Erfahrung gesucht zu Holzstar Abricht-Dickenhobel ADH 26C

Tischkreissäge & Co. - Testberichte, Vorstellung, Besprechung
Pasi
Beiträge: 3
Registriert: So 28. Jul 2019, 13:25

Erfahrung gesucht zu Holzstar Abricht-Dickenhobel ADH 26C

Beitragvon Pasi » Di 5. Nov 2019, 14:23

Hallo Zusammen,

ich bin relativ neu im Forum und derzeit dabei mich mehr und mehr mit der Verarbeitung von Massivholz zu beschäftigen.
Meine Werkstatt befindet sich im Keller, daher habe ich sehr beschränkte Platzverhältnisse und auch der Transport von Maschinen usw. ist in den Keller sehr beschwerlich.

Da ich seither hauptsächlich mit Plattenmaterial und fertigen Leimholzplatten gearbeitet habe, bin ich noch nicht im Besitz eines Hobels, suche nun aber einen kombinierten Abricht-/ Dickenhobel.
Aufgrund des geringeren Platzbedarfs kommen für mich nur Modelle bis 26cm Hobelbreite in Frage.
Bei meiner Recherche bin ich nun auf den Holzstar ADH 26C gestoßen.
Mir gefällt an diesem Modell, dass man die beiden Tische zusammen direkt nach hinten klappen kann und wie ich es erkennen konnte somit auch der Anschlag nach hinten klappt ohne diesen abnehmen oder verstellen zu müssen.
Leider findet man dazu im Netz keinerlei Erfahrungsberichte.
Ein ähnliches Modell gibt es auch von Bernado, den AD 260. Ich habe das Gefühl dass die Modelle, bei denen beide Tische gleichzeitig nach hinten klappen relativ neu am Markt sind, zumindest hatte ich die bei meiner Recherche vor einiger Zeit noch nicht gefunden.

Deshalb nun meine Frage hier, ob jemand bereits Erfahrungen gemacht hat, vorzüglich an der Holzstar ADH 26C und/oder etwas darüber berichten könnte.


Viele Grüße

Pascal

oldtimer
Beiträge: 4075
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Erfahrung gesucht zu Holzstar Abricht-Dickenhobel ADH 26C

Beitragvon oldtimer » Di 5. Nov 2019, 16:19

Hallo,

kürzlich habe ich mir die Bernardo AD260 angesehen. Erfahrungen habe ich mit der allerdings noch keine. Von den Datenblättern her hat diese aber den deutlich stärkeren Motor.

Gruß
Volker
Gesendet von meinem Klapprechner

Benutzeravatar
Jana
Beiträge: 863
Registriert: So 3. Jul 2016, 09:37
Wohnort: Saarland

Re: Erfahrung gesucht zu Holzstar Abricht-Dickenhobel ADH 26C

Beitragvon Jana » Di 5. Nov 2019, 18:36

Hallo,

leider auch keine Erfahrung (ich warte darauf, dass Volker sich entscheidet und berichtet :lol: ), aber auf dem elektronischen Papier vergleiche ich seit einiger Zeit ebenfalls 26er ADHs.
Bei der Bernardo AD260 kann man auch noch eine Langlochbohreinrichtung dazukaufen. Keine Ahnung, ob man das braucht - aber wenn zum gleichen Preis die Möglichkeit besteht ...

Interessant wäre auch der Service und Ersatzteil-Verfügbarkeit bei Holzstar. Bei Bernardo hängt das stark vom Händler ab.

Grüße, Jana

Benutzeravatar
Mandalo
Beiträge: 4261
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 08:18

Re: Erfahrung gesucht zu Holzstar Abricht-Dickenhobel ADH 26C

Beitragvon Mandalo » Di 5. Nov 2019, 18:48

Jana hat geschrieben:...kann man auch noch eine Langlochbohreinrichtung dazukaufen. Keine Ahnung, ob man das braucht - aber wenn zum gleichen Preis die Möglichkeit besteht ...

...dann nimmt man die mit Möglichkeit eine Langlochbohreinrichtung dazuzukaufen. Ich möchte meine nicht missen.

viewtopic.php?f=45&t=960&p=19392&hilit=Langlochbohreinrichtung#p19392

viewtopic.php?f=45&t=960&hilit=Langlochbohreinrichtung&start=890

.
Mit nichts ist man großzügiger als mit gutem Rat!
Es grüßt euch Dieter

Pasi
Beiträge: 3
Registriert: So 28. Jul 2019, 13:25

Re: Erfahrung gesucht zu Holzstar Abricht-Dickenhobel ADH 26C

Beitragvon Pasi » Do 7. Nov 2019, 11:12

Hallo,

ja die Bernardo hat auf dem Blatt den stärkeren Motor, auf die Möglichkeit eine Langlochbohreinrichtung zu montieren hatte ich bisher noch gar nicht geachtet.
Im Moment sieht es leider so aus, dass der geplante 400V Anschluss im Keller leider nicht möglich ist.
Da komme ich schon zur nächsten Frage die mich aktuell umtreibt, kann man auch mit 230V an einem 26er Hobel noch vernünftig arbeiten?

Grüße

Pascal

oldtimer
Beiträge: 4075
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Erfahrung gesucht zu Holzstar Abricht-Dickenhobel ADH 26C

Beitragvon oldtimer » Do 7. Nov 2019, 14:49

Jana hat geschrieben:Hallo,

leider auch keine Erfahrung (ich warte darauf, dass Volker sich entscheidet und berichtet :lol: ), ...

Grüße, Jana


Hallo Jana,

das ist ein wirklich schwieriges Kapitel ;) . Als ich die Tischfräse gekauft habe, hatte ich auch überlegt gleich eine ADH mitzunehmen. Bei den von mir angedachten 260er Maschinen erschienen mir auf einmal die Tische zu kurz. Das ist dann bei einer Bernardo FS 310 N deutlich besser. Zur Zeit baue ich Möbel nur aus Plattenware.
Für den angedachten Bau eines Tisches benötige ich Blockware in 52 mm mit einer nutzbaren Länge von etwa 3500 mm. ich gehe dann auch davon aus, dass die wahrscheinlich breiter sind als 310 mm. Diese könnte ich nur mit der OF abrichten und dann wieder zum Holzhändler fahren und dort durch die Dicke jagen.
Es geht auch keinesfalls darum, die Blockware in Lamellen zu schneiden und zu Platten zu verleimen. So etwas würde ich mir dann beim Plattenwerk in
Bornheim fertigen lassen.

Gruß
Volker
Gesendet von meinem Klapprechner

derbausch
Beiträge: 99
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 22:50
Wohnort: Unna

Re: Erfahrung gesucht zu Holzstar Abricht-Dickenhobel ADH 26C

Beitragvon derbausch » Do 7. Nov 2019, 15:45

Hallo,

ich hatte mich damals, aufgrund von Volkers gutem Rat, gegen die FS 310N entschieden und die ADM 260 (400V) gekauft.
Bei 3500 mm sind wohl beide Abrichttische zu kurz :-)

Gruß
Michael

oldtimer
Beiträge: 4075
Registriert: Do 30. Jun 2016, 16:29

Re: Erfahrung gesucht zu Holzstar Abricht-Dickenhobel ADH 26C

Beitragvon oldtimer » Do 7. Nov 2019, 18:54

derbausch hat geschrieben:Hallo,

ich hatte mich damals, aufgrund von Volkers gutem Rat, gegen die FS 310N entschieden und die ADM 260 (400V) gekauft.
Bei 3500 mm sind wohl beide Abrichttische zu kurz :-)

Gruß
Michael


Hallo Michael,

leider arbeite ich zu wenig mit Massivholz und wenn dann wird es zu groß, wie der jetzt angedachte Esstisch mit einer Platte von 1100x3500 mm, eventuell auch einen halben Meter länger.
Und dieses Jahr hat mir auch schon manchmal die kleine ADM gefehlt.

Gruß
Volker
Gesendet von meinem Klapprechner

Fred
Beiträge: 467
Registriert: Mi 7. Sep 2016, 17:25
Wohnort: Halle/Saale

Re: Erfahrung gesucht zu Holzstar Abricht-Dickenhobel ADH 26C

Beitragvon Fred » Fr 8. Nov 2019, 12:27

400V im Keller nicht möglich? Das erstaunt denn aber; wo hast du denn deine Zählertafel zu hängen?

Pasi
Beiträge: 3
Registriert: So 28. Jul 2019, 13:25

Re: Erfahrung gesucht zu Holzstar Abricht-Dickenhobel ADH 26C

Beitragvon Pasi » Fr 8. Nov 2019, 16:20

Möglich mit Sicherheit schon, es geht aktuell noch um das "dürfen".


Gruß

Pascal


Zurück zu „• (Halb)Stationäre Maschinen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast