Werkstatt der „Zukunft“- Was, Wie, Wo

Hier könnt Ihr eure Werkstatt und Hobbyräume präsentieren
Benutzeravatar
tmaey
Beiträge: 1788
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 20:12
Wohnort: Haan
Kontaktdaten:

Re: Werkstatt der „Zukunft“- Was, Wie, Wo

Beitragvon tmaey » Sa 23. Mai 2020, 08:34

Hallo Stefan,
das mit dem Provisorium geht auf eigene Erfahrungen zurück :P

Allerdings war ich - als „Büromensch“ - auch nie in der Verlegenheit, Beruf und Hobby in meiner Werkstatt unterzubringen.

oldtimer
Beiträge: 4666
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Werkstatt der „Zukunft“- Was, Wie, Wo

Beitragvon oldtimer » Sa 23. Mai 2020, 09:44

Die Erfahrungen mit den neuen XXL Systainern werden auch kaum anders als mit den alten Maxi sein, meist sind sie immer noch zu klein :lol:
Ich habe einen Stapel der Maxi, gut unterteilt und organisiert sind sie eine echte Hilfe, auch für weniger benötigte Maschinen und Zubehör. Bei mir ist es dann die Flachdübelfräse mit einem Karton Dübel und Kleingebinde im Maxi, oder ganz selten benutzt der Balkenhobel im Maxi.
Gesendet von meinem Klapprechner

Ghostwriter
Beiträge: 154
Registriert: Sa 19. Okt 2019, 18:53

Re: Werkstatt der „Zukunft“- Was, Wie, Wo

Beitragvon Ghostwriter » Sa 23. Mai 2020, 21:27

tmaey hat geschrieben:das mit dem Provisorium geht auf eigene Erfahrungen zurück :P


Ich glaub das mit den Provisorien kommt eher im Hobbybereich vor, sicherlich nicht ausschließlich aber halt eher.
Was das Berufliche angeht halte ich nichts von Provisorien, da bin ich eher für „Einfach und Zweckmäßig“ wenn es nicht schick und edel sein muss oder kann, aus welchen Gründen auch immer.
Ein Provisorium beschäftigt mich immer mindestens zwei mal, einmal es zu Bauen und dann noch einmal es richtig zu machen. Dafür ist mir meine Zeit mittlerweile zu schade.
Work Life Balance war ein Begriff den ich, als er aufkam, nur belächelt habe. Ich bin und war eher der Typ Workaholic. Doch die Prioräten verschieben sich, Zeit außerhalb der Firma wird zum kostbaren Gut und wenn ich in Dinge Zeit und Geld investiere, dann lieber so das ich längerfristig etwas von habe, wie wenn ich es dann in nem halben Jahr neu machen und mich wieder damit beschäftigen muss. So kam es auch das ich für alle Fälle bei der Renovierung meines Hauses im Schlafzimmer 19 Steckdosen untergebracht habe :lol:

Ghostwriter
Beiträge: 154
Registriert: Sa 19. Okt 2019, 18:53

Re: Werkstatt der „Zukunft“- Was, Wie, Wo

Beitragvon Ghostwriter » Sa 23. Mai 2020, 22:02

Ab heut Mittag war wieder Werkstatt angesagt, der Plan war diese Woche noch das Thema mit den Regalen vorerst abzuarbeiten um sie:
a) Nutzen zu können
b) Platz zu bekommen
c) Weil ich nächste Woche keine Zeit mehr dafür habe.

So wurden in schon bekannter Weise Regalbretter gebaut und befestigt, die Regale eingeräumt, ausgeräumt und hin- und her geräumt und das alles nur weil ich ein Gerät zuerst nicht unterbekam. Schaut man sich die Fotos an ist das wohl schwer nachvollziehbar, denn in meinem Regal Nr. 1, dem Systainerreagl ist im Bereich des Bodens und im oberen Bereich noch genügend Platz vorhanden. Doch dieser Platz ist bereits reserviert, ihr werdet mich für Verrückt halten aber meine Vorstellung seitdem ich das Haus gekauft habe und klar war das in diesem Bereich mein Werkzeug rein soll war eindeutig: Ich baue mir ein Regal NUR für Systainer, für nichts anderes! Und daran habe ich festgehalten. Sollte irgendwann etwas Neues an Gerätschaften kommen oder hätte ich nur ein Gerät nicht untergebracht so hätte ich eher ein 4. Regal gebaut wie auch nur ein Teil in das Systainerregal zu stellen. Ich sag ja, verrückt :mrgreen:

Das Systainerregal wartet bei Bedarf auf Erweiterung, zwei Böden sind schon fertig zugeschnitten.
Regal Nr. 2 ist beladen, hier fehlen nur noch die zusätzlichen Stützen mittig, aber dafür war es mir heut Abend schon zu spät.
Regal Nr. 3 nimmt eher die Großgeräte und Zubehör auf. Viele Böden hat es nicht gegeben aber es passt dann doch alles rein. Für das unterste Fach suche ich noch eine Möglichkeit den Boden vorne Mittig abzustützen. Eine Dachlatte Senkrecht kommt eigentlich nicht in Frage, da mir die bei der Entnahme der Geräte im Weg ist. Ich habe jetzt mal einen OSB Reststreifen locker drangeschraubt um Euch zu fragen ob es was bringen würde in dieser Art und Weise eine Abstützung zu machen damit der Boden sich nicht durchbiegt vorne? Natürlich das ganze aus eine Dachlatte und ordentlich verschraubt und vorne unter den Boden gesetzt.
Was meint ihr dazu?

Die Werkstatt ist jetzt Besenrein und bei den Regalen kann ich Fakten liefern. Auf einer Grundfläche von 4,82 Quadratmetern habe ich insgesamt 46,18m Stauraum mit ca. 17,87qm Fläche geschaffen, noch nicht ausgebaute Fläche nicht mit eingerechnet.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Ghostwriter
Beiträge: 154
Registriert: Sa 19. Okt 2019, 18:53

Re: Werkstatt der „Zukunft“- Was, Wie, Wo

Beitragvon Ghostwriter » Sa 23. Mai 2020, 22:31

Ein kleines Projekt im Projekt Regalbau gibt es auch noch.

Die Wand auf der linken Seite hatte ich ja bereits mit OSB beplankt und das Regal davor gebaut. Die Ständerwand hatte ich ein Stück weiter wie eigentlich zu Anfang geplant in den Raum gezogen um die alte Verrohrung verschwinden lassen zu können, die fand ich optisch einfach nicht schön. Heut Abend wollt ich dann eigentlich dort noch einen Streifen OSB an das Ständerprofil schrauben um diese „Dreckecke“ zu verschließen. Beim Umherräumen der Maschinen und Geräte hatte ich dann Spaßeshalber und weil es gerade so passte mal mein WDVS Schneidegerät in den Zwischenraum geschoben :shock: :?: :idea: :idea: :idea: :!: :!: :!:

Die Idee den Platz für ein weiteres Regal zu nutzen war geboren, unschöne Nut- und Federbretter die einfach zu schrottig waren um sie in der Werkstatt an die Decke zu schrauben lagen noch rum, dazu Reststücke von 4x6er Dachlatten- zu 100% Restholzverwertung. Bretter auf 12 cm in der Tiefe abgeschnitten, 1,95m in der Länge, Dachlatten drunter, mit dem Laser auf der Regalseite eine Linie angeworfen, 6x120er Schrauben durch die Regalrückwand an den Ständerprofilen vorbei in die Dachlatte rein und fertig ist das Raumsparregal.
Die Schrauben gehen 5cm in die Dachlatte rein, hält Bombenfest, auch wenn ich keinen Panzer drauf abstellen würde. Für das WDVS Schneidegerät, die Türtraverse meines Fallschutzes, ein paar Wasserwaagen, der 1,40er Führungsschiene von Festool und der Teleskopstange vom Lassr reicht es locker aus.
Eventuell räum ich da nochmal etwas um, die Wasserwaagen sind eh nur Deko, die Lagern wir woanders. Vorne vor kommt noch ein Brett mit Scharnieren, dann schaut es optisch sauber aus. Solche Kleinigkeiten erfreuen mich immer sehr. Wenn eigentlich verschenkter Raum plötzlich nutzbar ist, auf einfache Art und Weise umgesetzt und mit dem Brett später davor auch noch sauber verstaut :D

Jetzt muss ich mich dann nur nochmal mit dem Forum befassen und schauen wie das mit den Fotos richtig funktioniert in einem Beitrag, wie man sie sortiert und wie man einen Text unter einzelne Bilder stellt. Dazu war ich bisher zu faul das auszuprobieren :oops:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 2008
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Werkstatt der „Zukunft“- Was, Wie, Wo

Beitragvon the_black_tie_diyer » Mo 25. Mai 2020, 20:44

Das ist eine sehr gute Idee! Gerade das lange Zeug kann "die Pest" sein, was Aufbewahrung angeht. So ist es elegant gelöst!

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

"... lade ich Sie nun in mein belgisches Lieblings Bistro gleich um die Ecke ein, und ich bin beglückt sagen zu können das sie dort kein L'eau d'orties haben." - David Suchet als Hercule Poirot (S08/E01)

Benutzeravatar
Heinerich
Beiträge: 345
Registriert: Mo 24. Feb 2020, 21:21
Wohnort: "Tief im Westen"

Re: Werkstatt der „Zukunft“- Was, Wie, Wo

Beitragvon Heinerich » Mo 25. Mai 2020, 23:49

Ghostwriter hat geschrieben:Jetzt muss ich mich dann nur nochmal mit dem Forum befassen und schauen wie das mit den Fotos richtig funktioniert in einem Beitrag, wie man sie sortiert und wie man einen Text unter einzelne Bilder stellt. Dazu war ich bisher zu faul das auszuprobieren :oops:


Ist eigentlich ganz einfach .... ;)

Wenn Du Dateianhänge hinzugefügt hast, siehst Du ne Liste, mit Optionen:

tip1.jpg

Dort findest Du auch ein Feld, unter der Überschrift "DATEIKOMMENTAR"
Da kannst Du den Text, der unter dem Bild erscheinen soll eingeben.
Danach auf "Im Beitrag anzeigen" klicken und das 1. Bild ist im Beitrag eingebaut und hat einen Text drunter.
So kannst Du dann mit weiteren Bildern vorgehen, damit es dann ungefähr so aussieht:
tip2.jpg
tip3.jpg


Wenn noch FRagen auftauchen sollten, schreib mir einfach ne PN!

Zu Deinem "Hinter dem Regal"-Ausbau: Gerade solche Lösungen begeistern mich auch immer.

Gruß
Bernd
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
pace e bene

Benutzeravatar
Baumbart
Beiträge: 917
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 19:30

Re: Werkstatt der „Zukunft“- Was, Wie, Wo

Beitragvon Baumbart » Di 26. Mai 2020, 01:33

Hallo Bernd,

schön gemacht.


28_daumen.gif
:lol: :mrgreen:

wäre vielleicht mal eine extra Thread wert um diverse Funktionen rund um das einstellen von Beiträgen zu erklären.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Christian
Sauberes Werkzeug, saubere Arbeit :lol:

Ghostwriter
Beiträge: 154
Registriert: Sa 19. Okt 2019, 18:53

Re: Werkstatt der „Zukunft“- Was, Wie, Wo

Beitragvon Ghostwriter » Di 26. Mai 2020, 06:20

Heinerich hat geschrieben:
Ghostwriter hat geschrieben:Jetzt muss ich mich dann nur nochmal mit dem Forum befassen und schauen wie das mit den Fotos richtig funktioniert in einem Beitrag, wie man sie sortiert und wie man einen Text unter einzelne Bilder stellt. Dazu war ich bisher zu faul das auszuprobieren :oops:


Ist eigentlich ganz einfach...

... Zu Deinem "Hinter dem Regal"-Ausbau: Gerade solche Lösungen begeistern mich auch immer.

Gruß
Bernd


Vielen Dank Bernd, darauf wäre ich bestimmt nie gekommen das es so funktioniert :oops: Jetzt kann ich diese Möglichkeit auch endlich nutzen :mrgreen:


the_black_tie_diyer hat geschrieben:Das ist eine sehr gute Idee! Gerade das lange Zeug kann "die Pest" sein, was Aufbewahrung angeht. So ist es elegant gelöst!

Viele Grüße,
Oliver


Dankeschön euch beiden bzgl. meiner Regallösung :)

Raum oder Stauraum muss man einfach dort nutzen wo er anfällt und eine solche Ecke mit Regalen zu versehen erfreut mich daher umso mehr, weil es sonst einfach eine Verschwendung wäre.

Gruß Stefan

Der_Oesi
Beiträge: 437
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:17

Re: Werkstatt der „Zukunft“- Was, Wie, Wo

Beitragvon Der_Oesi » Di 26. Mai 2020, 11:04

Kurze Frage dazu: Kann es sein, dass die Pfeile vertauscht sind?
Der gelbe Pfeil, der unten von 2.jpg kommt, zeigt oben im Text in das attachment 1.jpg.

Oder hab ich einen Knick in der Optik und muss mal wieder zu Fielmann?

Der ösi


Zurück zu „• Werkstattvorstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste