Mario Seine (Werkstatt)

Hier könnt Ihr eure Werkstatt und Hobbyräume präsentieren
oldtimer
Beiträge: 6911
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Mario Seine (Werkstatt)

Beitragvon oldtimer » Mo 1. Nov 2021, 10:47

Hallo Mario,

ich habe hier einmal interessiert mitgelesen. Ich hatte mich ganz schnell wieder von der Idee einer Kunststoffverrohrung verabschiedet. Gut es macht auch keine Freude sich durch 60er Bruchsteinmauerwerk durchzubeißen :mrgreen: und bei mehreren Saugern ist dies auch nicht notwendig.
Bei dem Balancer überlege ich schon länger, ob so etwas nicht in meiner Garage an Schiene und Laufkatze sinnvoll ist für den Lackzwischenschliff bei großen Werkstücken, andererseits habe ich mir aber auch noch nie eine Lackierung mit einem Schlauch beschädigt.

Schönen Feiertag
Volker

Marcel
Beiträge: 182
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:28
Wohnort: Landkreis Kassel

Re: Mario Seine (Werkstatt)

Beitragvon Marcel » Mo 1. Nov 2021, 12:47

Okey das ist ja interessant das es mit 2 Fernbedienungen geht,
Mich nervt immer das umgebaue der Fernbedienung.

Muss ich mir auch mal eine 2te zulegen
Grüße Marcel :lol:

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 8269
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Mario Seine (Werkstatt)

Beitragvon Mario » Mo 1. Nov 2021, 17:55

Genau Marcel, kann ich nur empfehlen!

Grüße Mario

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 8269
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Mario Seine (Werkstatt)

Beitragvon Mario » Mo 1. Nov 2021, 18:01

Hallo Volker
Das mit dem Balancer hatten wir schon mal beim Grafen, mit Laufkatze und so hatte Dieter ja mal gemacht. Weiss nicht mehr wo, vielleicht in seinem Werkstatt-Thread.

Grüße Mario

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 8269
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Mario Seine (Werkstatt)

Beitragvon Mario » Mo 1. Nov 2021, 21:58

Moin
Kleiner Hinweis für die Besitzer oder künftigen Besitzer der neuen Festool Hebelzwingen. Bitte nicht auf den Kopf kloppen, jedenfalls nicht mit einem Hammer, auch keinen Schonhammer!

20211101_213621.jpg


Da die Löcher in meiner Werkbank teilweise doch recht, ich sag mal, zu genau für die Zwingen sind, habe ich nach mehreren Malen draufhauen mit den Handballen kurzerhand den Schonhammer genommen. Das war wohl offensichtlich ein Fehler. Ich nahm an, das Teil wäre massiv ausgeführt...ähm nööö, isses wohl nich. :? :roll:

Grüße Mario
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

oldtimer
Beiträge: 6911
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Mario Seine (Werkstatt)

Beitragvon oldtimer » Mo 1. Nov 2021, 22:20

Mario hat geschrieben:Moin
Kleiner Hinweis für die Besitzer oder künftigen Besitzer der neuen Festool Hebelzwingen. Bitte nicht auf den Kopf kloppen, jedenfalls nicht mit einem Hammer, auch keinen Schonhammer!

Grüße Mario


Wie holst Du denn die Plastikdinger wieder raus, wenn sie vorher mit Gewalt reingekloppt wurden?

Mario hat geschrieben:Moin
Kleiner Hinweis für die Besitzer oder künftigen Besitzer der neuen Festool Hebelzwingen. Bitte nicht auf den Kopf kloppen, jedenfalls nicht mit einem Hammer, auch keinen Schonhammer!

20211101_213621.jpg

Da die Löcher in meiner Werkbank teilweise doch recht, ich sag mal, zu genau für die Zwingen sind,


Schenkel schlag :lol: :lol: :lol:



Da hast Du wohl eher Bohrer mit Untermaß genommen. Ich habe mir kürzlich eine neue Platte gegönnt und da gehen die Zwingen nicht leicht, nicht stramm, aber ein wenig fest hinein. Allerdings habe ich auch mit 20mm gefräst.

Ich finde die Hebelzwingen schon recht gut. Die erste Reihe meiner Lochplatte liegt auf dem KVH Rahmen auf und ich heb die Löcher dort noch nicht tiefer gebohrt, musste aber in den letzten Tagen dort etwas spannen, da reichten die 18mm Tiefe der
MPX-Platte für einen sicheren Halt der Zwingen.

IMG_20211006_172019.jpg



Gruß
Volker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Baumbart
Beiträge: 1595
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 19:30

Re: Mario Seine (Werkstatt)

Beitragvon Baumbart » Mo 1. Nov 2021, 23:03

Mario, du kriegst auch alles kaputt.... :roll: :mrgreen:

Wenn Festool mitbekommt das du ihre Sachen mutwillig demolierst, darfst du nichts mehr von denen kaufen :mrgreen:
Gruß Christian
Sauberes Werkzeug, saubere Arbeit :lol:

oldtimer
Beiträge: 6911
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Mario Seine (Werkstatt)

Beitragvon oldtimer » Di 2. Nov 2021, 05:51

https://www.woodworker.de/forum/threads ... en.119292/

Hier etwas zu Bohrern, kürzlich bei woodworker.

Benutzeravatar
michaelhild
Moderator
Beiträge: 3635
Registriert: Di 28. Jun 2016, 20:01
Wohnort: Im sonnigen LDK
Kontaktdaten:

Re: Mario Seine (Werkstatt)

Beitragvon michaelhild » Di 2. Nov 2021, 06:27

Wo rohe Kräfte sinnlos walten.

Ich hätte aber auch gedacht, der Kopf wäre massiv.
Grüße
Micha

Was man tut, kann man auch gleich richtig machen.
Mein Holzblog

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 8269
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Mario Seine (Werkstatt)

Beitragvon Mario » Di 2. Nov 2021, 10:14

Moin Ihr Drei
Ja Volker, da hast Du wohl vielleicht recht mit dem "untermaßigen" Bohrer. Ich glaube, ich habe fast alle Löcher mit einem Nutfräser erstellt. Ein paar jedoch habe ich im Nachhinein mit einem extra dafür gekauften Bohrer gemacht. Muss mal probieren, wo das passt und wo nicht so gut.
Rausbekommen habe ich die immer noch per Hand, ist aber auch recht anstrengend...hab halt Schraubstockpfoten! :D

Ja Micha, wenn man mit der Hand draufklopft, fühlt es sich auch recht massiv an.

Baumbart hat geschrieben:Mario, du kriegst auch alles kaputt.... :roll: :mrgreen:

Wenn Festool mitbekommt das du ihre Sachen mutwillig demolierst, darfst du nichts mehr von denen kaufen :mrgreen:


Naja Christian, ich glaube, das ist Festool aber eher Wurscht! :D

Grüße Mario


Zurück zu „• Werkstattvorstellung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Woswasi und 3 Gäste