Generell welche Marke?

Testberichte, Vorstellung, Besprechung
Ulli
Beiträge: 9
Registriert: Di 6. Apr 2021, 08:47
Wohnort: Salzlandkreis

Generell welche Marke?

Beitragvon Ulli » Do 8. Apr 2021, 07:49

Hallo, das Netz, und nicht nur das, ist voll mit Werkzeugen aller Art, egal ob momentan lieferbar oder nicht, alle wollen den Eindruck erwecken, echte Profiqualität zu sein, einige führen diesen Begriff sogar im Namen.
Ich z.B. bin ein Freund von Metabo, besitze aber auch Geräte Anderer Marken. Eine Güde Drechselbank, mit der wir richtig zufrieden sind, eine Tischkreissäge, die funktioniert, aber eher für ungenaue arbeiten taugt. Elektra Beckum hat uns mit Hobelmaschine und MAG Schweißgerät versorgt, beides 1a. Unzählige Handgeführte Werkzeuge wie Oberfräse, Bohrmaschinen, Trennschleifer, Bandschleifer.... von Bosch, alles sehr gut. Jetzt habe ich von Scheppach einen Band und Tellerschleifer auch gut, keine Probleme damit.
Der Akkuschrauber und die Bohrmaschine von Kress machen auch einen guten Job. Ungute Erfahrungen habe ich eigentlich bis jetzt nur mit Einhell gemacht. Unsere Werkzeuge sind nicht im Profieinsatz, müssen aber doch viel arbeiten (Haus und Hof).
Es steht immer zuerst die Frage im Raum, was oder Welche Maschine betrachtet man näher oder was lohn nicht die Mühe?
Zu welchen Marken tendiert das Forum, oder wo macht ihr einen bogen drum?
Finanziell stehen wir im "Mittelstand" sind also nicht auf den ganz billigen Schrott angewiesen, müssen aber Haushalten, gibt also auch eine Obergrenze. Aktuell überlege ich eine Bandsäge mit ca 280 - 310 mm Schnitthöhe zu kaufen, mein Budget liegt bei ca 1500€.
Gibt es Listen oder Ähnliches, wo man erfährt welcher Hersteller hinter welcher Marke steckt? Wie z.B. der Fiat Pick Up ist ja auch ein reiner Mitsubishi L200.
PS: meine Gartenfräse ist ein Holder E12

oldtimer
Beiträge: 6205
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon oldtimer » Do 8. Apr 2021, 09:42

Ulli hat geschrieben:Zu welchen Marken tendiert das Forum, oder wo macht ihr einen bogen drum?
Festool, was sonst? :lol: :lol:

Ich habe immer nach Bedarf gekauft. Befasse mich dann eben mit dem entsprechenden Gerät und entscheide dann erst. Mein letzter Einkauf war derart, dass es drei der gewünschten Teile eben nur von Festool gab (RO 90, Kantenschleifer, Vorabscheider), Bandschleifer und Sauger hätte ich auch woanders bekommen. Aber nachdem mir zwei Bosch Bandschleifer auf Grund ihrer Geräuschentwicklung derart auf den Senkel gegangen sind, habe ich den Festool ausprobiert, der ist auch laut, nervt mich aber nicht mit einem schrillen Geräusch. Beim Sauger war es dann bei den Kosten des Gesamtpakets egal, ob ich einen für 300 € kaufe oder den Midi. Wobei der Midi dann aber für mich schon alleine durch die Systaineraufnahme Vorteile bietet.

Du kannst hier ja Deine angepeilte Bandsäge nennen, vielleicht gibt es hier Erfahrungen dazu. Fragst Du im Nachbarforum, wirst Du ziemlich schnell als Antwort erhalten, alt und schwer, mind. 1000 kg, und Vollguß muss sie sein. Wahrscheinlich findest Du nach einer gewissen Zeit heraus, wer wirklich Ahnung von der gewünschten Sache in einem Forum hat und wer nur dampft. Wahrscheinlich triffst Du dann Deine Entscheidung ganz alleine.
Ich weiß nach einigen Jahren Forenzugehörigkeit, wer eine entsprechende Maschine hat und schreibe ihn dann an. Da kommen meist dann recht klare Aussagen, weil der Gegenüber auch eine Ahnung hat, in welche Richtung ich möchte.

Gruß
Volker

Lasto
Beiträge: 200
Registriert: Di 1. Dez 2020, 16:06

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon Lasto » Do 8. Apr 2021, 10:35

Ich bin auch sehr von Festool angetan. Vielleicht habe ich da auch oft ne rosa Markenbrille auf.
Aber das schöne, wenn man bei einer Marke bleibt, ist halt die Kompatibilität. Bei den Akkus wahrscheinlich am wichtigsten aber wenn halt das Absaugmobil perfekt mit dem Vorabscheider und dann perfekt mit dem Werkzeug funktioniert / zusammensteckbar ist dann macht das Arbeiten halt gleich mehr Spaß. Genauso bei den "Verpackungen", wenn man alles von Bosch blau mit den L-Boxen hat ist ein Systainer halt blöd und umgekehrt.
Viele Grüße

Andreas

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 6667
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon Mandalo » Do 8. Apr 2021, 11:53

Ich bin in der Lage bei der Auswahl meiner Handmaschinen nicht auf jeden Cent schauen zu müssen. Da ich kompromisslos und systemliebend bin ziehe ich ebenfalls den Kauf von Festoolmaschinen vor.

Es ist einfach toll durchdachte, auf Dauerbetrieb ausgelegte, qualitativ hochwertige Maschinen zu nutzen, bei denen Akkus, Zubehörteile, Verpackungskisten zusammenpassen. Deren Ersatzteilverfügbarkeit relativ sichergestellt ist, und man das Gefühl hat eine hochwertige Maschine für das eigene Restleben zu besitzen.

Lieber ein wenig verzichten um so den Müllberg durch unsinnige Billigstprodukte wachsen zu lassen.


Als Bandsäge besitze ich selbst eine Elektra Bekum BAS450

Folgende machen auf mich einen guten Eindruck:

viewtopic.php?f=47&t=1377
und
viewtopic.php?f=47&t=1398

Zusätzliche Infos:
viewtopic.php?f=7&t=2502
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Benutzeravatar
Holzduebel
Beiträge: 357
Registriert: Do 18. Mai 2017, 12:10
Kontaktdaten:

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon Holzduebel » Do 8. Apr 2021, 11:59

Bei Festool überzeugte mich auch schon früher
    der Plug it Stromanschluss,
    das Centrotec System,
    die Absaugung,
    die Systainer,
    das gleiche Akkusystem was ab 12 V bei den Maschinen passt und es seit Jahren gibt,
    das es selten Facelifts für die Maschinen gibt, zB ein BS75 wird schon ewig verkauft, genauso der Rotex oder die DF500 usw. Was gut ist muss nicht verbessert werden,
    der Wiederverkaufswert ist hoch, auch bei älteren Geräten,
    die Preis/Leistung ist gut,
    die Internetpräsents,
    die Garantieverlängerung auf 3 Jahre,
    der Service,
    der Abhol- und Bringdienst.
Gruß Uli

Benutzeravatar
Klaus
Beiträge: 5383
Registriert: So 3. Jul 2016, 13:39
Wohnort: Wohmbrechts (Bayern)

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon Klaus » Do 8. Apr 2021, 12:04

Hallo Uli,

Marken sind nicht ganz unwichtig um Erfahrung zu transportieren. Wenn man mal wo schlechte oder gute solche gemacht hat, weitet man das im Allgemeinen auf die ganze Marke aus (wobei das natürlich sehr unscharf ist).

Ich hab damals mit einer Festo AP55 Säge nur beste Erfahrungen gemacht, also wurde das Folgemodell wieder ein Festo(ol), hat sich auch bewährt.
Bei den Schleifern dagegen war mir Festool zu teuer, der Excenter ist von Metabo, der Rutscher von Bosch. Mit beiden Entscheidungen kann ich gut leben obwohl es sicher bessere Geräte gibt. Die OF1400 von Festool hat mich sehr überzeugt, nachdem meine alte Bosch abgeraucht war (wörtlich!). Obwohl ich mit der Maschine sehr zufrieden bin, ist die kleinere dann eine DeWalt geworden weil flexibler als die OF1010. Beide Maschinen tun ihren Zweck zu voller Zufriedenheit. Formatkreissäge und Hobelmaschine sind von Felder (Hammer) - einfach weil ein guter Händler in der Nähe ist. Auch über diese wichtigen Maschinen kann ich nicht klagen obwohl es immer was besseres sein könnte.

Also - für Markentreue bin ich eher der falsche Ansprechpartner. Vor dem Maschinenkauf gut informieren ist heutzutage ja kein grosses Problem mehr. Das vieles, was ehemals "Made in Germany" war, heute offen oder verdeckt woanders gefertigt wird, ist ja auch klar. Da muss jeder für sich entscheiden, wieviel dieser Bonus einem Wert ist.

Die oben erwähnte Festo AP55 wurde gekauft, nachdem eine zum Superpreis gekaufte Säge nach zwei Einsätzen den Geist aufgegeben hatte. Das Geld dafür hatte ich eher nicht, dafür aber dann eine Säge, die viele Jahre treue Dienste geleistet hat. Und auch jetzt bin ich noch am überlegen, einen neuen Motoranker dafür zu kaufen. Und so hab ich versucht weiter zu machen. Lieber ein paar DM, später Euro, ausgeben und danach lange Zeit zufrieden werkeln.

Bin mir jetzt nicht sicher, ob es das ist, was Du hören willst aber vielleicht hilft's Dir trotzdem weiter ;)

Gruss, Klaus

oldtimer
Beiträge: 6205
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon oldtimer » Do 8. Apr 2021, 12:27

Holzduebel hat geschrieben:Bei Festool überzeugte mich auch schon früher
    die Garantieverlängerung auf 3 Jahre,
    der Service,
    der Abhol- und Bringdienst.


Hat die eigentlich schon einmal jemand aus dem Forum in Anspruch nehmen müssen? Bei mir waren in über zwanzig Jahren nur einmal das alte Rotex Modell, ein Sauger und der Duplex nach mehrjährigem wirklich intensiven Gebrauch (so etwa 10 Jahre) beim Service.

Bei Maschinenüberlegungen schaue ich immer bei Händlern in meiner Nähe, bei einer Bandsäge würde ich aktuell hier schauen https://www.krueger-maschinen.de/catalo ... S_433.html Im unteren Teil der Seite sind eine Reihe Alternativen aufgeführt.

Ulli
Beiträge: 9
Registriert: Di 6. Apr 2021, 08:47
Wohnort: Salzlandkreis

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon Ulli » Do 8. Apr 2021, 12:51

Hallo, Danke für die Antworten und den Link.
Ich hatte beruflich mal mit einer Festool Handkreissäge und Führungsschiene zu tun war wirklich überzeugend, bin irgendwie bei Metabo "hängengeblieben" eben auch wegen der Akkus, mittlerweile durch das CAS System auch firmenübergreifend.
Die Bandsägen von Metabo überzeugen mich allerdings nicht, auch wegen der Schnitthöhe.
Mein Favorit ist tatsächlich die Sabre 350. Diese ist aber momentan nicht lieferbar und auch die Bewertungen des Händlers in Göttingen sind mehr als zerschmetternd.
als Alternativen habe ich im Netz folgende Maschinen gefunden:
Bernardo HBS 510
Holzmann HBS 470 Profi
Holzstar HBS 400
Holzkraft HBS 533
leider gibt es bei uns in der Gegend keine Händler, die diese Maschinen stehen haben.
Laut Herstellerbeschreibung sind alle sehr gut. Ich bin auch darauf angewiesen, dass es von den Maschinen eine Lichtstromvariante gibt, momentan habe ich kein Kraftstrom in der Werkstatt.
Ich würde auch eine Gebrauchte kaufen, aber mein Platz reicht nicht für eine Gusseiserne, obwohl ich die schön finde.
Gruß
Ulli

Benutzeravatar
Holzduebel
Beiträge: 357
Registriert: Do 18. Mai 2017, 12:10
Kontaktdaten:

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon Holzduebel » Do 8. Apr 2021, 13:18

oldtimer hat geschrieben:Hat die eigentlich schon einmal jemand aus dem Forum in Anspruch nehmen müssen?
Ja, ich,

bei der OF1400 - Ankerschaden, ist aber schon 12 Jahre her, wurde instandgesetzt und kam nie wieder vor.

bei dem DB10+ sind keine Sonderzeichen möglich, zB Beispiel WDR2 Köln, dieses konnte man wohl auch nicht telefonisch beantworten und wurde auch nicht korregiert. Leider zeigt das LCD eine komische Anzeige an als ob das Radio abgestürzt ist.

2x Akkuschäden, 1x 15V, 1x 18V, wurde anstandslos ersetzt.

AGC18 Schleifer, zu hohe Stromaufnahme wurde instandgesetzt.

und Aktuell wird der PDC18 eingeschickt, leider geht die Gangwahl jetzt nur noch mit großem Kraftaufwand und ist sehr störrisch, das ist aber wohl eine bekanntes Problem.
Gruß Uli

oldtimer
Beiträge: 6205
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Generell welche Marke?

Beitragvon oldtimer » Do 8. Apr 2021, 14:15

Ulli hat geschrieben:Mein Favorit ist tatsächlich die Sabre 350. Diese ist aber momentan nicht lieferbar und auch die Bewertungen des Händlers in Göttingen sind mehr als zerschmetternd.
als Alternativen habe ich im Netz folgende Maschinen gefunden:
Bernardo HBS 510
Holzmann HBS 470 Profi
Holzstar HBS 400
Holzkraft HBS 533


Im Moment kannst Du froh sein, wenn überhaupt jemand etwas liefern kann. Wenn Du einen Händler findest, der etwas passendes hat, solltest Du auch ohne Weiteres 300 km fahren, um etwas zu bekommen. Winter in Leipzig hat unter Eigenlabel diese Bandsägen auch, angeblich sogar auf Lager.


Zurück zu „<< Maschinenpark - alles mit und ohne Kabel >>“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast