Stahllineale biegsam

Testberichte, Vorstellung, Besprechung
Sven K
Beiträge: 18
Registriert: Mo 18. Feb 2019, 19:56

Stahllineale biegsam

Beitragvon Sven K » Do 7. Mär 2019, 13:29

Moin,
Wie das Thema schon sagt,wo holt ihr eure biegsamen Stahlliniale? Die auch keine Abweichungen haben? Wollte mir welche kaufen in klein und bis 1000mm.

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 2276
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Stahllineale biegsam

Beitragvon michaelhild » Do 7. Mär 2019, 14:10

Feine Werkzeuge hat welche von Shinwa.
Die sind top.
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 3001
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Stahllineale biegsam

Beitragvon Klaus » Do 7. Mär 2019, 16:35

Hallo Sven,

ich hab welche von hier https://www.exakta-messwerkzeuge.de/de/ ... kante-446/ und welche von Shinwa. Die Shinwa sind bei weitem besser abzulesen und bei mir hauptsächlich im Einsatz mit 600mm und 150mm.

Gruss, Klaus

Benutzeravatar
Harald
Beiträge: 376
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 17:46
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Stahllineale biegsam

Beitragvon Harald » Do 7. Mär 2019, 22:23

Hallo Sven,

ich habe mein 100 cm Stahllineal von Hornbach.
https://www.hornbach.de/shop/Massstab-S ... tikel.html

Es ist jetzt ein paar Jahre alt, es ist nicht angelaufen und gut ablesbar.

Dazu habe ich noch zwei verschiedene 30 cm Stahllineale in gebrauch. Wo ich sie her habe weiß ich nicht mehr. Eins davon ist dunkel geworden und nicht mehr so gut ablesbar, das andere ist immer noch blitze blank.

Gruß
Harald

Benutzeravatar
Jana
Beiträge: 695
Registriert: So 3. Jul 2016, 09:37
Wohnort: Saarland

Re: Stahllineale biegsam

Beitragvon Jana » So 10. Mär 2019, 08:57

Hallo Sven,

ich habe diverse Hersteller in Verwendung (alle schon min. 2 Jahre).
Von oben nach unten: Orion, KSTools, BMI (3x), Shinwa.
Massstaebe.jpg


Für meine Augen sind alle gut ablesbar.
Das Orion hat keine 1/2-Millimeter Schritte. Diese nerven mich aber meistens sowieso, da ich nicht in 1/2 Millimetern arbeite.
Das KSTools und das Shinwa haben den größten Kontrast, dafür aber die kleinsten Zeichen.
Beim KSTools sind die Zahlen alle gleich deutlich (also keine 5er oder 10er-Schritte deutlich erkennbar). Je nach Lichteinfall reflektiert es auch stärker, was dann wieder nachteilig ist. Was mir am KSTools gefällt ist, dass es beidseitig bedruckt ist. Wobei sich das (glaube ich) im Werkstattalltag nicht allzu oft bemerkbar macht.
Das Shinwa hat rote 5er-Schritte, was zusätzlich der Ablesbarkeit dient.

Bezüglich der Genauigkeit kann ich keine Unterschiede feststellen. Aber ich bin auch nur Holzwerker und kein Metaller. ;)

Aus meiner Sicht haben also alle Vor- und Nachteile und es kommt ein bisschen darauf an, wie du arbeitest.

Mein Lieblingsmaß hätte: keine 1/2 Millimeter, beidseitig bedruckt, nicht reflektierend aber großer Kontrast, 5er/10er-Schritte deutlich abgehoben. Und natürlich rostfrei.

Viele Grüße,
Jana
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dozent
Beiträge: 325
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 00:38

Re: Stahllineale biegsam

Beitragvon Dozent » So 10. Mär 2019, 16:05

Ich habe gute Erfahrungen mit den Vogel-Eigenmarken gemacht:

https://shop.vogel-germany.de

Daniel

Dozent
Beiträge: 325
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 00:38

Re: Stahllineale biegsam

Beitragvon Dozent » So 10. Mär 2019, 16:30

Dozent hat geschrieben:Ich habe gute Erfahrungen mit den Vogel-Eigenmarken gemacht:

https://shop.vogel-germany.de



Habe gerade noch mal reingeschaut: Geht bei € 1,55 los, aber für schlappe € 540 bekommt man eins in 12000 mm Länge :o :shock: :lol:

Ich brauche eine größere Werkstatt!

Daniel

Sven K
Beiträge: 18
Registriert: Mo 18. Feb 2019, 19:56

Re: Stahllineale biegsam

Beitragvon Sven K » Mi 13. Mär 2019, 08:47

Nutzt ihr eher die biegsamen Liberale oder steife für einstellen den schiebe Schlitten z.b.? Wenn ich bei der tks die breite einstellen wir für den Schnitt eher biegsam oder steifes lineal?

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 3001
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Stahllineale biegsam

Beitragvon Klaus » Mi 13. Mär 2019, 11:33

Hallo Sven,

also bei mir ist "steif" schon eher das was ich haben will, "biegsam" verwende ich nur in Ausnahmefällen. Man will ja im Allgemeinen gerade Strecken messen und das geht mit nicht ganz flexiblen Teilen doch leichter und vielleicht auch genauer.

Gruss, Klaus

Matthias
Beiträge: 240
Registriert: Sa 2. Jul 2016, 22:45
Wohnort: Oberösterreich/Mühlviertel

Re: Stahllineale biegsam

Beitragvon Matthias » Mi 13. Mär 2019, 18:58

Hallo Swen,

ich habe nur steife Lineale. Nehm aber zum messen meistens den Rollmeter. Am Häufigsten ist bei mir das 150mm Lineal im Einsatz. Habe da 3 verschiedene Kurze von Shinwa.
Stahllineale.JPG

Die 2 mit der kleinen Schrift sind einerseits das normale Standart und andererseits das billigere mit nem Aufdruck von Feinewerkzeuge. Das mit der größeren Schrift ist das Pick Up. Sehr angenehm wenn mans auf ner Fläche ablegt. Postiter Nebeneffekt sind noch die größeren Zahlen.
Sehe grade auf dem Foto, dass es auch keine halb Millimeter Teilung gibt. Meiner Meinung nach ist die aber nur hinderlich beim ablesen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Matthias


Zurück zu „<< Handwerkzeuge - die leisen Helfer >>“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast