Bernardo FKS 1600 N

Tischkreissäge & Co. - Testberichte, Vorstellung, Besprechung
oldtimer
Beiträge: 3917
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » Mo 17. Sep 2018, 13:59

haifisch18 hat geschrieben:Geplant:
Am Gewinde des Auslegertisches eine Buchse einbringen die die Stange aufnimmt, das obere Gewinde der Stütztstange entfernen. Dann kann man den Tisch aus der Nut schieben und einfach nach oben abheben.

So wie im Video zu sehen montiere ich den Auslegertisch nicht. Der hat die Muttern unten komplett angelegt und den Auslegertisch nur eine viertel Umdrehung auf die Stange geschraubt. Das ist Mist fürs Gewinde.




Heute habe ich es mir noch angeschaut. die Stange ist oben (immer) am Auslegertisch eingedreht, unten die zwei Muttern und unterhalb der Auslegerführung keine Mutter. So sieht es auch in meiner Aufbauanleitung aus.

Ich ziehe den Auslegertisch dann aus der Führung und hebe anschlie0end die Stange aus der unteren Führung.




Mit Deiner Frage zum Teleskoparm kann ich nicht wirklich etwas anfangen. Ich wollte ihn aber heute auch nicht abnehmen.
Gesendet von meinem Klapprechner

derbausch
Beiträge: 96
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 22:50
Wohnort: Unna

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon derbausch » Mo 17. Sep 2018, 17:20

oldtimer hat geschrieben:
haifisch18 hat geschrieben:Geplant:
Am Gewinde des Auslegertisches eine Buchse einbringen die die Stange aufnimmt, das obere Gewinde der Stütztstange entfernen. Dann kann man den Tisch aus der Nut schieben und einfach nach oben abheben.

So wie im Video zu sehen montiere ich den Auslegertisch nicht. Der hat die Muttern unten komplett angelegt und den Auslegertisch nur eine viertel Umdrehung auf die Stange geschraubt. Das ist Mist fürs Gewinde.




Heute habe ich es mir noch angeschaut. die Stange ist oben (immer) am Auslegertisch eingedreht, unten die zwei Muttern und unterhalb der Auslegerführung keine Mutter. So sieht es auch in meiner Aufbauanleitung aus.

Ich ziehe den Auslegertisch dann aus der Führung und hebe anschlie0end die Stange aus der unteren Führung.


Genau so handhabe ich es auch. So ist der Tisch ruck-zuck (ab-)montiert - werkzeuglos.

oldtimer hat geschrieben:Mit Deiner Frage zum Teleskoparm kann ich nicht wirklich etwas anfangen. Ich wollte ihn aber heute auch nicht abnehmen.


Da komme ich gerade gedanklich auch nicht mit.

Gruß
Michael

Benni
Beiträge: 20
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 22:38

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon Benni » Mo 17. Sep 2018, 17:52

Taugen denn die Sageblätter von Bernardo was, oder sollte man lieber z.B. das Set von Freud nehmen?

oldtimer
Beiträge: 3917
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » Mo 17. Sep 2018, 22:35

Benni hat geschrieben:Taugen denn die Sageblätter von Bernardo was, oder sollte man lieber z.B. das Set von Freud nehmen?


Die kannst Du nehmen, sie haben eine hohe Standzeit.
Für spezielle Blätter solltest Du die Monatsaktionen von Guhdo im Auge behalten.
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon haifisch18 » Mo 17. Sep 2018, 23:28

oldtimer hat geschrieben:
Heute habe ich es mir noch angeschaut. die Stange ist oben (immer) am Auslegertisch eingedreht, unten die zwei Muttern und unterhalb der Auslegerführung keine Mutter. So sieht es auch in meiner Aufbauanleitung aus.

Ich ziehe den Auslegertisch dann aus der Führung und hebe anschlie0end die Stange aus der unteren Führung.



Dann hast du also immer die Stange am Ausleger. Das stört mich bei meiner Aufbewahrungsmöglichkeit weil die dann immer im Raum steht. Ich schraube Sie daher vom Tisch ab und lass Sie im Teleskopausleger. Da stört Sie auch nicht mehr als der CEE Stecker.

oldtimer hat geschrieben:
Mit Deiner Frage zum Teleskoparm kann ich nicht wirklich etwas anfangen. Ich wollte ihn aber heute auch nicht abnehmen.


Du musst ihn auch nicht abnehmen. Die am Maschinenkorpus festgeschraubte Aufnahme hat ja eine obere und eine untere Lagerung.
Oben ist ein Kugellager eingesetzt, unten ist die Achse des Auslegers von vier Madenschrauben geführt. Mit denen könnte man die Schwenkebene das Sie nicht mehr horizontal ist.
Mein Blog
Benedikt ;)

oldtimer
Beiträge: 3917
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » Mo 17. Sep 2018, 23:56

haifisch18 hat geschrieben:
Dann hast du also immer die Stange am Ausleger. Das stört mich bei meiner Aufbewahrungsmöglichkeit weil die dann immer im Raum steht. Ich schraube Sie daher vom Tisch ab und lass Sie im Teleskopausleger. Da stört Sie auch nicht mehr als der CEE Stecker.





Du musst ihn auch nicht abnehmen. Die am Maschinenkorpus festgeschraubte Aufnahme hat ja eine obere und eine untere Lagerung.
Oben ist ein Kugellager eingesetzt, unten ist die Achse des Auslegers von vier Madenschrauben geführt. Mit denen könnte man die Schwenkebene das Sie nicht mehr horizontal ist.



Hallo Benedikt,

soweit ich das Schreinervideo gedeutet habe, besteht doch die Gefahr mit der Hand gegen die Stange zu knallen sobald man den Schiebetisch am Griff führt. Die Gefahr besteht beim Stecker doch nicht.

Jetzt fehlt mir der "Kopf-Kratz-Smilie", den zweiten Satz verstehe ich immer noch nicht. Reden wir als Teleskopausleger über den Teleskoparm der auf 2,3 m ausziehbar ist?


Gruß
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon haifisch18 » Di 18. Sep 2018, 00:32

Nein, ich meine den Teleskopausleger, in den die Stange gesteckt wird, die den Auslegertisch am Schlitten zusätzlich abstützt.

IMG_18092018003110.jpg


Ich habe den Schalterstecker in der oberen Position angeschraubt. Das ganze stört nicht, ich habe die Stange dann ja etwas tiefer weil ich Sie aus dem Tisch schrauben musst. Außerdem nutze ich den Griff nicht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein Blog
Benedikt ;)

oldtimer
Beiträge: 3917
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » Di 18. Sep 2018, 09:14

Da habe ich noch nie ein Problem gehabt, also auch noch nie mit den Verstellmöglichkeiten beschäftigt.


Ich habe den Auslegertisch immer am Ende des Schiebetischs angebracht. Ich bin es so gewohnt. Daher nehme ich an, dass mich persönlich diese hochstehende Stange gerade beim Plattenzuschntt sehr behindern würde.
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 1435
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon haifisch18 » Di 18. Sep 2018, 20:00

Das Thema verdeckte Schnitte hatten wir ja hier schon.

Im Originalzustand ist der Spaltkeil höher als das Sägeblatt. Ich habe dann das Sägeblatt bündig zum Tisch gekurbelt und mit einem Fineliner die überschüssige Höhe markiert.
IMG_8766.jpg


Dann wird der ganze Kladeradatsch ausgebaut, nicht ohne das ein Teil in die Absaugung nach unten fällt und man den Arm tief in den Schlauch stecken muss :D . Ich habe jetzt oben den Überschuss gemessen und dann unten die Konturen entsprechend verlängert.
IMG_8768.jpg


Mit dem Dremel und einem Fräser mit Kreuzschliff ist das Material recht schnell abgenommen. Wenn man sich das Ergebnis anschaut, ging es an ein/zwei Stellen etwas zu schnell beziehungsweiße der Fräser verhakt sich und nimmt zu viel. Danach wurde das ganze mit einer Feile noch aufgehübscht.
IMG_8769.jpg


Beim einbauen ist mir Idiot übrigens das gleiche Teil wieder in die Absaugung gefallen, aber ich wusste dann ja wenigstens wie ich es am schnellsten Rausbekomme. Funktioniert gut so:
IMG_8770.jpg


IMG_18092018200008.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mein Blog
Benedikt ;)

oldtimer
Beiträge: 3917
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » Di 18. Sep 2018, 21:24

Da bisher hier jeder ein Problem mit den Spaltkeilen hatte, wäre es ja an der Zeit, dass die Händler einmal nachbessern.
Mit Sicherheit werden sie hier mitlesen und die Dinger - egal ob sie jetzt Bernardo, Holzmann, Schreiner, Holzprofi oder wie immer sie noch heißen - fallen vom gleichen Band.
Da kann man doch wohl korrigieren!
Gesendet von meinem Klapprechner


Zurück zu „• (Halb)Stationäre Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste