Gerd' Bastelstube

Hier könnt Ihr eure Werkstatt und Hobbyräume präsentieren
Benutzeravatar
Gerd
Beiträge: 30
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 17:55

Gerd' Bastelstube

Beitragvon Gerd » Sa 9. Jun 2018, 10:26

Moin zusammen,
hier möchte ich nun meine kleine Bastelstube vorstellen:
Ich bin auch Kellerkind :shock: mit einer Raumgröße von 3,3 x 3,3 Meter.
Meine Werkbank hat einen Metallrahmen aus Winkelstahl und die Höhe ovn ca.98cm ist meiner Größe angepasst.
Werkbank_01.jpg

Werkbank_02.jpg

Werkbank_03.jpg


Im Tisch eingebaut ist bei Bedarf meine Oberfräse.
Oberfräse_02.jpg

Oberfräse_03.jpg

Oberfräse_04.jpg

Der Platz ist nicht ideal :( da nach links zur Wand zuwenig Raum ist, aber der Tisch hat querliegende Eisenwinkel und die OF konnte nur dazwischen gebaut werden.

Vor der Fensterwand sind meine Maschinen mit der festinstallierten Absauganlage gestellt, sowie meine paar transprortablen Handmaschinen. In den nicht grünen Kästen befinden sich noch Uraltmaschinen ;) , für wenige Einsätze im Jahr - ein Neukauf lohnt sich für mich nicht.
Absaug_01.jpg


Der linke Schlauchanschluss ist für meine Dekupiersäge.
Deku_02.jpg


Dann gibst noch meine kleine Elektroecke...
Elektroecke_01.jpg


die Standbohrmaschine, mittlerweile mit einem Schnellspannfutter der Marke Röhm.
Bohrtisch_01.jpg


Später mehr - shopping ist angesagt :lol:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lg Gerd

Ausdauer zahlt sich aus ;)

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 4376
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Gerd' Bastelstube

Beitragvon Mario » Sa 9. Jun 2018, 10:44

Hallo Gerd
Hübsches kleines Reich hast Du Dir eingerichtet, schön übersichtlich gestaltet.
Mal als Anregung, ich hätte die Nutschienen auf dem Frästisch etwas länger gelassen, um eventuell für schmale Werkstücke horizontal wirkende Andruckfedern anbringen zu können und noch eine Schiene für einen Winkelanschlag eingebaut.


Grüße, Mario!

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 2610
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Gerd' Bastelstube

Beitragvon Klaus » Sa 9. Jun 2018, 17:50

Hallo Gerd,

sieht toll aus, Dein "kleines" Reich - und schon fast unverschämt aufgeräumt ;)

Ich seh vor allem keinerlei Sägespuren auf Deinem Werktisch, ausser der Führungsschiene auch keinen Hinweis auf eine Kreissäge?

Gruss, Klaus

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 2956
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Gerd' Bastelstube

Beitragvon Mandalo » Sa 9. Jun 2018, 19:12

Du hast eine schöne Bastelstube, mit selbst angefertigter Wanduhr?
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 1207
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Gerd' Bastelstube

Beitragvon the_black_tie_diyer » Sa 9. Jun 2018, 23:48

Hi!

Eine wunderbare Werkstatt, herzlichen Dank fürs zeigen!

Eine Frage die ich mir nicht verkneifen kann, funktioniert der "Alarmknopf" in der Elektro-Ecke? :D

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

Benutzeravatar
RudiHB
Beiträge: 843
Registriert: So 1. Okt 2017, 09:38
Wohnort: Bremen

Re: Gerd' Bastelstube

Beitragvon RudiHB » So 10. Jun 2018, 10:19

Guten Morgen Gerd,

ich schließe mich gerne an: eine sehr aufgeräumte Werkstatt mit vielen kleinen Detaillösungen. Vielen Dank für das Zeigen! Die Einlegeplatte für die OF, ist die von Sauter?
Viele Grüße
Rudi
_________________________________________________________________________________________________
Ich hab schon ganz andere Sachen in den Sand gesetzt...

Benutzeravatar
Gerd
Beiträge: 30
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 17:55

Re: Gerd' Bastelstube

Beitragvon Gerd » So 10. Jun 2018, 11:03

Moin zusammen,
hier nun der Rest der Werkstatt, aber vorher die Antworten:

@Mario - Ja die Schienen hätte ich länger lassen sollen, die Schiene vorne für den Anschlagwinkel liegt bereit. Denn bei der TBM hat sich die Nuten mit Fräsen nicht bewährt, auch dort sollen Aluschienen eingebaut werden. Bei dem schönen Wetter hier im Norden habe ich keine Lust auf Keller ;)

@Mandalo - die Uhr ist nachklar selbstgebaut - mit echter Laubsäge Marke Schulausrüstung. Eines meiner ersten Werke, nicht gut, ich mags aber :D

@the_black_tie_diyer - den Alarmknopf hab ich abgestaubt, hab noch keine Idee für eine Wiederverwendung :idea: :?:

Hier nun mein alter Aktenschrank mit selbstgefertigten Schubladen - alles Unikate, weil ich alte Schienen wiederverwendet habe, die mir in die Finger kamen.
Schrank_01.jpg


Im oberen Teil die am meisten gebrauchten Teile, nicht schön aber darum gehts ja nicht, zweckmässig geht vor.
Schrank_02.jpg

Bohrer...
Schrank_04.jpg

rechts am Bildrand die ENT-Bohrerbox

und Zubehör, sowie die Bit Sammlung...
Schrank_05.jpg


im unteren Teil mehr die Handwerkszeuge :D
Schrank_03.jpg


neben der Festoolfraktion mit Zubehör (links das rosa Tüchchen ist der Platz der OF mit Einbauplatte) ...
Schrank_07.jpg


...und Dremel mit Heisklebepistole.
Schrank_06.jpg


Die neue Tischkreissäge auf dem Rollwagen des Vorgängers gestellt.
TKS_04.jpg

Den Rollwagen brauch ich, damit ich bei nicht Benutzung der TKS mehr Platz habe. Dann steht die Säge vor meinem kleinen Holzlager.
Nun muss ich die Höhe irgendwie angleichen, damit ich bei Bedarf den Tisch mit als Ablage beim sägen nutzen kann. Natürlich habe ich den Wagen vollständig verleimt :roll:

Durch diese Säge muss ich meinen Staubsauger auf volle Saugleistung stellen (brauchte ich vorher bei der PTS10 nicht), das macht wiederum der Deckel meines Auffangbehälters nicht mit, der kriegt dann Bauschmerzen :lol: und wölbt sich nach innen.
Absaug_02.jpg

Absaug_03.jpg


Nun werde ich erstmal eine neue Absauganlage mit eigenem Saugmotor bauen.
20180610_095900.jpg

Mit fehlt noch der im Versand befindliche Hand/0/Automatikschalter.
Ich möchte den Staubsauger aus dem Verbund heraus haben um ihn zum Reinigen meiner Werkstatt nutzen zu können.
Aufgrund meines geringen Platzes hole ich mir das Plattenmaterial vorgeschitten, ist zwar teurer - ich hab aber auch keinen Verschnitt.

Auf meiner Werkbank fehlt noch die Auflagevorrichtung vorne für die Sägeschiene. Bin ich auch noch nicht zu gekommen. :oops:

Und da wir gerade beim Werkzeug sind:
Diese drei sind noch Erbstücke...
Hobel_01.jpg

Hobel_02.jpg

.. stumpf und angerostet. (Die Bilder sind mit Handy gemacht und rechts wird nicht alles angezeigt :oops: )
Lohnt sich ein aufbereiten der Schneiden. Ich möchte zukünftig lediglich mal ne Fase ans Holz machen können?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lg Gerd

Ausdauer zahlt sich aus ;)

Benutzeravatar
Gerd
Beiträge: 30
Registriert: Fr 4. Nov 2016, 17:55

Re: Gerd' Bastelstube

Beitragvon Gerd » So 10. Jun 2018, 11:08

Moin Klaus und Rudi,
jetzt sind bei den neuen Bildern auch die Staubablagerungen gut zu sehen :lol:

ja die Platte ist von Sauter - hatte mal versucht eine eigene zu basteln, das Ergebnis war grausig - die Ergebnisse der fräsungen mangelhaft bis unbrauchbar. Lag aber auch an mir, ich hatte noch keine Ahnung, wie mann das richtig benutzt.
Lg Gerd

Ausdauer zahlt sich aus ;)

Fred
Beiträge: 347
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 17:25
Wohnort: Halle/Saale

Re: Gerd' Bastelstube

Beitragvon Fred » So 10. Jun 2018, 13:52

Ja, solche Fräserfahrungen macht man, selbst wenn man irgendwann mal vom Metall-Fach ist. Dort ist allerdings die Lehre eine gute Erfahrungsfläche, und man hat auch bessere Schrottkisten :)

Ansonsten gilt immer Versuch macht kluch. Auch mit der OF und Metallbearbeitung...

Grüße

Ralf Franke
Beiträge: 23
Registriert: Di 24. Apr 2018, 12:29

Re: Gerd' Bastelstube

Beitragvon Ralf Franke » Mo 11. Jun 2018, 06:05

Hallo Gerd,
die Hobeleisen wie Du es nennst wieder auf zu arbeiten lohnt sich auf alle fälle, einen Handhobel braucht man immer einmal.
Was das stumpf sein betrifft, Hobel- und Stecheisen (Stechbeitel) müssen immer mal wieder nachgeschärft werden da sie sich durch den gebrauch abnutzen.
Dafür benötigst Du eine Werkzeugschleifmaschine, am einfachsten geht das mit der Dewalt (früher Ellu) da diese eine Vorrichtung haben in der man Die Eisen einspannen kann und dann eine saubere Führung hat. Achtung beim schleifen nicht Zuviel Druck damit die eisen nicht ausglühen (blau anlaufen) da dann das Metall in der Festigkeit beschädigt wird und beim Arbeiten schnell stumpf wird.

MfG
Ralf


Zurück zu „• Werkstattvorstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste