LotusGrill

Ob Lego, Briefmarken oder der eigene Leguan - hier könnt ihr drüber quatschen...
Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 2776
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

LotusGrill

Beitragvon the_black_tie_diyer » Mi 6. Mai 2020, 22:33

Hi!

Angestoßen durch diese Beiträge:

the_black_tie_diyer hat geschrieben:Heute gabs ein bisserl was vom (neuen) Grill. :) Ein paar Scampi aus "neuer Quelle" die, unerwartet, erstaunlich gut waren. Ein deutsches Hüftsteak zum teilen, marinierte Nacken-Koteletts und ein paar Rostbratwürste. Reichlich, aber halt für den ersten Versuch ... Dazu gabs gebackene Drillinge aus der Pfanne, etwas Zwiebelbrot und unsere "Rote Soße". Der wunderbare Rotwein "Impossible Red" ist ein Cuvée aus Südafrika. Seeehr fruchtig, aber die 6 Monate in französischer Eiche sind unverkennbar - ich liebe sowas ja!


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild



Für die am Grill interessierten:

Um 16:06 angezündet, nach gut einer Minute hat es etwas geraucht für etwa 45 - 60 sekunden (Produktionsrückstände an den Kohlebehältern, ist auch so in der Anleitung angegeben) danach sah man schon deutlich überall das schimmern der glühenden Buche-Holzkohle. Um 16:11 hatte ich über 300°C unterm Deckel und es konnte sofort losgehen. Wirklich erstklassig. Habe dann den Lüfter runtergefahren und gegrillt - völlig problemlos, auch direkt über den Kohlebehältern auf der "Platte". Deckel meist offen. Um 17:43, nach dem Essen, habe ich den Deckel nochmal geschlossen und die Lüfter hochgefahren, um etwa 3 Minuten später schon wieder bei gut 210°C zu sein. Man hätte da problemlos die ganze Zeit "durch-grillen" können. Von dem Kilo-Sack Buche-Holzkohle ist jedoch nur noch ein Viertel da. Hatte beide Behälter für den ersten Test komplett befüllt, das ist für ein schnelles Grillen von ein paar Sachen definitiv zu viel.


Viele Grüße,
Oliver


Ghostwriter hat geschrieben:Dein neuer Grill wird mir immer Sympathischer, ich glaub ich muss mir den mal etwas genauer anschauen :mrgreen:


the_black_tie_diyer hat geschrieben:Soll ich mal im Unterforum: "Ihr habt noch andere Hobb(y)ies?" einen Thread eröffnen mit vielen Bildern?

Viele Grüße,
Oliver


Mandalo hat geschrieben:Au ja! :D


Hier also ein Bilder- und Quatsch-Thread zum LotusGrill.

Hersteller: https://www.lotusgrill.de/de/

Aus meinem Werkel-Thread:

the_black_tie_diyer hat geschrieben:Hi!

Heute ist dann endlich & tatsächlich unser neuer LotusGrill XXL angekommen. Für den Zusammenbau benötigt man eigentlich nur einen 4mm Innen-Sechskant-Schlüssel und evtl. noch einen 13er Maulschlüssel bzw. Rollgabelschlüssel.

Das hat bis zur Montage der Grillhaube auch funktioniert, dann wurde es etwas interessanter. Die letzte Schraube wollte mal so gar nicht, der Kraftaufwand stieg stetig an. Bei genauerer Betrachtung stellt man dann ein am Anfang völlig vernudeltes Gewinde fest. Ich habe dann mit meinem Gewindereparatur-Satz das Innengewinde der Mutter wie auch das Außengewinde der Schraube etwas aufgefrischt. Das schöne an diesem Gewindereparatur-Satz von Snap-On ist das man mit langen Stecknüssen arbeiten kann. Da hat man wirklich eine gute Kontrolle über das was man tut. Ist eins von diesen selten benötigten Werkzeugen, aber wenn - ist man froh es zu haben.

Zum Abschluss noch ein obligatorisches "Covid-19-Selfie" mit *Mu-Na-Ske* vorm Baumarkt, wo ich Kohle und Brennpaste für den Lotus besorgt habe nach dem Zusammenbau.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Viele Grüße und bleibt gesund!
Oliver


Und jetzt geht's los. :)

Äussere Grillschale, bleibt immer kalt. Man erkennt die 4 Rohre die zur Belüftung durch die Lüfter dienen.
Bild

Innere Grillschale, hier sammelt sich abtropfendes Fett und Mariande.
Bild

Teller für die Brennpaste und zur Aufnahme der beiden Kohlebehälter.
Bild

Kohlekörbe ohne Abdeckung eingesetzt.
Bild

Kohlekörbe abgedeckt.
Bild

Grillrost aufgesetzt. Jetzt kann kein Fett/Marianade direkt auf die Kohlebehälter bzw. in die Glut gelangen.
Bild

Detail: Schnappverschluss. Unscharf: Lotus Grillzange
Bild

LotusGrill XXL - Mandarin-Orange, geschlossen.
Bild

Blick durch den Glasdeckel.
Bild

Thermometer.
Bild

Nochmal der geschlossene Grill.
Bild

Detail: Rad mit Radkappe.
Bild

Detail: Scharnier mit Achse und Sicherungssplint.
Bild

Grill geöffnet.
Bild

Buche-Kohle im Kohlebehälter.
Bild

16:06:36
Bild

16:08:18
Bild

16:11:29
Bild

16:11:34
Bild

16:14:52
Bild

16:21:32 (Lüfter mittlerweile auf kleinster Stufe!)
Bild

16:27:32
Bild

17:38:38 (Lüfter gerade angedreht)
Bild

17:43:06
Bild

17:46:03
Bild

17:47:47
Bild

17:49:16 (Lüfter wieder aus.)
Bild

17:49:27 (Ansammlung von Fett und Mariande in der inneren Grill/Auffangschale.
Bild


Man konnte den Grill die ganze Zeit über an der äusseren Schale anfassen, einzig im vorderen Bereich wo die Griffe sind wurde die äussere Schale etwas handwarm bei laufendem Lüfter.

Bei Fragen, wie immer gerne. :)

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

"... lade ich Sie nun in mein belgisches Lieblings Bistro gleich um die Ecke ein, und ich bin beglückt sagen zu können das sie dort kein L'eau d'orties haben." - David Suchet als Hercule Poirot (S08/E01)

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 7099
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: LotusGrill

Beitragvon Mario » Mi 6. Mai 2020, 23:16

Oh man, da bin ich ja heilfroh, dass ich grad vom 58K Grill weg bin Oli.
Ich glaub, ich guck mir das trotzdem aber erst morgen an. ;) :)

Oder war`s das Modem!? :?

Grüße Mario

Benutzeravatar
Baumbart
Beiträge: 1227
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 19:30

Re: LotusGrill

Beitragvon Baumbart » Mi 6. Mai 2020, 23:19

Hallo Oliver,
das scheint mir ein sehr durchdachter Grill zu sein, jenseits dessen was man sonst so als Laie sieht, wenn ich jetzt noch einen passenden Garten mit Haus hätte, würde der Grill ASAP beim mir stehen :mrgreen: :mrgreen:

Wie ist es mit der Reinigung, durch die Auffangschale scheint mir ein durchwischen mit Spülmittel ausreichend zu sein, hast du da schon Erfahrungen gemacht?

Wie ist die Standfestigkeit des Grill, ich gehe mal davon aus dass die Rohre die als Gestell dienen, innen hol sind.
Steht der Grill stabil oder ist er eher, durch seine Kopflastigkeit bedingt, kipplig?
Gruß Christian
Sauberes Werkzeug, saubere Arbeit :lol:

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 6233
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: LotusGrill

Beitragvon Mandalo » Do 7. Mai 2020, 00:11

Sehr interessant und sehr detailliert beschrieben - Dankeschön!
Diese Lüfter werden angetrieben womit?
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

enovs
Beiträge: 150
Registriert: Do 30. Mai 2019, 09:59

Re: LotusGrill

Beitragvon enovs » Do 7. Mai 2020, 07:23

Mist, jetzt bin ich angefixt! Und das als eigentlich überzeugter Gasgriller! :?

Danke für den detaillreiche Dokumentation Oliver!
Die von Baumbart angesprochene Reinigung würde mich auch interessieren. Das ist nämlich einer der Punkte die ich beim Gasgrill so liebe. Da reicht es aus nach getaner Arbeit alle Brenner für 10 Minuten voll aufzudrehen und das Rost einmal kurz abzubürsten.

Grüße,
Sven

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 2776
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: LotusGrill

Beitragvon the_black_tie_diyer » Do 7. Mai 2020, 10:35

Hallo zusammen,

Heute mal etwas später aufgestanden, werde mich gleich an die Reinigung des Lotus machen - und dann später berichten. :) War ja der erste Einsatz, daher noch keine Erfahrungswerte.

Christian,

Standfestigkeit ist kein Thema, steht Bombensicher. Die vorderen Füße lassen sich verstellen und in der gewünschten Position sichern/kontern. Werkzeuglos.

Dieter,

Die Lüfter werden mit 4x AA angetrieben. Beim XXL ist außerdem ein Anschluss per Netzteil möglich, dieses ist im Lieferumfang enthalten.

Viele Grüße & bis später,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

"... lade ich Sie nun in mein belgisches Lieblings Bistro gleich um die Ecke ein, und ich bin beglückt sagen zu können das sie dort kein L'eau d'orties haben." - David Suchet als Hercule Poirot (S08/E01)

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 2776
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: LotusGrill

Beitragvon the_black_tie_diyer » Do 7. Mai 2020, 13:51

Hi,

So, wie versprochen hier eine Rückmeldung zum reinigen und ein paar Bilder.

Grill wie ich ihn gestern beiseite gestellt habe.
Bild

Das übliche Reinigungszeug - wie ich es auch beim anderen Grill verwende.
Bild

Grillrost nach etwas wischen mit nem Lappen und Pril. (11:11:01)
Bild

So sah es im Grill aus nach Entfernung des Grillrost
Bild

Deckel von den Kohlebehältern abgenommen.
Bild

Kohlebehälter abgenommen.
Bild

Brennschale abgenommen
Bild

Innere Grillschale abgenommen
Bild

Sauberer Grill. (12:01:01)
Bild

Real waren es gute +- 30 Minuten für die Reinigung, ohne die Zeit zum trocknen. Und ich habe während der 50 Min. Zeitspanne zwischen den Fotos den anderen Grill auch noch geputzt.

Reinigung war problemlos. Abwischen, über die "Platte"/Rost auch mal mit der Drahtbürste. Kohlebehälter ausschütten, da bleibt kaum was übrig.

Alles kein Drama, und mehr oder weniger wie bisher auch.

Ich bin echt schwer begeistert von dem Teil!

Wenn ihr wollt, halte ich auch auf dem laufenden. Schade ist, da hatten wir gestern Abend noch nach geguckt, das es weder die Teppanyaki-Platte noch den Gußeisernen-Rost für den LotusGrill XXL gibt.

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

"... lade ich Sie nun in mein belgisches Lieblings Bistro gleich um die Ecke ein, und ich bin beglückt sagen zu können das sie dort kein L'eau d'orties haben." - David Suchet als Hercule Poirot (S08/E01)

oldtimer
Beiträge: 5797
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: LotusGrill

Beitragvon oldtimer » Do 7. Mai 2020, 14:35

Hallo Oliver,

da bekomme ich doch wieder Lust auf einen Holzkohlegrill, so zum Dazustellen.

Wo hast Du die netten Kühe her? Ich habe früher einmal einige Tiere bei einer Künstlerin in einem Kaff nahe Düsseldorf gekauft, Lank-Latum oder in der Nähe. Die arbeitete auf einem schönen Bauernhof.

Gruß
Volker

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 2776
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: LotusGrill

Beitragvon the_black_tie_diyer » Do 7. Mai 2020, 14:47

Hallo Volker,

die Kühe stammen aus einem Blumengeschäft, angeblich in der nähe von Dormagen/Zons. Die hatten hier am Ort für ganz kurze Zeit (ein paar Monate) ein altes Ladenlokal übernommen, waren aber ganz schnell wieder weg. Dort standen sie zum Verkauf. Wir haben die Kuh, das Kälbchen und ein Erdmännchen mit Schubkarre gekauft. Angeblich von einem Künstler aus der Region.

Leider sind sie nicht sehr haltbar, also die Kühe. Die große Kuh hat einen fiesen Sprung im Rücken und ist schon mehrfach nachgepinselt von mir, das Kälbchen ist unversehrt aber auch schon zigmal nachgepinselt. Beim Erdmännchen fängt es mittlerweile auch an, dass die Farbe runter kommt. Und das obwohl die im Winter absolut frostfrei stehen. Habe das Gefühl das im Sommer die Insekten durchaus versuchen die zu "stechen" ...

Hatte mal versucht an das Blumengeschäft ranzukommen um evtl. mit dem Künstler/ der Künstlerin mal zu sprechen was man machen könnte, war aber ergebnislos. Also Pinsel ich jede Saison einmal. Mental haben wir uns davon schon "getrennt" - wenn sie zu schäbig werden -> weg. Leider. Denn sie sind in der Tat eigentlichganz hübsch (Von weitem eh. ;) )

Sorry das ich da nicht mit einer Bezugsquelle/ klaren Empfehlung aufwarten kann!

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

"... lade ich Sie nun in mein belgisches Lieblings Bistro gleich um die Ecke ein, und ich bin beglückt sagen zu können das sie dort kein L'eau d'orties haben." - David Suchet als Hercule Poirot (S08/E01)

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 6233
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: LotusGrill

Beitragvon Mandalo » Do 7. Mai 2020, 18:20

Danke für die Doku, Oli. Von meiner Seite aus besteht Interesse an künftigen Berichten dazu. Bei Gelegenheit kannst du ja mal zeigen wo die Batterien untergebracht sind.
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter


Zurück zu „<< Ihr habt noch andere Hobbys? >>“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste