Bernardo FKS 1600 N

Tischkreissäge & Co. - Testberichte, Vorstellung, Besprechung
Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 3479
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon Klaus » Do 27. Sep 2018, 15:38

Hallo Jana,

eine Bernardo ist es also geworden :) Na dann viel Spass und recht bald viel Holz für Dein neues Spielzeug :)

Gruss, Klaus

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 1405
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon haifisch18 » Do 27. Sep 2018, 22:07

Nur Kurz, weil ich auf der Wache nur am handy schreiben kann:
Um den Parallelanschlag vorne tiefer zu bekommen, kannst du das Rädchen höher schieben.
Um ihn an der Führungsstabge tiefer zu bekommen, musst du diese runtersetzen. Die sitzt ja auch in Langlöchern. Über diese Langlöcher kannst du aber auch den Winkel von Anschlag zu Tisch ändern, also Obacht.

Ich würde mit dem Rad anfangen, das reicht wahrscheinlich aus. Den Aluanschlag kann man ja auch noch etwas hoch und runter neigen auf der Aufnahme. Mein Anschlg läuft ungefähr einen Millimeter höher las der Tisch um Kratzer zu verhindern und das verschieben zu erleichtern.

Den Formattisch habe ich 0,15-0,2mm höher als den Maschinentisch über eine Länge von 40cm ab Kante Tisch gemessen.
Mein Blog
Benedikt ;)

Benutzeravatar
Jana
Beiträge: 803
Registriert: So 3. Jul 2016, 09:37
Wohnort: Saarland

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon Jana » Fr 28. Sep 2018, 17:28

Hallo zusammen,

oldtimer hat geschrieben:dann erst einmal viel Freude mit der neuen Maschine.

Der Schiebetisch sollte einen Hauch höher stehen, fast gar nichts. Auf jeden Fall nicht tiefer als der Maschinentisch.

Vielen Dank, Volker. Das habe ich nun noch einmal angepasst. Jetzt passt noch etwas Licht unter meinem Lineal durch, aber schon kein Blatt Papier mehr. Das sollte hoffentlich reichen.

oldtimer hat geschrieben:ich habe eben einmal nachgesehen. Bei meiner Maschine liegt das Lineal auf dem Maschinentisch, lediglich wenn ich es anhebe und dann den Spannhebel drehe, steht es oberhalb des Tischs.
Das Lineal ist auf einem Metallstreifen aufgeschoben, der sich leicht auf und ab Heden lässt. Sollte das bei Dir nicht leichtgängig sein, (Annahme:) könnte vielleicht im Innern der schwarzen Gußkörpers eine gekonterte Schraube dies behindern. Vielleicht ist diese Schraube zu weit eingedreht.

Und noch einmal vielen Dank! Genau das war es!

Für alle, die das gleiche Problem haben. Hier habe ich die Schraube markiert, an der man drehen muss. Ich habe sie noch ein ganzes Stück rausgedreht, jetzt liegt der Anschlag fast auf.
Parallelanschlag.jpg


Matthias hat geschrieben:Ich hab zwar schon an vielen Formatkreissägen gesägt, aber noch nie eine justiert. Deshalb kann ich die nicht sagen wo der Fehler liegt. Der Anschlag liegt aber normalerweise über die ganze Länge am Maschinentisch auf. Waren zwar lauter professionelle Sägen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es sich bei Bernardo nicht richtig einstellen lässt.

Vielen Dank auch dir, Matthias. Problem gefunden und behoben. :)

Matthias hat geschrieben:Ich hab ja bei meiner Hammer Hobelmaschine auch die Fahrteinrichtung drauf. Da ist es auch das selbe, hinten zwei fixe Rollen und auf der Vorderseite kann man lenken. Braucht man auch viel Platz wenn man da seitlich Verfahren möchte. Und nen ordentlichen Boden. Auf Beton kann man alleine fast nicht fahren, weil man immer in der unebenen Struktur vom Boden hängen bleibt :(

Ja, das habe ich auch schon festgestellt. Ich habe die Stellfüße fast ganz oben stehen, da ich sonst beim Herumfahren ständig an meinem Boden hängen bleibe. Zudem steht die Säge zwar auf dem Boden gerade, aber natürlich jenseits des Wassers. Naja, irgendwann, ja irgendwann werde ich den Boden doch nochmal ausgießen ... irgendwann ... (dabei will ich doch eigentlich Holz verarbeiten! :cry: )

Klaus hat geschrieben:eine Bernardo ist es also geworden :) Na dann viel Spass und recht bald viel Holz für Dein neues Spielzeug :)

Danke, Klaus. Ja, das Gesamtpaket hat mir am Ende doch besser gefallen. Insbesondere im Hinblick darauf, wie viel (oder wenig) ich am Ende dann doch säge.

haifisch18 hat geschrieben:Nur Kurz, weil ich auf der Wache nur am handy schreiben kann:
Um den Parallelanschlag vorne tiefer zu bekommen, kannst du das Rädchen höher schieben.
Um ihn an der Führungsstabge tiefer zu bekommen, musst du diese runtersetzen. Die sitzt ja auch in Langlöchern. Über diese Langlöcher kannst du aber auch den Winkel von Anschlag zu Tisch ändern, also Obacht.

Ich würde mit dem Rad anfangen, das reicht wahrscheinlich aus. Den Aluanschlag kann man ja auch noch etwas hoch und runter neigen auf der Aufnahme. Mein Anschlg läuft ungefähr einen Millimeter höher las der Tisch um Kratzer zu verhindern und das verschieben zu erleichtern.

Hm, das Rad kann man bei mir gar nicht groß bewegen. Das sitzt soweit ich es gesehen habe, nicht in einem Langloch. Aber wie oben geschrieben, die Schraube an der Aufhängung löst das Problem.

Heute habe ich nochmal ein paar Stunden herum justiert. Zum Glück bin ich kein Metaller und brauche auf den hundertstel Millimeter Genauigkeit. Allerdings kostet mich schon der letzte halbe Millimeter Nerven. :? Kein Wunder, dass Aufbau und Einstellen bei Felder mit Rund 500€ veranschlagt werden, wenn ich meine Stunden zusammen rechne, dann ist der Stundenpreis gar nicht mehr so teuer. :roll:

Viele Grüße,
Jana
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

oldtimer
Beiträge: 3715
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » Fr 28. Sep 2018, 17:48

Jana hat geschrieben:
Klaus hat geschrieben:eine Bernardo ist es also geworden :) Na dann viel Spass und recht bald viel Holz für Dein neues Spielzeug :)

Danke, Klaus. Ja, das Gesamtpaket hat mir am Ende doch besser gefallen. Insbesondere im Hinblick darauf, wie viel (oder wenig) ich am Ende dann doch säge.


Dann hoffe ich einmal, dass Du mit Deiner FKS besser zurecht kommst als Klaus, der kann ja nur - wie im Zwacki-Fred zu lesen - Kreise sägen https://www.youtube.com/watch?v=TAsGYsjROxA


Ansonsten freue ich mich, dass das kleine Problem gelöst ist, also das mit der Schraube.
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 3479
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon Klaus » Fr 28. Sep 2018, 21:12

oldtimer hat geschrieben:Dann hoffe ich einmal, dass Du mit Deiner FKS besser zurecht kommst als Klaus, der kann ja nur - wie im Zwacki-Fred zu lesen - Kreise sägen


DAS ist eine üble Verleumdnung! Kreise werden es nur durch viel Übung und Sorgfalt! Sonst gibt's halt irgendwas rundes ... Das dauert schon noch, bis sich bei der Jana auch alles im Kreis dreht! Mit der Bernardo hast Du sicher nix falsch gemacht Jana :)

Benutzeravatar
Jana
Beiträge: 803
Registriert: So 3. Jul 2016, 09:37
Wohnort: Saarland

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon Jana » Fr 14. Dez 2018, 08:44

Hallo zusammen,

könnte mir einer der Bernardo-Besitzer die Spaltkeil-Dicke ausmessen?
Ich möchte mir ein Sägeblatt bestellen, aber wie das so ist bin ich gerade unterwegs und komme die nächsten Tage nicht an die Säge. :roll: Leider finde ich die Angabe auch nirgends im Netz.

(Der Vollständigkeit halber, das gewünschte Sägeblatt wäre 250 x 3,2/2,2 x 30mm).

Viele Grüße,
Jana

oldtimer
Beiträge: 3715
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » Fr 14. Dez 2018, 09:50

Aber wirklich nur, wie Du es bist, bin ich jetzt zwei Stockwerke hinunter vom Büro in die kalte Garage gelaufen und habe mit meinem analogen Meßschieber 2,2 gemessen.
Der Spaltkeil ha folgende Prägung
t=2,3
13
Durchmesser 254-250
65 Mn


(PS: Ich esse auch gerne Schokolade :mrgreen: )
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
Jana
Beiträge: 803
Registriert: So 3. Jul 2016, 09:37
Wohnort: Saarland

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon Jana » Fr 14. Dez 2018, 11:28

Vielen lieben Dank, Volker!
Das war dann mein Beitrag zu deiner Gesundheitsvorsorge. :D

(PS: Dann müsste ich nur noch wissen, wo dein Haus wohnt. ;) )

oldtimer
Beiträge: 3715
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » Fr 14. Dez 2018, 11:43

Jana hat geschrieben:Vielen lieben Dank, Volker!
Das war dann mein Beitrag zu deiner Gesundheitsvorsorge. :D

(PS: Dann müsste ich nur noch wissen, wo dein Haus wohnt. ;) )


Immer wieder gerne.


Für die Gesundheitsvorsorge habe ich doch Cara :D

DSC03495.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gesendet von meinem Klapprechner

oldtimer
Beiträge: 3715
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » Do 7. Feb 2019, 16:54

Hallo,

es gab aktuell bei woodworker eine Diskussion über dieses Aggregat, insbesondere das Einkürzen des Spaltkeils.

Ich möchte hier nur künftige Nutzer dieser Maschine darauf hinweisen, dass wenn der Spaltkeil beim Herunterkurbeln des Sägeaggregats dieses am Gußtisch blockiert, dann der Spaltkeil selbst horizontal minimal justiert werden kann. Weiterhin kann der Gußtisch auch minimal nach hinten in den hier im dritten Bild sichtbaren Langlöchern geschoben werden viewtopic.php?f=47&t=197&start=100#p34737 ,
die Tischeinlage des Gußtischs kann auch ein wenig nach hinten geschoben werden. Bei meiner Maschine war die Einlage ein wenig tiefer als der Gußtisch. Durch eine Unterlegscheibe habe ich die Tischeinlage auf das Niveau des Gußtischs angehoben und sie ließ sich minimal nach hinten schieben.


Gruß

Volker
Gesendet von meinem Klapprechner


Zurück zu „• (Halb)Stationäre Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste