Vogelfutterhaus

Was sonst nirgens reinpasst...
certhas
Beiträge: 95
Registriert: So 17. Feb 2019, 19:16
Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Vogelfutterhaus

Beitragvon certhas » Di 27. Okt 2020, 18:48

Hallo Leute,

ich habe letztens eine kleines Projekt aufs Auge gedrückt bekommen, ich sollte für meine Mutter ein Vogelfutterhaus bauen. Ich hätte dazu noch eine abschliessende Frage. Das ganze ist auf Resteholz aus einem Abbruch einer alten Bastelei entstanden. Nicht unbedingt der Ideale Baustoff für etwas im freien. Damit das Ding der Witterung aber halbwegs trotzen kann nun die Frage: Beizen und Ölen? oder nur Ölen?

Hier noch ein Foto:
vogelfutterhaus.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 3128
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Vogelfutterhaus

Beitragvon michaelhild » Di 27. Okt 2020, 18:56

Beizen ist nur Optik.
Öl bringt etwas, bewirkt aber kein Wunder.
Wichtig ist passendes Material und konstruktiver Holzschutz.
Dein Dach ist ja schon mal nicht schlecht, aber sehe ich da Dreischichtplatte? Die Verleimung wird nicht witterungsbeständig sein.
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

Woswasi
Beiträge: 837
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 06:24

Re: Vogelfutterhaus

Beitragvon Woswasi » Di 27. Okt 2020, 21:33

Clou Holzsiegel oä Lack ist keine Option?
Hab Störche aus Fichte leimholz gebastelt und damit lackiert. Die sind Monate lang draußen, bisher ohne Schäden
LG Gerald

Dozent
Beiträge: 648
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 00:38
Wohnort: Region Hannover

Re: Vogelfutterhaus

Beitragvon Dozent » Di 27. Okt 2020, 21:36

Wie Micha schon sagt: Öl ist nur begrenzt UV-beständig und wäscht sich mit der Zeit auch raus. Ovatrol könnte gehen.

Alternativ Bootslack.

Daniel

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 6945
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Vogelfutterhaus

Beitragvon Mario » Di 27. Okt 2020, 22:42

Moin
Lackieren, Lasieren!

Grüße Mario

certhas
Beiträge: 95
Registriert: So 17. Feb 2019, 19:16
Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Re: Vogelfutterhaus

Beitragvon certhas » Mi 28. Okt 2020, 08:27

michaelhild hat geschrieben:Beizen ist nur Optik.
Öl bringt etwas, bewirkt aber kein Wunder.
Wichtig ist passendes Material und konstruktiver Holzschutz.
Dein Dach ist ja schon mal nicht schlecht, aber sehe ich da Dreischichtplatte? Die Verleimung wird nicht witterungsbeständig sein.


Das meinte ich mit nicht "nicht ideal fürs Freie" ;). Es muss ja auch nicht ewig halten, gibts dann wieder mal was neues aber so ist wenigstens das Holz nochmal zu was nütze bevors verheizt wird. Was wäre denn passendes Holz? Ginge Leimholz trotz ebenfalls vorhandenen Leimfugen? Lärche wäre vermutlich die beste Wahl bei der Art? (Muss noch ein zweites bauen für das ich noch Holz brauche).

Dachte Holzbeize wäre unter anderem gegen Pilzbefall gedacht? Oder ist das dann eine Spezialanwendung? (kann auch sein das ich das grad mit einer Lasur verwechsle)

Vom lackieren wollte ich eigentlich absehen - wegen Vogel und Umweltverträglichkeit (die Vögel picken ja da drauf herum). Fragt sich dann nur ob so ein Öl wie dieses Owatrol da wirklich besser ist.

Schon mal danke für eure Tips.

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 3128
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Vogelfutterhaus

Beitragvon michaelhild » Mi 28. Okt 2020, 09:56

Beize ist ne reine Colorierung, die schützt vor nichts. Außer, dass wenn dunkel gebeizt, der Pilzbefall (der nicht unbedingt schlimm ist) nicht sichtbar ist.
Lasur muss auch nicht gegen Pilze helfen. Das ist nur der Fall, wenn Fungizide mit drin sind.

Leimholz taugt bei Bewitterung auch nichts, da der Leim nicht wasserfest ist. Außer als reines Material, wenn Du die Platten an den Leimfugen auftrennen und neu verleimen würdest, aber das wäre umständlich und auch teuer.

Wegen Lack und den Viechern, weiß ich nicht, wie akut das wäre. Alternativ ein Lack der für Kinderspielzeug geeignet ist.
Aber ich würde das Ding so bauen, dass die Witterung dem Ding wenig zusetzt und dann einfach nur ölen oder sogar roh lassen.

Ich hab unser Vogelhaus in 2011gebaut:
https://michael-hild.blogspot.com/2011/ ... eil-1.html
Man sieht dem Ding zwar mittlerweile ein gewisses Alter an, aber wirklich was defekt oder verfault ist noch nicht und die Konstruktion wäre was den Holzschutz anbelangt noch deutlich verbesserungsfähig.
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog


Zurück zu „• Sonstige Objekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste