Beton-Zeug

Ob Lego, Briefmarken oder der eigene Leguan - hier könnt ihr drüber quatschen...
Benutzeravatar
Jana
Beiträge: 844
Registriert: So 3. Jul 2016, 09:37
Wohnort: Saarland

Beton-Zeug

Beitragvon Jana » So 8. Sep 2019, 16:22

Hallo zusammen,

der ein oder andere hat es wohl bemerkt, ich mache mich rar im Holzwurm-Forum. Das liegt nicht daran, dass ich euch oder dem Holz abgeschworen hätte, sondern nur daran, dass über den Sommer bei mir eine Menge los war. Zwar manchmal auch in der Werkstatt, allerdings nur für irgendwelche (unfotogenen) Gartenprojekte oder bisher unfertiges Durcheinander. Und manches mal auch mit fremdem Werkstoff. Von letzterem möchte ich euch heute berichten, denn vielleicht wäre das ja mal für den ein oder anderen etwas. :)

Ab und zu muss ich in meinem Kreativ-Leben was neues probieren. Und nachdem der Graf Mandalo immer so schön mit Beton baut wollte ich das auch mal machen! Aber halt nicht so massiv wie der Dieter. Ein bisschen filigraner sollte es schon sein. :D
Deswegen habe ich mir in der Kunstwerkstatt St. Ingbert einen Kurs "Beton ultraleicht" gebucht
(https://kunstwerkstatt-st-ingbert.de/). Wer Lust auf Betonkunst hat, dem kann ich die Kunstwerkstatt von Beate wirklich empfehlen. Es war eine kleine Gruppe (5 Personen) in einer lockeren Atmosphäre und jeder konnte sein eigenes Kunstwerk verwirklichen.

Meine Skulpturidee habe ich direkt mitgebracht. Denn ich wollte schon immer eine Nana (https://de.wikipedia.org/wiki/Nana_(Plastik)) für den Garten haben, allerdings ist mir ein Original dann doch zu teuer. :roll:
Also heißt es halt mal wieder selbst ist die Frau.

Zuerst wird die Form in 2D in Lebensgröße entworfen und aus Pappe ausgeschnitten.
Nana_010.jpg


Diese Form wird auf Styropor übertragen. Für die Dreidimensionalität natürlich mehrmals. Der Styropor ist eine ganz normale Dämmplatte.
Nana_020.jpg


Mit Bauschaum werden die einzelnen Lagen verklebt.
Nana_030.jpg


Nein, die Schaschlikstäbe sind kein Voodoo, die halten das ganze Paket zusammen, denn sonst würde es der Bauschaum ja auseinander schäumen.
Nana_040.jpg


Als nächstes wird mit dem Styroporschneider die Kontur weiter verfeinert. Einzelne Teile können nun auch abgeschnitten und neu ausgerichtet wieder angeklebt werden (in meinem Fall eines der Beine).
Nana_050.jpg


Und dann kommt die spaßige Arbeit. Ich weiß nicht mehr, wie das Werkzeug heißt, aber im Grunde ist es eine Holzplatte mit Metallstiften drin (ich glaube aus dem Stukkateurbedarf). Damit und anschließend mit Metallbürsten wird die Struktur weiter herausgearbeitet - wobei tausende kleine Styproporkügelchen entstehen. :?
Das kann ich wirklich nicht für den Heimgebrauch empfehlen. Im Kurs gab es extra einen Helfer, der permanent um uns mit dem Staubsauger herum ist.
Nana_060.jpg


Am Ende des ersten Tages war die Trägerform fertig.
Nana_070.jpg


Am nächsten Tag ging es mit dem Ultraleichtbeton weiter. Dieser Künstlerbeton hat wenig mit normalem Beton zu tun. Er wird mit Glasfasermatte (die Fäden, die man an der Hand sieht) verstärkt und haftet auf allen möglichen Untergründen. Allerdings ist er nicht lange verarbeitbar und so muss man sich 100 Gramm um 100 Gramm vorarbeiten - jedes Mal abwiegen, anmischen, auftragen, Matte einarbeiten und glätten, danach das Werkzeug komplett abspülen (damit keine Klumpen entstehen).
Nana_080.jpg


Wenn man den Rhythmus erstmal raus hat, geht es aber doch recht zügig.
Nana_090.jpg


Nach der ersten Lage trocknet alles etwas ab. Danach kommt die zweite Lage - die statt mit Glasfasermatte mit Glasfaserflocken verstärkt wird. Diese (aber auch nur sehr wenige) werden direkt mit in den Beton gemischt. Dadurch wird die Oberfläche glatter. Ansonsten gleiches Prinzip. Am Ende entsteht eine Betonskulptur die sehr stabil ist (im Atelier gibt es eine dünnwandige Kugel, auf die kann man sich sogar drauf stellen), dabei aber immer noch sehr leicht (für Beton) und wasserfest.
Nana_100.jpg


Damit war der Kurs abgeschlossen. Mir hat es großen Spaß gemacht und wie schon geschrieben kann ich die Kunstwerkstatt vorbehaltlos empfehlen (und bin dabei nicht verschwägert, verwandt und bekomme auch sonst nichts für die Werbung).

Im Hintergrund auf dem letzten Bild seht ihr einen Teil der Skulpturen anderer Teilnehmer. Manche waren damit auch fertig und hatten eine Skulptur im 'Betonlook'. Ich wollte meine aber natürlich in bunt und Farbe!

Das ganze musste daher erst einmal durch trocknen. Nach zwei Wochen kam dann die Grundierung in Rot drauf. Eigentlich wollte ich ein schönes Blau, aber im Baumarkt gab es das leider nicht. Also eben doch rot.
Nana_110.jpg


Während des Trocknens habe ich mich direkt noch dem Sockel gewidmet. Leider fehlt mir eine gräfliche Schatzkammer, aus der ich eben mal einen Eichenbalken holen kann. Daher habe ich einen ordinären Bauholzbalken gebrannt. Also mit einem Flammenwerfer einmal rundum schön angekokelt. Das macht den Sockel nicht nur dunkel, sondern soll wohl auch besser gegen Bewitterung schützen. Auf der Säge liegt der Sockel hier, da ich am Fuß noch etwas ausdünnen musste für die Einschlagbodenhülse.
Nana_120.jpg


Eigentlich wollte ich mir für die Pfostenmontage irgendwann noch so eine 3-D-Wasserwaage kaufen. Da ich das aber immer noch nicht habe, habe ich kurzerhand einfach zwei Wasserwagen um den Pfosten geklebt. Damit hat es auch funktioniert und die 3-D-Wasserwaage werde ich mir dann wohl doch sparen. 8-)
Nana_140.jpg


Zurück zur Nana. Nachdem ich mir ein Muster vorgezeichnet hatte, habe ich mit viel Geduld (ah ja, das ist ja überhaupt nicht meins...) alle Farbflächen ausgemalt. Insgesamt jede Farbe zwei Mal.
Nana_150.jpg


Und am Ende mit noch mehr Geduld (*aaarrrggghh*) die schwarzen Trennstriche.
Nana_160.jpg


Fertig. :D
Nana_200.jpg



Und damit verabschiede ich mich vorerst wieder in die Versenkung bis zum Ende des Sommers (oder Herbst?). 8-)

Viele Grüße,
Jana
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 3699
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Beton-Zeug

Beitragvon Klaus » So 8. Sep 2019, 16:35

Hallo Jana,

da meldest Du Dich ja mit einem Paukenschlag zurück :) Sieht absolut gelungen aus, Deine Nana und macht sich wirklich super in Deinem Garten!

Auch schön zu sehen, was man mit Beton so alles anstellen kann. Wenn ich so raus gucke, ist der Sommer eh schon vorbei und demnächst fällt hier etwas höher der erste Schnee. Kannst also wieder regelmässig bei uns mitmachen :)

Gruss, Klaus

oldtimer
Beiträge: 3990
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Beton-Zeug

Beitragvon oldtimer » So 8. Sep 2019, 16:47

Sehr schön geworden.

Bisher dachte ich, dass würde auf/über einem Drahtgestell gemacht. So ist es ein wirklich interessanter Ansatz.


Gruß
Volker
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 4139
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Beton-Zeug

Beitragvon Mandalo » So 8. Sep 2019, 22:02

Super Jana! Und hätte ich dich nicht schon mal persönlich getroffen - diese Arbeit hätte mir irgendwie eine falsche Vorstellung von Dir ins Hirn gemogelt! :lol:
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 4139
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Beton-Zeug

Beitragvon Mandalo » So 8. Sep 2019, 22:14

Ach ja, zum Sockel: Auch ohne gräfliche Schatzkammer :D hast du das gut hinbekommen! Erst dachte ich du möchtest das Holz nur so leicht flämmen - das hätte mir gar nicht gefallen - aber so richtig schwarz - das finde ich toll!
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Benutzeravatar
Baumbart
Beiträge: 676
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 19:30

Re: Beton-Zeug

Beitragvon Baumbart » Mo 9. Sep 2019, 01:13

Hallo Jana,

Interessant was es so alles gibt, Leichtbeton kannte ich noch nicht, nur den normalen Bau Beton in dem ich schon unzählige Schlitze fräsen durfte :?

Sehr schön Skulptur hast du da gebaut, allein schon deine Geduld beim ziehen der schwarzen Trennstriche, ich glaube bei mir wäre der Pinsel schon nach dem ersten Strich einmal quer über die ganze Figur gelaufen :mrgreen:

Irgendwie erinnert mich die Nana an die Frau vom Michelin Mänchen :mrgreen: :mrgreen:
Gruß Christian
Sauberes Werkzeug, saubere Arbeit :lol:

Benutzeravatar
Saika
Beiträge: 14
Registriert: Sa 20. Jan 2018, 15:13
Wohnort: Bamberg

Re: Beton-Zeug

Beitragvon Saika » Mi 9. Okt 2019, 15:57

Sehr schöne Sachen hast du gebastelt!

Benutzeravatar
Jana
Beiträge: 844
Registriert: So 3. Jul 2016, 09:37
Wohnort: Saarland

Re: Beton-Zeug

Beitragvon Jana » So 13. Okt 2019, 07:03

Hallo zusammen.
hier habe ich ja völlig vergessen zu antworten! :o

Vielen Dank euch allen für die Kommentare!

Baumbart hat geschrieben:Interessant was es so alles gibt, Leichtbeton kannte ich noch nicht, nur den normalen Bau Beton in dem ich schon unzählige Schlitze fräsen durfte :?

Für Künstler gibt es die unterschiedlichsten Mischungen zum Modellieren, für Bilder, Leichtbau oder Drahtskulptur...
Wer in diese Richtung experimentieren möchte kann sich beim Mörtelshop umschauen: https://www.moertelshop.com/
(nicht verwandt oder verschwägert).

Ich hatte vorher auch schonmal mit Rest-Beton aus dem Haus & Gartenbau experimentiert, da sind meine Basteleien aber sehr grob geworden. Im bald kommenden Winter werde ich mal "Knetbeton" aus dem Baumarkt testen.

Viele Grüße,
Jana

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 1600
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Beton-Zeug

Beitragvon the_black_tie_diyer » Mo 4. Nov 2019, 09:35

Sehr cool! :)

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver


Zurück zu „<< Ihr habt noch andere Hobbys? >>“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste