Piepmätze

Hier könnt ihr "off topic" qautschen, bis die Späne rauchen...)
Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 3280
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Piepmätze

Beitragvon michaelhild » So 29. Jan 2017, 16:36

Wir sind ja hier national breit aufgestellt.
Wie siehts denn eigentlich diesen Winter bei Euch mit den Singvögeln aus?
Bei mir hier ist tote Hose, das Vogelhaus wird nicht besucht, das Futter nimmt nicht ab.
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

Benutzeravatar
elektroulli
Beiträge: 1601
Registriert: Di 28. Jun 2016, 22:10
Wohnort: 32423 Minden

Re: Piepmätze

Beitragvon elektroulli » So 29. Jan 2017, 17:06

Hallo Micha,
bei uns im Garten (nördliches OWL) und eifrige Benutzer meiner Piepserfutterstetion sind nur die Meisen.
Zwar sehe ich schon mal eine Schwarzdrossel oder ein paar Spatzen im Garten, aber eher selten.
Abgesehen von den Meisen hier auch totes Hemd.
Ulli

Benutzeravatar
Bavarian-Woodworker
Administrator
Beiträge: 1085
Registriert: Fr 24. Jun 2016, 17:49
Wohnort: Bernhardswald-Kürn
Kontaktdaten:

Re: Piepmätze

Beitragvon Bavarian-Woodworker » So 29. Jan 2017, 17:09

Hallo Micha,

bei uns seit Wochen nur Spatzen, Meisen und Amseln. Kernbeisser, Grünlinge, Bergfinken und Gimpel wirklich nur ganz selten. Sonst fallen diese Arten immer Scharenweise über unsere drei Futterstellen her. Diesen Winter hält sich das alles sehr in Grenzen. Ich kann mir das nicht wirklich erklären. Wir füttern ja das ganze Jahr hindurch. Im Sommer waren alle Futterstellen, wie die Jahre zuvor, sehr gut besucht.

SdL
Bild
<<< ...um es mit Willie Nelson zu sgaen: "oh Lord It's Hard to Be Humble... :lol: >>>

Benutzeravatar
aundb
Beiträge: 351
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 20:33
Wohnort: Bellheim

Re: Piepmätze

Beitragvon aundb » So 29. Jan 2017, 17:30

Bei uns auch viel weniger als die ganzen Jahre davor.
Meisen, Zaunfink, Haussperlinge und einige Wildtauben habe ich gesehen.
Komischerweise dieses Jahr noch keine Grünfinken und Stieglitze. Ebenso wenig wie Kernbeisser und Grünspecht.
Die kamen sonst immer in den Garten.
Grüße aus der Pfalz
Achim

**Cum insantientibus furere necesse est.** ;) :D

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 6515
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Piepmätze

Beitragvon Mandalo » So 29. Jan 2017, 17:32

Hier, zwischen Stuttgart und Nürnberg, tote Hose.
Selbst Spatzen sind rar. Irgendwie beängstigend! :?
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Benutzeravatar
elektroulli
Beiträge: 1601
Registriert: Di 28. Jun 2016, 22:10
Wohnort: 32423 Minden

Re: Piepmätze

Beitragvon elektroulli » So 29. Jan 2017, 17:36


Yeti
Beiträge: 240
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 15:25

Re: Piepmätze

Beitragvon Yeti » So 29. Jan 2017, 17:44

Hier im Norden sieht es mit der täglichen Besatzung an Bord der Futterstelle so aus:

1 bis 3 Drosseln, die fressen den täglichen Apfel, gibt immer eine Hauerei
10 bis 15 Grünfinken im Rudel
2 Dompfaffpärchen
einige aufgeregte Meisen (fliegen den Futterplatz an, ein Sonnenblumkern wird geschnappt, Abflug)
1 Rotkehlchen
einige Buchfinken und Spatzen

Also recht gut besucht. Die kleinen Biester fressen hier seit Jahren nur Sonnenblumenkerne, anderes Futter wird verschmäht. Bis auf den halbierten Apfel für die Amsel.

In einem sehr strengen Winter vor einigen Jahren kamen allerdings bis zu 20 Wacholderdrosseln, davon sind im Moment keine zu sehen.
Das kannst Du zwar so machen, aber dann wirds halt kacke! ;)

Gruß
Claus

Benutzeravatar
elektroulli
Beiträge: 1601
Registriert: Di 28. Jun 2016, 22:10
Wohnort: 32423 Minden

Re: Piepmätze

Beitragvon elektroulli » So 29. Jan 2017, 18:05

einige aufgeregte Meisen (fliegen den Futterplatz an, ein Sonnenblumkern wird geschnappt, Abflug)


Genauso wie bei uns.
Max Verweilzeit: Unter 1 Sek.

OliverK

Re: Piepmätze

Beitragvon OliverK » So 29. Jan 2017, 19:31

Hallo zusammen,

ich kann die Ergebnisse vom Nabu voll bestätigen:

Kohl- und Blaumeisen sehr stark reduziert, was die anderen Jahre gefühlte 2 Gruppen a 10 Tiere waren, ist heute eine einzelne Meise.
Sumpf- oder Tannenmeisen kommen keine mehr (sonst 2).
Dompfaff (Gimpel) hatten wir letztes Jahr 4 Paare, gewöhnlich 2. Dieses Jahr gar keine.
Kleiber kommt einer, sonst 4.
Das gleiche bei Baumläufern & Co.
Die Grünfinken scheinen auch stark reduziert zu sein, es kommen aber noch einige.
Von den Kernbeißern kommt noch ein Paar, letztes Jahr waren es 2 Paare.

Die Rotkehlchen scheinen unverändert oder leicht verbessert zu sein.
Deutlich besser geht es den Amseln und Singdrosseln.
Stärkste Fraktion sind eindeutig wieder die Haus- und Feldspatzen. Die sind auch zum bereits guten Vorjahr deutlich mehr.

Futter werde ich reichlich los, aber die Vielfalt hat stark abgenommen.


Viele Grüße
Oliver

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 2959
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Piepmätze

Beitragvon the_black_tie_diyer » So 29. Jan 2017, 20:10

Hi!

Also das Futter muss hier (NRW) jeden Tag aufgefüllt werden.

Wir haben eine Gruppe die ich liebevoll Kamikaze-Flieger nenne weil die immer mit einem irren Speed von rechts und links quer durch den Garten schießen das einem schwindelig wird. Nach der NABU Seite die Ulli verlinkt hat würde ich sagen das sind entweder Feld- oder Haussperlinge.

Hier ist mein Lieblingsgast, ein Eichelhäher.

Bild

Bild

Bilder sind von Ende November.

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

"... lade ich Sie nun in mein belgisches Lieblings Bistro gleich um die Ecke ein, und ich bin beglückt sagen zu können das sie dort kein L'eau d'orties haben." - David Suchet als Hercule Poirot (S08/E01)


Zurück zu „<< Holzwurmstammtisch >>“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste