Was der Holzwurm so isst ...

Hier könnt ihr "off topic" qautschen, bis die Späne rauchen...)
Günter Löffler
Beiträge: 197
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 18:06
Wohnort: Südheide

Re: Was der Holzwurm so isst ...

Beitragvon Günter Löffler » Mo 13. Jan 2020, 23:05

Ganz ganz früher hat wohl jeder alles in und mit seiner Familie selbst gemacht.
Irgendwann hat man die Vorteile einer gewissen Spezialisierung entdeckt: Einer im Dorf hat Brot gebacken, der andere Schuhe gemacht, einer alles gewerkelt, was aus Holz gemacht wurde usw. Diese Leistungen wurden dann getauscht.
Mit der Erfindung des Investorentums begann das Unheil seiner Lauf: Einer hat in eine Mühle investiert und das Korn nicht nur für sein Dorf, sondern für alle umliegenden Dörfer gemahlen.
Dem folgte die Industriegesellschaft. In der Schule habe ich dann gelernt gekriegt, dass Deutschland auf dem Weg von einer Industrienation zur einer Dienstleistungsgesellschaft ist. In meiner damals noch naiven Vorstellung klang das ganz gut: Ich gehe einer spezialisierten Tätigkeit nach und kann den Lohn dafür gegen Dienstleistungen tauschen, die andere darauf spezialisierte Menschen effektiver und effizienter machen können als ich selbst. Z.B. hätte sich einer auf Hemden bügeln spezialisiert - wie hätte ich den geliebt ;-)
Real sieht das heute aus meiner Sicht so aus:
Die spezialisierten qualifizierten Dorfler aus Phase zwei sind pleite, verhungert oder sonstwie ausgestorben.
Wenn man irgendeine Leistung aus dieser Phase in gescheiter Qualität haben möchte, muss man zurück nach ganz oben - man macht selbst die elementarsten Dinge wie Brot backen wieder selbst. Das sieht bei uns so aus:
DSCF2924.jpg

DSCF2925.jpg

DSCF2926.jpg

DSCF2927.jpg

DSCF2929.jpg

DSCF2937.jpg


VG, Oliver
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 6134
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Was der Holzwurm so isst ...

Beitragvon Mario » Mo 13. Jan 2020, 23:14

Also für mich sieht das Brot gut genug aus Günter, wenn es dann auch noch so schmeckt...! :D
Wovon ich mal stark ausgehe. ;)

Grüße, Mario

PS: Bügelst Du echt Hemden??? :o :shock: :? :lol:

Günter Löffler
Beiträge: 197
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 18:06
Wohnort: Südheide

Re: Was der Holzwurm so isst ...

Beitragvon Günter Löffler » Mo 13. Jan 2020, 23:31

Mario hat geschrieben:PS: Bügelst Du echt Hemden??? :o :shock: :? :lol:


Seit ca. 15 Jahren nicht mehr. Ich gehe mit unbebügeltem Hemd zur Arbeit. Etwas zurecht zupfen und dann auf die Leine. Das muss reichen.
Ich will jetzt nicht rumstruntzen, aber die Qualität meiner qualifizierten Tätigkeit scheint so zu sein, dass ungebügelte Hemden kein Bestandteil meiner jährlichen Mitarbeitergespräche sind.
Außerdem bin ich emanzipiert - also dass meine Frau meine Hemden bügelt geht gar nicht. Dann lieber selbst.

VG, Günter

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 5128
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Was der Holzwurm so isst ...

Beitragvon Mandalo » Di 14. Jan 2020, 06:05

Sehr schön, Oliver, äh Günter!? Ganz in meinem Sinne.
Mann weiß wo es herkommt, was drin ist und wer es in den Händen hatte.

...und für das schnelle Brot zwischendrin habe ich meiner Frau das Teil gekauft, allerdings nur 22€ bezahlt!?
https://www.amazon.de/gp/product/B0768L ... =UTF8&th=1
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

derHajo
Beiträge: 215
Registriert: Di 12. Feb 2019, 10:31

Re: Was der Holzwurm so isst ...

Beitragvon derHajo » Di 14. Jan 2020, 11:57

Moin Feinschmecker!

Wir, naja meine Frau, backen Brot und Brötchen auch selbst. Da weiss man was drin ist und es schmeckt viel besser.

Die Teige werden immer drei Tage vorbereitet, vom Ansatz, über das Falten etc. dadurch hat der Teig eine andere Reife und Qualität. Von der Löffelwaage bis zu den Gärkörbchen ist dann die halbe Küche zugebaut und meine Frau will dabei ihre Ruhe haben. :D

Ich muss auch mal ein Schneidebrett basteln:
1.jpg


Habe ich gerade verzehrt, hmmmm...: :D
2.jpg


Gruss

Hajo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer einen Fehler macht und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. (Konfuzius)

Der_Oesi
Beiträge: 437
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:17

Re: Was der Holzwurm so isst ...

Beitragvon Der_Oesi » Di 14. Jan 2020, 15:18

Wir hatten an unserem Herrenkochwochenende unter anderem Bulgogi.
Das ist eigentlich mariniertes Rindfleisch.
Weil das aber zu langweilig ist, gab es dazu Gemüse und Glasnudeln – das Ganze in einer selbst hergestellten Rinderbrühe, deren Erstellung alleine einen halben Tag in Anspruch genommen hat. Da waren auch so lustige Sachen wie selbst gehobelte (da hatten wir den Bezug zum Holzwerken!!) Bonitoflocken, Soja, Braunalgen, Ochsenschwanz usw drin.

Aber: Jede Minute Arbeit war es wert - das Zeug schmeckt einfach himmlisch (vor allem die Brühe).

Liebe Grüße,

Der Ösi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 5128
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Was der Holzwurm so isst ...

Beitragvon Mandalo » Di 14. Jan 2020, 18:42

HaJo, das finde ich toll! Wünschst du dir viereinhalb Minuten Eier?

Ösi, das sieht unglaublich lecker und die Fotos unglaublich gut aus!
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

derHajo
Beiträge: 215
Registriert: Di 12. Feb 2019, 10:31

Re: Was der Holzwurm so isst ...

Beitragvon derHajo » Di 14. Jan 2020, 20:02

Dieter, wenn ich meiner Frau nun sagen würde, dass mit ihren Gefühlen etwas nicht stimmt. Also ich weiss nicht? :evil: :evil:

Ösi, sehr appetitlich! Da setzt augenblicklich der Speichelfluss ein.

Gruss, Hajo
Wer einen Fehler macht und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. (Konfuzius)

Günter Löffler
Beiträge: 197
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 18:06
Wohnort: Südheide

Re: Was der Holzwurm so isst ...

Beitragvon Günter Löffler » Di 14. Jan 2020, 20:40

Hmm, schaut alles sehr lecker aus. Brot braucht bei uns auch immer 3 Tage
Muss ich doch glatt mal auf die Seite von unserem Rinder-Bauern gucken, wann wieder geschlachtet wird.
Ochsenschwanz habe ich noch nie gemacht, wird höchste Zeit.

VG, Günter

derHajo
Beiträge: 215
Registriert: Di 12. Feb 2019, 10:31

Re: Was der Holzwurm so isst ...

Beitragvon derHajo » Mi 15. Jan 2020, 11:01

Moin,

roter Paprika und rote Zwiebeln schneiden und in der Pfanne in Öl dünsten. Salz, Peffer und feine Kräuter nach persönlichem Geschmack dazugeben und ab damit in eine Auflaufform. Obenauf z.B. ein Seelachsfilet und das Ganze für 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Hmm, allein der Sud...

Seelachs.jpg


Gruss, Hajo
Wer einen Fehler macht und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. (Konfuzius)


Zurück zu „<< Holzwurmstammtisch >>“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Roadrunner und 3 Gäste