Bernardo FKS 1600 N

Tischkreissäge & Co. - Testberichte, Vorstellung, Besprechung
oldtimer
Beiträge: 4055
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » Mi 14. Aug 2019, 13:20

Hallo Michael,

bei dem Preis kann man nicht meckern, etwa ein Drittel eines Incra oder ähnlicher Systeme.

Ich habe die FKS bisher nie für Gehrungsschnitte benutzt, sondern immer die große Bosch-Kappsäge.
Der Einsatz des Anschlags der TF auf der FKS war der Versuch Zapfen abzusetzen. Das geht ganz gut und flott, habe heute 12 Zapfen für 2 Ständer abgesetzt.
Agiere aber mit dem Niederhalter ein wenig vorsichtig, ich habe den Eindruck die Schraubverbindung ist eine gefährlich leichte Sollbruchstelle. Ich nehme daher gerne zusätzlich noch Zwingen. Ich habe den Anschlag nun wieder auf der TF, da ich bei 60/80/1800 KVK an den Köpfen einen Zapfen absetzen möchte. Da habe ich dann zwei Zwingen montiert. Geht aber ganz gut.


Morgen werde ich dann die Werkstatt für einige Tage meiden, das Hohe Venn und anderes ruft.


Gruß

Volker
Gesendet von meinem Klapprechner

IchUndMeinHolz2
Beiträge: 16
Registriert: So 12. Mai 2019, 22:35

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon IchUndMeinHolz2 » Do 15. Aug 2019, 22:05

Hallo zusammen,

soviel zu “hab keine Eile”. Hab sie jetzt bestellt. Doch die 1600er. Die 30cm mehr werden mich vermutlich nicht mehr oder weniger stören, als die Säge an sich...so die Hoffnung. Entschieden habe ich mich eigentlich sowieso schon und ich baue gerade einen Zaun im Garten und bei den kürzeren Elementen und der Türe kann die Säge schon hilfreich sein. Danach kommt ein Vogelfutterhaus und ein Vogelhaus.

Meine kommt auch auf Rollen. Ich habe noch 15cm hohe sehr stabile Rollen aus einem anderen Projekt übrig. Die Tischhöhe ist aber von Werk aus schon 86cm. Dazu kommen noch vermutlich 21mm MPX. Das wären dann ca. 108cm Höhe. Bisschen hoch, oder? Bin zwar mit 183cm nicht klein...
MFT und meine anderen selbst gebastelten Schränkchen sind alle bei 90cm. Aber bei der FKS habe ich kein Problem damit, wenn Sie etwas höher ist. Da ich den Trümmer aber nur einmal auf den Rollenwagen heben möchte, muss ich mich bei der Höhe vorher festlegen. Was meint ihr zu 108cm? Zu hoch? Dann besorge ich nochmal kleinere Rollen.

Grüße und Danke nochmal für die Entscheidungshilfe!
Thomas

Benutzeravatar
-noel-
Beiträge: 15
Registriert: Do 25. Okt 2018, 07:39
Wohnort: nördlich von Nürnberg

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon -noel- » Fr 16. Aug 2019, 06:58

Hallo Thomas,

Mein rollbarer Unterbau sind ca 10 cm (Rollen & Gestell aus Kanthölzern), das paßt für mich (178cm) sehr gut.
15cm + MPX wäre mir doch entschieden zu hoch.

Grüße
Ebe

Apropos 45000 "Klicks" für diesen Thread: Wahrscheinlich gibts ca. 44850 "Bernardo FKS 1600 N" Besitzer die hier akribisch jeden Beitrag mitlesen und auf Neuigkeiten fiebern ... so wie ich :D

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 3726
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon Klaus » Fr 16. Aug 2019, 11:42

-noel- hat geschrieben:Apropos 45000 "Klicks" für diesen Thread: Wahrscheinlich gibts ca. 44850 "Bernardo FKS 1600 N" Besitzer die hier akribisch jeden Beitrag mitlesen und auf Neuigkeiten fiebern ... so wie ich :D


Und auch Nutzer von anderen Modellen, die gerne mal über den Tellerrand schauen ;)

Gruss, Klaus

IchUndMeinHolz2
Beiträge: 16
Registriert: So 12. Mai 2019, 22:35

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon IchUndMeinHolz2 » Mi 21. Aug 2019, 12:26

Hallo zusammen,

das neue Spielzeug wird wohl Ende der Woche hier eintrudeln. Ich würde vorab schonmal das Rollbrett bauen. Dazu eine Frage an den Haifisch:

Wie kommt deine 12mm Platte mit Aussparungen mit den 170kg zurecht? Ist das stabil genug? Wollte eigentlich 21mm MPX nehmen. Aber wenn es auch dünner reicht, dann kommt die Maschine nicht ganz so hoch.

Und eine Frage an die Allgemeinheit:

Habt ihr die Maße für das Rollbrett für mich? Dann kann ich den schon basteln, bevor das Maschinchen da ist und mich dann direkt an die Montage machen.

Dankeschön vorab!
Thomas

oldtimer
Beiträge: 4055
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » Mi 21. Aug 2019, 12:38

Schau Dir doch einmal an, wie ich es bei der Tischfräse gemacht habe (etwas weiter oben). Die gekanteten Bleche des Untergestells der FKS müssten das abkönnen. Ansonsten ein Alu-Vierkantrohr einlegen.
Gesendet von meinem Klapprechner

IchUndMeinHolz2
Beiträge: 16
Registriert: So 12. Mai 2019, 22:35

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon IchUndMeinHolz2 » Mi 21. Aug 2019, 16:34

Mhh, das wäre auch noch eine Möglichkeit. Dumm ist nur, dass ich die Strandkorbrollen (zum Anschrauben) schon habe. Ich gucke mal, ob ich passende Rollen mit nur einer Schraube für das Gewicht finde. Wusste vorher leider nicht, dass sich die vorhandenen Füße dafür anbieten. Wahrscheinlich wird es aber doch bei einer Rollplatte bleiben, weil ich die Rollen schon habe und mir die Rollen von der Qualität her sehr gut gefallen auf den ersten Blick.

Benutzeravatar
haifisch18
Beiträge: 1474
Registriert: Mo 24. Jul 2017, 22:32
Kontaktdaten:

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon haifisch18 » Mi 21. Aug 2019, 16:56

Die 12mm waren etwas wenig, lustigerweise aber nur auf der Schmalseite hinten. Da die Säge ja eh noch ein paar MM zu tief war, hab ich da einfach noch nen 30er Winkelstahl zwischengelegt. Nun ist die Säge zwei mm höher als die Werkbank.
Mein Blog
Benedikt ;)

IchUndMeinHolz2
Beiträge: 16
Registriert: So 12. Mai 2019, 22:35

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon IchUndMeinHolz2 » Do 22. Aug 2019, 11:54

So morgen zwischen 9-14 Uhr ist sie hier. Bin sehr gespannt...auch, wie ich das Dingen die Kellertreppe runter bekomme. Werde sie wohl auf ne Sackkarre spannen und dann müsste das zu zweit gut gehen.

Danke euch auf jeden Fall. Werde dann bei 21mm MPX bleiben und die neuen Rollen haben 70mm Höhe. 86cm der Säge + 9,1cm machen 95,1cm. Denke das wird für mich gut passen. Der Rest in der Werkstatt ist auf 90mm. Aber bei der Formatkreissäge sehe ich noch keinen Vorteil, wenn sie ebenfalls auf 90cm ist. Zumal ich das auch nicht so einfach schaffen werde.

Danke euch allen. Hat denn jemand noch die groben Maße ohne viel Aufwand im Kopf für das Gestell? Dann kann ich das heute schon bauen. Sonst schneide ich nur grob vor und dann morgen genau.

oldtimer
Beiträge: 4055
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Bernardo FKS 1600 N

Beitragvon oldtimer » Do 22. Aug 2019, 12:27

IchUndMeinHolz2 hat geschrieben:So morgen zwischen 9-14 Uhr ist sie hier. Bin sehr gespannt...auch, wie ich das Dingen die Kellertreppe runter bekomme. Werde sie wohl auf ne Sackkarre spannen und dann müsste das zu zweit gut gehen.

Danke euch auf jeden Fall. Werde dann bei 21mm MPX bleiben und die neuen Rollen haben 70mm Höhe. 86cm der Säge + 9,1cm machen 95,1cm. Denke das wird für mich gut passen. Der Rest in der Werkstatt ist auf 90mm. Aber bei der Formatkreissäge sehe ich noch keinen Vorteil, wenn sie ebenfalls auf 90cm ist. Zumal ich das auch nicht so einfach schaffen werde.

Danke euch allen. Hat denn jemand noch die groben Maße ohne viel Aufwand im Kopf für das Gestell? Dann kann ich das heute schon bauen. Sonst schneide ich nur grob vor und dann morgen genau.


Das wird dann morgen eine echte Herausforderung für Dich. Wünsche Dir Kraft und gutes Gelingen!

:lol: :lol: :lol:

Also. Die Maschine wird in vier Kartons geliefert. Der schwerste ist der mit dem Sägeaggregat. Dafür bedarf es keiner Sackkarre, sondern nur eines Helfers.
Der Schiebetisch ist ein weiterer Karton, dann das Untergestell und sonstiges. Und wenn Du dann das Untergestell in den Händen hast, solltest Du die MPX Platte noch einmal überdenken. Wenn ich meine noch einmal demontiere, bekommt sie vielleicht Rollen, ansonsten benötigte ich sie bisher noch nie.
Der Aufbau ist unproblematisch.
Gesendet von meinem Klapprechner


Zurück zu „• (Halb)Stationäre Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast