Bernardo FKS 1600 N

Tischkreissäge & Co. - Testberichte, Vorstellung, Besprechung
Benni
Beiträge: 15
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 22:38

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon Benni » Sa 15. Sep 2018, 19:34

oldtimer hat geschrieben:Die letzte Frage verstehe ich nicht, natürlich lässt sich der Schiebeschlitten feststellen. Aber wie willst Du dann besäumen? Mit einem 2,5 m langen Besäumbrett am Parallelanschlag?


Denkfehler meinerseits. Ich meinte eher Schnitte am Parallelanschlag, die länger als der Weg des Schiebeschlittens gehen.
Besäumen is klar, is ja keine Kante für den Parallelanschlag da :roll:

oldtimer
Beiträge: 3019
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » Sa 15. Sep 2018, 19:56

haifisch18 hat geschrieben:Muss das Brett nicht sogar noch länger sein? Damit die Führung am Parallelanschlag schon vor Schnittanfang und nach Schnittende ausreichend gegeben ist?


Hängt aber doch nur von der Länge des zu besäumenden Bretts ab. Meine Gedanken basieren jetzt auf dem : viewtopic.php?f=37&t=353&p=4452&hilit=Tschik#p3479 . Ich würde dann für die Grundplatte einen 3m Streifen MPX nehmen und zumindest vor die Maschine noch einen Rollenbock setzen.
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon haifisch18 » Sa 15. Sep 2018, 22:47

Ich hab auf der anderen Seite gedacht. Ein Brett, auf das man die Besäumware spannt und das man dann am Parallelanschlag durchschiebt. Wenn man da also 2m besäumen will, muss man mMn eher 3m Brettlänge nutzen.

Benni:
Wenn du ein Brett am Parallelanschlag durchschieben willst, kannst du den Schiebeschlitten feststellen. Und zwar in der Mittelstellung.
Bei der Aktion ist ja die Länge des Abnahmetisches wichtiger, notfalls kann man auch noch nen Rollbock oder Helfer dahinter stellen.
Mein Blog
Benedikt ;)

oldtimer
Beiträge: 3019
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » So 16. Sep 2018, 10:40

oldtimer hat geschrieben: Aber wie willst Du dann besäumen? Mit einem ... langen Besäumbrett am Parallelanschlag?



Morgen,

hatte ich mich da falsch ausgedrückt?

In der Beschreibung der Vorrichtung habe ich auch geschrieben, dass es am Parallelanschlag eingesetzt werden kann, dann muss lediglich die Grundplatte gewendet werden.

Ein langes Grundbrett hilft da natürlich, wenn keine Schiene für eine Handkreissäge vorhanden ist.

Gruß
Volker
Gesendet von meinem Klapprechner

Benni
Beiträge: 15
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 22:38

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon Benni » So 16. Sep 2018, 16:46

ist bei der FKS1600N der Auslegetisch auch "schnell abnehmbar" wie hier?

Grüße
Benni

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon haifisch18 » So 16. Sep 2018, 17:31

Identische Befestigung
Mein Blog
Benedikt ;)

oldtimer
Beiträge: 3019
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » So 16. Sep 2018, 18:03

Wie es Benedikt schrieb, nur ich lasse die Stütze am Tisch und nicht an der unteren Führung.
Bei der im Video gezeigten Art hätte ich Angst, dann mit dem Werkstück an der Stange hängen zu bleiben. Warum so einen Unfallpunkt schaffen? (Blödes Video :roll: , da hilft dann die Schreinerkluft des Vorführenden auch nicht mehr)
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon haifisch18 » So 16. Sep 2018, 20:21

Ich lasse die Stange auch im Teleskopausleger.
Werde mir diebStange noch umarbeiten zu ner Lösung mit Buchse damit ich nur noch einstecken muss
Mein Blog
Benedikt ;)

oldtimer
Beiträge: 3019
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » So 16. Sep 2018, 23:54

Was haben Die denn da verschlimmbessert?
Bei meiner Maschine ist die Stange im Auslegertisch eingeschraubt und unten in der Führung mit Mutter und Kontermutter eingesteckt. Die dritte unterste Schraube existiert nicht. Das werde ich mir morgen noch einmal in meiner Aufbauanleitung ansehen. Ich kenne es aber auch so von der Altendorf.

Es ist ja besonders sinnvoll bei Besäumarbeiten, wenn auch Grund des kurzen Schlittens der Auslegertisch abgenommen wird, mit der Hand den Schlitten in Richtung der im Video sichtbaren Stange zu schieben. Im Video ist ja auch deutlich zu sehen, wann der Vorführende mit seiner Hand gegen die Stange knallen würde. Nämlich dann, wenn er den vollen Weg des Schlittens nutzt.
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon haifisch18 » Mo 17. Sep 2018, 09:03

Da ist glaub ich nichts geändert. Im Teleskopausleger ist ein Durchgangsloch, im Auslegertisch an der Unterseite ein Gewinde.
Die Stütztstange hat unten und oben ein Gewinde. Oben wird Sie in den den Auslegertisch eingeschraubt, unten nur durchgesteckt und dann (so mach ich es) von oben und von unten mit einer der Muttern gesichert. Man kann natürlich auch die beiden Muttern oben ansetzen und kontern, das nervt aber schnell:
Zum Demontieren des Auslegertisches schraube ich die obere Mutter hoch so das ich die Stange aus dem Tisch schrauben kann. Dann kann der Tisch aus der Nut geschoben werden.
Geplant:
Am Gewinde des Auslegertisches eine Buchse einbringen die die Stange aufnimmt, das obere Gewinde der Stütztstange entfernen. Dann kann man den Tisch aus der Nut schieben und einfach nach oben abheben.

So wie im Video zu sehen montiere ich den Auslegertisch nicht. Der hat die Muttern unten komplett angelegt und den Auslegertisch nur eine viertel Umdrehung auf die Stange geschraubt. Das ist Mist fürs Gewinde.


Eine Frage habe ich noch:
Wie hast du den Teleskopausleger eingestellt? Die Achse an der er befestigt ist steckt ja oben in einem Kugellager und wird unten mit den vier Madenschrauben fixiert. Damit kann man ja auch den Ausleger in seiner Lage einstellen. Bei meiner Säge geht alles super, bei der Säge eines Kollegen "klemmt" er ein wenig, ich denke das könnte man darüber korrigieren?


Leider sind die ganzen Einstellmöglichkeiten der Säge nicht in der Anleitung beschrieben, da findet man immer wieder mal noch eine :D
Mein Blog
Benedikt ;)


Zurück zu „• (Halb)Stationäre Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste