Bosch GKF 600

Testberichte, Vorstellung, Besprechung
Werkstattheld
Beiträge: 9
Registriert: Sa 27. Aug 2016, 21:22

Bosch GKF 600

Beitragvon Werkstattheld » Do 22. Nov 2018, 22:16

Hallo Freunde des Holzes!
Hab mal eine Frage an euch.
Ich möchte mir vielleicht die Bosch GKF 600 Kantenfräse Kaufen.
Nun frage ich euch kann man da verschiedene Anlaufringe montieren?
Wenn ja müssen die von Bosch sein oder gehen auch die von meiner Trend T11.
Wäre Dankbar für eure Tipps und Meinungen.
Mit Handwerklichem Gruß: Werkstattheld

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 1412
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Bosch GKF 600

Beitragvon haifisch18 » Fr 23. Nov 2018, 13:10

Hi!

in welchem Lieferumfang möchtest du die GKF 600 kaufen? Die reine GKF 600 ist nur eine Kantenfräse. Für Kopierringe brauchst du noch den Tauchkorb, TE 600 genannt. Dieser hat keine Aufnahme für die Kopierringe von Bosch. Bosch setzt bei allen Kopierringtauglichen Fräsen seit Jahrzehnten die gleiche Aufnahme ein.

Wie sehen die Trend Ringe aus? Welche Aufnahme benötigt man dafür?
Mein Blog
Benedikt ;)

bikerben
Beiträge: 2
Registriert: Di 26. Dez 2017, 13:32

Re: Bosch GKF 600

Beitragvon bikerben » Di 26. Feb 2019, 17:26

Zitat: Dieser hat keineAufnahme für die Kopierringe von Bosch.

Doch hat der Tauchkorb TE 600.
https://www.svh24.de/bosch-kopierhuelse ... 600-668812
Dafür sind 2 Bohrungen in der Bodenplatte.
Die Teile liegen in meiner Werkstatt.
bikerben

Hondo66
Beiträge: 85
Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:43

Re: Bosch GKF 600

Beitragvon Hondo66 » Di 26. Feb 2019, 22:28

war wohl ein freudscher Versprecher ;)
Die Fräse habe ich auch im Auge (nicht wörtlich). Aber eigentlich nur zum Fasen und Abrunden. Dazu würde mir der Anlaufring des Fräsers genügen.
Wogegen die GKF 12V auch verlockend aussieht, soll ja gut in der Hand liegen.
Gruß Andreas

bikerben
Beiträge: 2
Registriert: Di 26. Dez 2017, 13:32

Re: Bosch GKF 600

Beitragvon bikerben » Mi 27. Feb 2019, 11:30

Ich rate bei der Fräse zur Kabellösung. Bosch Prof. 12V habe ich einige Teile. Als Schrauber gleich 3 verschiedene. Spontane Aufgaben quer durchs Haus werden damit erledigt.
Der 12 V Multicutter stieß bei der Entfernung von Acrylfensteranschlußfugen an seine Grenzen. Der GOP 55-36 löste das Problem klaglos.
Zur Fräse: die Kantenfräse ist super handlich und löst die Aufgaben ohne Probleme. Nur wo setzten wir Heimwerker sie ein? Ich für mein Teil immer in der Werkstatt in Verbindung mit anderen Kabelgeräten und der ABSAUGUNG. Da ist das Akkuargument eher = must have - dann gehen einem die Argumente aus :)
bikerben


Zurück zu „<< Maschinenpark - alles mit und ohne Kabel >>“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast