Holzmann OFT 102

Tischkreissäge & Co. - Testberichte, Vorstellung, Besprechung
Sven
Beiträge: 426
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:21
Wohnort: 46446 Emmerich

Holzmann OFT 102

Beitragvon Sven » Do 9. Jan 2020, 20:35

Heute ist mein neuer Frästisch angekommen und ich wollte jetzt schon mal meine ersten Eindrücke schildern und ein paar Bilder posten.
Eine detailliertere Beurteilung gibt es dann wenn die Fräse montiert ist und der Tisch ein paar Stunden benutzt wurde.
Ich hoffe das ganze hilft dem ein oder anderen der sich genau wie ich mit dem bestellen von Sachen bei den Kistenschiebern schwer tut.

Wie man auf den Bildern sehen kann wurden durchweg ordentliche Materialstärken verwendet.
Die Beschichtung der Platte macht einen robusten und unempfindlichen Eindruck.
Die Einlegeplatte wird mit Magneten gehalten und lässt sich mit Madenschrauben feinjustieren.
Die Einlegeringe sind mit einer kleinen Nut + Feder ineinandergeklickt und fallen nicht von alleine raus.
Der Tisch steht stabil und wird mit ca. 30 kg wohl auch nicht so schnell kippen.
Die einzigen Verarbeitungsmängel die ich finden konnte sind der Umleimer ( dieser ist etwas lieblos angebracht ) und die Nutschienen gehen nicht exakt bis außen.
Alles in allem bin ich erstmal positiv überrascht und hoffe das sich dieser Eindruck nach einiger Zeit der Nutzung verfestigt.

Gruß Sven

IMG_20200109_200919.jpg

IMG_20200109_200958.jpg

IMG_20200109_201014.jpg

IMG_20200109_201020.jpg

IMG_20200109_201029.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Sven
Beiträge: 426
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:21
Wohnort: 46446 Emmerich

Re: Holzmann OFT 102

Beitragvon Sven » Mo 13. Jan 2020, 09:26

Nachdem die Oberfräse eingebaut ist und die ersten Fräsungen gemacht sind tauchen erwartungsgemäß die ersten Probleme auf.

Die Magnete die die Grundplatte halten sollen sind nicht stark genug.
Wenn ich von unten gegen die Fräse drücke um die Höhe einzustellen kommt mir die ganze Platte entgegen.
Zur Lösung des Problems habe ich mir ein paar Sperren gedruckt.
Diese werden mit einer M5 Schraube mit Senkkopf an der Grundplatte befestigt und lassen sich von Hand drehen.
Damit ist dieses Problem erstmal gelöst.

IMG_20200111_105742.jpg


Das nächste Problem war das die Absaugung nicht an meinen Staubsauger passte. Dafür habe ich mir einen Adapter gedruckt.

IMG_20200112_124734.jpg


Problem Nummer 3 ist noch ungelöst.
Durch das Gewicht der Fräse biegt sich die Fräsplatte um ca. 1,5 mm durch.
Ich hoffe dieses Problem löst sich wenn ich meinen Fräslift gebaut / montiert habe.Dieser wird die Fräse von unten stützen.
Basis wird dieser Labor Scherenheber.
https://www.banggood.com/44-inch-Lab-Li ... rehouse=CN

Gruß Sven
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „• (Halb)Stationäre Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste