Druckluft Exzenterschleifer

Von der Bohrmaschine bis zur Oberfäse - Testberichte, Vorstellung, Besprechung
Machtnix

Druckluft Exzenterschleifer

Beitragvon Machtnix » Do 30. Apr 2020, 09:49

Guten Morgen

Ich stehe vor der Fragestellung, mir einen Exzenterschleifer zuzulegen, da ich mit Schwingschleifer und Multimaster etwas eingeschränkt bin.

Da ich mir demnächst Druckluft in den Keller legen möchte, kam die Idee, dass es Exzenterschleifer auch mit Druckluft gibt.
Gerade flattert mir eine Werbung rein, die sich brauchbar anhört.
Wie sieht es bei Euch mit Erfahrungen diesbezüglich aus. Ist die Ausführung mit Druckluft ok oder besser elektrische Varianten?

Mein Kompressor ist ein V-Twin identisch mit dem Scheppach HC53DC

Hier die Daten des Excenterschleifers

Gruß Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
antonius99
Beiträge: 237
Registriert: So 12. Apr 2020, 10:01

Re: Druckluft Exzenterschleifer

Beitragvon antonius99 » Do 30. Apr 2020, 10:21

Machtnix hat geschrieben:Guten Morgen

Ich stehe vor der Fragestellung, mir einen Exzenterschleifer zuzulegen, da ich mit Schwingschleifer und Multimaster etwas eingeschränkt bin.

Da ich mir demnächst Druckluft in den Keller legen möchte, kam die Idee, dass es Exzenterschleifer auch mit Druckluft gibt.
Gerade flattert mir eine Werbung rein, die sich brauchbar anhört.
Wie sieht es bei Euch mit Erfahrungen diesbezüglich aus. Ist die Ausführung mit Druckluft ok oder besser elektrische Varianten?

Mein Kompressor ist ein V-Twin identisch mit dem Scheppach HC53DC

Hier die Daten des Excenterschleifers

Gruß Andreas

Servus

Ich arbeite seit sehr langer Zeit mit einem Elmag EPS 440 und bin sehr zufrieden damit
Liegt super in der Hand und ist auch (mein persönlicher Eindruck) nicht besonders schwer
Das Teil ist zwar nicht gerade billig, aber meine Meinung ist: wer billig kauft, kauft im Endeffekt teuer, muß halt jeder für sich entscheiden
Seit ich den habe, ist sämtliches Elektrozeug in der Richtung in irgendeinem Kastl gelagert ;)
Technische Daten kannst sicher googeln, weiß ich im Moment nicht
Luftbedarf ist ziemlich hoch soviel ich weiß, ob Dein Kompressor das schafft kann ich jetzt auch nicht sagen

Gruß Anton
nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 2960
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Druckluft Exzenterschleifer

Beitragvon michaelhild » Do 30. Apr 2020, 10:35

Man schleift ja in der Regel recht lange. Das wird der "Spielzeugkompressor" auf Dauer nicht mitmachen.

Zudem ist Druckluft, wenn eh nicht eine große Anlage in Betrieb sein muss, ein exorbitant teurer Energieträger.

Ich kenne keinen Exzenterschleifer der grob betrachtet 2,2kW verschlingt.
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

Benutzeravatar
antonius99
Beiträge: 237
Registriert: So 12. Apr 2020, 10:01

Re: Druckluft Exzenterschleifer

Beitragvon antonius99 » Do 30. Apr 2020, 10:51

michaelhild hat geschrieben:Man schleift ja in der Regel recht lange. Das wird der "Spielzeugkompressor" auf Dauer nicht mitmachen.
Zudem ist Druckluft, wenn eh nicht eine große Anlage in Betrieb sein muss, ein exorbitant teurer Energieträger.
Ich kenne keinen Exzenterschleifer der grob betrachtet 2,2kW verschlingt.

Servus

Das ist natürlich schon richtig
Ich habe zwar einen großen Kompressor, aber wenn ich länger schleife, schaltet sich der doch recht oft ein
Also ist es einem kleineren eher uninteressant, einen DL-Schleifer zu verwenden
Man müsste sich halt die Daten von Kompressor und Schleifer genau anschauen

Gruß Anton
nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

oldtimer
Beiträge: 4964
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Druckluft Exzenterschleifer

Beitragvon oldtimer » Do 30. Apr 2020, 11:22

Ich habe auch schon an einen Excenterschleifer mit Druckluft gedacht, finde das aber sehr unwirtchaftlich zum Staubsauger noch einen Kompressor zu betreiben, zumal der auch nicht gerade leise ist, der große steht zwar in einem anderen Raum, ist aber durchaus hörbar. Der kleinere würde direkt am Arbeitsplatz nerven.

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 2221
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Druckluft Exzenterschleifer

Beitragvon the_black_tie_diyer » Do 30. Apr 2020, 11:31

Hi,

sehe ich wie Micha.

Und, man schränkt sich halt ein - gut, wenn man wirklich immer und mit allem nur in der Werkstatt arbeitet könnte man das vernachlässigen - für mich wäre das nichts.

Ich würde hier auch eine 230V Maschine empfehlen.

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

"... lade ich Sie nun in mein belgisches Lieblings Bistro gleich um die Ecke ein, und ich bin beglückt sagen zu können das sie dort kein L'eau d'orties haben." - David Suchet als Hercule Poirot (S08/E01)

Machtnix

Re: Druckluft Exzenterschleifer

Beitragvon Machtnix » Do 30. Apr 2020, 11:49

Danke schon mal für eure erste Einschätzung. Der Kompressor steht in der Garage und da ist mir relativ egal, wann und wie oft der anspringt. Von den Leistungsdaten ist der sicher fürs Hobby ok.
Mit dem richtigen Schlauch versehen reißt der für den Radewechsel angeschlossene Hazet Schlagschrauber mit seinen 1200Nm jedenfalls problemlos fette Schrauben ab.
Der Luftbedarf liegt bei mehr als dem doppelten ggü. Den 57/l Min des Schleifers.
Ok, wird auch nur kurz genutzt.
Die 2,2Kw sind ja auch nur beim Kompressorlauf interessant. Da kommt die Größe Druckbehälter ins Spiel.

Ich sehe schon, dass ich darauf noch rumdenken muss. Ihr habt gute Argumente. Bei Elektrisch vielleicht wegen der Mobilität auf Akku. Grübel

Danke
Gruß
Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
antonius99
Beiträge: 237
Registriert: So 12. Apr 2020, 10:01

Re: Druckluft Exzenterschleifer

Beitragvon antonius99 » Do 30. Apr 2020, 12:03

Servus

Das finde ich gut an solchen Debatten, jeder hat halt seine eigenen Ansichten über gewisse Dinge, aus den unterschiedlichsten Gründen
Wenn ich jetzt zB. so einen DL-Schleifer ins Auge gefasst habe, und dann die verschiedensten Meinungen dazu höre, ist das zumindest eine Entscheidungshilfe, im Endeffekt liegts ja eh nur an mir, was ich jetzt mache.
Was die Kosten anbelangt:
Natürlich ist Druckluft sehr uneffektiv, aber wenn ich halt gern mit so einem Werkzeug arbeite, und das auch nicht sooo lange in Betrieb habe, najo, wieviel Geld habe ich schon für Dinge ausgegeben, die absoluter Blödsinn waren :)

Gruß Anton
nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

Matthias
Beiträge: 424
Registriert: Sa 2. Jul 2016, 22:45
Wohnort: Oberösterreich/Mühlviertel

Re: Druckluft Exzenterschleifer

Beitragvon Matthias » Mo 4. Mai 2020, 20:36

Servus Anton,
Anfangs meiner Lehrzeit hatten wir nur Druckluftschleifer in der Firma. Mittlerweile wurden die alle auf Elektro umgestellt.
Einerseits ist wie schon gesagt Druckluft die teuerste Energie dies gibt.
Ich weiß nicht obs bei neueren Modellen anders ist, aber die die wir hatten, waren im Vergleich zu den jetzigen Mirkas sehr laut. Außerdem hat man immer irgendwo den Auslass von der Druckluft wo immer der Wind geht. Desweiteren ist meiner Meinung nach der Druckluftschlauf mehr hinderlich als ein Stromkabel. Besonders wenn man nen billigen Schlauch hat der recht steif ist. Ich kann dir nicht mal sagen wies ist wenn man so nen Schleifer absaugt, weil die liefen immer ohne Sauger. Stell ich mir aber nicht grade praktisch vor wenn man zum Luftschlach noch den Saugschlauch hat bei dem sich nicht mal der Sauger automatisch ein und ausschaltet.
Grüße Matthias


Zurück zu „• Handgeführte Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast