Welcher Sauger für Trockenbau ?

Von der Bohrmaschine bis zur Oberfäse - Testberichte, Vorstellung, Besprechung
Sven
Beiträge: 377
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:21
Wohnort: 46446 Emmerich

Welcher Sauger für Trockenbau ?

Beitragvon Sven » Mo 5. Feb 2018, 19:48

Hallo,

nachdem ich hier gefühlt ewig nichts gepostet habe, habe ich mal wieder eine Frage.
So langsam wird es mit unserem neuen Haus ernst und ich muss demnächst den Trockenbau im kompletten Haus ( Holzrahmenbau ) selber machen.
Dafür soll ein hochwertiger Sauger angeschafft werden um unter anderem den Schleifstaub abzusaugen.
Ist dafür ein CTL Midi mit Longlife Filtersack ausreichend oder macht es wirklich Sinn einen deutlich teureren CTL 36 AC mit der automatischen Filterabreinigung zu kaufen ?

Gruß Sven

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 1389
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Welcher Sauger für Trockenbau ?

Beitragvon haifisch18 » Mo 5. Feb 2018, 21:57

Ich hab den Trockenbau im kompletten Haus durch. Inkl. spachteln und schleifen.
Ich hab mir für die Baustelle einen M-Klasse Sauger gekauft. Ich kann dir nur eines sagen:
Du wirst egal mit welchem Sauger als nächstes Papierfilter kaufen wollen. Der Gipsstaub zieht magisch die Luftfeuchtigkeit an und verstopft dir den Faltenfilter. Dann hilft auch keine automatische Reinigung, dann ist reinigen von Hand angesagt.
Die Reinigung zerschlägt mit dem Luftstoß gerne mal die Papiersäcke, muss daher beim Betrieb mit solchen abgestellt werden.

Beim normalen Staub im Haus geht die Filterreinigung eigentlich gut. Wenn es nicht unbedingt ein Festool geben muss, kannst du dir auch mal Starmix (hat zwei Filter und kann Systainer tragen) und Kärcher/Bosch anschauen. Ich würde wieder entsprechend der BG Bau einen M Sauger kaufen.

Bei Schleifstaub auch auf einen Antistatischen Schlauch achten! Wenn man den dann aus Frust nachkauft, wird der "günstige" L-Sauger schnell fast so teuer wie der M Sauger.
Mein Blog
Benedikt ;)

oldtimer
Beiträge: 3565
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Welcher Sauger für Trockenbau ?

Beitragvon oldtimer » Mo 5. Feb 2018, 22:02

Hallo,

ich glaube Du machst Dir zu viele Gedanken um ein bisschen Trockenbau. Bei etwas mehr Trockenbau, viel mit Rotex und CTL 22 (Vorläufer des CTL 26) und Nilfisk AERO 20 oder Flex Giraffe mit Flex S 47 mit Abrüttelung, habe ich nur festgestellt, dass die Abrüttelung nervte.
Für Wände war der CTL angenehm, da er nur auf dem Boden stand. Sobald es aufs Gerüst ging nahm jeder sofort den leichten Nilfisk mit.
Soll der Sauger später zum Werkstattsauger werden, wird wahrscheinlich ein Festool--Sauger eine gute Wahl sein. Das bisschen Schleifstaub schadet dem nicht. Mein Festoolsauger ist mittlerweile 18 Jahre alt.

Gruß
Volker
Gesendet von meinem Klapprechner

Sven
Beiträge: 377
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:21
Wohnort: 46446 Emmerich

Re: Welcher Sauger für Trockenbau ?

Beitragvon Sven » Mo 5. Feb 2018, 22:27

Ein bisschen Trockenbau ist gut . Das sind ca. 600 m2 an Flächen die beplankt,gespachtelt und geschliffen werden müssen.
Aber wenn ich sowieso Filtersäcke nehmen muss kann ich mir die Filterreinigung bzw. Abrüttelung bei Starmix ja wahrscheinlich schenken.
Also wahrscheinlich am besten CTL MIDI Modell 2017 mit Longlifefiltersack.

Gruß Sven

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 1516
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Welcher Sauger für Trockenbau ?

Beitragvon the_black_tie_diyer » Mo 5. Feb 2018, 22:54

Hallo Sven,

von dem Longlife-Filtersack würde ich abraten.

Der Gipsstaub ist super fein, der setzt sich überall rein (und verstopft) und dann musst Du den ganzen Staub aus dem Sack zur Entsorgung rausholen und den Sack wieder frei kriegen. Das macht absolut keinen Spaß - eine vernünftige Filtermaske dabei zu tragen wäre das absolute Minimum... Und das wo man den Dreck schon sprichwörtlich im Sack hatte.

Ich würde das nur mit Einweg-Filtersack machen und diese als ganzes entsorgen. Bei richtigen Spänen etc. ist das was anderes - aber Schleifstaub vom Trockenbau (etc.) wieder aus einem (Longlife)-Filtersack rausholen - das würde ich nur mit der, wiederum sprichwörtlichen, Kanone am Kopf machen.


Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

Fred
Beiträge: 423
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 17:25
Wohnort: Halle/Saale

Re: Welcher Sauger für Trockenbau ?

Beitragvon Fred » Mo 5. Feb 2018, 23:27

Wir hatten in der Firma bei den Festool-Saugern auch nur Filtersäcke, Die haben die Monteure dann auf der baustelle entsorgen können "wisch und weg". da hat sich keiner mit Dauerbeuteln aufgehalten. (Und der Kunde hat das eh bezahlt...)

Nur mal so als kleiner Hinweis

Grüße
Fred

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 2431
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Welcher Sauger für Trockenbau ?

Beitragvon michaelhild » Di 6. Feb 2018, 07:29

Die Longlife Filter würde ich bei Gipsstaub nicht nehmen, dafür sind sie auch nicht gedacht.
Abrüttlung beim Starmix funktioniert mit mineralischen Stäuben sehr gut, Benedikt hat aber recht, ist da noch irgendwas nass, "verklebts" die Filter. Ist alles staubtrocken, klappt das super.
Ob jetzt mit oder Ohne Beutel, musst Du entscheiden. Klar die Beutel kosten Geld, dafür ist die Entsorgung einfach, die Filter leiden nicht und der Sauger sieht hinterher innen nicht aus wie die Sau.

Zum Thema Staubklasse M, egal für welchen Hersteller Du dich entscheidest, kontrollier die verbauten Filter. Bei den meisten Hersteller sind die verbauten Filter bei L und M gleich. Unterschied ist dann nur die akustische Volumenstromkontrolle. Von daher reicht dann auch ein L. Zudem hat Starmix, bei den M Modellen keine vollwertige Saugkraftregelung. Für mich unverständlich und die Begründung ist sowas von Banane.
Festool hat immer (außer dem einfachen CT 17) einen antistatischen Schlauch dabei. Bei Starmix musst Du schauen. Metabo & Bosch kaufen bei Starmix, da lohnt ein Preisvergleichen, auch was das mitgelieferte Zubehör angeht.
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

oldtimer
Beiträge: 3565
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Welcher Sauger für Trockenbau ?

Beitragvon oldtimer » Di 6. Feb 2018, 09:29

Sven hat geschrieben:Ein bisschen Trockenbau ist gut . Das sind ca. 600 m2 an Flächen die beplankt,gespachtelt und geschliffen werden müssen.


Gruß Sven


Geht es jetzt um das Verspachteln der Stöße oder vollflächiges Verspachteln, weil anschließend die Flächen lackiert oder in Stucco antico gespachtelt werden?

In ersterem Fall minimiert sich die Schleifarbeit durch saubere Vorarbeit. Zuerst die Spachtelmasse vorlegen und dann einen Feinauftrag mit einer Kelle mit gebogenen Blatt (gibt es von Storch), da die aufgetragene Krone beim Trocknen einfällt. Dann reicht zum Handschleifen ein Schleifgitter. Ein Zwischenschliff ist dann auch nur an auffälligen Überständen (Kanten) notwendig. Weiterhin solltest Du Dir noch einen Kantenhobel anschaffen.
Gesendet von meinem Klapprechner

Sven
Beiträge: 377
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:21
Wohnort: 46446 Emmerich

Re: Welcher Sauger für Trockenbau ?

Beitragvon Sven » Di 6. Feb 2018, 19:08

Ich muss alles Q2 spachteln ( es wird noch tapeziert ). Außerdem habe ich in unserem alten Haus ein paar m2 Fliesenkleber die ich runterschleifen muss und noch diverse andere Arbeiten wo ein Sauger notwendig ist.

Entscheiden muss ich mich zwischen :

https://www.festool.de/produkte/saugen/ ... -midi-230v
für ca. 400 €
http://www.starmix.de/de/produkte/handw ... l-1635-top
für ca. 520 € + 60 € Antistatikschlauch

Gruß Sven

sascha_s_ws
Beiträge: 111
Registriert: Di 30. Jan 2018, 10:50
Wohnort: RLP
Kontaktdaten:

Re: Welcher Sauger für Trockenbau ?

Beitragvon sascha_s_ws » Di 6. Feb 2018, 21:36

Sven hat geschrieben:Ich muss alles Q2 spachteln ( es wird noch tapeziert ). Außerdem habe ich in unserem alten Haus ein paar m2 Fliesenkleber die ich runterschleifen muss und noch diverse andere Arbeiten wo ein Sauger notwendig ist.

Entscheiden muss ich mich zwischen :

https://www.festool.de/produkte/saugen/ ... -midi-230v
für ca. 400 €
http://www.starmix.de/de/produkte/handw ... l-1635-top
für ca. 520 € + 60 € Antistatikschlauch

Gruß Sven


Hallo Sven,

bei den Preisen würde ich beide links liegen lassen.

Meine Empfehlung ist ein GAS 35 M AFC mit 5m antistatischem Schlauch

Beim Amazon:
Bosch GAS 35 AFC Professional

liegst Du aktuell bei 554,99€. Damit hast Du den Starmix imPreis raus und der Schlauch ist auch dabei.

Gruß
Sascha
Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es! Lasst es uns BLAU tun...;)
Instagram: http://www.instagram.com/sascha_s_werkstatt/
YouTube: http://www.youtube.com/user/SirEagle22


Zurück zu „• Handgeführte Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste