Attraktivität des Forums

Konstruktive Ideen sind immer gerne gesehen
oldtimer
Beiträge: 5044
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Attraktivität des Forums

Beitragvon oldtimer » Sa 21. Mär 2020, 18:24

Heinerich hat geschrieben:Im Eingangsbeitrag schrubte Klaus ja u.a.:
" ... wie können wir wieder mehr Attraktivität hier reinbringen um mehr Rückmeldungen und sinnvolle Kommentare zu bekommen? Oder ist das für andere evtl. gar kein Thema und es tröpfelt halt einfach so weiter bis der Brunnen ganz versiegt?"

Nun ist die Frage, wodurch "mehr Attraktivität" entstehen kann. Aus meiner Erfahrung, aus anderen Foren, die sich mit dem Feld "DIY" beschäftigen, gehört dazu auch eine gewisse "kritische Masse", an schreibenden Mitgliedern! Will man mehr, dann bedarf es einer entsprechenden "Willkommensatmosphäre", die nicht davon abhängig sein sollte, dass die-/derjenige die "Lieblingsthemen anspricht.
Ansonsten sollte "man" so fair sein, den "Einsteigern" hier mitzuteilen, dass Maschinen-, Werkzeug- und/oder Werkstattthemen "nicht sooooo be/geliebt sind". Dann bleiben die eben weg!
Es sein denn, der Großteil der hier momentan Aktiven ist mit der "Kleinheit" der Gruppe zufrieden und die sollten ggf. nur mehr schreiben. Was, bezogen auf mehr Möbelbauthemen allerdings auch bedeutet, dass mehr gebaut und dokumentiert werden müsste.

[/i]


Wir drehen uns seit längerem im Kreis, es geht um den Wunsch nach mehr Bauten und um Resonanz.
Es geht nicht nur um Möbelbau hier, es wurden auch viele andere "Basteleien" vorgestellt, die oft immens aufwändig waren. Dagegen ist Plattenmaterial aufteilen, Verbinder einfräsen, Lackieren, zusammen bauen und Türen dran schrauben nichts bzw. nicht wertiger, mehr wert …
Und leider sind einige dieser Künstler gefrustet von dannen gezogen, obwohl meiner Meinung nach diese Themen von vielen Usern positiv aufgenommen wurden.

Mit "Willkommensathmosphäre" gibt es hier auch so einige Erfahrungen mit Typen, die anscheinend sich hier durch trollen wollten. Ich denke, seitdem sehen sich die häufiger anwesenden User Neulinge aufmerksam an. Kommen vernünftige Themen, oder ist es nur einer, der eine Plattform sucht?

Werkstatthemen werden von Anbeginn behandelt, Fragen auch beantwortet, aber nach einigen Erfahrungen schaut man sich nun die Themen/Fragen genauer an, und man möchte auch nicht immer wieder das Gleiche herunterbeten.

Meine Meinung zu Werkstätten habe ich ja immer teilweise dargelegt: Grausam finde ich persönlich, diese Sauerkrautmöbel. Da wird OSB genommen obwohl besseres Material nur geringfügig teurer ist und aufwändig zu einem Werkstattmöbel hergerichtet. Mißlingt es, kann man es als Sondermüll zusammentreten und die nächste OSB Platte anbrechen. Dabei bin ich dann auch bei der Aussage "Ich will mit dem Bau der Werkstattmöbel lernen".
Meiner Meinung nach Quatsch. Mittelpreisiges Material zu einem einfachen Möbel zu verarbeiten ist unproblematisch. Man kann mit einem Regal anfangen, welches mit Lamellos verleimt wird und eine Rückwand eingefalzt wird. Damit hat man TS und Führungsschiene, OF, Flachdübelfräse und Schleifer eingesetzt.

Eine perfekte Werkstatt als erstes zu bauen, halte ich für ambitioniert. Früher standen in meinen Betrieben meist nur die schweren Maschinen (so etwa 3 t Gewicht) an einer Stelle. Unter alle anderen zwischen 500 und 1000 kg passte immer ein Hubwagen und erstaunlicherweise wurden fast alle sechs Monate Teiel umgesetzt, weil der Auftrag anders war und andere Arbeitsabläufe erforderlich waren, und sei es nur notwendig gewesen, dass die Platzverhältnisse zur Zwischenlagerung von Halbfertigprodukten unterschiedliche Flächen erforderten.

Das ist bei mir im Hobby auch heute so, mal baue ich einen kleinen Schrank, dann eine Schrankanlage, einen Pavillon, einen Tisch. Immer ändert sich mein Platzbedarf.

In fast jeder Werkstattplanung wird einem Bohrcenter ein riesiger Platz eingeräumt. Das mag für einen Modelbauer gelten, aber als Möbelbauer benötigt man nicht unbedingt eine TBM. Das lässt sich fortsetzen mit Kappsäge, Schleifstation, Frästisch etc.

Gute Werkstätten entwickeln sich langsam. Das sieht man aktuell bei Mario, egal was er da treibt, er hat ein Ziel, arbeitet auf engstem Raum,kann überwiegend nur mobil arbeiten, da ist man dann auch auf eine Projektvorstellung gespannt.

Ich glaube das Forum dreht sich weiter wie bisher, mal etwas interessanter, dann wieder plätschernd bis der nächste Weckruf kommt.

Aber wir haben hier auch Einiges auf der positiven Seite. Keiner wird angemeckert, weil er nicht die markenkonforme Maschine hat oder kauft.
Wir haben hier seit drei Jahren über einen Chinaböller laufenden Thread mit vielen Seiten und immer sachlich geführt. Bei der Erwähnung dieser Marken schreien in anderen Foren ewig Gestrige, schafft Euch eine vierzig Jahre alte Säge an oder besser fünfzig und ein Eisenschwein muss es sein.

Und wir haben einen Mario-Thread :lol: und sogar Frauen dürfen hier schreiben (…und jetzt duck und schnell wech!) :mrgreen:

Heinerich
Beiträge: 357
Registriert: Mo 24. Feb 2020, 21:21
Wohnort: "Tief im Westen"

Re: Attraktivität des Forums

Beitragvon Heinerich » Sa 21. Mär 2020, 19:31

Mandalo hat geschrieben:... ich wollte das nicht generell kritisieren ...

... Von daher: Weitermachen!

Hallo Dieter (hab grad Deine Signatur gelesen .... :lol: ) (dann wird "oldtimer" wohl der Volker sein ...)
Zum 1.: hatte ich auch nicht so verstanden!
und
zum 2.: worauf Du Dich verlassen kannst .... :mrgreen:

Klaus hat geschrieben:.....Die Willkommenskultur hier find ich durchaus bemerkenswert. Jeder Neuzugang, der sich auch vorstellt, wird freundlich begrüsst. Und das nicht nur mit einem kargen "Hallo". Diskussionen über Werkzeug? Nur zu, bitte nur nicht erwarten dass jeder mit der gleichen Leidenschaft mitdiskutiert ;)


Um meine (langen :roll: :roll: :roll: ) Beiträge mal noch etwas zu erläutern: ich schreib nicht, weil ich rummeckern will! Ich fühle mich hier weitestgehend wohl und hab ein ziemliches Interesse daran, dass solch ein Forum, dass eben nicht hinter Trends herzurennen scheint, erhalten bleibt!
Ich möchte, gerade weil ich ein Frischling hier bin, Aspekte ansprechen, die ggf. auch andere "Gäste" und/oder Forenneueinsteiger interessieren aber auch abschrecken könnte. Ich würde mich freuen, wenn "ihr" Forensenioren und Holzwerkmaster ( :mrgreen: ) das wirklich als gut gemeinte Impulse versteht.
Mir ist das so wichtig, weil ich den Austausch, genau zu diesem Thema, in einem HiFi-Selbstbau-Forum, lange geführt habe. Da eben als Mitbegründer/Mitadministrator. Wir haben, zum Beginn des Forums, Interessenten nur nach einem persönlichen (Telefon-)Kontakt freigeschaltet, damit wir TeilnehmerInnen bekamen, die eben die Geduld für die Anfänger(fragen) aufbringen. Ansonsten, dass ist meine Erfahrung, schmort ein Forum immer weiter im eigenen Saft. Und was passiert dann? Der Saft kocht immer weiter ein! Er wird würziger aber eben auch, von der Menge her, immer weniger ....

@oldtimer
Ich kürze Deinen Beitrag mal etwas ein ....
Sonst wirds doch arg lang!


oldtimer hat geschrieben:Mit "Willkommensathmosphäre" gibt es hier auch so einige Erfahrungen mit Typen, die anscheinend sich hier durch trollen wollten. Ich denke, seitdem sehen sich die häufiger anwesenden User Neulinge aufmerksam an. Kommen vernünftige Themen, oder ist es nur einer, der eine Plattform sucht?

Das kann ich, aus eigener Erfahrung (ehemalige Forenadministration und jetzt "BVB-Freunde.de") sehr gut nachvollziehen.

oldtimer hat geschrieben:Werkstatthemen werden von Anbeginn behandelt, Fragen auch beantwortet, aber nach einigen Erfahrungen schaut man sich nun die Themen/Fragen genauer an, und man möchte auch nicht immer wieder das Gleiche herunterbeten.

Ich kann das auch verstehen, dass die ewigen Anfängerfragen (die übrigens immer und immer wieder gestellt werden) nervend sein können.
Aber genau an dem Themenbereich ist das so wichtig, was ich als (meinetwegen erweiterte) Willkommenkultur meine.
Welche Chance hat denn das zunächst weitgehend blinde (uninformierte) Holzwürmchen?
Ich gehe in einen Baumarkt /wohin sonst???) und teile mit, dass ich nen Schreinerwinkel möchte. Der Verkäufer wird mir mitteilen, wo die rumhängen ... Worauf ich achten oder wie ich den testen sollte, ob er brauchbar ist (nich aufn 1000stel Millimeter .... :lol: ), sagt der mir aber nicht, weil er es ggf. selbst nicht weiß. Wärs da nicht günstig, wenn er in einem Forum fragen könnte und eben auf mehreres und nicht nur auf "Spechte" aufmerksam gemacht wird? Ja, ich weiß, dass passiert hier auch! Is nur ein Beispiel! Das hoffnungsvolle Holzwürmchen ist auf unterstützende Foren angewiesen und ein Teil davon (wahrscheinlich leider der kleinere) wird dann treu beim Forum bleiben und Schrankwände basteln :mrgreen:

Auf Deine durchaus wichtigen Anmerkungen zu Werkstattausbauten gehe ich nicht besonders ein, weil das, so glaube ich, nicht unbedingt zum Thema hier passt!
Nur so viel: es gibt Einsteiger, die noch gar keine Werkstatt haben und beginnen wollen; nicht unbedingt mit dem Anspruch, dass es "perfekt" werden soll.
Es gibt Einsteiger, die eine Art Werkstatt haben, die aber halbwegs auseinanderfällt und die daher überlegen/planen; nicht unbedingt mit dem Anspruch, dass es "perfekt" werden soll.
Von den Erfahrungen anderer in Foren, sind solche Mitmenschen angewiesen.

Boahhhhh, wieder so lang! Ich versuche massiv, mich zu besser .... :oops:

By the way: wer is
pace e bene

oldtimer
Beiträge: 5044
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Attraktivität des Forums

Beitragvon oldtimer » Sa 21. Mär 2020, 22:35

Ich habe in diesem Thema jetzt zweimal, davon einmal ellenlang, geschrieben. Jetzt ziehe ich mich aus dem Thema zurück, da eigentlich zu Zeit aufwändig, es wird in ähnlicher Form im nächsten Jahr, wie auch schon im vergangenen, wiederkehren.

Da schaue ich lieber auf die anderen Themen, die ich so beachte.

Und zu Werkstätten- und -Vorstellungen gibt es hier 85 Themen, wahrscheinlich wird für jeden Suchenden dort etwas Passendes zu finden sein.

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 4629
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Attraktivität des Forums

Beitragvon Klaus » Sa 21. Mär 2020, 22:40

Hallo Bernd,

ja klar - jeder hat mal angefangen und Frischlinge haben hier die gleichen Rechte wie alte Hasen :) Das weiss hier jeder und deshalb auch der gute Umgang miteinander. Wenn einer einen Winkel kaufen geht, dann muss er halt vorher gucken, auf was denn zu achten ist (oder die schlechten Erfahrungen selber machen). Wenn hier schon in 10 Threads genau erklärt ist, was einen guten Winkel ausmacht, warum muss dann die 11. Frage dazu kommen? Mir fehlt da oft die Eigeninitiative, die braucht man für dieses schöne Hobby ja generell.

Aber gut - ich denke Volker hat da recht mit "wir drehen uns im Kreis". Deshalb wähle ich jetzt auch den Ausgang und geh ins Bett ;)

Gruss und angenehme Nachtruhe
Klaus

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 5559
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Attraktivität des Forums

Beitragvon Mandalo » So 22. Mär 2020, 06:34

oldtimer hat geschrieben:...Und wir haben einen Mario-Thread :lol: und sogar Frauen dürfen hier schreiben (…und jetzt duck und schnell wech!) :mrgreen:

:lol: :lol: :lol: Gefällt mir!
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

certhas
Beiträge: 90
Registriert: So 17. Feb 2019, 19:16
Wohnort: Vorarlberg/Österreich

Re: Attraktivität des Forums

Beitragvon certhas » Do 16. Apr 2020, 20:43

Bezüglich mehr Verkehr im Forum: mir würde ja schon wieder etwas im Hirn herum geistern mit dem man einen neuen Thread befüllen könnte. Ich wart aber glaub ich erstmal bis ich bei meinem derzeitigen Projekt zumindest die ersten paar Bilder gemacht habe. Nicht dass wer meint "jetzt hat er noch nicht mal mit seinem derzeitigen Projekt richtig angefangen und denkt schon wieder über was neues nach" :D

Woswasi
Beiträge: 698
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 06:24

Re: Attraktivität des Forums

Beitragvon Woswasi » Fr 17. Apr 2020, 10:05

Mach den Thread ruhig, glaube kaum das sich daran wer stört. Es soll ja manche geben die an mehreren Sachen gleichzeitig bauen :mrgreen:
LG Gerald

oldtimer
Beiträge: 5044
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Attraktivität des Forums

Beitragvon oldtimer » Fr 17. Apr 2020, 15:04

Woswasi hat geschrieben: Es soll ja manche geben die an mehreren Sachen gleichzeitig bauen :mrgreen:


Kenne keinen!


Zurück zu „• Sonstige Verbesserungsvorschläge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast