Generell welche Marke?

Testberichte, Vorstellung, Besprechung
Ulli
Beiträge: 9
Registriert: Di 6. Apr 2021, 08:47
Wohnort: Salzlandkreis

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon Ulli » Do 8. Apr 2021, 14:43

Das mit dem Fahren stimmt, ich scheue mich auch nicht vor 300km fahrt, um etwas zu kaufen, habe ich schon weitere Distanzen überwunden, aber nur um mal zu gucken ob es das Richtige ist, sind 300km schon viel.
Fa. Winter in Leipzig hatte ich nicht auf dem Schirm, danke, ich habe schon eine Mail hingeschrieben.
Mal sehen ob es diese Bandsäge bei Winter auch als 230V Gerät gibt.
Das könnte das Ende meiner Suche sein. :D

Benutzeravatar
RudiHB
Beiträge: 1246
Registriert: So 1. Okt 2017, 09:38
Wohnort: Bremen

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon RudiHB » Do 8. Apr 2021, 21:34

Hallo,

ich habe fast alles in den letzten Monaten nochmal Zug um Zug alles aussortiert und ausschließlich Festool angeschafft. Auch das Makita Baustellenradio hat einen zufriedenen Abnehmer gefunden. Einzig den Bandschleifer von Bosch Grün, die kleine 700er Makita-Oberfräse und das Multitool von Fein ist noch verblieben. Viele Sachen hatte ich schon (TS55 EBQ, OF1400, Rotex 150mm, ETC150, DTS 400 usw.) Systemgedanke, Kompatibilität und die bereits genannten Vorteile möchte ich nicht mehr missen.

Baumarktmumpf kaufe ich jetzt nicht mehr. Dann lieber einen Monat länger warten und in ein hochwertiges Tool investieren. Manchmal auch nach dem Motto "Haben ist besser als brauchen...!".

@Volker:

Japp, bei meinem zweiten DTS 400 war ein Fehler in der Anschlussbuchse. Nach 7 Tagen hatte ich eine generalüberholte Maschine vor mir. Plus neuem Anschlusskabel. Für umsonst (sind sonst auch 18 Euro). Die ist jetzt schon wieder aus der Verlängerung raus... ;)

Der erste CTL26 aus dem Jahr 2001 hat bis 2014 gehalten und wurde extrem geschunden. Da war die "Turbine" festgeschmolzen. Da hat allerdings der Aussendienstler bei meiner persönlichen Anfrage nach "Kulanz" mitleidig geschaut und ich bekam dann einen kleinen Rabatt auf den neuen CTL extra. 8-)
Viele Grüße
Rudi
_________________________________________________________________________________________________
Ich hab schon ganz andere Sachen in den Sand gesetzt...

oldtimer
Beiträge: 6230
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon oldtimer » Do 8. Apr 2021, 22:14

Hallo Rudi,

andere Hersteller haben auch gute Werkzeuge, bei den Akkuschraubern bleibe ich bei Bosch und Makita, Akku-HKS und -Recipro ebenso Makita, die Bosch-Kappsäge bleibt, weil ich mich damals eindeutig auch dafür entschieden habe. Und wann benutze ich mal den Multimaster?
Aber ich habe einige Schleifarbeiten vor mir und da geht eben meiner Meinung nach nichts über Festool.

Aber schwieriger wird es wohl wie hier bei der Frage nach einer Bandsäge, da liegen die Anforderungen an die Maschine extrem auseinander, baut man Frässchablonen aus dünnem Material reicht wahrscheinlich eine für 250 €, schneidet man Furniere, benötigt man vielleicht ein sauteures Monster.

Gruß
Volker

Benutzeravatar
Achim
Beiträge: 1216
Registriert: Di 28. Jun 2016, 21:37
Wohnort: Wachenheim
Kontaktdaten:

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon Achim » Do 8. Apr 2021, 23:01

Hallo Ulli,

nach meinem heutigen Einkauf brauche ich wohl nicht mehr viel zu sagen, welche Marke ich bevorzuge :mrgreen:

Aber wie meine Vorredner schon gesagt haben, gibt es auch andere Hersteller, die gute Geräte im Angebot haben. Ich nutze z.B. neben der Rotex 150 noch den Mirka Deros Exzenter und einen Bosch GSS 160 Schwingschleifer zum Schleifen, wobei ich zugeben muss, dass ich heute beinahe bei der Rotex 90 schwach geworden wäre :? (ich glaube Volker kann das gut nachvollziehen ;) )

Außerdem habe ich noch eine Hammer N2-35 Bandsäge aber die ist m.E. für Deine Bedürfnisse/Anforderungen zu klein.

Also viel Erfolg bei Deiner nächsten Werkzeuganschaffung :)
Viele Grüße
Achim

Achims Holzbox

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 6687
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon Mandalo » Do 8. Apr 2021, 23:11

RudiHB hat geschrieben:...Baumarktmumpf kaufe ich jetzt nicht mehr. Dann lieber einen Monat länger warten und in ein hochwertiges Tool investieren...

Jawohlja! Absolut richtig!
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 7581
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon Mario » Do 8. Apr 2021, 23:51

Moin
Wenn es bei mir um eine Bandsäge gehen würde, würde ich mich erstmal bei Holzkraft und Felder umschauen.
Bei den anderen Elektrowerkzeugen bin ich vorrangig bei Festool. In Sachen Bohren, Bohrhämmern, Schrauben und Winkelschleifen :? :) bleib ich höchstwahrscheinlich bei Bosch...den gewerblichen natürlich.
Habe aber auch noch in verschiedenen Kategorien vereinzelt Makita, Bosch, Elektra Beckum...ach ja, und Stihl! :mrgreen:

Grüße Mario

Ulli
Beiträge: 9
Registriert: Di 6. Apr 2021, 08:47
Wohnort: Salzlandkreis

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon Ulli » Fr 9. Apr 2021, 07:46

Hallo und guten Morgen,
zuerst einmal Glückwunsch zu den neuen Werkzeugen. Bei den Bildern bekommt man Lust loszulegen.
Die Hammer N2-35 gefällt mir sehr gut, und die von mir ausgesuchte Schnitthöhe ist auch bewusst zu groß gewählt, ich habe lieber immer etwas mehr "Luft" als dass ich eine Maschine an ihrer Leistungsgrenze betreibe. Es wird sicher eher selten vorkommen, dass ich Schnitthöhen über 120mm habe, und selbst die eher selten. Ich dachte nur an den Fall, mal eine Baumscheibe zu sägen, oder ein kurzen aber schön gewachsenen Ast aufzutrennen. So kleine Spielerein halt.
Eventuell gehe ich noch mal in mich, und werde eine Nummer kleiner wählen, zuvor warte ich aber auf die Antwort der Fa. Winter.
Gruß
Ulli

Der_Oesi
Beiträge: 856
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:17

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon Der_Oesi » Fr 9. Apr 2021, 12:59

Ich habe mich bisher beim Werkzeugkauf von der Farbe des Holzwurblogs leiten lassen.
Meine erste Maschine war allerdings eine Festool-Tauchsäge - danach kamen aber viele blaue Koffer. Gerade bei Schraubern, Säbelsäge, Sauger und co macht man da nix falsch, finde ich - und auch die neuen Winkelschleifer und Getriebeexenterschleifer sind ganz ok.
Einen RO 90 muss man allerdings von Festool haben, das Gerät ist aus meiner Sicht konkurrenzlos - vor allem aufgrund der Vielseitigkeit.
Die Tische und Führungsschienen sind von Festool auch klasse - das Zeug kauft man allerdings einmal und nie wieder, da kann man gerne auch ein paar Euro mehr bezahlen.
Also ist meine Welt blau und grünbeige - und orange:
Im Gartengerätebereich setz ich auf eine deutsche Marke, die ihre Geräte aber (wohl um den hohen Qualitätsstandard erreichen zu können :mrgreen: ) in Österreich bauen lässt. Heckenschere und Minikettensäge für meine Frau - große Heckenschere und Kompaktakkukettensäge für mich. Da kauf ich mir demnächst wohl auch noch einen Rasenmäher und eine Motorsense von....


Großgerät hab ich keins, weil ich keine Werkstatt habe.

Der :Ösi

Benutzeravatar
Achim
Beiträge: 1216
Registriert: Di 28. Jun 2016, 21:37
Wohnort: Wachenheim
Kontaktdaten:

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon Achim » Fr 9. Apr 2021, 13:54

Der_Oesi hat geschrieben:...
Einen RO 90 muss man allerdings von Festool haben, das Gerät ist aus meiner Sicht konkurrenzlos - vor allem aufgrund der Vielseitigkeit....
Der :Ösi


Ich war gestern eigentlich ganz stolz darauf den RO 90 nicht gekauft zu haben, obwohl der Reiz da war :shock:

@alle, die einen RO 90 besitzen; erzählt doch mal, was den RO 90 ausmacht :?

Vor allem wenn man schon einen RO 150, einen 150 Exzenterschleifer (z.B. Mirka Deros) und einen Schwingschleifer (z.B. Bosch Prof. GSS 160 Multi) hat. Den Deltaschuh - welchen den RO 90 evtl. besonders macht - habe ich z.B. noch nie auf dem GSS montiert.

Schreibt doch mal Eure Erfahrungen und ggfs. nehemn wir das Thema hier aus dem Thread raus und starten einen neuen Thread!? Ich möchte das Ursprungsthema von Ulli nicht in eine andere Richtung lenken.
Viele Grüße
Achim

Achims Holzbox

Der_Oesi
Beiträge: 856
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:17

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon Der_Oesi » Fr 9. Apr 2021, 14:28

Moin Achim,

man könnte jetzt schreiben:

wenn ich dir die Vorzüge des RO 90 noch auflisten müsste, bist du noch nicht bereit für das Gerät
oder wie bei der Domina:
Man braucht einfach einen RO 90!

Man könnte aber auch schreiben:
Das gerät ist gerade für etwas filigranere Schleifarbeiten (Fensterrahmen, Tisch und Stuhl usw) aufgrund des relativ kleinen Schleiftellers interessant.
Durch die Getriebeunterstützung kann man mit dem runden Schleifteller 3 "Intensitäten" vorwählen (und diese dann durch die stufenlose Drehzahlregelung noch variieren) - und mit dem Delta- und dem schmalen Deltaaufsatz kommt man auch an Stellen, wo andere Deltaschleifer versagen (z.B. Lamellentüren und Fenstershutter mit Lamellen, Heizkörper usw.).
Der Systainer ist handlich und man kann alles (inkl Schleifmaterial) in einem Koffer transportieren - auch etwas, was bei anderen Herstellern nicht selbstverständlich ist.

Hab ich was Wichtiges vergessen? Vielleicht - dann oben weiterlesen :mrgreen:

Der :Öse


Zurück zu „<< Maschinenpark - alles mit und ohne Kabel >>“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast