen. Hab den aber auch hier rumstehen, geht schon fix.
Mein Blog
Benedikt ;)

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 2529
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Neues vom Schaukelpferd

Beitragvon Klaus » Fr 14. Sep 2018, 10:14

Hallo Hubert,

Formverleimung steht bei mir auch noch auf der langen Liste der zu lernenden Techniken. Ich hab mir schon mal den Kleber hier https://bindulin-shop.de/de/produkt/hol ... FSH30.html auf die Merkliste geschrieben. Ist vielleicht auch für Dich einen Blick wert. Hat eine lange offene Zeit und eine noch längere Topfzeit. Man kann also in Ruhe arbeiten, was bei Formverleimungen sicher kein Fehler ist. Zudem ist des nach dem Aushärten ein Duroplast, die Rückstellungsgefahr also deutlich geringer.

Den 40P hab ich auch in der Werkstatt, schäumt halt recht stark und richt auch nicht gesund (stört mich als alten Hobbychemiker allerdings weniger ;) )

Gruss und viel Erfolg
Klaus

Benutzeravatar
RockinHorse
Beiträge: 577
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 07:11

Re: Neues vom Schaukelpferd

Beitragvon RockinHorse » Fr 14. Sep 2018, 11:00

Klaus hat geschrieben:Ich hab mir schon mal den Kleber hier https://bindulin-shop.de/de/produkt/hol ... FSH30.html auf die Merkliste geschrieben.

Moin Klaus,


Bindulin hat gesagt:
Wie bei allen Harnstoff-Formaldehyd-Leimen können theoretisch auch bei BINDAN-FSH in ungünstigen Fällen Spuren von Formaldehyd freigesetzt werden und bei sehr empfindlichen Personen kann es eventuell zu Reizerscheinungen an Haut und Atemwegen führen. Beim Furnieren ist es möglich, dass auch nach der Aushärtung für kurze Zeit geringfügig Formaldehyd an die Außenluft abgegeben werden könnte. Wir empfehlen eine gute Belüftung an der Presse und beim Lagern.


Stichwort: Okal-Fertighäuser - ich kenne in unserem weiteren Bekanntenkreis einen Besitzer, besser gesagt eine Besitzerin - ihr Mann ist kürzlich dement verstorben - deren Haus auch nach mehr als 25 Jahren immer noch sehr nach Formaldehyd roch. Nun ist ein Zusammenhang von Demenz und Formaldehyd nicht bewiesen, aber ich denke die Mischung mit anderen Unarten des Lebens haben hier vielleicht einen Einfluss gehabt.

Auch wenn PUR wegen der Isocyanide gelegentlich in der Kritik steht, ich bleibe dabei.

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 2529
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Neues vom Schaukelpferd

Beitragvon Klaus » Fr 14. Sep 2018, 14:37

Hallo Hubert,

schon der alte Paracelsus hat gewusst: "Es macht die Dosis das ein Ding zum Gift wird". Das gilt für Formaldehyd wie für Cyanid. Wenn Du Dich aber mit Cyanid wohler fühlst - nur zu :)

Eine ehemalige Nachbarin wäre fast mal an Formaldehyd gestorben. Das war aber in einer Wohnung mit rundrum Spanplatten und massiven Ausdünstungen. Wenn "auch nach der Aushärtung für kurze Zeit geringfügig Formaldehyd an die Außenluft abgegeben" werden, halte ich das persönlich für unbedenklich wenn man richtig damit umgeht. Wie gesagt - nur für's Protokol, PUR geht sicher genausogut. Wenn grössere Mengen im Spiel sind würde ich aber unter Atemschutz arbeiten.

Gruss, Klaus

Benutzeravatar
RockinHorse
Beiträge: 577
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 07:11

Re: Neues vom Schaukelpferd

Beitragvon RockinHorse » Fr 14. Sep 2018, 18:00

Klaus hat geschrieben:Wenn Du Dich aber mit Cyanid wohler fühlst - nur zu :)

Hallo Klaus,

„Isocyanat ist so reaktiv, dass binnen Minuten alles im Holz gebunden wird.“ So die Ausssage des Chemikers Peter Tappler aus Österreich. Auch an anderen Stellen spricht man davon, dass man bei PUR keine Ausgasungen kennt. Gegenüber Formaldehyd, dessen Ausgasungen nie zu Ende gehen, fühle ich mich bei PUR bedeutend wohler, weil freies Isocyanat nach dem Aushärten tatsächlich nicht mehr vorkommt.

Benutzeravatar
RockinHorse
Beiträge: 577
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 07:11

Neues vom Schaukelpferd (4)

Beitragvon RockinHorse » Fr 14. Sep 2018, 21:53

DSC_4584s.jpg

Zu Beginn einer Trockenprobe. Zuvor habe ich die Verleimform noch etwas verändert. Auf der linken Seite wurde der Auslauf verlängert, um das Paket aus Leisten auch ordentlich pressen zu können und das gerade deswegen auf dieser Seite, weil hier die Krümmung am stärksten ist. 5 Leisten, jede mit einem Querschnitt von 50x5 mm müssen gebändigt werden. Darum habe ich einen Druckbalken gebaut, vorne schön mit kleinen Bockrollen bestückt und unterwegs zwei Achsbohrungen, die wahlweise als Drehpunkt bestückt werden können. Das gibt einen prima Hebel, so dass ich die ganze Pressarbeit nicht ausschließlich mit den Zwingen erledigen muss.

DSC_4585s.jpg

Gut gelaufen. Und das sieht doch schon ordentlich aus. Wenn denn jetzt auch noch Leim zwischen den Leisten wäre, dann wäre der erste Ellipsenbogen bereits geformt. Aber bis jetzt war das alles NUR ein Trockenübung.

DSC_4586s.jpg

Bei der Generalprobe mit PU-Leim ist eigentlich alles ganz gut gelaufen. Eigentlich! Aber es gab Probleme. Zeitlich lag alles im guten Rahmen, mit 10 Minuten lag ich 5 Minuten unter der zulässigen Maximalzeit. Aber die Bündelung des Leistenpaketes lässt zu wünschen übrig. In der Trockenübung gab es keinen Leim, der jetzt im echten Versuch die Leisten geradezu schmiert, so dass sie sich mit Leichtigkeit gegeneinander verschieben können. Ich werde also die Verleimform mit zusätzlichen Niederhaltern ausrüsten müssen. Und das Setzen der Zwingen darf nicht mehr bei der stärksten Krümmung beginnen, das heißt, ich muss die Reihenfolge umkehren. Trotzdem ist dies nicht unbedingt ein misslungener Versuch, hat er doch wichtige Erkenntnisse ermöglicht. Morgen beim Auspacken werde ich sehen, wie formstabil dieser Verleimversuch geworden ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 2529
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Neues vom Schaukelpferd

Beitragvon Klaus » Sa 15. Sep 2018, 19:36

Hallo Hubert,

sieht ja schon richtig gut aus und die Idee mit dem Druckbalken ist be-merkenswert! Danke, dass Du die Ergebnisse der diversen Tests mit uns teilst. Salz auf der Leimfläche soll ja auch gut gegen verrutschen sein, hab ich selber aber noch nie probiert.

Gruss und weiterhin viel Erfolg
Klaus

Benutzeravatar
RockinHorse
Beiträge: 577
Registriert: Mi 23. Nov 2016, 07:11

Neues vom Schaukelpferd (5)

Beitragvon RockinHorse » Sa 15. Sep 2018, 20:10

Salz auf der Leimfläche booaahh, das ist ja wie im tiefsten Winter :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Nöö ich glaub' nicht, dass es bei PUR ein gebotenes Mittel ist. Aber ich bin ja schon ein Stück weiter.

DSC_4587_89s.jpg

Versuch macht kluch... Die mit dem gestrigen Versuchsmuster gemachten Erfahrungen habe ich natürlich umzusetzen versucht. Eine der Absichten, die Zwingenreihenfolge zu ändern, habe ich aber doch nicht ausgeführt. Und es war auch gut so, diese Absicht sofort wieder zu verwerfen. Mit 2 Kabelbindern hatte ich den Erfolg, der rot eingekreiste Kabelbinder befindet sich noch am Objekt, den anderen musste ich schon vorher beim Ansetzen der sechsten Zwinge entfernen. Das Ergebnis spricht für sich. Es ist aber noch Verbesserungspotential vorhanden und entsprechende Ideen warten auf die Umsetzung - beim nächsten Mal.

DSC_4588s.jpg

Das Versuchsmuster in bearbeiteter Form. Beim Auspacken aus der Form sprang der Bogen etwa 5 mm auf, das kann so bleiben, das lässt sich bei der späteren exakten Anpassung der Bögen noch locker und leicht vermitteln.

DSC_4590_93s.jpg

Profilierungen... Eigentlich möchte ich an den Kanten eine noch stärkere Rundung verwenden, das muss ich aber noch testen, ob sich dann die in der Rundung abzeichnenden Leimfugen hässlich präsentieren oder nicht. Die etwas dunkleren Leimfugen auf der oben sichtbaren Fläche kann ich gerade noch so tolerieren. Ich hatte mir vorgestellt, dass die Fugen wesentlich dichter sind, das lässt dann wohl doch nicht vermeiden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 2917
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Neues vom Schaukelpferd

Beitragvon Mandalo » Sa 15. Sep 2018, 21:15

Das sieht sehr gut aus. Die Fugen sehen (zumindest auf den Fotos) perfekt aus. *Daumenhoch*
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter


Zurück zu „• Sonstige Objekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste