Eck- & Flächenverbinder von Festool

Hier findet ihr Michael's neuste Projekte
Heiko

Eck- & Flächenverbinder von Festool

Beitragvon Heiko » Mo 11. Jul 2016, 07:27

Hallo Michael,

dein Beitrag zeigt, dass trotz der vielen angelegten Kategorien noch ein Platz für Materialien und Beschläge fehlt. In einer solchen Kategorie wäre der Beitrag meiner Meinung nach besser aufgehoben.

Die Verbinder habe ich mir auf der Messe angesehen und war von Beginn an eher skeptisch. Ich habe auch welche mitgenommen und ein wenig damit herumgespielt. Ich habe keine Domino XL und habe Versuche mit der Oberfräse gemacht. Das war mir aber viel zu aufwendig. Wenn man solche lösbaren Verbindungen machen möchte und hat keine Domino XL, gibt es einfacher zu verarbeitende Beschläge. Bei Knapp-verbinder.at findet man da zum Beispiel interessante Sachen.

Die von dir erwähnten Scheulenburg-Verbinder lassen sich teilweise mit einem Duodübler sehr gut verarbeiten, wenn man denn einen hat. Mit der Oberfräse würde ich die nicht verarbeiten wollen. Die Bohrlehre die es dazu gibt ist auch keine echte Hilfe.

Bei den Domino-Verbindern fehlt mir ehrlich gesagt der Praxisbezug. Als Arbeitsplattenverbinder für Küchenarbeitsplatten würde ich ihn nicht nehmen. Denn oft fehlt bei der Küchenmontage der Platz um die Plattenhälften mit diesem zusammenzuschieben. Da wäre mir das Risiko zu groß, dass es bei der Montage Probleme gibt. Ein normaler Arbeitsplattenverbinder ist auch von unten in die zusammengesteckte Platte montierbar, wenn es mal eng wird. Außerdem ist er bei fertig gefräst gekauften Platten meist mit drin. Mit den üblichen Frässchablonen für die Plattenstöße kann man die Fräsungen für die Verbinder ja auch gleich mitmachen. Da wäre der Domino-Verbinder also ein zusätzlicher Arbeitsgang ohne nennenswerten Vorteil.

Was den Möbelbau angeht, hast du ja bereits auf das Problem hingewiesen, dass der Verbinder nur in recht dickem Material funktioniert. Das schränkt die Nutzung enorm ein. Bleiben also noch Stollenverbindungen und Sonderanwendungen. Gerade für den Stollenbau (Auch Betten und Tische) gibt es ja einige etablierte Systeme. Da könnte es der Domino Verbinder am Markt erst einmal schwer haben.

Auf der Festool Facebook-Seite gab es mal die Aussage von Festool, dass nicht mit einem Verbinder für die DF500 zu rechnen sei. Das wäre sehr schade.

Dein Artikel hat mich in Bezug auf meine Skepsis zu diesem Verbinder eher bestärkt. Ich glaube er wird ein Nischenprodukt für Sonderanwendungen bleiben. Der Verbinder ist meiner Meinung nach kein Kaufanreiz für eine Domiino XL (soll er vermutlich auch nicht sein). Die Vielzahl der Verbinder von Knapp und Lamello bieten hingegen einen echten Anreiz in eine Flachdübelfräse zu investieren. Mit weiteren Verbindern und einem verbesserten Systemgedanken könnte Festool das beim Dominosystem auch schaffen. Ich würde mir auch wünschen, dass da noch was kommt. Meine Domino käme dann vielleicht mal wieder mehr zum Einsatz.Wenn ich mir aber ansehe, was Festool in den letzten zwei Jahren an "Innovationen" auf den Markt gebracht hat, bin ich dahingehend nicht sehr optimistisch.

Gruß

Heiko

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 2498
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Michas-Holzblog: Eck- & Flächenverbinder von Festool

Beitragvon michaelhild » Mo 11. Jul 2016, 11:35

Heiko hat geschrieben:Hallo Michael,

dein Beitrag zeigt, dass trotz der vielen angelegten Kategorien noch ein Platz für Materialien und Beschläge fehlt. In einer solchen Kategorie wäre der Beitrag meiner Meinung nach besser aufgehoben.


Find ich jetzt weniger. Dann hätte ich ja den kompletten Artikel hier einstellen müssen. So war es nur ein Hinweis auf eine Neuigkeit auf meinem Blog und dafür ist diese Kategorie ja da, auch wenn sie noch nicht im Endzustand ist.


Der Weisheit letzter Schluß sind die Verbinder nicht. Das Prinzip ist gut und stabil, aber halt recht groß und man braucht zwingend die XL.
Etablierte Anbieter von ähnlichen Verbinder vom Markt zu verdrängen oder wenigstens ernsthafte Konkurrenz zu machen, wird Festool sicher nicht gelingen. Da hätten sie vielleicht schon zur Einführung der 500er mit speziellen Dübel anfangen sollen und dann hier die Großen dann so als Abschluß nach oben.
Die Hoffnung stirbt zuletzt, daher hoffe ich noch auf eine kleine Variante, jetzt da das Funktionsprinzip ja steht und funktioniert.

Es gibt ja noch die Dominofix, aber aufgrund des Fehlens einer "Beiziehfunktion" bin ich bei den Dingern eher skeptisch. Ich müsste sie mal ausprobieren.
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

Heiko

Re: Michas-Holzblog: Eck- & Flächenverbinder von Festool

Beitragvon Heiko » Mo 11. Jul 2016, 12:44

Hallo Micha,

ich hatte es so verstanden, dass hier Hinweise und Links auf Blogs gepostet werden. Wenn jetzt mehrere Blogger anfangen an dieser Stelle hier immer zu posten wenn es auf ihrem Blog was neues gibt, wird das bestimmt sehr schnell unübersichtlich.

Aber das soll Lothar entscheiden.

Die Dominofix habe ich mir schon angesehen und sehen recht interessant aus. Schon besser als die XL-Verbinder. An den Teilen ist Gerschwitz aber scheinbar auch schon dran.

Gruß

Heiko

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 2498
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Michas-Holzblog: Eck- & Flächenverbinder von Festool

Beitragvon michaelhild » Mo 11. Jul 2016, 13:48

Es soll ein Bereich geben, auf dem Neuigkeiten auf den Blogs gepostet werden kann, siehe hier:
viewtopic.php?f=34&t=55

Das ist noch im Gespräch und noch nicht ganz fertig. Ich denke Lothar wird die User informieren, wenn es soweit ist, bis dahin noch etwas Geduld.
Bis es soweit ist, kann man ja hier etwas posten, kann ja später verschoben werden, ist ja noch recht übersichtlich.
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

Holzwerker

Re: Michas-Holzblog: Eck- & Flächenverbinder von Festool

Beitragvon Holzwerker » Di 12. Jul 2016, 21:10

Hallo zusammen
wenn mir wirklich ein Grund eingefallen wäre, wo man diese Verbinder praktisch benutzen kann, hätte ich sofort die XL gekauft.
Für Möbel? Warum lösbare Verbindungen in der Größe?
Für den Messebau kann ich mir das schon vorstellen, wenn man den Aufbau wiederholen will.
Grüße
Friedel

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 5084
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Michas-Holzblog: Eck- & Flächenverbinder von Festool

Beitragvon Mario » Di 12. Jul 2016, 23:26

Hallo Leute,
ich hab mir vor ein paar Wochen ein Domino-Verbinder-Set gekauft. Ich habe mir gedacht, dass das ne gute und stabile Lösung für mein Betten-Projekt wäre. Die DF 700 ist mir im Moment noch zu teuer, deshalb bin ich gerade dabei mir ne Lösung für die Oberfräse zu konstruieren, mit der ich wiederholgenaue und individuelle Einfräsungen machen kann. Ich denke mal, dass man die großen Dinger schon für einige Projekte nutzen kann, die stabil und demontierbar sein müssen(was auch immer).
Was sind eigentlich die Domino-Fix, das Gleiche in klein? Ich hab noch keine Info darüber. Wäre mal interessant was darüber zu erfahren.


Grüße, Mario!

Heiko

Re: Michas-Holzblog: Eck- & Flächenverbinder von Festool

Beitragvon Heiko » Mi 13. Jul 2016, 08:34

Hallo Mario,

warum denn so kompliziert? Für betten (ich baue auch gerade eines) gibt es doch so einfache, billige und stabile Beschläge, die sich sehr leicht verarbeiten lassen. Zum Beispiel sowas hier:
http://www.lignoshop.de/verbindungsbesc ... eilig.html

Die Dominofix sind kleiner und werden nicht so stabil sein. Laut Herstellerangaben sollen sie in etwa zwei Monaten lieferbar sein. Dann kann man mehr dazu sagen.

Gruß

Heiko

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 2498
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Michas-Holzblog: Eck- & Flächenverbinder von Festool

Beitragvon michaelhild » Mi 13. Jul 2016, 10:54

Mario hat geschrieben:Was sind eigentlich die Domino-Fix, das Gleiche in klein? Ich hab noch keine Info darüber. Wäre mal interessant was darüber zu erfahren.


Nicht wirklich das gleiche, anderes System und auch nicht von Festool, die Finnen haben es erfunden:
http://www.dominofix.com/

Laut Hersteller haben die aber, wie schon angemerkt, keine Beiziehfunktion wie die von Festool, die Clamex und andere. Daher muss mit Zwingen gearbeitet werden und ob die Dominofix für Massivholz geeignet sind, was ja doch gerne mal etwas arbeitet (auch vor der Montage) steht noch im Raum.

Ich werde auf alle Fälle mal welche ausprobieren. Ne lösbare Alternative für die kleine Domino wäre schon gut. Lamellos sind ja doch manchmal schon grenzwertig breit.
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 5084
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Michas-Holzblog: Eck- & Flächenverbinder von Festool

Beitragvon Mario » Mi 13. Jul 2016, 23:56

Hallo Leute,
erst mal Danke für die Info. Ja, vielleicht kompliziert, hatte mir n en Kopf gemacht wie ich die Verbindungen für s Bett am stabilsten und für mich realisierbar machen kann. Hab mir das Video von Frank Jaksch angeschaut und beschlossen, das isses. Da kam mir das recht günstige Angebot von Gerschwitz gerade recht, ne Idee und n en langen Fräser noch dazu , und ich hab zugeschlagen. Vielleicht hätte ich ja Tante Google noch etwas intensiver befragen sollen, dann wäre ich ja evtl. noch auf andere Lösungen gekommen. Na ja egal, jetzt hab ich die Dinger und werde die auch verbauen!

Grüße, Mario!

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 2498
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Eck- & Flächenverbinder von Festool

Beitragvon michaelhild » Sa 27. Aug 2016, 18:49

Die Struktur hier ist war noch nicht geklärt, aber hier ist es so leer, ich schreib mal was.

Mein neuester Artikel:
http://michael-hild.blogspot.de/2016/07 ... no-xl.html
Es geht um die neuen lösbaren Verbinder von Festool.
Da gibt es ja seit Frühjahr ein komplettes System an Verbindern und Zubehör.
Bild

Allerdings nur für die große XL und Materialstärken ab 27mm.
Die Dinger lassen sich leicht verarbeiten und die Stabilität ist enorm.
Preislich kein Schnäppchen, aber ungefähr auf dem Niveau der Lamello Clamex.

Alles weitere findet Ihr in dem Artikel.

Passend dazu mein Bericht über die DF-700:
http://michael-hild.blogspot.de/2009/01 ... 00-eq.html

Nicht all zu ausführlich, da schon älter, die DF-500:
http://michael-hild.blogspot.de/2012/02 ... no-df.html

Und ein Vergleich zwischen Domino und Lamello:
http://michael-hild.blogspot.de/2013/07 ... lo-vs.html
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog


Zurück zu „Michas Holzblog“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast