Mauernutfräse & Betonschleifer

Von der Bohrmaschine bis zur Oberfäse - Testberichte, Vorstellung, Besprechung
oldtimer
Beiträge: 5048
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Mauernutfräse & Betonschleifer

Beitragvon oldtimer » So 5. Jul 2020, 18:23

Hallo Michael,

ich möchte Dich ja nicht von einem gefassten Entschluss abbringen, aber :D , wenn es nur um diese geringe Fläche geht, kaufe Dir zum Ausprobieren etwas Billiges, von mir aus in einem Igittigitt-Baumarkt, das kannst Du notfalls zurückbringen.

Ich habe mir vor über 20 Jahren das Vorgängermodell gekauft, damals in D-Mark genauso teuer wie heute in Eu. Benötigt habe ich es für eine Terrazzotreppe. Und es war ein Fehlkauf, danach niemals wieder benötigt.
Als wir vor zehn Jahren eine Halle meiner Frau saniert haben, hatte ich die Flex-Langhals-Sanierungsfräse angeschafft, um Teppichbodenkleber abzufräsen. Danach habe ich sie noch ganz wenige Male benutzt.

Bei allen Versuchen kam ich gut mit den preiswerten Boschfrässcheiben gut zu recht. Die teureren brachten nicht auffällig mehr.

Für einen Fliesenkleber würde ich auch keinen teuren Sauger kaufen, der staubt wohl eher unschädlich. Ich meine von Bosch gibt es für diese Arbeiten auch entsprechende Meißel mit SDS-Aufnahme.

Wahrscheinlich wird das Geld sich dann sinnvoller in andere Geräte anlegen lassen.

Gruß
Volker



@Thomas: Okay, im Falle Mutter ist es eher Erbschleichen :lol:

oldtimer
Beiträge: 5048
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Mauernutfräse & Betonschleifer

Beitragvon oldtimer » So 5. Jul 2020, 19:28

Und hinterher noch ein Argument. Du wirst mit Sicherheit nach dem Fräsen den Boden noch ausgleichen müssen und die Wände günstigstenfalls spachteln.
Auch mit der teuren Festool-Lösung wirst Du keine Endergebnis erhalten.
Fußbodentechnik gibt es von Schönox oder Sopro. Bei den Gebinden aber unbedingt auf das Verfallsdatum achten.

Ghostwriter
Beiträge: 216
Registriert: Sa 19. Okt 2019, 18:53

Re: Mauernutfräse & Betonschleifer

Beitragvon Ghostwriter » So 5. Jul 2020, 19:36

Die Produkte von Schönox kann ich nur empfehlen.

Gruß Stefan

derbausch
Beiträge: 166
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 22:50
Wohnort: Unna

Re: Mauernutfräse & Betonschleifer

Beitragvon derbausch » So 5. Jul 2020, 20:35

oldtimer hat geschrieben:Hallo Michael,

ich möchte Dich ja nicht von einem gefassten Entschluss abbringen, aber :D , wenn es nur um diese geringe Fläche geht, kaufe Dir zum Ausprobieren etwas Billiges, von mir aus in einem Igittigitt-Baumarkt, das kannst Du notfalls zurückbringen.

....

Für einen Fliesenkleber würde ich auch keinen teuren Sauger kaufen, der staubt wohl eher unschädlich. Ich meine von Bosch gibt es für diese Arbeiten auch entsprechende Meißel mit SDS-Aufnahme.



Alles gut Volker, dafür stelle ich meine Überlegungen ja hier rein!
Da ich mit dem Kauf eh bis nach der der Unterschrift warten "muss", damit es keinen unnötigen Stress mit dem FA zwecks Abschreibung gibt, habe ich bis dahin sicher mal die ein oder andere Fliese runter geholt um zu testen wie gut sich der Kleber mit dem Meissel entfernen lässt.
Generell hege ich eine Abneigung gegen Arbeiten, bei denen ich kniend tagelang beschäftigt bin.
Die Arbeit steht jetzt akut bei dem neuen Objekt an und danach bei uns und den Schwiegereltern ebenso: ca. 180qm insgesamt.
Gewerblich sicher nicht die Welt, für mich persönlich 180qm zu viel ;-)

Gruß
Michael

oldtimer
Beiträge: 5048
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Mauernutfräse & Betonschleifer

Beitragvon oldtimer » So 5. Jul 2020, 21:29

Hallo Michael,

mit der Festool bist Du auch am Boden, hier so etwas geht besser: https://www.flex-tools.com/de-de/produk ... rbo-jet-0/

Gruß
Volker

derbausch
Beiträge: 166
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 22:50
Wohnort: Unna

Re: Mauernutfräse & Betonschleifer

Beitragvon derbausch » So 5. Jul 2020, 21:39

oldtimer hat geschrieben:Hallo Michael,

mit der Festool bist Du auch am Boden, hier so etwas geht besser: https://www.flex-tools.com/de-de/produk ... rbo-jet-0/

Gruß
Volker


Hallo Volker,

das ist mir (leider) klar. Meine Hoffnung ist nur, dass ich damit nur ein paar Stunden und keine Tage mit dem Boden beschäftigt bin.
Die Geräte von Flex und Festool, mit denen man im stehen arbeiten kann liegen leider über 800 EUR, währen aber dann eine echte Alternative zum leihen.
Danke für den Tip!

Gruß
Michael

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 2322
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Mauernutfräse & Betonschleifer

Beitragvon the_black_tie_diyer » So 5. Jul 2020, 23:56

Fliesenkleber kann man mit einem Spachtelmeißel vom Boden holen. Die Frage ist immer welcher Kleber verwendet wurde und wie der sich mit dem Untergrund verbunden hat. Bzw. wie die Fliesen verlegt wurden. Es sollte unbedingt ein Spachtelmeißel sein - ansonsten hat man hinterher schnell mal eine Kraterlandschaft.

Ein vernünftiger Spachtelmeißel (Hilti Zubehör z.B.) kostet ca. 170,- Euro (Straßenpreis) für SDS-Plus. Es gibt billigere, da zieht man dann alle 5 Minuten die Schrauben nach. Und es gibt billigere die sind zu dick/ wenig zu gebrauchen.

Muss man im Einzelfall einfach mit dem Hammer und einem gewöhnlichen Meißel ausprobieren, löst sich der Kleber sofort - gehts.

Kann man mit der Flex Betongiraffe randnah arbeiten? Sieht für mich nicht so aus, als dass sich die Absaughaube/ der Bürstenkranz wegklappen ließe. Das ist mit Sicherheit genial wenn man Meter in der Fläche machen muss, aber wenn dann hier im Rahmen der, insgesamt betrachtet, kleineren Flächen die Ränder mit dem Winkelschleifer o.Ä. gemacht werden müssten, dann hat man im Grunde genommen nichts gewonnen.

Was die Saugerfrage angeht, ich sehe das auch so Michael, der Hauptunterschied liegt im Schlauch und dem Verschluss. Wenn Du beide Schläuche in der alten Variante hast, würde ich auch zum CTL 26 E AC greifen, den Schlauch für die Holzwerkstatt reservieren, und dann mit einem der alten Schläuche die Betonfräsarbeiten durchführen.

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

"... lade ich Sie nun in mein belgisches Lieblings Bistro gleich um die Ecke ein, und ich bin beglückt sagen zu können das sie dort kein L'eau d'orties haben." - David Suchet als Hercule Poirot (S08/E01)

derbausch
Beiträge: 166
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 22:50
Wohnort: Unna

Re: Mauernutfräse & Betonschleifer

Beitragvon derbausch » Mi 8. Jul 2020, 09:58

the_black_tie_diyer hat geschrieben:Was die Saugerfrage angeht, ich sehe das auch so Michael, der Hauptunterschied liegt im Schlauch und dem Verschluss. Wenn Du beide Schläuche in der alten Variante hast, würde ich auch zum CTL 26 E AC greifen, den Schlauch für die Holzwerkstatt reservieren, und dann mit einem der alten Schläuche die Betonfräsarbeiten durchführen.

Viele Grüße,
Oliver


Nach dem Video von Mike zum Thema Festool Sauger gestern, werde ich meine Entscheidung wohl revidieren und der Kombi CTL Midi + Vorabscheider den Vorzug geben (Budget fast 1:1 zum CTL 26 E AC).
Ich habe mir damals leider den CT 17 E gekauft, auf dem man keinen Systainer abstellen/fixieren kann.
Damals hatte ich nicht die Weitsicht, dass ich mich über den Sauger hinaus im Festoll-Sortiment umschaue.
Ein neuer Sauger war daher eh schon auf meiner Liste (@Volker).

Gruß
Michael

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 2322
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Mauernutfräse & Betonschleifer

Beitragvon the_black_tie_diyer » Mi 8. Jul 2020, 12:34

Ist sicher auch eine Option, Michael. Ich weiß nur nicht ob ich das so machen würde. Da wäre ich auf die Erfahrungen gespannt, denn die 20% die der CT-VA durchlässt, sind ja leider gerade die, die dann Filter und Beutel zusetzen und zum Saugkraftverlust führen. Da wirst Du häufiger manuell abreinigen müssen.

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

"... lade ich Sie nun in mein belgisches Lieblings Bistro gleich um die Ecke ein, und ich bin beglückt sagen zu können das sie dort kein L'eau d'orties haben." - David Suchet als Hercule Poirot (S08/E01)

oldtimer
Beiträge: 5048
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Mauernutfräse & Betonschleifer

Beitragvon oldtimer » Sa 11. Jul 2020, 14:21

the_black_tie_diyer hat geschrieben:
Kann man mit der Flex Betongiraffe randnah arbeiten? Sieht für mich nicht so aus, als dass sich die Absaughaube/ der Bürstenkranz wegklappen ließe. Das ist mit Sicherheit genial wenn man Meter in der Fläche machen muss, aber wenn dann hier im Rahmen der, insgesamt betrachtet, kleineren Flächen die Ränder mit dem Winkelschleifer o.Ä. gemacht werden müssten, dann hat man im Grunde genommen nichts gewonnen.


Viele Grüße,
Oliver


Hallo,

relativ randnah. Ich versuche das einmal an Hand meiner Maschine zu zeigen.

Das ist der Kopf mit dem Schleifteller und Absaugring.

DSC05412.JPG


Letzterer lässt sich hier lösen

DSC05413.JPG


und dann kommt man schon recht randnah.

DSC05414.JPG


Der Aufbau des Geräts ist recht einfach,

flexibler Kopf mit Gelenk, Saugschlauch und fexibler Antriebsstrang ,

DSC05415.JPG


der Flex-Motor

DSC05416.JPG
DSC05417.JPG


und eine Gesamtansicht.

DSC05418.JPG




Länge des Geräts etwa 1550 mm

DSC05419.JPG


und hier einige Schleifteller:

DSC05420.JPG



Flex ist in der Steinsanierung ganz gut sortiert. Hier habe ich für andere Zwecke ein Set Diamantscheiben von Korn 50 - 3000.

DSC05421.JPG



Gruß
Volker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Zurück zu „• Handgeführte Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast