Der Schrank

Alles, was das Wohnen angenehmer macht...
oldtimer
Beiträge: 4074
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Der Schrank

Beitragvon oldtimer » Fr 8. Nov 2019, 19:55

Klaus hat geschrieben:
chices Schuhwerk hast Du da - kannst Du mal ein Video von Dir machen, wie Du da drin läufst? 8-)




Dä!: https://www.youtube.com/watch?v=AucZDtSOMxI
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 3732
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Der Schrank

Beitragvon Klaus » Fr 8. Nov 2019, 20:15

Ah, vielen Dank Elena :)

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 5410
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 16:58
Wohnort: Schwedt,Uckermark(Brandenburg)

Re: Der Schrank

Beitragvon Mario » Fr 8. Nov 2019, 22:18

oldtimer hat geschrieben:
Mario hat geschrieben:
Moin
Wäre das eigentlich auch ein Argument für `ne 85er Säge??? :idea: 8-) :) (Handkreissäge)

Grüße, Mario



Aber so was von! Der Schrank ist aus 18mm MPX gefertigt. Wenn man vier Platten aufeinanderlegt und mit einer 85er HKS sägt, ergibt das eine deutliche Zeitersparnis...Der Schrank wird schneller oder eher fertig! Das Verbunden mit dem Versprechen mit ihr Schuhe kaufen zu gehen … Ich gratuliere Dir zur neuen HKS.


Oh man, warum bin ich nich selbst drauf gekommen... :roll: Danke Volker! :D

Grüße, Mario

oldtimer
Beiträge: 4074
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Der Schrank

Beitragvon oldtimer » Fr 15. Nov 2019, 22:45

Hallo,

heute habe ich dann mit dem Bau der Türen begonnen (zumindest ein wenig).

Die TF habe ich in der Garage aufgestellt,

DSC04610.JPG


einen 8 mm Leuco-Fräser mit D=150 montiert,

DSC04611.JPG


ein Anschlagbrett mit einem 2 mm Alulineal versehen,

DSC04612.JPG


an dem Monsterfräser wollte ich nicht die langen 18 mm starken Leisten vorbeiführen. Halt ein bißchen Respekt vor dem Werkzeug.

DSC04613.JPG


und die Nuttiefe auf 10 mm eingestellt.

DSC04614.JPG


Und dann konnte ich endlich die Leisten für die Rahmenfriese vorbeiführen.

DSC04618.JPG
DSC04619.JPG
DSC04620.JPG


Gruß
Volker


… und ja, Dieter, Du hast Recht, den Vorschub habe ich vermisst.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 4261
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Der Schrank

Beitragvon Mandalo » Sa 16. Nov 2019, 08:00

Ja, das wäre für diese Arbeit genial gewesen. Leisten ansetzen, hinten abnehmen, dazwischen auf die sicher und gleichmäßig gefrästen Leisten warten. Einmal diese Menge mit Vorschub gefräst und du möchtest darauf nie wieder verzichten. 8-)

Dein Vorsetzbrett ist, wie schon geschrieben, nützlicher wenn du es bei laufender Maschine vorsichtig durchfräst. Dadurch wird der Fräser komplett umschlossen und du hast eine perfekte Anschlagbrücke.

Für Interessierte eine nützliche Seite zum Fräsen und vielem anderen:
https://www.bghm.de/fileadmin/user_upload/Seminare/Holzbranche/TSM-Web_BG_96.18.pdf
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

oldtimer
Beiträge: 4074
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Der Schrank

Beitragvon oldtimer » Sa 16. Nov 2019, 11:11

Bei dieser Arbeit habe ich auch gemerkt, wie kurz die Garage mit etwa sechs Metern Länge ist. Die Leisten sind 220 cm lang, da ist der Platzbedarf schon fünfeinhalb Meter.
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 4261
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Der Schrank

Beitragvon Mandalo » Sa 16. Nov 2019, 11:25

Als ich meine 8m langen „Windbretter“ gehobelt und gefräst habe, musste die Straße halbseitig gesperrt werden. Meiner Frau, die die Werkstücke hinter der Maschine abnehmen musste, war es voll peinlich. :lol:
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Benutzeravatar
tmaey
Beiträge: 1613
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 20:12
Wohnort: Haan
Kontaktdaten:

Re: Der Schrank

Beitragvon tmaey » Sa 16. Nov 2019, 11:39

:lol: :lol: :lol:

Woswasi
Beiträge: 238
Registriert: Mi 26. Sep 2018, 06:24

Re: Der Schrank

Beitragvon Woswasi » Sa 16. Nov 2019, 12:40

Man muss halt Prioritäten setzen, Holzwurm hat Vorrang vor Verkehr :mrgreen:
LG Gerald

oldtimer
Beiträge: 4074
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Schlitz und Zapfen auf der Tischfräse

Beitragvon oldtimer » Mo 18. Nov 2019, 15:50

Woswasi hat geschrieben:Man muss halt Prioritäten setzen, Holzwurm hat Vorrang vor Verkehr :mrgreen:


Schreib ruhig mehr zum Verkehr der Holzwürmer, .. äh, nee .. ja, oder?


Hallo,

weiter geht es


bzw. ging es mit dem auf Maß kappen der Längsfriese,

DSC04621.JPG


Einrichten des Schiebetischs,

DSC04622.JPG


- Hier liegt ein Zimmermannswinkel an, um den Anschlag auszurichten. Es kommt hier nicht auf das Zehntel an! Es muss in diesem Fall aber gemacht werden, da ich am Winkelanschlag nur ein kurzes Lineal habe. So muss das Lineal des Fräsanschlags als Anschlag für die Schmalseite der Leiste dienen.
Ich mache dies auch nur, weil ich wahrscheinlich nicht immer an der gleichen Stelle dieses Lineals anlege. Stände der Fräsanschlag extrem schief zum Winkelanschlag könnte es unterschiedliche Frästiefen bei den Schlitzen geben.-



Anlage der Leiste und Einstellen der Frästiefe,

DSC04623.JPG


50 mm tief schlitzen,

DSC04625.JPG


Winkel kontrollieren,

DSC04626.JPG


und alle mit einer Zulage fräsen. Mir war aufgefallen, dass die Leiste ohne Zulage leicht flatterte.

DSC04627.JPG


Fertig

DSC04628.JPG


Anschließend habe ich die Querfriese gekappt,

DSC04630.JPG
DSC04631.JPG


und die Zapfen abgesetzt.

DSC04636.JPG
DSC04637.JPG
DSC04638.JPG


Gruß
Volker
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gesendet von meinem Klapprechner


Zurück zu „• Wohnmöbel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast