DF 500 oder DF 700 oder Flachdübel?!

Von der Bohrmaschine bis zur Oberfäse - Testberichte, Vorstellung, Besprechung
Lars
Beiträge: 98
Registriert: Di 28. Jun 2016, 22:28
Wohnort: Koblenz

Re: DF 500 oder DF 700 oder Flachdübel?!

Beitragvon Lars » Mo 12. Mär 2018, 17:59

Hi!
MEGA!!! Heute Mittag ne Frage gestellt und schon ist alles beantwortet!
Hatte auf der Festool Seite extra nochmal geschaut, ob ich mich da nicht verhört hatte... Aber nach dem Erscheinungsdatum hab ich nicht geschaut :oops: Jetzt hab ich grade nochmal geschaut und wenn man vorher richtig gelesen hätte, wäre die Frage überhaupt nicht aufgekommen...

Zum Verbinder gibts auch hir etwas zu lesen: viewtopic.php?f=30&t=1044&start=20

Den Thread hatte ich nur quergelesen, aber bin mitten drin ausgestiegen, weil ich nicht ganz verstanden hatte worum es geht... Auch hier hätte ich mal genauer lesen sollen.

ch werde wohl diese Woche Holz und Plattenmaterial einkaufen. Bei dem folgenden Bau werde ich die DF 500 und die Flachdübelfräse einsetzen.
Es geht dabei auch um Rahmenbau.
Du kannst dann gerne zur Findung Deiner Maschine vorbei kommen und beide ausprobieren.

Ich sehe den Sinn der 700er nur beim Rahmenbau in größeren Dimensionen. Das hat kürzlich Mandalo eindrucksvoll gezeigt.
Für meinen Möbelbau wäre mir die 700er zu unhandlich, es käme mir so vor, als ob ich mit der OF2200 handgeführt Kanten fräsen. Dafür habe ich dann ja auch eine leichte Fräse.

Ich nehme dich beim Wort :D Die Domino ausprobieren, lasse ich mir nicht zweimal anbieten! Sag mir wann und ich bin da! Meine Sorge war ganz klar das Thema Handling. Da sehe ich die 500er der 700er schon überlegen.
Konstruktionen wie die Gartenhütte von Mandalo sind nicht in Planung und wenn es mal so sein sollte, kann ich ja schauen ob mit der hand oder doch ne 700er Einzug findet :mrgreen:
PS: Der Baubericht und die Hütte war schon sehr geil, aber das ist man von Mandalo und auch von allen anderen ja gewohnt.

Beim Modell seh ich das wie Volker - die DF500 reicht aus, wenn man nicht gerade ständig massive Rahmen baut. Für den einen oder anderen Tisch kann man ja immer noch auf Schlitz und Zapfen zurück greifen.

Genau das war mein eigentlicher Gedankengang... Dann hat man auch einen Grund mal ne Schlitz- und Zapfenverbindung von Hand zu machen. Ich denke, die Domino verleitet doch dazu es nicht mit der Hand zu machen, wenn es nicht sein muss.


Ich denke spätestens wenn ich die DF 500 beim Volker ausprobieren konnte, werde ich mich in die Maschine verlieben... Und klar ist immer die teuere Maschine das Gerät der Begierde.....
Grüße Lars

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 2279
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: DF 500 oder DF 700 oder Flachdübel?!

Beitragvon Klaus » Mo 12. Mär 2018, 18:22

Lars hat geschrieben:Ich denke spätestens wenn ich die DF 500 beim Volker ausprobieren konnte, werde ich mich in die Maschine verlieben... Und klar ist immer die teuere Maschine das Gerät der Begierde.....


Hallo Lars,

schön, dass das so schnell gegangen ist. Und Volker ist da sicher der geeignete Festool-Verkäufer :mrgreen:

Aber preislich geben sich die Maschinen gar nicht soooo viel wenn man auf der gleichen Qualitätsstufe bleibt. Das war auch für mich ein Kriterium ... eine Lamello Classic oder gar X kostet ähnlich viel wie eine DF500. Gut, die DF700 geht dann nochmal ein Stück nach oben. Das Verbrauchsmaterial ist bei den Dominos allerdings auch deutlich teuerer, spielt bei uns Hobbyisten normalerweise aber eher eine untergeordnete Rollen. Sonst könnte man auch noch den Duodübler von Mafell anschauen ...

Gruss, Klaus

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 2018
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: DF 500 oder DF 700 oder Flachdübel?!

Beitragvon michaelhild » Mo 12. Mär 2018, 19:53

Für mich hat die Lamello etwas an Reiz verloren, seit es seitens Lamello nur noch so wenig spezielle Verbinder gibt.
Manche gibts noch vom Hersteller Knapp, wie die Fast oder Metall, die Duplex Scharniere finde ich nur noch als Restbestände.

Die Spezialverbinder sind so mit der Hauptgrund, warum ich noch die Lamello habe.
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

oldtimer
Beiträge: 2654
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: DF 500 oder DF 700 oder Flachdübel?!

Beitragvon oldtimer » Mo 12. Mär 2018, 20:13

Ich habe in den letzten Jahren immer wieder Möbel gebaut, wo ich beide Maschinen sinnvoll eingesetzt habe, z.B. bei frei stehenden Vitrinen, wo eine Rückwand wegen der Optik und Stärke des Plattenmaterials nicht eingenutet oder gefälzt werden konnte. Korpus wurde mit Dominos verbunden und die Rückwand mit Lamellos stumpf eingesetzt. Hier habe ich dann bei der Montage das benötigte Spiel gehabt.

Also Lars, beide kaufen :mrgreen: :mrgreen:
Gesendet von meinem Klapprechner

streichholz
Beiträge: 284
Registriert: Di 13. Dez 2016, 00:17

Re: DF 500 oder DF 700 oder Flachdübel?!

Beitragvon streichholz » Mo 12. Mär 2018, 20:57

Klaus hat geschrieben:Aber preislich geben sich die Maschinen gar nicht soooo viel wenn man auf der gleichen Qualitätsstufe bleibt. Das war auch für mich ein Kriterium ... eine Lamello Classic oder gar X kostet ähnlich viel wie eine DF500. Gut, die DF700 geht dann nochmal ein Stück nach oben. Das Verbrauchsmaterial ist bei den Dominos allerdings auch deutlich teuerer, spielt bei uns Hobbyisten normalerweise aber eher eine untergeordnete Rollen. Sonst könnte man auch noch den Duodübler von Mafell anschauen ...


Wenn es auch um die Clamex geht kann man noch das P-System ins Spiel bringen. Hir gibt's auch noch ein paar coole Sachen. Man kann dann bis runter zu 12 mm die kleinen Clamex nutzen.
Die Zeta P2 ist leider nochmal ein gutes Stück teurer als die DF 700. Speziell mit dem Diamantfräser.
Dann wäre die Entscheidung wiede reinfacher :P

Der Duodübler ist auch was. Insbesondere in Verbindung mit der Dübellehre. Ebenfalls teuer.

Grüße
Martin

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 2726
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: DF 500 oder DF 700 oder Flachdübel?!

Beitragvon Mandalo » Mo 12. Mär 2018, 21:00

Das sehe ich ähnlich. Die Domino ist schon eine perfekt durchdachte Maschine, die Möglichkeit Lamellos zu verwenden möchte ich aber nicht missen. Kaufe beide, es muss nicht unbedingt eine Lamello sein, andere Firmen haben auch gute Maschinen. Ich hatte beispielsweise damals eine ELU gekauft und bin bis heute absolut zufrieden.
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Lars
Beiträge: 98
Registriert: Di 28. Jun 2016, 22:28
Wohnort: Koblenz

Re: DF 500 oder DF 700 oder Flachdübel?!

Beitragvon Lars » Mo 12. Mär 2018, 21:21

Mir war irgendwie klar, dass es wohl in beiden endet... :lol:
Aber wenn es um den Anwendungsfall von Volker geht, reicht ja auch ne Makita und es muss keine Lammello für 500 Euro sein... Aber direkt beide ist denke ich nicht nötig, da dürfte eine der beiden reichen und es wird dann wohl was grünes... ABER erst guck ich mir die beim Volker an :mrgreen:
Grüße Lars

oldtimer
Beiträge: 2654
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: DF 500 oder DF 700 oder Flachdübel?!

Beitragvon oldtimer » Mo 12. Mär 2018, 21:59

Ich habe seit 20 Jahren die Kress-Flachdübelfräse. Irgendwelche speziellen Verbinder damit zu verwenden ist mir noch nie in den Sinn gekommen. Den damals für diese Fräse hohen Preis von ca 450.- DM habe ich nie bereut.
Nur mal zur Veranschaulichung: Meine damals gekaufte CS 70 Set hat 2800.- DM gekostet, heute ruft Festool dafür fast 3200.- von dem aktuellen komischen Geld auf.


DSC01844.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
Holger73
Beiträge: 22
Registriert: Do 29. Jun 2017, 16:06
Wohnort: Ahlen

Re: DF 500 oder DF 700 oder Flachdübel?!

Beitragvon Holger73 » Do 14. Jun 2018, 16:14

Mario hat geschrieben:Also ich werd hier ganz dezent im Hintergrund bleiben... ich halt mich hier raus! :o :shock: :roll:


Wie jetzt, ich bin ewig weg und du hast noch immer keine ???? :o

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
When the Going Gets Tough, the Tough Go Shopping

Dozent
Beiträge: 231
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 00:38

Re: DF 500 oder DF 700 oder Flachdübel?!

Beitragvon Dozent » Fr 15. Jun 2018, 07:25

Ich habe die Makita und mir geht es ähnlich wie Micha. Das System verliert etwas an Reiz, seitdem Lamello da ganz offensichtlich das Interesse dran verloren hat. Ich wollte z.B. Immer mal die Scharniere einsetzten, die aber kaum noch zu bekommen sind – und wenn, dann nur in komischen Farben.

Außerdem nervt mich inzwischen, dass es doch auch immer mal wieder „schief“ geht. Ich glaube, sehr sorgfältig zu arbeiten mit großen Auflageflächen für die Maschine, etc. Aber bei Serien stimmt dann immer mal wieder einer doch nicht. Geht euch das auch so?

Vom Preis her ist das System aber nach wie vor unschlagbar und noch kann ich mich nicht zu DF durchringen.


Daniel


Zurück zu „• Handgeführte Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste