Bernardo FKS 1600 N

Tischkreissäge & Co. - Testberichte, Vorstellung, Besprechung
Mscholz1978
Beiträge: 2
Registriert: So 29. Jul 2018, 21:15

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon Mscholz1978 » Di 28. Aug 2018, 14:01

Hallo, grade die Antwort auf meine Frage vom 17.08. von Bernardo bekommen, Nutkreissägeblätter passen bis maximal 8mm auf die Maschine - dann werd ich mir wohl auch so eine zulegen - nach allem was ich gelesen habe, sollte die FKS1600 wohl das derzeit beste Preis-/Leistungsverhältnis haben.
mfg Martin

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 999
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon haifisch18 » So 9. Sep 2018, 21:59

Ich säge ja jetzt mittlerweile soweit zufrieden mit der Säge. Die Absaugung mit meinem Schrauber ist so Lala, da muss ne 100er bei.
Mir ist aber aufgefallen, dass mein Spaltkeil zu weit rechts sitzt. Dafür sind drei Stellschrauben darin vorgesehen, ich häng ein paar Bilder an. Man kann damit den Spaltkeil parallel verschieben sowie in Hoch und Längsachse drehen.

IMG_09092018214902.jpg


IMG_09092018214812.jpg


IMG_09092018214724.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein Blog
Benedikt ;)

derbausch
Beiträge: 71
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 22:50
Wohnort: Unna

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon derbausch » So 9. Sep 2018, 23:12

Hallo Benedikt,

noch nicht für verdeckte Schnitte bearbeitet?

Gruß
Michael

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 999
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon haifisch18 » So 9. Sep 2018, 23:55

Nein, das muss ich aber als nächstes Anfangen damit ich Schubkästenböden einnuten kann.
Mein Blog
Benedikt ;)

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 999
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon haifisch18 » Mo 10. Sep 2018, 00:07

derbausch hat geschrieben:
Schiebeschlitten ganz noch vorne gezogen um das Sägeblatt zu wechseln:
IMG_0594.JPG
Entsprechend auch die Ausgangspositionen, um den Schiebeschlitten in voller Länger zu nutzen.



Mir ist eben aufgefallen, das du Schrauben in dem Blech für den Wechselschlüssel hast?
Ich hab da zwei Blindnieten drin, muss zum Wechsel das längliche Blech abnehmen. Dazu muss der Schlitten erst nach hinten um die vordere Schraube zu lösen und dann nach vorne um an die hintere zu kommen. Etwas umständlich, geht aber auch.
Ich habe die Anschläge wieder eingebaut.
Mein Blog
Benedikt ;)

Benni
Beiträge: 10
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 22:38

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon Benni » Fr 14. Sep 2018, 16:36

Hallo zusammen,

stehe auch gerade vor der Neuanschaffung einer Säge. Meine Überlegungen gingen von GTS10XC über die bekannten Uralt-Gebrauchten über Metabo UKs und Festool CS-Sets bis hin zur Bernardo FKS. Ich weiß, breit gefächert 8-) Platzmäßig dürfte es sich ausgehen, dass eine FKS1600 oder FKS1500 passt, müsste nur verschiebbar sein. Wie ist das mit den beiden Stützen vorne und hinten am Schiebetisch beim Verfahren mittels Fahreinrichtung? Nehmen die "freihängend" Schaden? Können in die Sägen auch Sägeblätter mit 254mm Durchmesser eingebaut werden?

Grüße, Benni

oldtimer
Beiträge: 2660
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » Fr 14. Sep 2018, 16:57

Hallo,

auf das Montieren der Stützen kannst Du verzichten, die sind eher bedeutungslos. Ich habe sie nicht montiert und die Säge kippelt nicht.

Ich habe mir gerade die Bilder der 1500 angesehen. Mich stört dort sehr die Montage des Ein/Aus/Notschalters, da musst Du jedesmal um den Schiebetisch herum zur Betätigung.
Bei einer FKS steht man überwiegend links vom Schlitten. Ist dann auch der Notschalter dort montiert kommt man im Notfall auch schnell dran.
Das ist bei der 1600 so.

Deutlich stabiler ist bei der 1600 auch der Parallelanschlag und dessen Führungskörper, zudem die Handräder auch.

Gruß
Volker
Gesendet von meinem Klapprechner

Benni
Beiträge: 10
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 22:38

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon Benni » Sa 15. Sep 2018, 16:02

du hast Recht, die 1600er scheint da stabiler zu sein.
Vorteil der 1500er wären für mich die fehlenden Stützen gewesen (wegen des Verschiebens).
Ist es eigentlich ausschlaggebend ob die Besäumlänge 1500mm oder 1600mm ist?
Im Zweifel ist er doch eh zu kurz, oder?
Kann der Schiebeschlitten irgendwie festgestellt werden, wenn Bretter länger als 1600mm besäumt werden sollen?

oldtimer
Beiträge: 2660
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » Sa 15. Sep 2018, 16:20

Die letzte Frage verstehe ich nicht, natürlich lässt sich der Schiebeschlitten feststellen. Aber wie willst Du dann besäumen? Mit einem 2,5 m langen Besäumbrett am Parallelanschlag?

Bei meinen Arbeiten bin ich beim Besäumen selten über die Besäumlänge des Schiebschlittens hinaus gekommen. Bei den anderen Fällen besäume ich mit 2400er Schiene und TS.


Es geht aber auch anders: https://www.bernardo.at/de/topcut-3200-er.html :lol: :lol:
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 999
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon haifisch18 » Sa 15. Sep 2018, 19:28

Muss das Brett nicht sogar noch länger sein? Damit die Führung am Parallelanschlag schon vor Schnittanfang und nach Schnittende ausreichend gegeben ist?
Mein Blog
Benedikt ;)


Zurück zu „• (Halb)Stationäre Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: gmbk und 1 Gast