Küchenwerkbank aus Ahorn und Sapelli

Alles, was das Wohnen angenehmer macht...
Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 3621
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Küchenwerkbank aus Ahorn und Sapelli

Beitragvon Klaus » Mo 7. Okt 2019, 21:29

Hallo zusammen,

wie ja schon angedroht startet mit dem herbstlichen Wetter ein neues Projekt. Damit meine Frau auch dieses Jahr wieder tausende von Weichnachtskeksen backen kann soll eine neue Werkbank in der Küche den bestehenden betagten Tisch ersetzen.

Wie üblich hab ich eine Weile an Sketchup gebastelt, bis ich halbwegs zufrieden war und ein Modell vor Augen hatte
Kuechenwerkbank.jpg


Den Stapel mit Schnittholz hatte ich ja schon gezeigt, jetzt geht's an die ersten Arbeitsschritte. Aus den Resten vom Transportschnitt konnte ich schon mal die Teile für die Beine sägen, für den letzten Fuss hatte ich noch einen Rest da.
Ahorn_Sapelli_Kuechenwerkbank-20191006-002.jpg


Die Füsse sollen 80x80mm stark werden, ich muss also drei Teile zusammen leimen. Erst mal abrichten ...
Ahorn_Sapelli_Kuechenwerkbank-20191006-003.jpg


... sortieren ...
Ahorn_Sapelli_Kuechenwerkbank-20191006-005.jpg


... und verleimen
Ahorn_Sapelli_Kuechenwerkbank-20191006-006.jpg


Alles was zwingen konnte musste herhalten damit ich die 4 Füsse komplett zusammenbappen konnte.
Ahorn_Sapelli_Kuechenwerkbank-20191006-007.jpg


Die Leimpakete hab ich dann überall platziert um Platz für den nächsten Schritt zu bekommen. Die langen Zargen sollen mal 1480mm lang werden, mit 1550mm Rohmass fange ich mal an
Ahorn_Sapelli_Kuechenwerkbank-20191006-008.jpg


Leider kann ich nicht wie die Jana meine Säge so verschieben, dass der Schnitt auf der FKS gemacht werden kann. Klappt aber mit der Tauschsäge auf Schiene gewohnt gut.

Für das Ablängen wollte ich aber unbedingt auf die FKS ...
Ahorn_Sapelli_Kuechenwerkbank-20191006-009.jpg

... hat ganz knapp gereicht.

Beim Sägen auf Endmass konnte ich dann mal meine ausziehbare Verlängerung am Queranschlag ausprobieren.
Ahorn_Sapelli_Kuechenwerkbank-20191006-010.jpg

Brauch ich nicht oft, aber wenn dann bin ich froh drum :)

Das nächste Bild ist speziell für Volker ... Meine Hobelmaschine ist ja auch eher klein, bei langen Teilen wird deshalb einfach die Tischverlängerung aufgesteckt
Ahorn_Sapelli_Kuechenwerkbank-20191006-011.jpg

Damit kann ich die Maschine platzsparend an die Wand stellen wenn ich sie nicht brauche, bin aber auch für Werkstücke > 2m gerüstet. Die Verlängerungen lassen sich je nach Bedarf an der Abrichte, dem Dickenhobel oder der FKS einsetzen. Hier komm ich damit auf eine maximale Tischlänge von 1400mm Tisch + 2 x 400mm Verlängerung = 2,2 Meter. Das reicht für meine Zwecke vollkommen aus, es gibt aber noch Verlängerungen mit 800mm ...

Die Tischfussrohlinge sind über Nacht getrocknet und ich war heute nach der Arbeit doch einfach zu gespannt, wie das Ergebnis aussieht. Also erst mal ausgespannt
Ahorn_Sapelli_Kuechenwerkbank-20191007-012.jpg

Sieht noch gut aus ...

Dann mal die Leimreste grob entfernt und über die Abrichte geschoben
Ahorn_Sapelli_Kuechenwerkbank-20191007-013.jpg


Dann auch gleich die Kanten gefügt - gefällt mir :)
Ahorn_Sapelli_Kuechenwerkbank-20191007-014.jpg


Von den Leimfugen ist nicht mehr viel zu sehen
Ahorn_Sapelli_Kuechenwerkbank-20191007-015.jpg


Wie erwartet sind die Kanten auch wirklich absolut rechtwinklig
Ahorn_Sapelli_Kuechenwerkbank-20191007-018.jpg


Als nächstes wird dann mit dem Dickenhobel auf Endmass gehobelt und dann geht's schon an die Holzverbindungen. Vorher noch eine Frage in die Runde. Ich möchte an der Tischplatte eine sogenannte "schweizer Kante" anbringen (https://www.youtube.com/watch?v=PvsH3lixAn8). Jetzt bin ich aber noch unschlüssig, ob das zu so einem Tisch passt. Wie ist da eure Meinung, abschrägen oder einfach rechtwinklig lassen?

Gruss, Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 4021
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Küchenwerkbank aus Ahorn und Sapelli

Beitragvon Mandalo » Mo 7. Okt 2019, 21:47

Schön dich wieder in der Werkstatt zu wissen! :D
Die Tischkante ist sehr Geschmacksache. Ich persönlich tendiere bei Vollholz zu eher starken Hölzern und verjünge ungern Kanten, eher das Gegenteil.
Sapelli!? Ok, mach mal lieber einen Atemschutz beim Schleifen vor‘s Gesicht! Viele vertragen den Staub gar nicht gut.
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Benutzeravatar
tmaey
Beiträge: 1572
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 20:12
Wohnort: Haan
Kontaktdaten:

Re: Küchenwerkbank aus Ahorn und Sapelli

Beitragvon tmaey » Mo 7. Okt 2019, 21:49

Schönes Projekt - ich nehm schon mal Platz und warte auf den Langnese-Verkäufer :mrgreen:

Mit der Kante ist Geschmacksache. Ich persönlich finde, dass die Platte dann zu filigran im Vergleich zum Untergestell wirkt.

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 3621
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Küchenwerkbank aus Ahorn und Sapelli

Beitragvon Klaus » Mo 7. Okt 2019, 22:10

Hallo Dieter und Thomas,

dass sind ja schon mal zwei deutliche Meinungen - vielen Dank dafür. Mit der Staubabsaugung geht das mit dem Sapelli, kenn ich ja schon vom Humidor. Aber einen Hustenreiz bekomm ich davon schon mal. Aber etwas mehr Schutz kann da nicht schaden - ich werde nächstes Mal Deinen Ratschlag befolgen :)

@Thomas: ist Mövenpick auch OK? ;)

Gruss, Klaus

oldtimer
Beiträge: 3916
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Küchenwerkbank aus Ahorn und Sapelli

Beitragvon oldtimer » Mo 7. Okt 2019, 22:14

Hallo Klaus,

ich werde hier interessiert mitlesen.

Gruß
Volker
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 3621
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Küchenwerkbank aus Ahorn und Sapelli

Beitragvon Klaus » Mo 7. Okt 2019, 22:17

Hallo Volker,

oldtimer hat geschrieben:ich werde hier interessiert mitlesen.


na das freut mich doch wieder :)

Gruss, Klaus

Günter Löffler
Beiträge: 53
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 18:06
Wohnort: Südheide

Re: Küchenwerkbank aus Ahorn und Sapelli

Beitragvon Günter Löffler » Mo 7. Okt 2019, 22:38

Hallo Klaus,

für mich wirkt die Kante auch zu filigran bei der Schweizer Variante im Vergleich zum restlichen Tisch.
Mit persönlich gefällt das rechteckige und geradlinige besser, aber es muss sich natürlich auch in der restliche Küchenausstattung einfügen.
VG, Günter

enovs
Beiträge: 18
Registriert: Do 30. Mai 2019, 09:59

Re: Küchenwerkbank aus Ahorn und Sapelli

Beitragvon enovs » Mo 7. Okt 2019, 22:51

Das sieht spannend aus! :) Tolle Maschinen hast du da, ist die Abricht-Dickenkombi auch ne Hammer? Ich muss dringend in ein Haus mit großem Werkraum ziehen, mein kleiner Keller in der Mietswohnung lässt leider keine FKS oder Abricht-/Dickenkombi zu. :cry:
Das Design gefällt mir sehr gut, bin gespannt wie das Sapelli mit dem Ahorn wirkt. Was die Schweizer Kante angeht bin ich bei den anderen. Trifft zwar eigentlich voll meinen Geschmack, aber passt nicht zu den massiven Beinen.
Freue mich auf die Fortsetzung!

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 5253
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Küchenwerkbank aus Ahorn und Sapelli

Beitragvon Mario » Mo 7. Okt 2019, 23:03

Hallo Klaus
Jetzt mal von mir auch `ne deutliche Meinung:
Auf Rollen...im Ernst, und dann noch sone großen? :o :shock:

Grüße, Mario

oldtimer
Beiträge: 3916
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Küchenwerkbank aus Ahorn und Sapelli

Beitragvon oldtimer » Mo 7. Okt 2019, 23:10

Mario hat geschrieben:Hallo Klaus
Jetzt mal von mir auch `ne deutliche Meinung:
Auf Rollen...im Ernst, und dann noch sone großen? :o :shock:

Grüße, Mario


Ich bin davon überzeugt, ohne Sketchdingens nur mit Handskizze wäre es gefälliger geworden.
Diese SketchComedyGebilde hat doch nichts mit Klaus zu tun.


Wieso meinen alle, weil der Rech damit zur Belustigung seiner Gefolgschaft angefangen hat, müssen sie dieses Zeug benutzen? :roll: :roll:
Gesendet von meinem Klapprechner


Zurück zu „• Wohnmöbel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste