Kreidefarbe vs. Abtön-Wandfarbe

Hier könnt ihr "off topic" qautschen, bis die Späne rauchen...)
Benutzeravatar
Holzduebel
Beiträge: 249
Registriert: Do 18. Mai 2017, 12:10
Kontaktdaten:

Kreidefarbe vs. Abtön-Wandfarbe

Beitragvon Holzduebel » Do 14. Mär 2019, 10:29

Hallo,

was ist der Unterschied zwischen den beiden Sorten, optisch kann ich da keinen Unterschied festellen.
Kann ich Kreidefarbe mehr oberflächenbelasten?
Gruß Uli

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 2425
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Kreidefarbe vs. Abtön-Wandfarbe

Beitragvon michaelhild » Do 14. Mär 2019, 11:08

Abtönfarbe ist ein Oberbegriff. Es können verschiedene Inhaltsstoffe verwendet werden.
Abtönfarbe ist sehr stark pigmentiert und kann daher andere Farben ein-/umfärben, daher der Name.

Kreidefarbe enthält immer Kreide. Sie ist dadurch sehr matt von der Oberfläche.
Es ist in der Regel auch keine Abtönfarbe, sondern kann abgetönt werden.
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

Benutzeravatar
Holzduebel
Beiträge: 249
Registriert: Do 18. Mai 2017, 12:10
Kontaktdaten:

Re: Kreidefarbe vs. Abtön-Wandfarbe

Beitragvon Holzduebel » Do 14. Mär 2019, 12:16

Moin,

Danke für die Info, hat Abtönfarbe nicht auch immer Kreideanteile?

Wenn ich die Abtönfarbe verwässere und verdünne ist sie auch noch sehr matt und es bekommt auf hellen Untergrund auch diesen shabby chic Look.
Belastbar bzw abriebfest ist denke ich keines von Beiden.

Hat es vielleicht mit dem Untergrund zu tun, Wandfarbe oder Holz?
Gruß Uli

oldtimer
Beiträge: 3551
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Kreidefarbe vs. Abtön-Wandfarbe

Beitragvon oldtimer » Do 14. Mär 2019, 12:40

Mandalo stellt zur Zeit etwas mit Kreidefarbe vor. viewtopic.php?f=45&p=43209#p43209
Abschließend wird ein Wachs aufgetragen. Das ist dann so ähnlich wie bei stucco antico, wo nschlieend mit Steinseife geschützt wird.
Von den Kreidefarben habe ich bisher immer die Finger gelassen, da ich keine aussägekräftigen Datenblätter fand.
Daher bin ich über Mandalos Bericht erfreut.
Bisher habe ich shabby chic einfach durch untereinander unverträgliche Lacke erreicht.


Auch für Dich könnte gelten, Versuch macht kluch!

Eine Wandfarbe kannst Du durch Elefantenhaut schützen. Solltest Du aber vorhaben, diese für Möbel zu benutzen, muss sie schon sehr hochwertig sein. Oder greife gleich zur Fassadenfarbe.
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 5000
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Kreidefarbe vs. Abtön-Wandfarbe

Beitragvon Mario » Do 14. Mär 2019, 13:08

Hallo
Zu DDR Zeiten wurde Wandfarbe, die wahrscheinlich auch auf Kreidebasis war, um einen Abrieb zu verhindern mit Lack versehen. Die Auswahl an solchen Farben, wie auch die meisten anderen Sachen war ja recht bescheiden.
So hab ich das jedenfalls in Erinnerung, ist ja schon etwas länger her.

Grüße, Mario!


Zurück zu „<< Holzwurmstammtisch >>“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste