Heller Duster Expert (SDS-Plus)Absaugbohrer im Vergleich mit Hilti TE-C + Absaugung

Testberichte, Vorstellung, Besprechung
Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 1541
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Heller Duster Expert (SDS-Plus)Absaugbohrer im Vergleich mit Hilti TE-C + Absaugung

Beitragvon the_black_tie_diyer » Mo 18. Mär 2019, 17:11

Hi!

Ich hatte es in einem Nachbarforum versprochen, und evtl. interessiert es hier auch den ein oder anderen.

Ich wollte ursprünglich ein Video während eines Projekts machen, das Projekt verzögerte sich und ich besorgte den im Video zu sehenden Probewürfel. Dann kam ich aber nicht dazu das Video zu machen, das Projekt startete - und ich musste feststellen das ich u.A. auch durch Styropor bohren muss - was so einen Absaugbohrer schnell und gerne mal verstopft. Also kein Projekt-Einsatz und doch wieder zurück zum Probewürfel.

Jetzt kam ich endlich dazu.

Vorweg und zunächst will ich mich, im Rahmen dieses Threads, auch nochmals bei den Firmen. Elskes ( https://elskes.de/de/startseite.html ) und Melius Baustofftechnik ( https://melius-baustofftechnik.de/de/startseite.html ) herzlich bedanken! Die waren so nett und haben mir den Prüfwürfel hergestellt - und zur Abholung bereitgestellt.

Der Bohrer. Heller Duster Expert (SDS-Plus) 10mm extraction drill bit/ Absaugbohrer.

Bild

Bild

Bild

Bild

Beton Prüfwürfel in der Güte C45/55.

Bild

Auswahl:

Hilti TE-C statt TE-CX. Ich habe als "Gegenspieler" einen, ebenfalls bis dato unbenutzten, Hilti TE-C Bohrer ausgewählt. Ich fand das "fairer" als einen TE-CX.

Durchführung:

Ich habe mit dem Duster Expert 2 Löcher gebohrt. 1x nur durch den Bohrer gesaugt, dann 1x zusätzlich mit Festool Bohrstaub-Düse. Dann habe ich 2 Löcher mit dem Hilti TE-C gebohrt. 1x ohne Absaugung, 1x mit Absaugung über die Festool Bohrstaub-Düse. Nach jedem bohren habe ich jeweils das Loch mit Duct tape verschlossen. Bei Loch 3, (TE-C, ohne Absaugung) habe ich vorher mit einem Besen das Bohrmehl entfernt. Danach habe ich - in umgekehrter Reihenfolge - die Löcher 1x ausgeblasen. Beim ersten Loch (TE-C, mit Absaugung) ist mir dabei ein kleiner Fehler unterlaufen, habe den Schlauch zu tief eingeführt und damit "verstopft".

Genug Worte, hier das Video dazu.

https://vimeo.com/324981732

Und hier noch 2 Bilder vom Heller Duster Expert - danach.

Bild

Bild


Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

Benutzeravatar
Jana
Beiträge: 803
Registriert: So 3. Jul 2016, 09:37
Wohnort: Saarland

Re: Heller Duster Expert (SDS-Plus)Absaugbohrer im Vergleich mit Hilti TE-C + Absaugung

Beitragvon Jana » Mo 18. Mär 2019, 18:12

Hallo Oliver,

vielen Dank fürs Testen und Zeigen! Mit meinem Laien-Blick ist der Absaugbohrer schon ziemlich cool! Andererseits kommt auch mit der Absaugdüse nicht viel mehr Staub, so dass diese für den begrenzten heimischen Einsatz wohl ausreicht.
Hätte ich aber noch ein Eigenheim zu verbohren, dann hättest du mich auf jeden Fall angefixt. :lol:

Viele Grüße, Jana
(die jetzt dringend mal die Bohrstaubdüse von der Wunschliste runter und in den Bohrkoffer rein packen muss...)

Tommy1961
Beiträge: 460
Registriert: Di 28. Feb 2017, 22:06
Wohnort: Zwischen Landau u. Pirmasens

Re: Heller Duster Expert (SDS-Plus)Absaugbohrer im Vergleich mit Hilti TE-C + Absaugung

Beitragvon Tommy1961 » Mo 18. Mär 2019, 20:38

Hallo Oliver,

wirklich interessanter Test.

Denn wo bekommt Mann so einen Bohrer, in Aktion, zu sehen.

Wußte noch nicht mal, bis zu Deiner Vorstellung beim Kauf, das es sowas
in dieser Größe gibt.

Aber wie Jana schon geschrieben hat, für den Haugebrauch sollte die
Variante mit der Festool Absauger meistens ausreichen.

Und wir haben viele Betonwände, um nicht zu sagen fast alle Wände
sind aus Beton bei uns im Haus.

Benutzeravatar
Baumbart
Beiträge: 655
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 19:30

Re: Heller Duster Expert (SDS-Plus)Absaugbohrer im Vergleich mit Hilti TE-C + Absaugung

Beitragvon Baumbart » Mo 18. Mär 2019, 23:50

Hallo Oliver,
Danke den interessanten Test, habe mich schon seit der Vorstellung von dem Bosch Pendant gefragt ob das was taugt :mrgreen:

Wie ist dein Fazit nach dem Test, benötig man den Bohrer, um z.b. Ankerdübel zu setzen, oder würde die Absaugung mit der Festooldüse ausreichen um das Bohrloch staubfrei zu bekommen?

Eine Frage zu dem Bohren Mut der Hilti habe ich noch, so wie es aussieht bohrst du ohne Schlag, jedenfalls "quält" sich die Maschine bis das Loch gebohrt ist, geht das nicht anders mit dem Hellerbohrer oder täuscht der Eindruck :?
Gruß Christian
Sauberes Werkzeug, saubere Arbeit :lol:

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 1541
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Heller Duster Expert (SDS-Plus)Absaugbohrer im Vergleich mit Hilti TE-C + Absaugung

Beitragvon the_black_tie_diyer » Di 19. Mär 2019, 04:45

Hi!

Jana, Tommy - herzlichen Dank! :)

Christian,

Ich habe beim ersten Loch evtl. etwas fest gedrückt - man muss natürlich berücksichtigen, und auf den Bildern und im Video sieht man dass ja auch: das Bohrmehl kann nur abgesaugt werden - es wird nicht transportiert. Also muss der Kopf alles zermahlen. Das mag etwas gequält aussehen, aber in der Realität hat weder die Maschine gelitten bzw. war nichtmal ansatzweise nahe ihrer Belastungsgrenze - und das bohren an sich hat auch nur marginal länger gedauert als mit dem herkömmlichen TE-C. Ich habe, als ich den Bohrkopf das erste Mal gesehen habe auch gedacht, ob das funktioniert. ... Die Schneiden sind echt unscheinbar (deswegen ja auch der Vergleich mit TE-C und nicht TE-CX) Man hat meint man prügelt da einen 10mm Rundstahl in den Beton - in der Realität merkt man aber das tatsächlich - auch - gebohrt wird.

Was chemische Anker angeht: Man sieht ja deutlich das der/das im Bohrloch verbliebene Staub/Bohrmehl minimal ist mit dem Saugbohrer. Ich halte das für das setzen solcher Anker für ideal - es nimmt, Gebrauchsanweisung der jeweiligen Produkte beachten, 2 Arbeitsschritte raus: Bohrloch reinigen (Bürste) und ausblasen.

Ich habe mich immer gefragt warum man - im gewerblichen Einsatz - so vehement auf die M-Sauger setzt, Luftstrom-Überwachung fordert usw. und dann geht man hin, bürstet das Bohrloch aus und dann bläst man mit Druckluft oder dem "Ausblas-Gerät" nochmal in das Bohrloch und verteilt den wirklich allerfeinsten Staub in der Umgebung bzw. in die Umgebungsluft. Jetzt kann man lang und breit über PSA diskutieren - wie es in der Realität aussieht, wenn es nicht überwacht wird, wissen wir.

Kurz um, ich halte es in erster Linie für eine saubere Lösung. Und in Verbindung mit der 2. Absaugung ist es dann wirklich staubfrei.

Nötig im Sinne von "geht nicht ohne" ist es natürlich nicht, es werden sicher jeden Tag tausende chemische Anker auf herkömmliche Weise gesetzt - und ich möchte ehrlich nicht wissen bei wie vielen keine Bohrloch-Reinigung stattfindet. Hält aber halt auch, irgendwie ... Zumindest bis dann, Gott bewahre, wiedermal irgendwas passiert das nicht nur lokale Medien interessiert.

Und ein Allheilmittel ist es auch nicht. Sobald man was anderes als Beton/Mauerwerk hat: Kunstoff(e) dazwischen, Holz, *was auch immer* - läuft man Gefahr das die Absaug-Kanäle verstopfen. Auch darf der Beton nicht (mehr) zu nass sein.

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 1541
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Heller Duster Expert (SDS-Plus)Absaugbohrer im Vergleich mit Hilti TE-C + Absaugung

Beitragvon the_black_tie_diyer » Di 19. Mär 2019, 09:15

Hi!

Hab gerade mal schnell mit der Inspektionskamera in die Löcher geschaut. :lol: ;)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Man sieht ganz deutlich das in den Löchern ohne bzw. mit konventioneller Absaugung noch etwas Bohrmehl zurückbleibt, während die Löcher (habe nur eins aufgenommen) mit dem Saugbohrer absolut sauber sind. Auch rieselt in diesen Löchern beim einführen der Sonde nichts nach, bei den "konventionellen" schon.

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

oldtimer
Beiträge: 3689
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Heller Duster Expert (SDS-Plus)Absaugbohrer im Vergleich mit Hilti TE-C + Absaugung

Beitragvon oldtimer » Di 19. Mär 2019, 09:22

Hallo,

sehr interessant wieder etwas "Unbekanntes" vorgestellt zu sehen. Die damit verbundene Mühe sehe ich auch. Darum tut es mir fast leid, wenn mein Fazit so trocken ist. Aber dies gilt ja nur für meine Anwendungsmöglichkeiten.
Natürlich habe ich dann erst einmal nach dem Preis gesucht. Und etwas über 40 €+Versand finde ich schon mal eine Herausforderung. die zumindest für mich wenig sinnvoll ist bei den Einschränkungen, was beim Bohren alles nicht durchgesaugt werden kann, Styropor, Holz, etc.
Zudem habe ich noch so viele fünfschneidige Hawerabohrer in der Schublade, die noch locker für einige Hundert Bohrungen reichen.

Gruß
Volker
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
Holzduebel
Beiträge: 249
Registriert: Do 18. Mai 2017, 12:10
Kontaktdaten:

Re: Heller Duster Expert (SDS-Plus)Absaugbohrer im Vergleich mit Hilti TE-C + Absaugung

Beitragvon Holzduebel » Di 19. Mär 2019, 09:53

Moin Olli,

auch ich bohre mittlerweile selten in Stein, hätte ich so geile Löcher vor 15Jahren absaugen können wäre es bestimmt gesundheitsfördernder gewesen.
Danke fürs zeigen.
Gruß Uli

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 3474
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Heller Duster Expert (SDS-Plus)Absaugbohrer im Vergleich mit Hilti TE-C + Absaugung

Beitragvon Klaus » Di 19. Mär 2019, 10:42

Hallo Oliver,

vielen Dank für die Mühe um das mal plastisch darzustellen. Ich bohr nur ab und zu ein Loch in die Wand (unser Neubau ist ein Holzhaus) und deshalb kommt so ein Absaubbohrer für mich nicht in Frage. Aber fasziniert mitlesen tu ich trotzdem :)

Gruss, Klaus

Tommy1961
Beiträge: 460
Registriert: Di 28. Feb 2017, 22:06
Wohnort: Zwischen Landau u. Pirmasens

Re: Heller Duster Expert (SDS-Plus)Absaugbohrer im Vergleich mit Hilti TE-C + Absaugung

Beitragvon Tommy1961 » Di 19. Mär 2019, 11:47

Nochmals, Hallo Oliver,

echt Klasse welche Mühe Du Dir da gibst.

Habe aber leider erstmal die Sache mit Styropor überlesen.

Haben zwar fast nur Betonwände im Haus, aber Systembedingt
auch auf der Innenseite ca. 5-6 cm Styropor.

Aber da wir so hoffe ich mal die meisten Löcher gebohrt haben,
geht es mit den zahlreich vorhandenen Hilti Bohrer TE-TX.

Gruß

Tommy


Zurück zu „<< Maschinenpark - alles mit und ohne Kabel >>“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste