Fugen zwischen Pflastersteinen sanieren

oldtimer
Beiträge: 3444
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Fugen zwischen Pflastersteinen sanieren

Beitragvon oldtimer » Di 9. Apr 2019, 10:59

Hallo,

unsere Garagenauffahrt ist mit rechteckigen Betonsteinen gepflastert. DerZustand ist seit Mitte der Achtziger so.
Das alljährliche Entfernen von Moos und Unkraut aus den Fugen nervt mich. Gestern war es mal wieder so weit. Mit dem Hochdruckreiniger habe ich alle Fugen ausgespritzt. Allerdings wird in acht Wochen wieder das Gleiche anstehen.

Vielleicht hat hier auch jemand mit der Lösung des Problems Erfahrung. Bisher schwanke ich zwischen a) mit Sand auffüllen und verfestigen mit z.B.

https://www.amazon.de/dp/B0038QJ0D6/?ta ... 5009328384

oder b) Flexfuge https://www.youtube.com/watch?v=fGzXOc6i4N8

Die fugen zwischen den Steinen sind sehr schmal, also be weitem nicht so breit, wie im Video.

Gruß
Volker
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 3391
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Fugen zwischen Pflastersteinen sanieren

Beitragvon Klaus » Di 9. Apr 2019, 13:13

Hallo Volker,

wir haben aus der Not eine Tugend gemacht und Steine mit Löchern gelegt, bei denen das Gras durchwachsen SOLL. Ab und zu mit dem Rasenmäher drüber, färtsch :)

Aber ich geh mal davon aus, dass das für Dich keine Lösung ist. Die Flächen ohne Grassteine bei uns sind mit feinem Sand verfugt und da kommt auch kein Unkraut durch, kann ich von daher empfehlen. Allerdings ist da auch der Untergrund entsprechend hergerichtet und verdichtet, für Unkraut braucht's ja erst mal Samen und die sind da wahrscheinlich nicht mehr.

Als weitere Massnahme würden mir noch diese Brenner einfallen, mit denen das Unkraut abgeflammt wird. Da hab ich keine Erfahrung, könnte mir aber vorstellen dass das etwas dauerhafter wirkt.

Gruss, Klaus

Tommy1961
Beiträge: 422
Registriert: Di 28. Feb 2017, 22:06
Wohnort: Zwischen Landau u. Pirmasens

Re: Fugen zwischen Pflastersteinen sanieren

Beitragvon Tommy1961 » Di 9. Apr 2019, 14:29

Hallo Volker,

das ist eine Methode die wir einsetzten, um größere Flächen
entsprechend vorzubereiten, gegen Unkraut.

https://www.kaercher.com/de/professiona ... chter.html

https://youtu.be/bQAcq_N_qOk

https://www.youtube.com/watch?v=vhq_NCBHdIs

Denn die Sand Methode, von Klaus, ist schon okay, aber solange
darunter noch Samen ist, ist es eine Vergebene Arbeit.

Wobei auch mit der Sand Methode mit der Zeit Unkraut
wieder den Weg finden kann.

Es gibt schon Firmen, die es im Lohnauftrag erledigen.

Gruß

Tommy

oldtimer
Beiträge: 3444
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Fugen zwischen Pflastersteinen sanieren

Beitragvon oldtimer » Di 9. Apr 2019, 14:32

Hallo Klaus,

übers Abbrennen haben wir auch schon nachgedacht. Aber ich bin da etwas zögerlich, nachdem ich gesehen habe, wie ein befreundeter Galabauer bei so einer Aktion eine Fichte in Brand gesetzt hat. So etwas würde mich sofort fünf große Bäume kosten.

An die Steine möchte ich auch nicht ran.


Gruß

Volker
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 1459
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Fugen zwischen Pflastersteinen sanieren

Beitragvon the_black_tie_diyer » Di 9. Apr 2019, 14:38

Hallo Volker,

Hier im Eingangsbereich (Natursteinpflaster) wurde Sandfugen verfestigt. Ich meine mit einem 2k Produkt. Unkraut/Gras kommt da keines durch. Allerdings sind sie jetzt zum Großteil schon wieder grün (Nordseite). Da muss man also auch gelegentlich mal ran. Streumittel bei Blitzeis im Winter mögen die Fugen wie ich festgestellt habe auch nicht so wirklich, da bilden sich Schlieren die sich recht hartnäckig halten.

War allerdings keine Sanierung, wurde neu angelegt. Also auskoffern, Untergrund vorbereiten, Pflastern (gebunden) ... Was mit Sicherheit seinen Teil dazu beiträgt das es nun Gras/Unkraut-Frei ist.

Alles in allem aber weniger mühsam als alle 8 Wochen Fugen zu reinigen.

Das von Dir verlinkte MEM Produkt ist, ich weiß nicht ob Du es gesehen hast, nur für Fußgänger Belastung ausgelegt, bei einer Garageneinfahrt evtl. nicht optimal.

Die Flexfuge ist da denke ich besser geeignet, bin mir aber ziemlich sicher das hier nicht so eine flüssige Masse ausgeschüttet wurde. Weswegen ich mich mit einer klaren Empfehlung zurückhalte. Ich suche nachher mal die Rechnung raus, vielleicht steht drauf was verwendet wurde.

Was abbrennen etc. angeht, unser Nachbar macht das. In Summe etwa so häufig wie der andere Nachbar den Hochdruckreiniger anschmeißt. Man müsste da viel langsamer vorgehen beim abbrennen, so dass es wirklich auch die Wurzeln erwischt. Ansonsten ist es eher ein "abflämmen". Je nach Wetterlage und angrenzendem Bewuchs wäre ich damit vorsichtig. Und am Ende, Zeit/Aufwand spart das keine(n).

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

Benutzeravatar
S-A-W
Beiträge: 190
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 09:25
Wohnort: Neuenburg am Rhein

Re: Fugen zwischen Pflastersteinen sanieren

Beitragvon S-A-W » Di 9. Apr 2019, 14:41

Mahlzeit,

habe auch schon Unkraut "abgefackelt" und dabei eine Konifere mit in Brand gesetzt, ist wirklich mit Vorsicht zu genießen. Hatte Glück dass keiner die Feuerwehr gerufen hat!
Ging schlagartig in Flammen auf durch die ätherischen Öle. Seither nur noch an stellen wo nichts anderes mit in Brand geraten kann.

Bei einem Kumpel haben wir nach dem pflastern Polymer-Fugensand verbaut, da wächst seit ~4 Jahren bisher nichts. Zwar nicht ganz billig aber hält (bisher zumindest) sehr gut stand.

Werde meine Einfahrt hinter der Garage im laufe des Jahres auch neu pflastern, dort verbaue ich das Material dann ebenfalls.

Gruß Stephan

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 1459
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Fugen zwischen Pflastersteinen sanieren

Beitragvon the_black_tie_diyer » Di 9. Apr 2019, 14:43

S-A-W hat geschrieben: (...) Polymer-Fugensand (...)


:!: :)

Ich glaube das wars. Ich suche noch nach der Rechnung.

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

oldtimer
Beiträge: 3444
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Fugen zwischen Pflastersteinen sanieren

Beitragvon oldtimer » Di 9. Apr 2019, 16:40

Polymerfugensand hört sich gut an. Die Beschreibung besagt, einkehren und feucht benetzen. Gibt es auch von namhaften Herstellern wie PCI. Ich muss demnächst sowieso eine Bestellung beim örtlichen Raab-Karcher platzieren.

Die Idee löst auch gleich ein ähnliches Problem auf der großen Terrasse.


Danke.
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 1459
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Fugen zwischen Pflastersteinen sanieren

Beitragvon the_black_tie_diyer » Di 9. Apr 2019, 17:21

Hi,

Habs gefunden. Leider kein konkretes Produkt benannt.

Bild


Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

oldtimer
Beiträge: 3444
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Fugen zwischen Pflastersteinen sanieren

Beitragvon oldtimer » Mi 10. Apr 2019, 14:47

Danke.

Bei der nächsten Reinigungsaktion nach dem Blütenstaub werde ich die Fugen tiefer mit dem Hochdruckreiniger säubern und neu verfüllen.
Es ist doch recht viel Arbeit, da es etliche Quadratmeter sind. Gestern habe ich auch entschieden, den gesamten Treppenaufgang und die dortigen Podeste so zu verfüllen.

Gruß
Gesendet von meinem Klapprechner


Zurück zu „• Sonstige Baumaßnahmen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast