Etikettendrucker P-touch 9700pC

Testberichte, Vorstellung, Besprechung
Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 3596
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Etikettendrucker P-touch 9700pC

Beitragvon Mandalo » Di 3. Jan 2017, 16:53

Ergänzend zum Thema, es gibt Bänder in verschiedenen Farben.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Benutzeravatar
Baumbart
Beiträge: 635
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 19:30

Re: Etikettendrucker P-touch 9700pC

Beitragvon Baumbart » Di 3. Jan 2017, 19:02

Hallo,

ich habe mir vor ein paar Jahren den P-touch 2700 zugelegt. Mit dem Gerät kann man sowohl am Pc Etiketten erstellen mit Grafik und eigenen Schriftarten drucken als auch Mobil mit dem P-touch selber Etiketten drucken. Mit der dazugehörigen Software kann man, wie zuvor bei den anderen P-touch Geräten beschrieben die Etiketten selber am PC erstellen, und auch abspeichern. Allerdings sind dies Dateien nur auf dem PC wieder zu bearbeiten eine Speicherung der Etiketten auf dem Gerät selber ist nur möglich mit den dort erstellten Etiketten. Es können TZ-Bändern in den Breiten 3,5 bis 24 mm bearbeitet werden. Auf dem Gerät selber sind 8 Schriftarten installiert. Für mich ist das vollkommen ausreichend da ich mir die am PC erstellten Etiketten zu Hause ausdrucken kann und meine zu beschriftenden Sachen wie z.b. Werkzeugkoffer oder Sortimentskästen etc. vor Ort bekleben kann. Für die Beschriftung von unterwegs z.b. Namensschilder für Klingelanlagen oder Briefkästen langen mir die voreingestellten Schriftarten.
P-Touch 2700 (1).jpg


Den Drucker inkl. Bänder und Netzteil habe ich in einem kleinen Koffer untergebracht somit habe ich alles griffbereit wenn ich das Gerät
außer Haus einsetzen will.
P-Touch 2700 (2).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Christian
Sauberes Werkzeug, saubere Arbeit :lol:

Benutzeravatar
dirk
Beiträge: 639
Registriert: Di 28. Jun 2016, 22:38

Re: Etikettendrucker P-touch 9700pC

Beitragvon dirk » Sa 7. Jan 2017, 13:32

Nachtrag zum P-Touch P750W
=========================

Ein paar Dinge möchte ich nach einigen Tagen der Anwendung nochmal herausstellen bzw. erwähnen:

[list=]
[*]Die Druckqualität des 9700PC ist besser. Für die üblichen Anwendungen vermutlich nicht von Bedeutung, kann aber je nach Verwendung wichtig sein
[*]Wenn man den P750W ins Netzwerk hängt und ihn in der Werkstatt "lagert" und eingeschaltet lässt, ist es kein Problem, von "ganz woanders" Etiketten auf diesen Drucker zu schicken (eigentlich logisch, aber ich wollte das nochmal betonen). Wenn also ein bestimmtes Etikett doch vom Computer aus gedruckt werden muss/soll, kann man den Drucker in der Werkstatt lassen und einfach an den Computer laufen...
[*]Wenn ich eine Möglichkeit finden würde, den 9700PC ohne Computer zu betreiben, würde ich diesen bevorzugen.
[/list]

Herzliche Grüße
Dirk.

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 3596
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Etikettendrucker P-touch 9700pC

Beitragvon Mandalo » Sa 7. Jan 2017, 15:09

...und bei mir hat sich die Auswahl an verschiedenen Bändern nochmals erhöht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Benutzeravatar
dirk
Beiträge: 639
Registriert: Di 28. Jun 2016, 22:38

Re: Etikettendrucker P-touch 9700pC

Beitragvon dirk » Mo 23. Jan 2017, 09:04

Hallo zusammen,

ich wollte Euch mal kurz einen "Zwischenstand" bzgl. der Erfahrung mit meinem P-Touch P750W geben:

1. Die Tatsache, dass der 750W maximal 24mm breite Bänder bedrucken kann, habe ich bisher nicht wirklich vermisst. Sicher ist das aber bei jedem anders.
2. Die WLAN Funktion finde ich außerordentlich praktisch. Nicht nur für die "Bedienung" per Handy, sondern auch so... einfach hingestellt, an die Steckdose angeschlossen - funktioniert. Und theoretisch könnte man das Ding auch mit Akku betreiben.

soweit zu den positiven Seiten. Jetzt der "Rest":

3. Die Druckqualität ist tatsächlich nicht so berauschend. Für "die Werkstatt" und "nur zum Beschriften" zwar absolut ausreichend, aber im Vergleich zur "heute üblichen" Qualität doch - naja - nicht so klasse. Auffällig ist das vor allem immer dann, wenn man eine (schwarz-weiss)-Grafik druckt. Da sind alle "Ränder" ziemlich "angefressen".
Anfangs hat mich das nicht belastet und wenn ich ehrlich bin: Normalerweise hat man soviel Anstand zum Etikett, dass man das nicht/kaum sieht, aber: Irgendwie stört mich das doch.

4. Eingeschränkte Funktionalität beim Etikettendruck vom Handy aus.
Ich hatte das bereits erwähnt: Die Handy-App bietet bei weitem nicht den Funktionsumfang des PC-Programms (bzw. MAC-Programms). Inzwischen muss ich sagen, dass mich das am meisten stört. Ich *könnte* damit leben, am MAC Vorlagen zu erstellen, die ich dann am Handy verwenden kann; aber auch das geht nicht. Insbesondere kann man auf dem Handy keine "Felder" untereinander anlegen. Es geht nur nebeneinander. Wenn das reicht - OK, ansonsten... muss man doch an den Computer.

Aufgrund dieser Erfahrungen würde ich den 750er heute nicht mehr kaufen. WLAN ist zwar wirklich klasse, wiegt aber mM nach die Nachteile nicht auf. Dann laufe ich lieber ein Stockwert nach oben und drucke das Etikett am Computer.
Natürlich behalte ich den Drucker dennoch... denn nüchtern betrachtet ist er für das was ich ihn brauche absolut "ausreichend"...


herzliche Grüße
Dirk.

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 1516
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 21:57

Re: Etikettendrucker P-touch 9700pC

Beitragvon the_black_tie_diyer » Di 24. Jan 2017, 12:25

Hi!

Tolle Geräte die ihr hier vorgestellt habt!

Ich benutze den kleinsten/einfachsten LetraTag von Dymo. 12mm Etiketten, bei Bedarf 2 Zeilen.

Das war damals ein spontan Kauf aus dem Bauch heraus und die Anforderungen waren denkbar simpel: Standalone-Gerät mit "Tastatur", Grafiken nicht notwendig, Option auf Kunstoff-Etiketten/Bänder. Das Ding inkl. Netzteil und Bändern war für die Lieferung am nächsten Tag verfügbar, also bestellt und ich bin damit zufrieden -> es macht was es soll. Bei Dauereinsatz, also zu der Zeit wo ich ausgemistet und sortiert habe, war der Betrieb mit Netzteil mehr als ratsam den die 4 AA zieht der durch wie ich ein gekühltes Bier an einem lauen Sommerabend...

Die Etiketten von Dymo sind gut und haltbar solange sie flächig aufgeklebt werden können. Sobald Ecken/Rundungen "überklebt" werden halten sie nicht richtig. Für mich - und bei meiner Anwendung - kein Drama da ich den Fall so gut wie nie hatte.

Würde ich es nochmal kaufen? Jein.

Ja, wenn die Anforderungen exakt die gleichen wären wie damals.

Nein, wenn ich darüber nachdenke was man mit den größeren Modellen mit PC/Mac Anbindung alles zusätzlich machen kann. (Online-Porto, Etiketten in Systainer Größe usw.) Da habe ich aber beim Kauf gar keine Gedanken drüber gemacht weil es nicht akut war.

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver

moto4631
Beiträge: 339
Registriert: Di 15. Nov 2016, 22:02
Wohnort: Upper Austria

Re: Etikettendrucker P-touch 9700pC

Beitragvon moto4631 » Di 24. Jan 2017, 20:10

Ich hab auch den LetraTag und kann Deine Ausführungen nur bestätigen.
Zu erwähnen sei noch das der Preis des Netzteils mehr als unverschämt ist da man kein anderes verwenden kann. :roll:
lg
Mich@el

Benutzeravatar
gmjw
Beiträge: 54
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 22:28
Wohnort: Oberfranken

Re: Etikettendrucker P-touch 9700pC

Beitragvon gmjw » Mi 22. Mär 2017, 19:49

Stoße gerade auf diesen Thread. So ein ähnliches Gerät habe ich mir vor fast drei Jahren auch zugelegt. Und zwar den Brother P-touch 2430 PC für damals 37,90€. Scheinbar gibt es das Modell aber jetzt nicht mehr bei Brother. In der Bucht findet man es allerdings noch. Auflösung 180x180 dpi. Die Breite geht bis 24mm. Wobei ich eigentlich nur die 12 und 24 mm verwende, allerdings in verschieden Folienfarben. Das schöne daran ist, dass sich die Klebestreifen bei Bedarf wieder rückstandsfrei abziehen lassen. Software funktioniert auch bestens unter W10/64.
Hauptsächlich habe ich es bisher benutzt zur Kabelbeschriftung (Fähnchen) und für die selbstgemachte Marmelade meiner Frau. Und natürlich in der Werkstatt und für viele andere Sachen. Bin mit der Qualität vollauf zufrieden und mir reicht er so. Der Preis ist ja auch super gewesen. Der Beispieldruck ist 2cm x 11cm.
Viele Grüße Gerhard
20170322_191847-2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 3596
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Etikettendrucker P-touch 9700pC

Beitragvon Mandalo » Mi 20. Mär 2019, 22:00

Hat jemand Verwendung für Bänder älterer Modelle? Mir sind da viele in die Hände gefallen. Sie passen aber nicht in mein Gerät. Wie meist bei mir gegen Erstattung der Portokosten. PN an mich und gut.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter


Zurück zu „<< Handwerkzeuge - die leisen Helfer >>“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste