Stehlampe

Was sonst nirgens reinpasst...
Benutzeravatar
antonius99
Beiträge: 238
Registriert: So 12. Apr 2020, 10:01

Re: Stehlampe

Beitragvon antonius99 » Fr 24. Apr 2020, 19:31

certhas hat geschrieben:
Eisenplatte hab ich mir auch schon aufgeschrieben. Bisschen Gewicht wirds im Sockel sicher brauchen.

Servus

Ich hab da vor kurzem was gesehen, vielleicht wars sogar hier irgendwo, da hat jemand so einen Sockel mit Beton ausgefüllt :)

Gruß Anton
nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

certhas
Beiträge: 96
Registriert: So 17. Feb 2019, 19:16
Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Re: Stehlampe

Beitragvon certhas » Fr 24. Apr 2020, 19:53

antonius99 hat geschrieben:Ich hab da vor kurzem was gesehen, vielleicht wars sogar hier irgendwo, da hat jemand so einen Sockel mit Beton ausgefüllt :)

Gruß Anton

Wär natürlich auch eine Möglichkeit. Ich hab mir mal vor Jahren 2 Ständer für Lautsprecher gebastelt (damals wars noch basteln ;) ). Da hab ich Sandsäcke rein gestellt damit die etwas Gewicht haben.
Die Metallplatte wird wahrscheinlich die einfachste und sauberste Methode sein. Beton oder Sand sicher die günstigste.

Benutzeravatar
antonius99
Beiträge: 238
Registriert: So 12. Apr 2020, 10:01

Re: Stehlampe

Beitragvon antonius99 » Fr 24. Apr 2020, 20:00

certhas hat geschrieben:
antonius99 hat geschrieben:Ich hab da vor kurzem was gesehen, vielleicht wars sogar hier irgendwo, da hat jemand so einen Sockel mit Beton ausgefüllt :)

Gruß Anton

Wär natürlich auch eine Möglichkeit. Ich hab mir mal vor Jahren 2 Ständer für Lautsprecher gebastelt (damals wars noch basteln ;) ). Da hab ich Sandsäcke rein gestellt damit die etwas Gewicht haben.
Die Metallplatte wird wahrscheinlich die einfachste und sauberste Methode sein. Beton oder Sand sicher die günstigste.


Eine Möglichkeit wären auch diese Wuchtgewichte, die beim Reifenwuchten verwendet werden, die sind aus Blei und daher schön schwer, und nehmen auch nicht viel Platz ein (hab ich auch schon mal wo gesehen)
nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

Matthias
Beiträge: 424
Registriert: Sa 2. Jul 2016, 22:45
Wohnort: Oberösterreich/Mühlviertel

Re: Stehlampe

Beitragvon Matthias » Fr 24. Apr 2020, 22:08

certhas hat geschrieben:Biegesperrholz hab ich mir tatsächlich schon überlegt. Da ich damit aber ebenfalls noch nie gearbeitet habe fehlt mir dazu auch jegliches Wissen. Meine weitere Vorgehensweise wäre gewesen demnächst mal zum Furnier Hersteller zu gehen (im Nachbardorf gibts einen) und mir an schauen was es alles gibt und ev. ein bisschen know-how zu erfragen. Die müssten ja auch wissen was man mit ihrem Produkt alles anstellen kann. Ich hab mir auch überlegt ob nicht einfach ein Blindfurnier für die Schichtung reichen würde und nur die Deckschicht ein edles Holz wird - alternativ hätte ich sonst Birke für den Aufbau angedacht.

Wenn du nur außen ne schöne Furnier nimmst und innen etwas anders oder Biegesperrholz musst du noch schauen was du mit der Kante machst. Am Einfachsten ist dann wahrscheinlich irgendein Kontrast. Kante aufkleben ist bei deiner Form glaub ich nicht recht sinnvoll.
Grüße Matthias

certhas
Beiträge: 96
Registriert: So 17. Feb 2019, 19:16
Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Re: Stehlampe

Beitragvon certhas » Mi 27. Jan 2021, 09:58

So, es ist schon etwas länger her aber das soll ja kein Hindernis sein ;)
Ich muss mir zwar nochmal die Planung anschauen (Schwerpunkt über dem Sockel - hab ich tatsächlich noch nicht geprüft :shock: ) ansonsten würde ich aber gerne mit der Biegeform anfangen.
Da stellt sich mir auch gleich die Frage welches Material ich dafür verwenden soll. Die Oberfläche wo die einzelnen Holzlagen aufliegen sollte ja recht gut sein damit das zu leimende Holz nicht beschädigt wird.
Ich dachte da an Fichtenleimholz (oder 3-Schichtplatte). Spricht da etwas dagegen?

Grüße
Stefan


Zurück zu „• Sonstige Objekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste