Felder Bandsäge FB 510

Tischkreissäge & Co. - Testberichte, Vorstellung, Besprechung
Benutzeravatar
Holzduebel
Beiträge: 632
Registriert: Do 18. Mai 2017, 12:10
Kontaktdaten:

Felder Bandsäge FB 510

Beitragvon Holzduebel » Mo 18. Jan 2021, 12:09

Felder Bandsäge FB510

Es hat über 3 Monate ab der Bestellung bei Felder gebraucht und die Maschine kam tatsächlich 2 Tage vor Weihnachten an:
IMG_16012021_184723_(600_x_800_pixel).jpg

Hier die tech.Daten:
    • Laufrollen aus Grauguss, elektronisch gewuchtet
    • Bandsägeblattführungen Über- und Untertisch
    • Bandsägeblatt-Spannungsanzeige
    • Bandsägetisch aus Maschinenguss, schwenkbar bis 45°
    • Alu-Anschlaglineal
    • Bandsägeblattlänge: 4.318 mm
    • Ø Staubabsaugung-Anschluss 2x 120 mm
    • Arbeitshöhe 860 mm
    • Gesamthöhe 1.995 mm
    • Gewicht 250 kg
    • Motorleistung 4,0 PS (3,0 kW) 400 V
    • Rollendurchmesser 500 mm
    • Rollen-Bandauflage Gerade, nicht ballig
    • Schnittbreite 480 mm
    • Schnittgeschwindigkeit 25 m/sec.
    • Schnitthöhe 410 mm
    • Tischgröße 500 x 640 mm


Bei einem Vorstellungsvideo der FB610 (bis auf die Radgröße baugleich) von Heiko Rech sprach er sich gegen die keramische Bandführung aus,
kniffliges Einstellen, ein erhöhter Preis und Funkenflug Richtung Absaugung daher bestellte ich die herkömmliche Bandführung.
Ein Umbau auf die (von Ihm auch vorgestellte) Hema Führung kann ich immer noch machen,
250€ (x2 für oben und unten) sind nicht gerade wenig und es geht auch die Garantie von Felder für die Maschine flöten, da kann ich in 2 Jahren nochmals drüber nachdenken.
Die herkömmliche Bandführung ist aber auch nicht ohne, viele Einstellungen sind möglich und verstellen sich auch schnell. Bei der unteren Rückenrolle ist eine normale 6 Kantschraube nötig um sie zu verstellen, oben ist eine Plastikflügelschraube (eine Art L-Griff) vorhanden,
das nervt das man bei einem Bandwechsel einen 10er Maulsschlüssel holen muss obwohl eine Flügelschraube vom Platz her passen würde.
Neue L-Schnellösehebel sind bestellt.
Die Maschine kommt fertig eingestellt und alles ist (nach dem aufziehen des Bandes und justage der Bandführung) winkelig zum Tisch. Der Gusstisch steht 90° zum Band und der verstellbare Parallelanschlag hat den Namen „Parallel“ verdient, hier gibt es nichts zu Meckern.
IMG_20201223_104914.jpg

Gibt’s was zu meckern? Ja!
Die obere Rolle hackt beim entspannen des Bandes. Laut Feldertechnik muss man die Rolle abnehmen (ca.20KG) und die parallele Führung oben lösen und die Rolle neu einstellen.
Gerade beim ersten auflegen den Bandes sollte das Runterdrehen der Rolle funktionieren.
Aber gut, der Service war erreichbar und ich hatte schnell einen Rückruf damit ich die Säge mit den 3 beiliegenden Bändern ausprobieren konnte.

Zu meiner Überraschung waren die Laufrollen nicht ballig sondern Plan:
IMG_16012021_184556_(600_x_800_pixel).jpg


Die Blattspannung funktioniert genau anders herum (Zeiger oben = entspannt) als bei dem kleineren Modell Hammer N4400 (Zeiger unten = entspannt) , es ist aber wirklich nur ein Schätzeisen und ich empfehle die Bänder immer etwas mehr zu spannen als die Anzeige aussagt.
IMG_20210102_121637.jpg

Eine kleine Laserarbeit habe ich auf ein 2mm Brettchen geprintet da ich Schussel oft vergesse das Band vor dem Betrieb der Säge zu spannen und es dann immer runter von den Rollen hüpft. Auch das Entspannen am Arbeitsende ist nicht ganz unwichtig. Es hängt jetzt mit Magneten über den Tasten.
IMG_20210116_160028.jpg

Eine Aigner Tischverlängerung ist sinnvoll da der Gusstisch für große Bohlen etwas klein ist und damit verlängert werden kann. Ich werde mir die relativ hochpreisigen Verlängerungen selbst bauen.

Kreisschneider gibt es auch wie Sand am Meer aber ich wollte keine Plattenmonster bauen da man sie eigentlich selten verwendet. Hier hab ich mir diese Konstruktion aus dem Netz abgeschaut und den Halter aus Buchenholz gefertigt. Eine Garantieverletzung sollte es nicht geben da diese nur angeschraubt ist.
Vorteil bei dieser Konstruktion ist das man kein Zentrumsloch braucht, die von oben kommende Achse braucht nur einen Körnerpunkt.
IMG_20210112_200023_050.jpg


Hema versendet auch Bänder an Fremdherstellersägen und so habe ich ein Nagelfestes 27mm Band mit 2 Zähnen pro Zoll für die 4PS Maschine bestellt. Eein erster Test beim auftrennen einer Bohle erheben eine unruhige Lauffläche, hier bedarf es noch ein bisschen Übung.
IMG_20210102_120936.jpg

Alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit meiner Felder, OK ich habe aber auch keinen Vergleich, es ist meine erste Bandsäge.
Sicher, es hätte auch eine Hammer N4400 sein können aber bei einem Preisunterschied von ca. 300€ zur stabiler gebauten Felder war das für mich keine Frage.
Ein kleinbisschen muss ich über den Felder Verkauf noch meckern, Ich habe extra nach einer Vorführmaschine gefragt was Coronabedingt nicht möglich war zu liefern und man hatte neu bestellen müssen. Vor Weihnachten kam dann das Angebot, die gleiche Maschine MIT der teureren Keramikführung zu einem günstigeren Preis wie sie mir angeboten wurde, das stößt mir etwas sauer auf, leider kam bislang keinerlei Rechtfertigung seitens Felder.
IMG_20201228_082630.jpg


Die Beratung bei Hema kann ich nur empfehlen, hier wird man sehr freundlich und kompetent beraten und die Preise stimmen auch. Auch Fremdhersteller sind da kein Thema.
Der Felderservice ist auch sehr gut, es wird einem schnell geholfen.

Oje, viel Text für Euch…, Ich gelobe in einer Fortsetzung Besserung ;).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Uli

Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie, Sarkasmus und Haselnüssen enthalten.

Benutzeravatar
derHajo
Beiträge: 735
Registriert: Di 12. Feb 2019, 10:31

Re: Felder Bandsäge

Beitragvon derHajo » Mo 18. Jan 2021, 12:44

Moin Uli,

herzlichen Glückwunsch zu der schönen Bandsäge!

Und, gräme Dich nicht über den Preis, nimm es einfach wie es ist und freue Dich über den Zuwachs.

Viele Grüsse, Hajo
Wer einen Fehler macht und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. (Konfuzius)

Benutzeravatar
Holzduebel
Beiträge: 632
Registriert: Do 18. Mai 2017, 12:10
Kontaktdaten:

Re: Felder Bandsäge FB 510

Beitragvon Holzduebel » Mo 18. Jan 2021, 13:13

Moin HaJo,

nein mache ich nicht aber die könnten sich wirklich mal absprechen. Auch hatte ich mehrfach danach gefragt.
Egal....

Was ich jedem ans Herz legen kann ist das Bandsägenbuch von Guido Henn:
https://www.holzwerken.net/produkte/hol ... ds%C3%A4ge
auch die beiligende Buch-DVD macht nicht dümmer.
Es ist größtenteils über die FB600 geschrieben und fast Baugleich zur FB510 ff.
Das Buch hat viele Anregungen die auch für Besitzer anderer Hersteller interesand sind.
uA. ist der genaue Umbau auf die Hema Bandführung beschrieben. Auch die Aignererweiterungen werden sehr ausführlich behandelt.
Gruß Uli

Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie, Sarkasmus und Haselnüssen enthalten.

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 2959
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Felder Bandsäge FB 510

Beitragvon the_black_tie_diyer » Mo 18. Jan 2021, 13:48

Danke für die detailreiche Vorstellung der Felder Maschine, Uli! Und ganz viel Freude damit!

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

"... lade ich Sie nun in mein belgisches Lieblings Bistro gleich um die Ecke ein, und ich bin beglückt sagen zu können das sie dort kein L'eau d'orties haben." - David Suchet als Hercule Poirot (S08/E01)

Woswasi
Beiträge: 1737
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 06:24

Re: Felder Bandsäge FB 510

Beitragvon Woswasi » Mo 18. Jan 2021, 14:12

Danke für den ausführlichen aber kurzweiligen Bericht, gerne mehr davon. :-)
Das Buch habe ich schon, finde es auch sehr interessant.

Ist der Bandwechsel einfach, wie lange braucht man ca dafür?

Hast du schon Kurvenschnitte probiert? Die Felder muss ja mindestens 8mm breite Bänder oben haben, sind mit dem noch enge Kurven halbwegs passabel machbar?
LG Gerald

Benutzeravatar
Holzduebel
Beiträge: 632
Registriert: Do 18. Mai 2017, 12:10
Kontaktdaten:

Re: Felder Bandsäge FB 510

Beitragvon Holzduebel » Mo 18. Jan 2021, 14:27

Moin,

Der Bandwechsel dauer nicht so lange, ungefähr wie der Wechsel eines Sägeblattes einer TKS.
Mit etwas Übung ist das Einstellen der Bandführung (mit passenden L-Griffen) eigentlich schnell von der Hand.
Kurvenschnitte gehen gut, auch sind Bänder unter 8mm möglich, man spannt 4mm einfach mittig auf die Rollen und kann dann ohne eine Bandführung sägen.
Man kann auch einen CARTER Stabilizer einsetzen, ich weis nur nicht ob der bei fer FB510 passt, aber es gibt ihn für viele Maschinen.
Neureiter hat sowas im Pogramm: https://neureiter-shop.at/produkte/holz ... sagen.html

@the_black_tie_diyer : Oliver, gern gemacht.
Gruß Uli

Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie, Sarkasmus und Haselnüssen enthalten.

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 6476
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Felder Bandsäge FB 510

Beitragvon Klaus » Mo 18. Jan 2021, 14:40

Hallo Uli,

vielen Dank für den ausführlichen Bericht (nein, nicht zuviel Text und Besserung ist nicht notwendig). Scheint ja schon eine brauchbare Maschine zu sein. Die FB510 steht da schon auf meiner Wunschliste - wenn nur der liebe Platz nicht wäre.

Bin mal gespannt, was Du mit dem neuen Schätzchen so alles fabrizierst :)

Gruss, Klaus

Woswasi
Beiträge: 1737
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 06:24

Re: Felder Bandsäge FB 510

Beitragvon Woswasi » Mo 18. Jan 2021, 16:09

Holzduebel hat geschrieben:Moin,
Kurvenschnitte gehen gut, auch sind Bänder unter 8mm möglich, man spannt 4mm einfach mittig auf die Rollen und kann dann ohne eine Bandführung sägen.
Man kann auch einen CARTER Stabilizer einsetzen, ich weis nur nicht ob der bei fer FB510 passt, aber es gibt ihn für viele Maschinen.
Neureiter hat sowas im Pogramm: https://neureiter-shop.at/produkte/holz ... sagen.html


Die Bänder dürfen dann aber nicht geschränkt sein? Sonst drückt es dir ja die Zähne in die Bandagen?!?. Im Buch war das mal wo erwähnt, das man da aufpassen muss deswegen. Das war das einzige "Manko" an der Felder für mich, weil ich die Bandsäge auch für Kurvenschnitte verwende möchte.
LG Gerald

Benutzeravatar
Holzduebel
Beiträge: 632
Registriert: Do 18. Mai 2017, 12:10
Kontaktdaten:

Re: Felder Bandsäge FB 510

Beitragvon Holzduebel » Mo 18. Jan 2021, 18:24

Jein.

Dünne Bänder bekommen eine ganz leichte Bandspannung, die Gummibandagen auf den Rädern fangen die Schränkung auf.
Dünne Bänder würde ich möglichst weit hinten an den Rädern betreiben, die normalen Breiten wären dann nicht von den Beschädigungen (sollten welche entstehen) involviert da sie mit ihrer Schränkung ja vorne, außerhalb der Bandage auf den Rädern laufen.
Die Bandagen haben bei der FB510 eine Breite von 30mm.
Gruß Uli

Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie, Sarkasmus und Haselnüssen enthalten.

Benutzeravatar
Holzduebel
Beiträge: 632
Registriert: Do 18. Mai 2017, 12:10
Kontaktdaten:

Re: Felder Bandsäge FB 510

Beitragvon Holzduebel » Sa 23. Jan 2021, 19:09

Ich hab heute noch den Winkelschieber (Mitergauge) und den Andruckkamm von Ihrem 3/4" Schiene (19,05mm) auf eine 15x5mm Aluschiene umgebaut.

Bei dem Schieber habe ich gleich von zölligen Maßen auf metrisch umgestellt, dafür habe ich jetzt +/-60° in 1° Schritten zum einstellen.
Winklig zum Tisch läuft der Anschlag auch.
L-Griffe sind bestellt und werden noch montiert.
IMG_23012021_184106_(600_x_800_pixel).jpg
IMG_23012021_184152_(600_x_800_pixel).jpg
IMG_23012021_184251_(600_x_800_pixel).jpg

Hier noch der geänderte Andruckkamm, witzig ist das die Schiene 3/4" hat, die Schrauben aber sympatische M6 haben.
Auch hier läuft die Aluschiene spielfrei in der 15mm Tischnute.
Die Senkkopfschraube drückt beim Festziehen die Schiene etwas auseinander so das der Halter fest in der Führung sitzt.
IMG_23012021_184001_(600_x_800_pixel).jpg
IMG_23012021_190751_(600_x_800_pixel).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Uli

Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie, Sarkasmus und Haselnüssen enthalten.


Zurück zu „• (Halb)Stationäre Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast