Wasserkocher reparieren-welche Gewindemuffe?

Was sonst nirgens reinpasst...
astrasilver
Beiträge: 193
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 20:32

Wasserkocher reparieren-welche Gewindemuffe?

Beitragvon astrasilver » Fr 8. Feb 2019, 18:51

Hallo,

wir haben einen Stelton Wasserkocher, den wir uns vor über 2 Jahren wegen der harmonierenden Farbe zur neuen Küche gekauft haben.
Garantieansprüche sind also dahin.

Jetzt lockerte sich dieser Tage der geschwungene Holzgriff, der von außen mit einer am Kopf glatten (kein Halt für Schraubendreher) Innengewindehülse gehalten wird. Das Gegenstück innen bildet eine entsprechende Gewindeschraube. Ich hatte jetzt schon mal den Bodendeckel abmontiert und kann zwar die untere Schraube sehen, aber keines Falls dran kommen um wenigstens diese wieder anzuziehen, was allein ja nix bringt.
Die obere liegt halt im Gehäuse irgendwo und die Gegenhülse haben wir in der Küche liegen.

Da der Wasserkocher eigentlich recht teuer war, wollte ich erstmal einen Versuch starten ihn zu reparieren.

Das Loch am Blech hinterm Griff misst 6,5 mm im Durchmesser. Die Tiefe hinterm oberen Loch beträgt nicht mehr als 20mm. Die Tiefe hinterm unteren Loch kann ich nur mit der Sicht vom Boden her schätzen, weil die Schraube ja noch drinnen ist : Ca. 15 mm.

Stelton 1.jpg


Stelton 2.jpg


Stelton 3.jpg



Meine Frage :

Kennt irgendwer eine Gewindehülse, die ich dort anbringen könnte, um danach mit der entsprechenden Gewindeschraube V2A eben von außen den Griff sichtbar zu verschrauben?
Oder hat jemand eine andere Idee wie ich den Wasserkocher retten könnte?


Was mache ich im übrigen falsch, warum die Bilder nicht hochkant geladen werden?


Thorsten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 2303
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Wasserkocher reparieren-welche Gewindemuffe?

Beitragvon michaelhild » Fr 8. Feb 2019, 19:11

Wie wäre es mit ner Nietmutter?
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

astrasilver
Beiträge: 193
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 20:32

Re: Wasserkocher reparieren-welche Gewindemuffe?

Beitragvon astrasilver » Fr 8. Feb 2019, 19:14

Micha ich kenne mich in diesem Bereich zu wenig aus. Deshalb hatte ich ja zumindest schon weitestgehend alle Maße genannt, damit ich auch passende Vorschläge bekomme.
Kannst du mal ein Bild von einer Nietmutter posten und vielleicht eine entsprechende Herkunft mit Maßtabelle (Link) posten?

Das bedarf dann aber einer speziellen Zange?

Ich habe nur eine normale Nietzange.

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 2303
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Wasserkocher reparieren-welche Gewindemuffe?

Beitragvon michaelhild » Fr 8. Feb 2019, 19:36

Klick

Ja das braucht eine spezielle Zange. Geht zur Not auch mit ner Schraube + Distanzhülse oder ner zusätzlichen Mutter.
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

astrasilver
Beiträge: 193
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 20:32

Re: Wasserkocher reparieren-welche Gewindemuffe?

Beitragvon astrasilver » Fr 8. Feb 2019, 19:41

Mensch, ich muss mal in mich gehen. Ich habe so etwas hier im Haus bereits verbaut oder mich zumindest danach erkundigt. Entweder habe ich sie verbaut oder es dann doch anders gemacht, wegen der fehlenden Zange.

In mich geh ............

Yepp, hatte am 12.4.2015 10 Stück M6 in V2A bestellt. (Aber das wäre zu groß)

Nun muss ich mich nur erinnern wo und wie ich sie gespannt hatte.


Die Frauen wieder. Sie kann sich genau daran erinnern. Wie peinlich.

Ich hatte damit das farbige Alublech als Schürze an die metallene Unterkonstruktion meiner runden Holzterrasse montiert.

Jetzt muss ich mich nur noch erinnern, ob mit Hilfsmittel oder doch mit einer Zange.


Zurück zu „• Sonstige Objekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste