Beistelltisch aus Birne

Alles, was das Wohnen angenehmer macht...
Hirschtee
Beiträge: 102
Registriert: Do 5. Sep 2019, 10:22
Wohnort: Kottenheim

Beistelltisch aus Birne

Beitragvon Hirschtee » Fr 20. Mär 2020, 19:11

Hallo Zusammen,
seit einiger Zeit hatte ich hier noch ein sehr schönes Stück Birne liege. Sehr wild gewachsen und rissig. Ich vermute mal bei einem Tischler wäre das Stück direkt in den Ofen geflogen.

Ich werde mal versuchen daraus ein kleinen Beistelltisch zu bauen :)
Ob der am Ende überhaupt was wird, oder sich total verzieht steht noch in den Sternen.

Der Tisch soll sehr ausdrucksstark werden. Also alles andere als dezent. Die Tischplatte wird aus dem dunkleren Kernholz gefertigt mit einigen Rissen drin. Diese werden mit Inlays stabilisiert und mit Epoxi gefüllt. Die Konstruktion wird auf dem Tisch aus Heiko Rech seinem online Kurs basieren. Den wollte ich eh mal nachbauen. Von der Tischplatte aus wird das Holz richtung Beine immer heller und mehr Splintanteil besitzen.

Angefangen habe ich mit dem Projekt vor meiner Anmeldung hier. Daher gibt es leider nicht so viele Bilder von den ersten Schritten.
Zuerst habe ich die Tischplatte hergestellt.
Gehobelt, formatiert, verleimt und geschliffen. Bis hierhin nichts besonderes.

Anschließend habe ich mir 4 Inlays aus Ebenholz geschnitten und diese eingelassen.
557FABC9-E889-4654-BD10-555CA1ED93FA.jpeg



Die Risse habe ich mit schwarzem Epoxi aufgefüllt. Dafür etwas Epoxidharz angerührt und für die Farbe etwas Lack aus der Spraydose dazu gegeben. Um so schmale, tiefe Risse ordentlich zu füllen habe ich das ganze mit einer Spritze langsam eingefüllt und immer wieder mit dem Heißluftföhn erwärmt.
Ansonsten schließt man da gerne mal paar Luftblasen ein.
1D06961F-1E42-4AFE-8242-7EEC9EC4562E.jpeg

EC88E3BE-BF7B-4359-89B7-71DA3B66A939.jpeg



Die Schwalbenschwanz Verbindungen zwischen Beine und Zarge ist eine schöne Mischung zwischen Maschinen- und Handarbeit. An den Zargenbretter fräst man Hochkant am Frästisch die Schwalben an. Den Großteil vom Falz an den Füßen kann man auch schon mal weg fräsen. Hierbei muss man nur sehr sorgfältig arbeiten, da man hier schnell was falsch gefräst hat. Also lieber alles ordentlich anzeichnen, bevor Fakten geschaffen werden :D
2DEE3B9A-78C3-42DD-80CC-2CFE91504D10.jpeg

69F44F7C-D56E-4146-99CF-343FA9CD7315.jpeg

922607A7-4574-4ABF-9635-6F22A3573B92.jpeg


Das war es erstmal mit den Maschinenarbeiten.
Ich liebe ja hochwertige Handwerkzeuge und nutze es häufig. Nur richtige Verbindungen ohne Maschinen mache ich äußerst selten. Das muss sich ändern! Ich brauche da viel mehr Übung.

Als erstes wird der Falz mit der Schräge ausgearbeitet.
C1691B26-8AA5-4FDA-A28A-AB0442979FA9.jpeg

F394CE13-E316-4FB6-86EE-7485EBFCC8F7.jpeg

9A0C691E-39D8-4B3D-BCB8-BB660730E2B9.jpeg


Danach wird der Schwalbenschwanz angerissen und ausgestemmt.
5C9F9F0A-0030-4860-B2B9-67E2FE33735E.jpeg

2CDC9834-EF1B-4109-B2FA-B7AA872223E8.jpeg


So erste von 8 Verbindungen fertig und es gibt noch viel Luft nach Oben :)
B1C02A08-159E-453C-AB21-F96DA21AE5D9.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Robin

Garak359
Beiträge: 247
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 16:54
Wohnort: Cloppenburg

Re: Beistelltisch aus Birne

Beitragvon Garak359 » Fr 20. Mär 2020, 19:32

Hallo Robin,
ganz herrlich.. Eigentlich zu schade um da an einem Freitag Abend drüber zu lesen.
Aber vll machst du ja bis Sonntag schon weiter und deine Arbeit versüßt mir den sonntäglichen Vormittagskaffee. :)

Aber ansonsten warte ich auch gerne länger.
Das wird ein toller Beistelltisch!
Gruß,
Christoph

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 4092
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Beistelltisch aus Birne

Beitragvon Klaus » Fr 20. Mär 2020, 19:38

Hallo Robin,

ein SEHR interessantes Experiment. Was ich da aber sehe sieht doch eher nach SEHR guter Arbeit aus. Und wer von uns hat schon genug Übung bei Verbindungen in Handarbeit ...

Besonders gespannt bin ich ja auf die Birnbaumplatte nach der Oberflächenbehandlung.

Gruss, Klaus

Benutzeravatar
Hirnholz
Beiträge: 209
Registriert: Di 2. Okt 2018, 11:17
Wohnort: bei Braunschweig

Re: Beistelltisch aus Birne

Beitragvon Hirnholz » Fr 20. Mär 2020, 19:59

DAS Stück Holz hätte ich auch nicht entsorgt. Toll - genau mein Ding.
Meine Oberflächenempfehlung ist hier ganz klar eine schöne Schellackpolitur.
Ich bleib dran !
drei mal abgeschnitten und immer noch zu kurz... :shock:
;) Burkhard

Hirschtee
Beiträge: 102
Registriert: Do 5. Sep 2019, 10:22
Wohnort: Kottenheim

Re: Beistelltisch aus Birne

Beitragvon Hirschtee » Fr 20. Mär 2020, 20:33

Danke für die netten Komentare :)
Garak359 hat geschrieben:....Aber vll machst du ja bis Sonntag schon weiter...

Ich werde auf jedenfall bis Sonntag weiter machen!
Ist nur die Frage ob ich bis dahin was neues zeigen kann :lol:
Es stehen jetzt erstmal weitere 7 Verbindungen an. Da man hierbei nicht durch stemmen kann, muss man immer von Oben und Vorne zur Mitte arbeiten. Das ganze ist echt zeit aufwendig.

Hirnholz hat geschrieben:...Schellackpolitur...

Sowas wollte ich schon immer mal ausprobieren :)
Wie ist das mit Schelllack? Feuert das auch etwas an?
Das Holz hat so tolle Farben und richtig Leben drin, dass darf ruhig ordentlich angefeuert werden.
Gruß Robin

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 4092
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Beistelltisch aus Birne

Beitragvon Klaus » Fr 20. Mär 2020, 20:45

Hirschtee hat geschrieben:Das Holz hat so tolle Farben und richtig Leben drin, dass darfmuss ruhig ordentlich angefeuert werden.

:mrgreen:

oldtimer
Beiträge: 4271
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Beistelltisch aus Birne

Beitragvon oldtimer » Fr 20. Mär 2020, 22:19

Ich finde das auch ein spannendes Experiment. Ich habe in letzter Zeit einige Tische gesehen, die mit ähnlichen Schwalben versehen waren und mit Epoxy aufgefüllt. Anschließend dann mit Epoxy beschichtet.
Ob Schellack unproblematisch mit den aufgefüllten Rissen ist? Ich weiß es nicht. Hätten wir nicht Krise, würde ich sagen, "komm ums Eck, wir probieren es, Schellack habe ich da."
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
Hirnholz
Beiträge: 209
Registriert: Di 2. Okt 2018, 11:17
Wohnort: bei Braunschweig

Re: Beistelltisch aus Birne

Beitragvon Hirnholz » Fr 20. Mär 2020, 22:43

Mehr Tiefe und Feuer als mit Schellack habe ich noch nicht gesehen.
drei mal abgeschnitten und immer noch zu kurz... :shock:
;) Burkhard

Benutzeravatar
Baumbart
Beiträge: 781
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 19:30

Re: Beistelltisch aus Birne

Beitragvon Baumbart » Fr 20. Mär 2020, 22:58

Hallo Robin,
die Tischplatte sieht jetzt unbehandelt schon sehr gut aus, kann es kaum erwarten wenn du den Tisch fertig hast :D

Zwecks der Schellackpolitur, kennst du den YouTube Kanal von Lothar Jansen Greff https://m.youtube.com/user/tracheide2/videos
der Arbeit viel mit Schellack vielleicht findest du da Informationen die dir weiter helfen.
Gruß Christian
Sauberes Werkzeug, saubere Arbeit :lol:

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 5783
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Beistelltisch aus Birne

Beitragvon Mario » Sa 21. Mär 2020, 00:19

Hallo Robin
Auf jeden Fall finde ich, dass es ein schönes Holz ist und viel zu schade, um es wegzuhauen.
Bin mal gespannt, was Du draus machst bzw. wie es halt wird.

Grüße Mario


Zurück zu „• Wohnmöbel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste